Frage von 1080pReach, 26

Warum sollte man nur Motorräder bis 650cc auf 48Ps Drosseln?

Hab irgendwo mal gelesen, dass das Motorrad wenn man die Drosseln wieder entfernt nicht die gesamte Leistung bringen wird, stimmt das?

Antwort
von Alpino6, 15

Das hat weniger mit den ccm zutun,sondern eher mit den ps.

Wen du zb,100oder noch mehr ps runter drosselst,dann hast du nur noch ca,20-30%Gas weg,da eine Gas Anschlag eingebaut wird.

Dann probiere einmal mit innerhalb der 30%vernünftig Gas zugeben.

Die 30%hast du vom anfahren bis end Geschwindigkeit,jetzt dosiere mal genau 100kmh zu fahren..

Um so weniger ps gedrosselt werden müssen,um so mehr Gas weg muss weggenommen werden.sprich mehr%,zur Verfügung

Das ist der Grund.

Technisch gesehen  geht aber dabei der Motor nicht kaputt,oder sonst irgendetwas in der Richtung.

Gruß

Kommentar von Vando ,

Darf ich dich einmal bitten, das hier bitte durchzulesen?! 

http://www.stupidedia.org/stupi/Deppen_Leer_Zeichen

(PS: Dass das ausgerechnet ,,Deppen" heißt, ist Zufall und hat wenig mit dir zu tun)

Kommentar von Alpino6 ,

Wen ich dich wäre,würde ich diese oder eine ähnliche Störung bei mir suchen.

Den welch eine Energie muss man aufbringen um die Themen Inhalte zu verstehen und gleichzeitig bei anderen eine Störung zu beobachten..

Jeder gesunde Verstand wäre das egal und würde sich auf das wesentliche konzentrieren.

Du musst ja diese Störung gut kennen,sonst hättest nie den Link gekannt.

Expertenantwort
von Gaskutscher, Community-Experte für Motorrad, 8

Ja - und nein. Es ist etwas komplexer da es darauf ankommt wie hoch die Leistung der Maschine ungedrosselt ist.

Bewegen wir uns einfach mal im vor 2013 zulässigen Rahmen - und ich bin möglichst einfach verständlich unterwegs (bitte um Nachsicht bei allen technisch Versierten):

Beispiel der Funktion der Gasdrossel

Yamaha FZ6  mit offen 72 kW. Wurde gerne gekauft da relativ günstig und mit ABS zu haben. Ebenso mit Drossel auf 25 kW.

Also wurde die maximal abrufbare Leistung auf 25 kW gedrosselt. Dies bedeutet, dass per Gaswegbegrenzer der rechte Griff nur so weit bewegt werden konnte, das die Maschine maximal 25 kW hat.

Dann war jedoch die Drehzahl so niedrig, dass da optimale (bzw. maximale) Drehmoment nicht erreicht werden konnte. Die Maschine wurde also nie »richtig ausgefahren«.

Resultat: Ungedrosselt ist die Maschine dann erst einmal »zäh« beziehungsweise Vmax wird u.U. erst gar nicht erreicht. Sie muss dann »freigefahren werden«. Ist nicht nur bei gedrosselten Motorrädern so, sondern auch bei PKW, welche z.B. viel im Stadtverkehr gemütlich bewegt werden. Mein Golf V 1.4 16 V war auf der Autobahn nach dem Kauf trotz 100'000 km auf der Uhr fast nicht auf mehr als 140 km/h (GPS) zu bewegen. Es »ging nichts mehr«. 

»Freifahren«

Mutmaßliche Nutzung zuvor: Stadtverkehr. Ich fahre ihn täglich auf ca. 40 km Landstraße -> dies 2 Monate lang gemacht, schon war er auf der Autobahn ohne sonstige technische Veränderung deutlich »freundlicher am Gas«. :)

Zurück zum Motorrad

Was dir gesagt wurde stimmt soweit als das »nicht die ganze Leistung« genutzt werden kann. Die Maschine wirkt wie beim PKW-Beispiel ein wenig »arbeitsunwillig«, jedoch verbessert sich dies bei entsprechender Nutzung wieder.

Schädlich ist es also erst einmal nicht. Aber eben auch nicht förderlich wenn sie nie in den Drehzahlbereichen gefahren wird, welche konstruktionsbedingt eigentlich vorgesehen waren bzw. sind.

Daher wird dann zur Anschaffung von »kleineren Motorrädern« bezüglich des Hubraums geraten. Die können dann das komplette Drehzahlband nutzen und eben auch das technisch mögliche maximale Drehmoment ausnutzen.

Cruiser und Boxer mit viel Hubraum

Es gibt diverse Modelle mit viel Hubraum aber relativ wenig kW (also Leistung) und dafür viel Nm (also Drehmoment). Konstruktionsbedingt haben Motoren mit großem Hubraum bereits bei geringer Drehzahl (relativ) viel Drehmoment.

Da nicht oder kaum gedrosselt werden muss -> werden sie anders gefahren. Daher ist es da wieder anders bezüglich »nicht im optimalen Drehzahlbereich betrieben«.

Fazit

Reihenvierer mit großem Hubraum -> eher nicht zum Drosseln geeignet.

V2 oder Boxer mit großem Hubraum -> eher zum Drosseln geeignet.

Kleine Motoren mit 35 kW ohne Drossel -> ideal.

Antwort
von Nonameguzzi, 12

Das hat nichts mit dem Hubraum zu tun eine 1000er Varadero zb welche Fahrfertig über 270kg auf die Wage bringt lässt sich auch drosseln.

Antwort
von fuji415, 1

So das ist absoluter Käse selbst Harleys mit 1,7 L kann man auf 48 PS 35 KW bringen  und die Drossel nach der Zeit raus holen macht man es richtig und lässt nicht die Hälfte drin 

kommt auch die gesamte Leistung wieder raus und große Motoren mit wenig Leistung sind sogar besser mit der Drossel zu fahren als kleine mit viel PS offen den es kommt ja auf das Drehmoment an nicht die Leistung 

und das haben kleine mit viel PS eben nicht und nimmt da eine Drossel drauf sind da auf einmal 80-90% des Drehmomentes weg was bei großen nicht so stark ins tragen kommt wie bei den kleinen 600er mit 100 und mehr PS zum Glück demnächst nur noch 96 PS 70 KW dann sind die lahmen von der Strasse 

die von jedem Roller an der Ampel nass gemacht werden selbst eine R1 sieht dabei alt aus mit dem 35 KWchen . 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten