Frage von kathiHIhi, 106

Warum sollte die Demokratie NICHT abgeschafft werden?

Antwort
von ghosty89, 39

Demokratie ist die noch am relativ beste Regierungsform. 
Demokratie = Herrschaft des Vokes. 

Problem:
Wenn 30% dieses Volkes eine Partei wählen, sind 70% nicht zufrieden und dennoch gewinnt unter Umständen die 30% Partei (da Mehrheit)!
Das ist der Knackpunkt, warum Demokratie nicht wirklich funktionieren kann. Andersrum ist sie für uns immernoch die "Beste".

Eine Besserung dieses Systems, würde ich mit einem Einbau des sogenannten Volksbegehrens versuchen zu erreichen, wie es momentan in Österreich der Fall ist. 
Dort müssen mindestens 1/6 der Wahlberechtigten einem neuen Gesetz zustimmen. So kann für eine Garantie gesorgt werden, dass die Demokratie besser ausgeführt werden kann. 

Aber um deine Frage Präzise zu beantworten. Es gibt für uns keine andere Regierungsform!
Wie man im Kommunismus sieht, wird da das Volk unterdrückt. 

Bei Anarchie würde alles aus dem Ruder laufen. Raubzüge/Gewalttaten/Morde/Zerstörung/Chaos wären an der Tagesordnung, da niemand da ist um Einhalt zu gebieten. 

Diktator... was da passieren kann -> siehe 2ten Weltkrieg (Hitler)

Ebenso gibt es bei den ganzen anderen Formen mehr negative als positive Aspekte! Und bei der Demokratie hat man verhältnismäßig am wenigsten negative Aspekte. 

LG

Kommentar von Immofachwirt ,

Wenn 30% dieses Volkes eine Partei wählen, sind 70% nicht zufrieden und dennoch gewinnt unter Umständen die 30% Partei (da Mehrheit)! Das ist der Knackpunkt, warum Demokratie nicht wirklich funktionieren kann.

Demokratie funktioniert immer dann, wenn auch die übrigen 70% die Möglichkeit haben, selbst politisch aktiv zu werden, wenn ihnen die Angebote der Parteien nicht gefallen, oder aber, durch die Nichtteilnahme an der Wahl, ihr Stimmrecht auf die übrigen 30% zu übertragen.

Und das funktioniert ganz gut, auch dann, wenn diese Stimmrechtsübertragung heutzutage mehr aus Bequemlichkeit, denn aus kluger Überlegung passiert.

Kommentar von ghosty89 ,

Es war ein leicht vereinfachtes Beispiel. Sollte nur zum Verständnis dienen und nicht als Tatsache. 
Wenn es 70 andere Parteien gibt und die 1% bekommen, dann ist deine Aussage erfüllt und dennoch gewinnt die 30%, obwohl die 70% nicht dafür sind. 

So meinte ich das. Und wieder... DAS ist nur fürs Verständnis. 


LG


Antwort
von suziesext06, 22

wenn man sich mal so durch den Kopf gehn lässt, wie selbstherrlich unsere Regierung sich über geltende Gesetze hinwegsetzt, wieviele Gesetze dieser Regierung schon als "verfassungswidrig" vom Bundesverfassungsgericht kassiert werden mussten, dann frag ich mich, ob bei uns überhaupt noch recht viel mehr abzuschaffen wäre, von unserer Restdemokratie?

Antwort
von whabifan, 38

Weil wir bislang noch keine bessere Alternative haben, jedoch sehr viele schlechtere.

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 22

Weil es keine bessere Alternative gibt bzw. diese lediglich auf dem Papier funktionieren. Demokratie ist sozusagen das geringste Übel. Wenn man jedoch sieht, wie wenig die "Volksvertreter" auf "das Volk" eingehen, muss man auch das wieder mal anfechten.

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Politik, 25

Ganz einfach: Weil es danach äußerst schwierig wäre, die Demokratie wieder einzuführen!

MfG

Arnold


Antwort
von themagicmedic, 28

Wenn die Monarchie unter Friedrich dem Großen wäre würde ich persönlich Monarchist werden ,aber sonst ist die Demokratie natürlich besser ,da jeder mitbestimmen kann .

Antwort
von Immofachwirt, 24

Weil die Alternative für die Menschen schrecklich sind.

Es sei denn man ist gerne Sklave anderer und fürchtet sich vor einem selbstbestimmten Leben. Natürlich kann die Mehrheit auch irren, zumal es auch keine Schwarmintelligenz gibt. Aber ist es nicht besser, wenn jeder das Recht hat, seine Meinung mit einzubringen und um den besseren Weg zu ringen, als sich von einer Hand voll Menschen alles diktieren zu lassen?

Antwort
von Loris64, 42

Demokratie ist die beste Regierungsform, oder genauer gesagt von allen Systemen das AM WENIGSTEN SCHLECHTESTE

Antwort
von 1988Ritter, 13

Jeder Staat lebt von seiner Bevölkerung.

Jeder Mensch (Bevölkerung) hat dabei einen natürlichen Anspruch auf Selbstbestimmung.

Die Demokratie ist annähernd eine politische Gesellschaftsform, die zumindest versucht eine Fremdbestimmung weitestgehend zu vermeiden.

Dementsprechend haben die Menschen einer Demokratie zumindest im Mehrheitsverhältnis selbst einen Einfluss auf die politischen Geschicke des Staates (Volkes).

Antwort
von Schnulli00, 42

"Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen - abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind." - Winston Churchill

Antwort
von fitnesshase, 32

Informier dich mal darüber was eine Diktatur ist, dann weißt du alles :D

Antwort
von Snikers32, 32

hättest du lieber eine Diktatur? Monarchie? oder viel passt dir ja der kommonismuss

Antwort
von Aaron0402, 29

Irgendwie bescheuert?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community