Frage von Avena, 63

Warum starb die Schwänin?

Am Ostermorgen wurde unsere brütende Schwänin neben ihrem Nest im Stadtpark tot aufgefunden. Sie hatte nur zwei kleine Wunden am Hals, keine Federn ausgerissen, wenig Blutverlust, keine Kampfspuren. Seltsam auch, dass das Männchen sie nicht verteidigt hat. Alle hier rätseln, ob ein Mensch oder ein Tier sie getötet haben könnte. Mir geht das alles sehr nah. Meine Fragen: Welche natürlichen Feinde haben Schwäne? Und kann es gut gehen, wenn das Männchen alleine weiter brütet? Der sitzt jetzt nämlich auf den Eiern, nachdem er erkannt hat, dass sein Weibchen tot ist.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MarkusKapunkt, 43

Da kann an sich nur ein Raubtier (Marder, Fuchs, Iltis) in Frage kommen, wobei ein Schwan aber eigentlich ein sehr wehrhafter Gegner ist. Trotzdem können diese Tiere einen Schwan überwältigen - nur merkwürdig, dass sie ihre Beute dann nicht gefressen haben. Vielleicht hat das Männchen den Übeltäter ja in die Flucht geschlagen, aber da war es wohl bereits zu spät für seine Partnerin.

Für das Gelege und Papa Schwan wird es nun sehr hart werden. Schwäne bebrüten ihre Nester abwechselnd, wobei einer immer in der Zwischenzeit nach Nahrung sucht. Viel Hoffnung darauf, dass aus dem Nachwuchs etwas wird, besteht nicht - vielleicht solltet ihr deshalb den NABU oder eine andere Naturschutzbehörde konsultieren und um Rat fragen. 

Kommentar von Avena ,

Vielen Dank für die nette Anwort. Ich tippe ja auf einen Marder. Vielleicht hat er sich angeschlichen und plötzlich zugebissen und der Schwanenmann kam zu spät, wie Du schon geschrieben hast. Ich denke mir, dass das Raubtier die Luftröhre zerbissen hat.

Antwort
von Luftkutscher, 39

Das könnte ein Hund gewesen sein. Andere Beutegreifer wagen sich eigentlich kaum an Schwäne. Es gab zwar schon Fälle, wo Marder oder Minks einen Schwan attackiert haben, aber dann sähe die Verletzung anders aus, denn der Biss solch eines Beutegreifers ist nicht schnell genug tödlich, so dass der Schwan an Blutverlust gestorben wäre. Wendet euch doch mal an das Veterinäramt. Ggf. könnte man den Schwan obduzieren, um die Todesursache festzustellen.

Kommentar von Avena ,

Danke für die Antwort und die Tips. Ein Hund war es definitiv nicht. Die Tierärztin sagte, ein Hundegebiss würde tiefere Wunden erzeugen.

Antwort
von Avena, 20

Dass ein Mensch die Schwänin getötet hat schließt ihr offenbar aus... Wäre diese Untat evtl. auch einer Schlange zuzuordnen?

Antwort
von VERMOUTxBOURBON, 44

Vieleicht war es ein marder

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten