Frage von xXPanda, 20

Warum sollte man Octavius wählen?

Hallo Leute,
Ich bin schon seit längerem im Internet auf der Suche nach einer guten Antwort.
Momentan bearbeiten wir in der Schule das Thema Caesar und nun sollen wir fünf Gründe aufschreiben wieso der Senat Roms für Caesars adoptierten Sohn Octavius stimmen sollte.
Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!
LG Max

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte, 12

Was habt ihr denn schon zum Thema "Octavius" besprochen? Irgendeiner Grundlage müsst ihr doch eure "Gründe" entnehmen können?

MfG

Arnold

Kommentar von DrSchmitt ,

Hör mal auf die Lehrer für die Aufgaben zu kritisieren. Die Kinder werden den Stoff sicher schon durchgenommen haben.

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Woher willst du wissen, was durchgenommen wurde oder nicht?

Kommentar von DrSchmitt ,

Weil ich auch einmal in der Schule war (du wahrscheinlich auch;) ) und es in mindestens 90% der Fällen so ist, dass Lehrer machbare Hausaufgaben aufgeben (es gibt immer einen aufmerksamen Schüler, der anmerkt, wenn etwas noch nicht durchgenommen wurde). 

Ist es einmal nicht so, kann man immer noch einen Blick in die nächsten Seiten des Lehrbuchs werfen.

Antwort
von DrSchmitt, 7

- Weil er mit Cäsars riesigem Vermögen (das ihm vererbt wurde) ein Heer aufstellen konnte 

- Weil die Veteranen von Cäsars Armee ihm folgten (da Cäsar ihm zu seinem Nachfolger auserkoren hatte)

- Weil Cäsar großes Ansehen im Volk genossen hatte, und viele Bürger Octavianus als Cäsars Nachfolger ansahen

- Weil Cäsar viele Unterstützer im Senat hatte, die nun Octavianus als dessen Nachfolger unterstützen

- Weil Octavianus' Armee dem Senat gefährlich werden konnte, also musste der Senat Octavianus auf seine Seite ziehen

- Weil Octavianus mit seinen Truppen den Senat im Kampf gegen Marcus Antonius unterstützen konnte

- Später: Weil Octavianus alle seine Gegner im Senat einfach ermordert hatte (Proskriptionen)

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Später: Weil Octavianus alle seine Gegner im Senat einfach ermordert hatte (Proskriptionen)

Ein interessantes Kriterium für eine Wählbarkeit des Octavius. Spätestens an diesem Punkt ist in deinem Wertekanon aber eine Menge durcheinandergeraten!

Kommentar von DrSchmitt ,

Es ist doch logisch. Und übrigens eine (wenn auch verkürzte) Darstellung der Ereignisse zwischen 43 und 27 v. Chr.

Es gab im Senat seit der Bildung des Triumvirats und dessen Proskriptionen einfach keine ernst zu nehmenden Republikaner/Gegner des Octavianus.

Schließlich musste Octavian noch die Anhänger des Marcus Antonius (und die Handvoll Lepidianer) aus dem Senat stoßen, und voilà, hatte er einen politischen Körper mit dem sich arbeiten ließ.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community