Warum sollte es keinen Rassismus Weissen gegenüber geben?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ganz einfach: Es gibt keinen "Rassismus" gegen Weiße.
Weiße können zwar situativ diskriminiert werden, befinden sich aber sowohl in Deutschland als auch in anderen westlichen Ländern trotzdem in einer gesellschaftlichen Machtposition. Außerdem ist Rassismus quasi schon immer ein "Mittel" gewesen, um Kolonialismus, Versklavung, Erniedrigung und Unterdrückung von Schwarzen zu rechtfertigen. Es gab natürlich auch weiße Sklaven usw., die wurden jedoch nicht von Schwarzen auf der typischen rassistischen Basis versklavt. Deswegen ist Rassismus nicht das passende Wort, wenn es um Diskriminierung von Weißen geht. Hier gibt es noch was zu lesen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Umgekehrte_Diskriminierung#Kritik_am_Begriff

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke in dem Fall ist Rassismus Ansichtssache. Es kann lustig oder boshaft gemeint sein und es kommt auf die Betrachtungsweise und den Humor des Menschen an ob er sich dadurch angegriffen fühlt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi Larry,

man kannte früher nicht so die Begegnung mit schwarzen Menschen deswegen man sie als untermenschlich bezeichnet hat da man meinte das sie nicht normal wären . Die USA ist an sich etwas rassistischer gegen Schwarze vorallem die Polizei wie du sicherlich mitbekommen hast . Deswegen hetzen die auch gegen weisse , als Rache sozusagen . 

In den USA gibt es viele Gebiete , die von schwarzen sozusagen besetzt sind , halt Ghettos . Und wenn du da als Weisser vorbei läufst , dann nunja haha .

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

reverse racism gibt es durchaus. Ist im Moment auch in vielen Medien dank BLM members die Weisse maenner zusammenschlagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?