Warum spricht man nicht mehr im Präteritum?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich glaube das ist wirklich eine Sache der Sprachentwicklung. Ich habe in der Schule Latein und Altgriechisch und man sieht deutlich die Veränderung und die Entwicklung der Sprachen. Es gab im griechischen zum Beispiel auch das Medium das eine Zwischenstufe des Aktivs und Passivs ist. Im Latein ist das gar nicht mehr zu finden einfach weil es nicht nötig ist und man dies auch anders ausdrücken kann. Ich vermute genauso ist es mit dem deutschen denn ob man jetzt "ich sah" oder "ich habe gesehen" sagt macht keinen Unterschied. Im deutschen hat es keine Funktion wie im Latein wo man an den Zeiten Satzkonstruktionen oder Grammatik erkennen kann.
Ich hoffe ich konnte dir helfen:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es klang scheußlich. Hinfort mit Euch und lasset unsere Sprache in Ruhe! :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wirkt etwas steif und vornehm. Man befürchtet, dadurch gegenüber seinem Gespächspartner zu verkrampft und distanziert zu wirken.

Mit dem Reden im Perfekt zeigt mal sich lässiger, cooler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer ist "man"?

Ich offensichtlich nicht, denn ab und an benutze ich das Präteritum.

Aber es ist klar: Die Entwicklung geht in Richtung Perfekt. Bald ist wohl auch das Schriftdeutsch an der Reihe. Sprache ändert sich. Nicht immer zum "Besseren" - wobei Kategorien wie "gut" oder "schlecht" sehr subjektiv sind.

Auch Plusquamperfekt oder Konjunktive stehen wohl bald auf der Roten Liste. Der Genitiv sowieso. Bald auch in bestimmten Kreisen Dativ und Akkusativ? Einiges davon lässt sich hier bei GF besichtigen ...

Vielleicht können wir sagen: Bestimmte Bereiche der Sprache verarmen zusehends. Ob der Ausgleich durch z.B. Kiezdeutsch und Chatsprache all das ausgleicht?

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
27.04.2016, 06:27

-edit: Ersetze "ausgleicht" durch "wettmacht"

0

Weil wir Perfekt sprechen. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer spricht nicht im Präteritum?

Ich benutze Präsens, Imperfekt, Perfekt und Plusquamperfekt oder auch Futur, je nachdem, was richtig und logisch ist.

"Bevor ich ins Auto stieg, habe ich mich vergewissert, dass es gereinigt worden war. So ist das halt, und so werde ich es immer machen." 

Keine Angst, diese Zeitformen werden nicht aussterben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Hope124,

bestimmte Präteritum-Formen werden nicht aussterben!

"Ich war gestern im Kino." Kein Mensch sagt doch: "Ich bin gestern im Kino gewesen."

Und auf die Frage "Wie geht's?", antwortet man doch eher "Gestern ging's noch!", als mit "Gestern ist es noch gegangen!"

Oder?

Gruß Friedemann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es überflüssig ist .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung