Frage von chazen, 132

Warum spricht man in manchen englischen Sätzen, trotzdem das THE wie THIE, obwohl danach kein Vokal folgt?

Hallo,

Ich habe gelernt, dass man das The nur wie Thie spricht, wenn danach ein Vokal folgt oder ein Buchstabe, der danach klingt (z.B. Thie YouTuber) Jetzt habe ich aber eben, ein Video von einem Amerikaner gefunden, der klar und deutlich meinte:

I am THIE biggest idiot.

Warum tut er das, wenn danach doch ein B folgt? Bezieht sich das auf's idiot? Nein oder? Es bezieht sich doch nicht auf das 2. Wort, sondern auf's erste.

Grüße

Expertenantwort
von Bswss, Community-Experte für Englisch, 83

NUR, wenn man den bestimmten Artikel besonders betonen will. Auch in der KIRCHENsprache und in politischen Reden kommt diese Aussprache mit langem i: gelegentlich vor. Beispiel:

He is the expert in biology ("the" mit langem i:) bedeutet eben: Er ist DER Experte, also der bekannteste, beste. etc.

Antwort
von Enzylexikon, 132

Na, das kaugummikauderwelsche "off da wall" Englisch mancher Amerikaner lässt doch alles mögliche zu - bei ihrem "murrmurrmurrboy" Gebrumme, kommt es auf einen Vokal mehr oder weniger auch nicht mehr an.

Kommentar von Ellen9 ,

Dialekte findet man überall, auch in Amerika.

Kommentar von earnest ,

Hier galoppieren offenbar Deine Vorurteile mit Dir durch, Enzy.

;-)

Kommentar von Enzylexikon ,

Ich sagte ja auch bewusst "manche" nicht "alle" ;-)

Kommentar von earnest ,

Na, wenn ich da an "manche" Briten denke ... 

;-)

Kommentar von chazen ,

Was machst du denn hier earnest? Ich dachte du wolltest nichts mehr mit mir zutun haben?! Dann kommentier doch nicht die anderen Antworten, auf meine Fragen.

Kommentar von earnest ,

Hinweis:

Nicht ein User namens chazen entscheidet darüber, ob andere User hier antworten oder nicht. Und schon gar nicht darüber, ob andere Antworten kommentiert werden dürfen oder nicht.

Das ist so, auch wenn ein bestimmter User diesen Kommentar beanstandet - wie schon geschehen.

Kommentar von chazen ,

Dann behaupte nicht, du würdest mit mir nichts mehr zutun haben wollen, denn im Sinne der Community, hast du das :D Im übrigen möchte ich dir sagen: Traurig meine Antworten zu löschen, nur damit du in einem Dialog besser dar stehst oder? Würde mir an deiner Stelle zu denken geben ;)

Antwort
von Ellen9, 108

Du liegst da schon richtig mit den Vokalen; doch nicht alle haben dieselbe Aussprache. 

Antwort
von jakemittle, 105

Manchmal schreibt man wie man spricht oder hat man eine andere Aussprache...

Kommentar von pn551 ,

Na ja, das Schreiben wie man spricht bürgert sich ja seit einiger Zeit auch bei uns aber mal so ganz kräftig ein. Deshalb propagiert man ja schon zu "Schreiben nach Hören". 

Expertenantwort
von AstridDerPu, Community-Experte für Englisch, Fremdsprache, Grammatik, 64

Hallo,

es heißt aber The [ðə] YouTuber, weil you mit einem Konsonanten am Anfang [ju:, ju, jə] ausgesprochen wird.

Ob [ðə] oder [ði:], a oder an hängt von der Aussprache des Wortes ab, das direkt hinter dem Artikel steht;

also eigentlich [ðə] big idiot aber [ði:] idiot.

Dass man es trotzdem anders hört, liegt - wie im Deutschen und in anderen Sprachen auch - an einer nachlässigen Aussprache und/oder am regionalen Dialekt.

:-) AstridDerPu

Antwort
von Froson, 110

Das the bezieht sich auf idiot hat schon alles seine richtigkeit 

Kommentar von Froson ,

und ganz nebenbei ist dasm it der aussprache von the echt egal .... keiner wird dich deswegen korrigierne oder nicht verstehen

Kommentar von Harald2000 ,

genaugenommen: falsch

Kommentar von Froson ,

Ich bin ami und wen ich mit verwandschaft rede sprechen sie the wie die Grundschulversion vom deutschen T aus . also ohne e damit kinder nicht durcheinander kommen 

Kommentar von earnest ,

Nein, Harald, das ist völlig korrekt, siehe meine Antwort.

Antwort
von Harald2000, 85

Dein Ansicht ist eigentlich richtig, nur eben ist das Amerikanische schon sehr verlottert.

Übrigens auch eigentlich: The You Tuber (weil wie "j" gesprochen).

Kommentar von earnest ,

Mit "verlottert" outest du dich als jemand, der von der Entwicklung von Sprachen - hier: der Entwicklung der englischen Sprache - nichts versteht.

Kommentar von Clarissant ,

Ich find's immer ganz "witzig", wie manche sich hier anmaßen, über Amerikaner oder die englische Sprache im Allgemeinen zu urteilen. Die Mehrheit davon ist wahrscheinlich nicht mal englischer Muttersprachler, glaubt aber, genau zu wissen, dass amerikanisches Englisch "verlottert" oder schlechter ist. 

(Dieses Vorurteil nervt mich auch bei manchen Briten oder anderen englischen Muttersprachlern, aber wenn man Englisch nicht mal richtig kann, finde ich es umso bedenklicher.) 

Kommentar von Harald2000 ,

Dann lies doch einfach mal, was "AstridDerPu" hier schrieb !

Kommentar von earnest ,

Mit wem redest du, Harald, und was meinst du mit deiner Aussage?

Kommentar von Bswss ,

"Verlottert": Hier spricht  mal wieder jemand, der KEINE AHNUNG von der englischen Sprache hat. Deine Englisch-Kenntnisse sind leider nur rudimentär.

Kommentar von Harald2000 ,

Wie schön, dass es hier so viele Experten gibt !

Kommentar von earnest ,

Ja, es ist in der Tat gut, Harald, daß es auf der Englisch-Plattform viele User gibt, die wirklich Ahnung von Englisch haben.

Kommentar von chazen ,

Bringt nur nichts, wenn man diese Ahnung, unsympathisch rüber bringt und andere fühlen lässt, als würden sie unter euch stehen. Werdet erwachsen und damit meine ich sowohl earnest als auch dich Bswss. Ihr könnt niemanden angreifen und ihm sagen, er hätte keine Ahnung von Englisch, der lediglich meine Frage beantwortet und sich mit dem Thema genauso beschäftigt, wie ihr. Stellt euch mal vor, Harald hat jetzt einen einzigen Fehler in Englisch gemacht. Hat er dann automatisch keine Ahnung von Englisch oder wie? Das ergibt keinen Sinn, ihr ergibt keinen Sinn, Danke und tschüss!

Kommentar von earnest ,

Danke und tschüß auch meinerseits.

;-)

Kommentar von earnest ,

(Der Vorhang fiel zu schnell.)

Du solltest genauer lesen. Ich hatte nicht über Sprachkenntnissse als solche geschrieben. Es geht um Kenntisse der "Entwicklung" der englischen Sprache.

Und es geht hier auch um dumpfe Vorurteile, die, wie alle Vorurteile, auf einem Mangel an Wissen beruhen. 

Kommentar von chazen ,

Dumpfe Vorurteile beruhen vielleicht auf mangelndem Wissen, doch meinst du, dass du durch deine unsympathischen Antworten bzw. durch den Stempel den du hier setzt, mit Aussagen wie:

Du verstehst nichts von der Entwicklung der englischen Sprache

... für nötiges Wissen sorgst? Nein! Du behauptest etwas, von dem du keine Ahnung hast. Wie kannst du dir erlauben, zu sagen, dass Harald keine Ahnung von der Entwicklung der englischen Sprache hat? Weil er hier einen "falschen" Satz geschrieben hat? Das kann doch nicht dein Ernst sein. Das ist so wie, als würdest du in eine Bananenschale treten und ich bezeichne dich jetzt dein Leben lang als Tollpatsch. Ergibt keinen Sinn und schon gar nicht von einem angeblichen Experten. Experte hat nicht nur etwas mit Wissen zutun. Experten können Dinge auch sachlich und vernünftig erklären, sodass es andere "Unwissende" verstehen.

Das "Danke und tschüss" gilt aber nach wie vor! Ich wollte dir nur mal klarmachen, wie du auf andere User wirkst. Vor einigen Tagen meintest du nämlich "Einsicht, ist der Weg zur Besserung" Da würde ich an deiner Stelle, dann auch anfangen.

Kommentar von earnest ,

Deine Einlassungen nehmen allmählich den Charakter des Stalkens an.

Sie erfordern kein inhaltliche Auseinandersetzung. 

Kommentar von earnest ,

-edit: keine

Kommentar von Dahika ,

na ja ,meine Englischlehrerin in der School of English, Native Speaker, studierte Lehrerin, schüttelte sich auch immer bei Amerikanismen.

Sie bezeichnete sich selbst stets als "last bastion of British English." Und damit meinte sie gewiss nicht Amerikanisch oder Cockney oder sonstige Dialekte. Und wenn man in einem Satz das Wort "ain´t" benutzte, fiel sie vor Abscheu fast vom Stuhl.

Antwort
von socrlax24, 80

The wird als "thie" ausgesprochen, wenn das folgende Wort mit einem Vokal anfingt. Es gibt natürlich Ausnahmen, die keinem deutlichen Regeln folgen. Leute aus den südlichen Staaten werden es fast nie als "thie" aussprechen. Normalerweise, kommt "thie" nur am Anfang eines Satzes.  


In deinem Beispiel, "thie" betont das er bestimmt der größte Idiot der Welt sei.

Kommentar von earnest ,

"THIE" kann überall vorkommen, auch "normalerweise".

Kommentar von socrlax24 ,

... genau... "thie" kann den Schwerpunkt auf etwas liegen. Hab ich das noch nicht geschrieben? 
"In deinem Beispiel, "thie" betont das er bestimmt der größte Idiot der Welt sei."

Kommentar von earnest ,

Ich habe mich auf dein "normalerweise" bezogen. "Normal" ist überall.

Expertenantwort
von earnest, Community-Experte für Englisch & Grammatik, 48

Hi. 

Es tut mir ja leid, falls jemand meint, daß meine folgende Aussage arrogant klingt, aber: Hier steht noch keine vollständig richtige Antwort. 

Der Grund für diese dir seltsam vorkommende Betonung ist ein ganz schlichter: Das "THIE" dient ganz einfach der besonderen Betonung. In diesem Falle heißt das: "Ich bin doch wirklich der allerletzte Id.ot!"

Es ist ein völlig normaler Vorgang, ein folgendes Substantiv durch "THIE" besonders zu betonen. "The refugee problem is the (THIE) great problem of the decade."

Gruß, earnest

Kommentar von caroli712 ,

Dem schließe ich mich an. Es ist in der Tat eine besondere Betonung. So wie wir im Deutschen bspw. sagen: 'Das ist DIE Lösung '

Kommentar von Harald2000 ,

Und was "AstridDerPu" schreibt, soll auch falsch sein ?

Kommentar von earnest ,

Ähm, wer sagt das, und wo siehst du da denn Widersprüche? Astrid ist, anders als ich, auf den Aspekt der besonderen Betonung nicht explizit eingegangen.

Du sollstest genauer lesen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community