Frage von asenav7, 421

Warum stagniert mein Gewicht?

Ich habe seit Anfang des Jahres mit gesunder Ernährung und etwas Sport schon 8 Kilo abgenommen. Nun wiege ich ca. 65 Kilo bei einer Größe von 1,70m.
Mein Problem ist nun, dass ich einfach nicht mehr abnehme, obwohl ich mich wie vorher schon (und da hat es ja auch funktioniert) sehr gesund ernähre und regelmäßig Sport treibe. Ich möchte gern weiter abnehmen (mein Wunschgewicht sind 58 Kilo), aber es geht einfach nicht mehr, das Gewicht stagniert.
Woran könnte das liegen? Es hat doch vorher auch funktioniert! Könnte Schlafmangel eine Ursache sein (ich habe gemerkt, dass ich weniger gut abnehme, wenn ich weniger schlafe)?
Oder kann eine zu geringe Kalorienaufnahme am Tag ein Grund für die Gewichtsstagnation sein?
Ich bin wirklich ratlos, möchte doch endlich mein Traumgewicht erreichen...:(

Danke schon im Voraus für konstruktive Antworten und eventuell weitere Tipps zur Gewichtsabnahme!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 289

Diese Phase des Stagnierens erlebt jeder Mensch irgendwann auf dem Weg zum Wunschgewicht. Anfangs nimmt man recht schnell ab und je mehr man abnehmen möchte, um so schwieriger wird es. Das kann mal ein paar Wochen dauern, aber meistens geht die Gewichtsabnahme nach ein paar Wochen dann wieder weiter. Man muss nur am Ball bleiben. Du bist jetzt gerade genau an dem Punkt, wo viele Menschen mit ihrer angeblich sinnlosen Diät aufhören und dann dem Jojo-Effekt verfallen.

Vielleicht ist es aber auch so, dass Du jetzt gerade genau so viele Kalorien täglich zu Dir nimmst, wie Dein Körper benötigt, um Dein Gewicht zu halten. Je weniger Du wiegst, desto weniger Kalorien benötigt der Körper auch, um das Gewicht zu halten. Dazu kommt noch, dass Du durch den regelmäßigen Sport ja auch an Muskelmasse zunimmst. Du verlierst also an Fettmasse, ohne weiter abzunehmen. Daher wäre es wichtig für Dich zu wissen, ob sich auch der Körperfettanteil verändert, obwohl Du nicht weiter abnimmst.

Letztendlich liegst Du gewichtsmäßig inzwischen im Normbereich, auch wenn es noch ein klein wenig Luft nach unten gibt. Die Hauptsache ist, dass Dir, wenn Du 58 kg wiegst, nicht noch einfällt, weiter abzunehmen.

17 ist ein gefährliches Alter für Gewichtsabnahmen. Nicht wenige Jugendliche diesen Alters können irgendwann nicht mehr aufhören abzunehmen und verfallen in die Magersucht bzw. Essstörung.

Bitte mach Dir auch bewusst, dass ein zu schnelles Abnehmen die Gefahr des Jojo-Effektes begünstigt. Je langsamer Du abnimmst, desto größer ist die Chance, dass Du dieses Gewicht dann auch hältst, weil sich Dein Körper langsam an die veränderte Ernährungs- und Sportsituation gewöhnt.

Gib Deinem Körper einfach die Zeit, die er braucht. Mach mit Deinem Programm jetzt erst mal so weiter, wie auch in den letzten Monaten und meistens kommt dann irgendwann der Punkt, wo auch die Gewichtsabnahme wieder einsetzt.

Alles Gute

Kommentar von Sternenmami ,

Vielen herzlichen Dank für die Auszeichnung zur hilfreichsten Antwort. Freut mich sehr.

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Gesundheit, 257

Du hast jetzt ein sehr gutes Normalgewicht erreicht, und dein Körper will nicht noch mehr hergeben.

Dein "Traumgewicht" ist offensichtlich für deine Konstitution zu niedrig angesetzt, und dein Körper ist schlauer aus du. Bleib bei 65, alles gut.

Kommentar von asenav7 ,

Aber ich habe doch noch genug Fettreserven, die ich abbauen möchte :(

Kommentar von Pangaea ,

Bei Normalgewicht kannst du nicht zuviel Fett haben.

Kommentar von Mignon2 ,

@ asenav7

Unsinn! Das kann bei deinem Gewicht nicht sein. Ich vermute viel mehr, dass du gerade in eine Essstörung hineinrutscht und eine falsche Wahrnehmung deines Körpers hast.

Kommentar von asenav7 ,

Das hätten mir meine Mitmenschen doch aber mal gesagt, wenn es ihnen aufgefallen wäre. Bisher hat mich noch niemand wegen meiner Gewichtsreduktion angesprochen:(

Antwort
von chrisedgar, 199

Bei einer Größe von 170cm und 65 kg hast Du einen BMI von 22,5. Das ist PERFEKT. Noch perfekter als perfekt geht nicht. Bei 58 kg wärest Du zwar auch noch gerade normalgewichtig, aber schon nah am Untergewicht. Und wie schon gesagt: Menschen die Sport teiben und deswegen auch ein paar Muskeln aufgebaut haben, wiegen zusätzlich immer etwas mehr als "nur" Dünne. Sei glücklich darüber, danke Gott dafür, dass Du gesund und fit bist, und hör auf über Dein Gewicht nachzudenken. Wenn Du das nicht schaffst, geh zum Arzt. Vielleicht geht das bei Dir wirklich schon in Richung Magersucht oder so ....

Kommentar von asenav7 ,

Zur Berrechnung des BMIs kommt doch aber auch noch die Komponente des Alters, oder? Ich bin 17, das erhöht den BMI :(
Und ich merke ja, dass ich noch unzufrieden bin mit meinem Körper, ich will lediglich noch etwas Fettreserven, die man auch deutlich sieht, abbauen.
Ich habe mich auch mal mit meinen Freunden unterhalten und die meisten wiegen auch weniger als ich und sehen nicht mager aus.

Kommentar von user023948 ,

Nein der BMI erhöht sich nicht mit dem alter! nur ab wann es als unter bzw Übergewicht zählt!

Antwort
von SeliCrazy, 211

Vielleicht hat sich dein Körper an die gleichen Übungen gewöhnt und verliert nicht mehr so schnell Gewicht. Versuch mal einen anderen Sport! Viel Erfolg!

Kommentar von asenav7 ,

Das Problem ist, dass ich nebenbei gerade mein Abi mache und nicht so viel Zeit für Sport habe. Deshalb müssen nur ein paar Workouts in der Woche zu Hause reichen...:(

Antwort
von Mignon2, 171

Vielleicht baut der Körper gerade Muskeln auf. Muskeln können das Gewicht sogar kurzfristig erhöhen oder es kurzfristig stagnieren lassen. Du hast dein Idealgewicht erreicht. Wenn du noch mehr abnimmst, siehst du wie ein dürres Klappergestell aus. Das mag niemand leiden.

Antwort
von ChuckyX, 153

Vergiss es, halte dich nicht an einer Zahl auf!
Wenn du dich wirklich gesund ernährst hast du auch wenig Körperfett, dann kommt es nicht auf die Zahl an, die auf der Waage steht, sonder auf das Gefühl in der eigenen Haut.

Außerdem haben die, die viel trainieren auch ein höheres Gewicht als die, die "nur dünn" sind.

Kommentar von asenav7 ,

Ich denke aber, dass mein Körperfettanteil immernoch so hoch ist, dass ich ihn reduzieren möchte.
Und von 'trainieren' kann bei mir eigentlich nicht die Rede sein, da ich lediglich ein paar Workouts die Woche mache.

Kommentar von ChuckyX ,

Es kommt auf die Art der Workouts an.
Also meiner Meinung nach ist ein Gewicht von unter 60 kg auf eine Größe von 1,7 m nicht mehr das gesündeste, außerdem (wie viele andere schon geschrieben haben) ist es optisch nicht mehr all zu schön. Überlege zudem, dass dein Körper auch aus Muskeln, Knochen und (viel) Wasser besteht /bestehen sollte.

Wenn du es weiterhin probieren möchtest, versuche deine Ernährungsmitte herauszufinden; nicht zu viel aber auch nicht zu wenig essen.

Kommentar von asenav7 ,

Wie genau kann ich meine Ernährungsmitte finden?

Kommentar von ChuckyX ,

Das muss jeder für sich ausprobieren.

Wenn du jetzt nicht mehr abnimmst, versuche entweder mehr oder weniger kcal aufzunehmen, warte 3 - 4 Wochen und schaue ob sich am Gewicht nachhaltig etwas geändert hat. Wenn es weiter runter geht abwarten bis sich nichts mehr tut und das Spiel von vorne beginnen.

Aber nicht übertreiben!

Kommentar von asenav7 ,

Na gut, ich probiere es mal. Vielen Dank (:

Antwort
von user023948, 146

Bei 58 Kilo bist du halb tot... du rutscht grad in eine Esstörung!

Kommentar von asenav7 ,

Ach was, ich habe wirklich noch genug Fettreserven. Es ist ja auch nicht so, dass ich hungere. Ich achte schon auf ein gesundes Abnehmen mit ausgewogener Ernährung.

Kommentar von Mignon2 ,

Deine Ernährung ist nicht so, wie du es hier beschreibst. Siehe deine Beschreibung darüber, was du gestern gegessen hast. Das ist weder gesund noch ausgewogen noch ausreichend!

Kommentar von user023948 ,

Du solltest trotzdem nicht nur 58 Kilo wiegen! Da wird dich dein Arzt drauf ansprechen und dich zwangseinweisen lassen!

Kommentar von asenav7 ,

Mein BMI ist aber auch völlig normal und ich sehe noch lange nicht abgemagert aus, ganz ehrlich.

Kommentar von Mignon2 ,

Ein Symptom von Magersucht/Essstörungen ist es, dass die Kranken eine falsche Wahrnehumg ihres Körpers haben!

Kommentar von asenav7 ,

Hätte ich wirklich eine Essstörung und würde immer dünner werden, dann wäre das doch mal jemandem aufgefallen! Bisher hat mich niemand auf meine Gewichtsreduktion angesprochen und das spricht doch dafür, dass alles in Ordnung ist!

Kommentar von user023948 ,

Auch 300 Kilo Leute können magersüchtig sein! Das zeigt sich ja erst durch die abgemagerte Figur! Das beginnt im Kopf!

Antwort
von ErsterSchnee, 133

Es könnte auch einfach sein, dass du dein persönliches Gewicht erreicht hast, was gut für dich ist.

Ganz davon ab sind 58 Kilo viel zu klapprig! 

Kommentar von asenav7 ,

Aber ich merke ja, dass ich noch etliche Fettreserven habe, die ich abbauen könnte....

Kommentar von Mignon2 ,

Das bildest du dir nur ein. Offenbar rutscht du gerade in eine Essstörung. Du scheinst nämlich eine falsche Wahrnehmung deines Körpers zu haben.

Kommentar von asenav7 ,

Ich habe noch lange, auch mit 58 Kilo, kein Untergewicht. Mein BMI ist völlig normal, also ist alles gut.

Kommentar von Mignon2 ,

Alles, was du hier schreibst, spricht leider für eine Essstörung. Sprich mit deinen Eltern darüber und geht gemeinsam zu einem Arzt. Du wirst diese Störung nicht alleine in den Griff bekommen. Alles Gute!

Kommentar von asenav7 ,

Aber ich hungere doch gar nicht! Alles, was ich möchte, ist etwas Gewicht reduzieren...ich bin nicht dünn, wirklich nicht.

Antwort
von Karlaa74, 138

Du hast das perfekte Gewicht für deine Größe.

Antwort
von MichaelN1987, 139

Kannst du mal sagen, was du genau isst?

Kommentar von asenav7 ,

Also ich esse natürlich nicht jeden Tag das gleiche, deshalb variiert das.
Aber gestern zum Beispiel habe ich zum Frühstück eine Schüssel Müsli mit Milch, zum Mittag ein Vollkornbrötchen mit Avocado und dazu einen Obstsalat und zum Abendessen einen Teller Kohlsuppe mit einem Brötchen gegessen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community