Frage von evangeline91, 187

Warum sollte man sein eigenes Baby nicht auf den Mund küssen?

Hi, also habe dies mal in einem Facebook Post gelesen und frage mich, stimmt das und wenn ja warum sollte man dies nicht tun? Das machen doch viele Mütter? Was genau kann denn passieren wenn man es doch tut?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von isebise50, 83

Gut, dass du dir Gedanken machst!

Komisch, dass sich hier so viele lustig machen und dabei leider Äpfel mit Birnen verwechseln.

Ich bin wahrlich kein Fan von der hier zitierten "Sagrotanmafia", Desinfektionsmittel gehören ins Krankenhaus und nicht in den Haushalt und eine übertriebenen Hygiene schadet (nicht nur) Kindern.

Aber:

Die Infektion eines Kleinkindes mit den sogenannten Karies-Bakterien erfolgt normalerweise durch die Mutter oder andere direkte Bezugspersonen über Löffel, Schnuller oder Kuss.

Je später dieser Erstkontakt mit den Karies-Erregern erfolgt, umso widerstandsfähiger ist die Mundhöhle gegen die Bakterien, denn die Besiedlungsplätze sind dann meist schon von anderen, harmloseren Mikroorganismen eingenommen und lassen so den Karies-Bakterien keinen Platz mehr. Deshalb ist es besonders wichtig, dass die Kontaktpersonen selbst keine infizierten kariösen Zähne haben.

Durch Speicheltests lässt sich feststellen, ob zum Beispiel die Mutter einen
hohen Anteil dieser schädlichen Keime im Mund trägt. Es können entsprechende Vorsorgemaßnahmen getroffen werden. Kariesanfällige oder
unbehandelte Personen mit Erkrankungen der Mundhöhle sollten den Schnuller oder die Esswerkzeuge des Babys nicht in den Mund nehmen.

Untersuchungen belegen, dass sich die durch kariös zerstörte Milchzähne gebildete Bakterienflora im bleibenden Gebiss fortsetzen kann: Zerstörte
Milchzähne sind ausgezeichnete Nistplätze für Kariesbakterien und stecken so die bleibenden Zähne schon während des Durchbruchs an. Gelingt es, die Milchzähne gesund zu erhalten, kann sich das bleibende Gebiss optimal entwickeln.

https://www.tk.de/tk/zaehne/vorsorge-bei-kindern/uebertragung-von-karies/24520

Oder schau auch mal hier:

http://www.zahnaerzte-nr.de/wissen/kinder_und_eltern/kariesuebertragung/

Alles Gute für dich!

Kommentar von evangeline91 ,

Endlich mal ein Kommentar, der nicht so Hirnlos ist, wie von manch anderen hier und sich auch wirklich um meine Frage drehen.

Dankeschön für deine Antwort, dieser hat mir sehr weitergeholfen. Bekommst auf jedenfall einen Stern sobald ich einen vergeben kann :-)

Kommentar von authumbla ,

Wenn Dir dieser Kommentar gefällt, bitte...

Er kommt ja auch so schön pseudowissenschaftlich daher.

Für jedes Pro findest Du im Internet meist reichlich Contra. So ist das eben. Aber wenn man eh schon eine gewisse Präferenz hat, dann sieht man eben selektiv.

Ich bin seit über 25 Jahren Zahnarzt in eigener Praxis, also kann ich durchaus mitreden, was die Kariesprävalenz und das Kariesrisiko angeht. Aus eigener Anschauung bei Tausenden von Patienten.

Kariesbakterien sind ubiquitär, es handelt sich in erster Linie um Streptokokken, die überall vorkommen. 

Kinder, die sich permanent alle möglichen Dinge in den Mund stecken, wenn man nicht hinsieht ( die sogenannte orale Phase... oder will die auch jemand von der TK abschaffen?), diese "normalen" Kinder kommen zwangsläufig mit Streptokokken in Berührung.

Hier soll meiner Meinung nach nur dem Antibakterienhype, der unsere Gesellschaft schon seit Jahren erfasst hat, wieder neue Nahrung gegeben werden.

Zu glauben, man können dem Kontakt mit Bakterien irgendwie entkommen ist genauso unsinnig wie die Vorstellung, man könne eine Erkältung verhindern. 

Es wird einige geben, die seltener eine kriegen als andere, aber das wird eher mit der individuellen Abwehrlage zu tun haben, als mit der überproportionalen Verwendung von Desinfektionsmitteln oder dem Versuch, ihnen aus dem Weg zu gehen.

Ich persönlich halte es für fatal, die Ängste der Mütter mit einer unsinnigen Bakteriophobie zu schüren, die eben nicht wissenschaftlich nachgewiesen ist, wie im Artikel behauptet wird.

Diese ängstlichen Mütter, die verständlicherweise alles erdenklich Gute für ihr Kind tun wollen, merken nicht, dass sie genau das Gegenteil bewirken:

Kinder brauchen Zärtlichkeit und Nähe. Eine Mutter, die aus Angst vor Bakterienübertragung nicht mal in die Nähe kommen will, tut ihrem Kind Schlimmes an. Ich halte das für viel schwerwiegender als das Risiko ein paar Bakterien zu übertragen, die das Kind eh schon hat oder sowieso kriegt!

Und zum Thema: Übertragung von Karies von den Milchzähnen ( und um die geht es hier, wenn von Babys die Rede ist) auf die bleibenden Zähne:

Ich habe schon Tausende kariöser oder völlig zerstörter Milchzähne gesehen und etliche besorgte Eltern, die Sorge um die nachfolgenden Zähne hatten. Und noch nie habe ich beobachten können, daß ein einziger kariöser Milchzahn Karies auf den Nachfolger abgegeben hätte.

Wenn ein Jugendlicher seine Zähne nicht richtig putzt, dann ist die Übung des richtigen Zähneputzens der richtige Ansatzpunkt, um Karies zu vermeiden. Durch Vernachlässigung entsteht Karies!

Und ich meine nicht nur vernachlässigte Mundhygiene sondern auch durchaus emotionale Vernachlässigung.

Deshalb plädiere ich für einen fröhlich-ungezwungenen Umgang mit seinen Kindern, denen man vielleicht spielerisch zeigt, was in ihren Mund vor sich geht und die angstfrei und lustvoll mit ihrem Körper umzugehen lernen. 

Von ihrer Mutter.

Und ihrem Vater.

Kommentar von isebise50 ,


Antibakterienhype - Quatsch, schließlich gehören zur Mundflora ca. 300 verschiedene Bakterienarten.

Kinder, die sich permanent alle möglichen Dinge in den Mund stecken... orale Phase... - Karies-Bakterien (vor allem Streptococcus mutans) sind von Mensch zu Mensch übertragbar und da Kleinkinder physiologisch die orale Phase durchlaufen, muss dies ihnen nicht spielerisch gezeigt werden...

Übung des richtigen Zähneputzens - richtig und wichtig, aber doch bitte nicht erst als Jugendlicher.

Jedoch finde ich es sehr traurig, wenn ein Nichtküssen auf den Mund mit emotionaler Vernachlässigung gleichgesetzt wird.

Zärtlichkeit und Nähe zu meinen Kindern drücke ich genau damit aus: mit Zärtlichkeit und Nähe!

Einfach durch Dasein, Schutzbieten, Berühren, Halten, Umarmen, Streicheln, Küsse auf die Stirn oder Haar...

Auf den Mund küsse ich nur meinen Partner!

Kommentar von isebise50 ,

Vielen Dank für deine Auszeichnung evangeline91!

Kommentar von evangeline91 ,

Sorry, kam bis jetzt nicht dazu. Aber trotzdem, hier deine Auszeichnung für deine Antwort :)

Kommentar von isebise50 ,

Alles ist gut, nur kein Stress...

Antwort
von Darkmalvet, 28

Hallo evangeline91

Es geht um Herpesviren, welche sich eigentlich zu jedem Zeitpunkt im Speichel Erwachsener Personen befinden können, genaugenommen um das EBV und das CMV Virus.

Bei Lippenherpes gilt nur, man darf sein Kind nicht küssen oder Besteck und Geschirr mit ihm teilen, wenn man gerade Herpesbläschen hat (das ist übrigens dann sogar strafbar), aber bei EBV und CMV ist es so, dass diese sich unbemerkt reaktivieren können.

Bei älteren Kindern und Erwachsenen führt diese Viren lediglich zu unangenehmen Erkrankung, aber für Babies kann das richtig gefährlich werden.

In etwa ab 1-1 1/2 Jahren ist diese besondere Gefahr vorbei, dann ist es kein Problem sein Kind auch auf den Mund zu küssen, solange dieses es will und zulässt, wenn das Kind das nicht möchte darf man es auf keinen Fall versuchen ihm aufzuzwingen

Wie gesagt in dem Alter dann trotzdem darauf achten, dass man aktuell keine Herpesbläschen hat und das Kind mit Lippenherpes ansteckt (das wäre wie gesagt strafbar)

Das gilt insbesondere auch für Verwandte und auch für ältere Geschwister

LG

Darkmalvet


Antwort
von Berlinfee15, 75

Guten Abend,

nicht alles glauben was Du lesen kannst.

Übervorsichtig behandelte Kids erhalten so auch keine gewissen Abwehrkräfte, die aber notwendig sind um Stabilität -Immunsystem- zu stärken/zu erzeugen.

Laienhaft erklärt!

Also weiter küssen, knuddeln und knutschen:)


Kommentar von evangeline91 ,

Ja, habe ich mir schon irgendwie gedacht. Ja ich weiß, nicht alles glauben was bei Facebook gepostet wird.

Deshalb mal hier gefragt, wo die Leute aufjedenfall mehr Ahnung haben :-)

Kommentar von Darkmalvet ,

Nein, Eltern sollten ihre Kinder nicht küssen, da auf diese Art Herpesviren übertragen werden, die Abhärtung kann man erreichen, indem man Kindern untereinander Kontakt lässt

Antwort
von authumbla, 81

das ist dieser Bakterienquatsch!

Angeblich soll sich damit Karies übertragen.

Eine Mär, höchstwahrscheinlich erfunden von Leuten, die als Kind nie richtig geknuddelt worden sind, jetzt aber kariesfrei durchs Leben stolzieren.

Toll.

Kommentar von Darkmalvet ,

Es geht nicht um Bakterien, sondern um Herpesviren, welche an das Kind übertragen werden können

Antwort
von aprilseventh, 67

Das ist so ein Unfug! Durch das zwanghafte jede Art von Bakterien von Kindern fernzuhalten, züchten wir eine Nation von Allergikern.

Kommentar von Darkmalvet ,

Das ist kein Unfug, es geht nicht um die Bakterien, sondern um Herpesviren.

Am sichersten ist es, wenn man Kindern untereinander Kontakt lässt, aber Speichelkontakt mit Erwachsenen meidet.

Kommentar von aprilseventh ,

Ja, wer Akut Herpes hat, sollte echt kein Baby abknutschen. Eigentlich niemanden der nicht selber Herpes hat...

Kommentar von Darkmalvet ,

Es gibt auch Herpesviren, die sich unbemerkt wieder reaktivieren.

Wie EBV und CMV, das muss man wirklich keinem Baby antun

Antwort
von eostre, 35

Für mich stellt sich immer die Frage, warum man seine Kinder auf den Mund küssen sollte?

Kommentar von aprilseventh ,

Weil man sie lieb hat? Das hat nichts mit Sexualität zu tun

Kommentar von eostre ,

Ich liebe meine Kinder auch und küsse sie trotzdem nicht auf den Mund. Für mich persönlich ist das liebenden erwachsenen vorbehalten ABER jeder kann das natürlich handhaben wie er möchte.

Antwort
von MarliesMarina12, 83

wegen Bakterien da kann es Krankheiten übertragen

Antwort
von Odenwald69, 65

warum nicht ? unser kleiner mag das gerne.. und millionen anderer Kinder auch .. war davon noch nie krank geworden.

Kommentar von evangeline91 ,

Deswegen auch die Frage. Das machen ja viele Eltern ständig warum also soll es schlimm sein? Ich kann mich an den Post nicht mehr genau dran erinnern, aber angeblich sollen die Kinder dadurch Krank werden können

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community