Frage von Alinavongestern, 142

Warum spielt Sex in der Gesellschaft so eine große Rolle?

Warum ist es wichtig ob jemand schon Sex hatte oder wie oft? Und warum geben manche damit an? Warum sagen viele, dass Sex das wichtigste im Leben ist (mal abgesehen davon dass man sich so fortpflanzt)? Und warum wird es gleichzeitig als etwas "verbotenes" dargestellt bzw. wieso ist Sex auch ein Tabuthema?

Antwort
von BerlinEastside, 39

Also, Sex spielt bei den meisten Menschen eine große Rolle. Einfach deswegen, weil Sex ist, was es ist. Die schönste Sache, die zwei Menschen (bei manchen auch mehr als 2), gemeinsam tun können. Und es uns natürlich auch genetisch programmiert ist.

Natürlich leben wir in einer über alle Maßen, sexualisierten Welt. Sex ist nicht mehr das, was in aller Heimlichkeit passiert, sondern wird Thema, in allen Medien. Es geht nur noch um Sex. Sex verkauft alles. Vom Internetanschluss bis zum Klopapier.

Beim Sex, neigen die meisten Menschen dazu, es mit der Wahrheit nicht so genau zu nehmen. Wenn man es einmal im Monat macht, sagt man ein mal die Woche. Die, die sagen, sie tun es täglich, machen es meistens einmal die Woche, Samstags nach der Sportschau.

Sie übertreiben damit, weil sie glauben, sie würden es zu wenig machen, und andere viel öfter. Man denkt, die eigene Häufigkeit, wäre nicht "normal", und passt seine Aussagen, einer Realität an, die es eigentlich nicht gibt.

Es gibt nichts was "normal" ist, beim Sex. Weder Häufigkeit, noch Praktiken. Wichtig ist nur, dass man Spaß hat, und zufrieden ist. Aber wir wollen halt immer noch die Erwartungen, von anderen erfüllen, die eigentlich nicht an unserem Sexualleben teilnehmen.

Aber über Sex zu sprechen, ist nicht immer über Sex zu sprechen. Womit ich bei deiner Frage bin, wieso Sex auch oft ein Tabuthema ist.

Sex war über einen sehr langen Zeitraum, gar kein Thema, über das man spricht.. Manche Zeitepochen, waren sehr prüde. Dann wurde unterschieden, zwischen weiblicher, und männlicher Sexualität. Weibliche Sexualität, war bis ins letzte Jahrhundert, kaum ein Thema. Frauen mussten keusch in die Ehe gehen, und wehe, sie zeigten Lust. Jetzt wird zwar mittlerweile sehr viel über Sex gesprochen, aber immer weniger haben Ahnung davon. 

Oft wird Sex als Vergnügen dargestellt. Als Entertainment. Aber Sex ist mehr. Biologie, Verantwortung, Gefühle spielen eine große Rolle. Nichts was man mit leichter Unterhaltung in Zusammenhang bringt.

Oh, jetzt habe ich aber viel geschrieben. Scheint ein Thema zu sein, dass für mich eine große Rolle spielt. ;)

Antwort
von berieger, 77

Das war nicht immer so. Vielleicht essen wir alle irgendwas und keiner weiß was es ist dass uns so macht....?

Antwort
von Wuestenamazone, 63

Es ist nichts verbotenes. Wer das sagt ist verklemmt. Sex ist schön. Wie oft man Sex hat ist nicht wichtig solange er gut ist. Das wichtigste im Leben ist es nicht.

Kommentar von ollesgemuese ,

mir fielen spontan schon ein paar verbotene möglichkeiten ein. da ist sex allerdings teilweise auch nicht mehr "schön". bin ich jetzt auch verklemmt?

Kommentar von Wuestenamazone ,

Da muß man drauf stehen aber normaler Sex ist schön.

Antwort
von MikeTyson56, 57

Sex macht spaß Sex ist gut und du kannst deine Freundin/Frau Glücklich machen ^^

Antwort
von kubamax, 60

Sex wird als wichtig betrachtet:

- weil er so einfach ist.

- weil man mit Sex glaubt, ganz wer besonderer zu sein, sowas wie ein   großer angesehener Künstler, Musiker, etc.

Antwort
von Kasumix, 47

Das ist vllt wichtig, wenn man jung ist...Jugendliche untereinander eben ;)

Aber ich hab noch nie gehört, dass Erwachsene sich so drüber unterhalten :D

“wie oft hast du...unUnd du...?“ ;)

Sex und Lust, das ist was Schönes....mit einem tollen Partner ist es ein “Fallen lassen“ des Körpers und der Seele. Es gehört dazu...

Aber auch noch so viel mehr und Sex ist nicht alles.

Antwort
von minticious, 19

Sex wird in Deutschland immer mehr falsch verstanden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community