Frage von ratzenlady,

Warum soll man Tiefkühl-Pizza eigentlich nicht antauen lassen?

Hallo ihr Lieben,

bei mir gibt es heute Tiefkühlpizza. Und als ich die Zubereitungshinweise gelesen habe, stand dort, dass man die Pizza nicht antauen lassen soll, sondern direkt aus dem Tiefkühler in den vorgeheizten Ofen.

Jetzt stellt sich mir die Frage: Warum eigentlich? Es geht ja nicht darum, sie nochmal einfrieren zu wollen, sondern sie in den Ofen zu schieben. Warum soll sie da nicht angetaut rein? Was für Nachteile/Konsequenzen könnte das haben?

Mir erschließt sich das irgendwie nicht.

Freue mich über Antworten, die mich in dieser Sache schlauer machen :) Danke!

Hilfreichste Antwort von karlh1,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn die Pizza tiefgekühlt in den heißen Ofen kommt erzielst du das beste Ergebnis. Die Zutaten, sprich der Teig und der Belag sind so präpariert, dass dann alles gleichzeitig fertig und richtig gegart ist. Wenn du das Ding auftaust zerstörst du die Planung der Fooddesigner! Es kann sein, dass der Teig zu fest oder zu labberig ist und die eine Zutat ist verbrannt und die andere noch nicht richtig gar.

Kommentar von karlh1 ,

D f S

Antwort von heliantha,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn du die Pizza vorher antauen lässt, dann ändert sich die angegebene Backzeit im Herd. :) Und die Tiefkühlpizzahersteller wollen natürlich nicht, dass du deine Pizza verbrennen lässt, nur weil du auf die angegebene Zeit geachtet hast - und dann nicht mehr diese Pizza kaufst. Aus dem gleichen Grund soll der Herd laut Anleitung auch immer vorgeheizt sein :)

Kommentar von helmutgerke ,

immer vorheizen?

unterschiedlich - bei einigen wird in der Betriebsanleitung von Vorheizen gesprochen und bei anderen nicht.

Kommentar von kritiker111 ,

Ich habe das gerade unten geschrieben - bei Backöfen, die einen hohen Anschlusswert haben, kann man sich das Vorheizen eigentlich sparen, weil die sehr schnell heiß werden.

Ein Backofen mit 2 oder 3 kW Anschlusswert braucht aber recht lange, bis er auf über 200° aufgeheizt hat - und das ist für eine "schnelle" Sache wie eine Pizza einfach zu lange. Da kocht sie mehr, als sie backt.

Antwort von flashb4nged,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Erstmal DH, weil ich selber keine Ahnung habe...

Ich könnte mir allerdings vorstellen, das sie sonst durchweicht und labbrig wird. Allerdings sind die Hinweise auf Tiefkühlpizzen auch nicht immer richtig, wie der fehlende Sinn des Vorheizens zeigt.

Kommentar von kritiker111 ,

Bei dünnen Sachen wie einer Pizza kann das Vorheizen schon Sinn machen - es sei denn, der Backofen hat einen wirklich hohen Anschlusswert und heizt dem entsprechend schnell auf.

Denn wenn die in einem kalten Backofen nur langsam erwärmt wird, dann ist das mehr Kochen als Backen, bei der kurzen Zeit.

Antwort von gefrusteteFrau,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Weil sie sonst matschig wird.

Antwort von kritiker111,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Also, wenn ich wirklich mal ausnahmsweise so ein Teil gegessen habe, dann ist das meistens, bis ich´s überhaupt in den Backofen geworfen habe, schon an- oder aufgetaut gewesen.

Aber die waren danach genau so, wie die Pizzen, die wirklich tiefgefroren im Backofen gelandet sind.

Ich denke mal, die wollen damit eigentlich verhindern, dass die evtl. noch stundenlang vorm Backen herum liegen - dann könnte es wirklich Probleme mit Keimbefall, Bakterienvermehrung o.ä. geben.

Antwort von Love93,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich hab das mal gemacht da mein Gefrierfach voll war und ganz ehrlich die Pizza wird im ofen Schlapprig und schmeckt einfach nur ekelhaft.

Antwort von ceezan,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

da keime entstehen !

Kommentar von ratzenlady ,

Echt? In den paar Minuten?

Antwort von 46Luisa,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Pizza wird nicht so knusprig, eher matchig, die Zubereitung ist so ausgelegt.

Antwort von Yakob,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Über diese sonderbare Anweisung habe ich mich auch schon gewundert. Das einzig "Schlimme", was bei Nichtbefolgung passieren kann, ist, dass man die Pizza, wenn sie nicht mehr gefroren ist, nicht mehr mit nur einer Hand auf das Blech oder auf den Rost legen kann, weil sie weich geworden ist. Eine gefrorene Pizza würde ich jedenfalls auch schon in den kalten Ofen schieben. Auftauen und "Vorheizen" gehen dann in einem, und man spart ein wenig Strom beim Backofen.

Antwort von TundraLdbz,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Weil die Pizza dabei durch die schmilzenden Eiskristalle beschädigt und matschig wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community