Warum spielt für viele die Religion nur in der Weihnachtszeit eine Rolle?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Weil viele einen religiösen Zuckerguss einmal im Jahr möchten, aber nicht bereit sind, im Leben Jesus nachzufolgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weihnachten ist halt soooo schön in der Kirche, da gehen wir halt mal. DAs ist das eine.

Aber nicht alle gläubigen gehen jeden Sonntag in die Kirche, Weihnchten hingegen nimmt sich dann doch fast jeder Zeit. Ist ja auch ein "wichtiges" Fest.

Meinetwegen soll das jeder halten wie er will. Mich regen nur die Leute auf, die wirklich das ganze Jahr nicht gehen UND sich nicht zu benehmen wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das finde ich erlich gesagt ganz traurig, wenn man sowieso nicht gläubig ist finde ich es nur eine Vortäuschung gegen über Gott...Natürlich ist Gott der weiß wie der Mensch ist aber an keine Regeln halten und mal den Fest feiern finde ich persönlich absurd...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schon lange spiegelt dies die tatsächliche Christenheit im Abendland wieder. Hauptschuldige sind die Geistlichen die für Honorare (Staatsgehalt) den Menschen Unsinn lehren. Höre mal eine Predigt an..oder frag sie was nach dem Tod passiert.

Dadurch kennt sich zu 100% kein Katholik mehr in der Bibel aus--- und bei den evangelischen 99% nicht mehr...das 1 % Prozent sind fast nur noch Erwachsene von Spaltungen wie Herrnhuter oder Süddeutsche oder ev. Freikirchen


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, dass die Menschen gar nicht gläubig sind und Weihnachten aus Tradition in die Kirche gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wen meinst Du denn mit "Gläubige"? Etwa kirchensteuerzahlende Mitglieder?

Die meisten in meinem Umfeld, die sich an Weihnachten in die Kirche wagen, tun es entweder der Familie oder der Kinder zuliebe (letzteres vor allem wegen des Krippenspiels am Vorabend), aufgrund der Atmosphäre oder einfach der Tradition wegen. Mit dem christlichen Glauben hat das nicht mehr viel zu tun.

Im Gegensatz zu den ev. und kath. Amtskirchen ist es in frei-kirchlichen Gemeinden anders. Dort gehen Mitglieder meist nicht nur an Weihnachten zum Gottesdienst - Die wissen noch, was ihnen ihr Glaube bedeutet.

Und ich bin als Atheist ebenfalls so konsequent und feiere Weihnachten nur im Kreis der Familie. Ich bin doch nicht scheinheilig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stine2412
24.12.2015, 10:19

Drachenfreund, da du Weihnachten jedoch feierst, auch wenn nur im Kreise deiner Familie, so bist du dir sicher als Atheist bewußt, dass Weihnachten überhaupt kein christliches Fest ist im Ursprung. Kaiser Konstantin  sah seine Felle im 4. Jahrhundert u.Z. politisch davon schwimmen und wollte sein Reich in einem Glauben einen. Um seine Römer nicht allzu sehr zu vergrätzen, machte er aus den beliebten Saturnalien eben Weihnachten mit dem künstlich eingesetzten Geburtsdatum Jesu Christi. Wenn man es genau nimmt, ist Weihnachten ein Götzenfest.

0

Weil die meisten es von Kind auf so kennen. Und es Ihnen ein gutes gefühl gibt in die Kirche zu gehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nasibaer
23.12.2015, 11:46

Eigentlich müssten sie es als Kind noch so kennen, dass man jeden Sonntag geht.

0

Tradition.

Ich gebe auch ganz ehrlich zu, dass ich von Religion nicht viel halte und sonst nicht gern in die Kirche gehe, aber an Weihnachten den Gottesdienst zu besuchen verbinde ich einfach mit einer schönen Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau dafür haben die Christen Weihnachten erfunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Wahrscheinlich um sich selbst einen in die Tasche zu lügen, das man ja an dem ach so tollen Weihnachtsfeste in die Kirche geht. Bereinigung des schlechten Gewissens.

Für mich persönlich spielt weder Religion noch das Fest eine Rolle.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung