Frage von FelinasDemons, 119

Warum sollte man bei Suizidgefahr den Krankenwagen rufen?

Des öfteren kommen ja solche Fragen. Aber ich verstehe den Sinn dahinter nicht. Wenn ich suizidgefährdet bin, dann rufe ich doch in einer Psychiatrie an. Es gibt doch noch andere Möglichkeiten in die Klinik zu gelangen. Warum sollten die Sanitäter denn zu mir fahren und evtl "schlimmere" Fälle dadurch verpassen?

Oder übersehe ich da etwas?

Antwort
von Stephan79er, 26

Hallo,

Falls der Patient noch so einsichtig ist, zu merken, dass er Hilfe braucht, spricht nichts dagegen, dass er sich selbst um einen Transport in die Psychiatrie kümmert, wobei es meist besser ist, wenn er sich fahren lässt, da er in diesem Zustand nur noch eingeschränkt fahrtauglich ist.
Allerdings ist es manchmal auch anders. Sicher, die meisten, die sich auf die berühmte Brücke stellen und zu springen drohen, wollen auf ihr Problem aufmerksam machen. Teilweise ist es ihnen auch egal ob noch andere Menschen gefährdet werden oder nicht. Gerade in solchen Fällen darf man sich nicht scheuen die 112 anzurufen und es zu melden.
Patienten, die sich umbringen wollen, stehen unter extremem Stress und sind meistens nicht mehr in der Lage die Folgen Ihres Tuns abzuschätzen. Aus diesem Grund ist es besser, wenn ein Rettungswagen und Notarzt hinzugezogen werden, um ihn sicher ins Krankenhaus zu bringen und ihn vor allem davon abhalten, zu springen (um mal bei der Brücke zu bleiben). Manchmal ist sogar technische Hilfe notwendig, beispielsweise wenn er sich in seiner Wohnung eingeschlossen hat. Dann wird sogar noch die Feuerwehr zum Einsatzort geschickt.

Antwort
von summersweden, 48

In solchen Situation kann man nicht immer selber in das nächste Krankenhaus/Psychiatrie fahren. Ich zum Beispiel wohne mit dem Auto 40 Minuten von der nächsten Psychiatrie weg (mit öffentlichen Verkehrsmittel 1,5 Stunden). Sollte so eine "Suizid-Attacke" kommen, könnte ich diesen Weg nicht mehr allein machen. Er ist unter solchen Umständen einfach zu weit. Deshalb sollte man die Rettung rufen (wenn man nicht mehr selber ins Krankenhaus kann). 

Eine Psychiatrie hat keinen eigenes Team, dass sich um solche Fälle kümmert. Wenn jemand wegen akuter Suizidgefährdung anruft, schicken die auch die Rettung. Und die Rettung hat im Normalfall genug Einsatzmittel, um sich auch um solche zu kümmern. 

Ich kenne sogar Leute, die haben in solche Situationen die Rettung gerufen. Der eine hat seinen Arzt in der Psychiatrie angerufen, der nachher die Rettung alarmiert hat. Die Bergrettung musste ausrücken, um ihn von einer Almhütte zu holen (begeistert waren sie nicht und den Grund haben sie auch nicht ganz verstanden). Eine andere Person hat sogar schon Tabletten geschluckt gehabt, als sie sich dann entschieden hat, die Rettung selber zu rufen.  

Antwort
von genaudasistes, 69

bestimmt, falls man sich schon verletzt hat und andere gefahren haben kann

Antwort
von exxonvaldez, 54

Die Psychiatrie kann rein gar nichts machen.

Die haben keine "Außenteams".

Dafür gibt es den Rettungsdienst.

Natürlich kannst du auch selber in die Klinik fahren, wenn du dazu in der Lage bist.

Antwort
von Matermace, 50

Ich arbeite im Rettungsdienst und habe noch nie jemanden in die Psychiatrie gefahren der sich selbst eingewiesen hat. Meistens sind es Haus- oder Krankenhausärzte oder die Polizei die diese Möglichkeit nutzen.

Antwort
von schloh80, 43

Es geht um den Notarzt, nicht den Krankenwagen.

Kommentar von FelinasDemons ,

Nicht um den Notarzt. Sondern um den Krankenwagen. Der Notarzt kann nicht viel tun bei Suizidgefahr...

Kommentar von schloh80 ,

Der Notarzt ist dann der Einzige, der da was tun kann und darf!

Antwort
von Virginia47, 37

Und wenn du nicht mehr in der Lage dazu bist, selber in die Psychiatrie zu fahren?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community