Warum soll man kein Selbstmord begehen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

"Mutter Natur" hat keinen "Willen", weder im Mittelalter noch heute.

Und einen "Sinn" für Deine (oder meine oder sonsteine) Existenz gibt es auch nicht. Die Suche nach dem "Sinn des Lebens" ist eine rein philosophische Spielerei, die niemals gedacht war, auf ein Individuum bezogen zu werden, sondern sich auf das Leben im Allgemeinen bezieht.

Wer sich selbst das Leben nimmt, handelt wider die Natur. Die sieht nämlich eher einen Selbsterhaltungstrieb vor. Dieser kann überwunden werden, wenn man sich für eine subjektiv höhere Sache opfert (die Tiermutter, die auch einen stärkeren Feind attackiert, um ihre Jungen zu schützen), oder durch eine Krankheit (z. B. Depression). Die Beschreibung Deiner Situation lässt eine depressive Erkrankung vermuten. Die kann man in den Griff kriegen. Lass Dir bitte helfen.

Man bringt sich nicht um. Man hat nur ein Leben für das es sich lohnt..Für jedes Problem gibt es auch eine Lösung.

weil Selbstmord eine Lösung mit langfristigen Folgen für ein temporäres Problem ist.

Weil man das Leben nicht wegschmeißen soll, sterben wird man so oder so

Selbstmord ist widernatürlich, da auch der Mensch mit dem Selbsterhaltungstrieb ausgestattet ist.

Was an pseudo-ethischer Schönrederei für Selbstmord existiert, ist blanker Unsinn.

Selbstmörder sind nicht besser als Hitler & Co. Die haben sich aus Feigheit davongestohlen, und gleiches trifft auch für jeden anderen Selbstmörder zu. Selbstmörder sind Feiglinge und verdienen keinerlei Verständnis.

Was möchtest Du wissen?