Frage von 7thRaven, 145

Warum soll ich mich bei den Hunden "anmelden"?

Ich habe einen neuen Job in aussicht. Dort im Büro sind Hunde (musste mich erstmal anspringen und abschlabbern lassen). An sich jetzt kein Problem. Aber mir wurde gesagt, wenn ich dann dort arbeite muss ich immer erstmal mit den Hunden durch die Tür reden bevor ich rein komme.

Was hat das für einen Grund? Kenn mich jetzt nicht so sehr mit Hunden aus.

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 36

Hallo,

da scheint mit der Erziehung der Hunde aber so einiges nicht geklappt zu haben.

Der Besitzer meint sicher, dass die Hunde dich als "Rudelmitglied" akzeptieren, wenn sie dich abschlabbern und anspringen dürfen und auch die morgendliche Ansprache soll dieses wohl verstärken.

Gut erzogene Hunde, die ihren Stand im "Rudel" kennen, brauchen so ein Verhalten aber nicht. Denn denen ist vollkommen klar: der "Chef" zeigt keine Aufregung, wenn diese "Person" das "Revier" betritt - also ist alles in Ordnung - wie brauchen hier nichts zu regeln und zu beschützen - das macht der "Chef" und der signalisiert - alles ok.

Wir haben auch zwei "Büro-Hunde". Ich würde mich bedanken, wenn ich die am Morgen begrüßen MÜSSTE - ich begrüße sie, wenn ICH es will, denn dieses Verhalten entspricht meiner "höheren Rudelposition" - wenn wir das ganze jetzt mal vermenschlichen.

Und sollten diese Hunde eine "Wachhundfunktion" haben - dann müssten sie völlig anders erzogen und trainiert sein.

Wenn du den Job natürlich haben willst, solltest du auf diese "Anforderungen" eingehen, wenn es dir möglich ist.

Gutes Gelingen

Daniela

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 48

Ich finde es absolut inakzeptabel, dass die Hunde Dich anspringen und ansabbern und ich würde das nicht dulden. Was die Ansprache durch die Tür soll, ist mir unverständlich.

Hunde haben am Arbeitsplatz absolut ruhig liegen zu bleiben. Besucher oder Kollegen anzuspringen ist ein No Go und nicht die Hunde haben (durch Deine Ansprache) zu entscheiden, ob Du harmlos bist und nicht weiter beachtet wirst, sondern der Halter.

Ich habe selbst sehr lange mit Hunden in einem Büro gearbeitet und meine ebenfalls mitgenommen. Den Zirkus, den man in der neuen Firma von Dir erwartet, hätte ich allerdings nicht mitgemacht und für das rotzige Verhalten (und nichts anderes ist anspringen und ansabbern) hätte es von mir eine klare Ansage gegeben. So sehr ich Hunde liebe, so wenig Lust hätte ich auf den Sabber, die Haare oder den Dreck fremder Hunde auf meinen Klamotten. Das hat nichts mit dem typischen Verhalten von Hunden zu tun, sondern mit einem reichlich unfähigen und überforderten Halter, dessen Hunde am Arbeitsplatz nichts zu suchen haben.

Antwort
von MissDeathMetal, 11

Hm. Würde das nicht unbedingt alles auf die Erziehung schieben bzw je nachdem wie halt erzogen wurde. Der eine lässt seinen Hund andere anspringen und findet das ok, aus seinen Augen ist der Hund deswegen nicht unerzogen. Wobei ich das auch nicht leiden kann wenn fremde Hunde an mir hochspringen.

Dass du die Hunde erstmal begrüßten sollst kann auch einfach den Grund haben dass sie wissen dass du da bist. Eine Freundin von mir hat einen Schäfer-Mix, der auch als Wachhund fungiert. Wenn man bei ihr im Stall ist geht man erstmal zur Hundehütte hin und sagt Hallo. Damit weiß der Hund, dass du da bist. Meldet man sich nicht an und geht einfach in den Hof und der Hund bekommt es nicht so wirklich mit, dann kann es sein dass er knurrend um die Ecke schießt und dich stellen will. Er erkennt einen dann zwar schon und lässt es wieder, aber man kann auch einfach mal "Hallo" sagen wenn man an ihm vorbeigeht. Dass der Hund stellt ist ja seine Aufgabe als Wachhund, ergo ist das keine schlechte Erziehung. Ist sogar einer der wohlerzogensten Hunde die ich kenne und ungebeten Gäste gab es auf dem Hof maximal 1x. 

Antwort
von Mell1990, 54

Vielleicht sind das schreckhafte hunde ? Wobei ein klopfen an der Tür wahrscheinlich auch reichen würde

Expertenantwort
von Certainty, Community-Experte für Hund, 9

Das kann nur einen einzigen Grund haben: Mangelnde Erziehung.

Ganz kurz und knapp.

Ich habe meinen Hund auch mit auf der Arbeit, aber sie hat niemanden anzuspringen oder zu begrüßen. Und vor allem hat sie niemanden in seiner Arbeit (sei es nur das Ankommen) zu behindern. Und ich bin froh, wenn sie niemand dauernd anspricht. Denn sie hat hier keinen Job. Sie hat hier im Büro einfach abzuschalten.

Action gibts morgens vor der Arbeit, in der Mittagspause und Abends. Aber im Büro ist Ruhe angesagt.

Würde ich mal mit dem Hundehalter sprechen oder im Notfall mit dem Chef. Das Verhalten ist inakzeptabel. Das Problem hängt aber am oberen Ende der Leine.

Antwort
von MiraAnui, 18

Der Grund? Falsch bzw nicht erzogene Hunde.

Es ist absolut unverschämt, dass man sich von fremden Hund anspringen und ablecken lassen soll. Sowas geht absolut gar nicht. Ich würde mich nicht in meinen guten Arbeitsklamotten anspringen lassen. Das dürfen nicht mal meine eigene Hunden

Ich entschiede ob jemand ins Haus darf und nicht meine Hunde. 

Antwort
von halalulu, 74

Glaub das war ein Witz, aber morgens gibt's wohl erst mal ein paar feuchte Hundeknutscher.

Kommentar von 7thRaven ,

Ne, war kein Witz ^^ Die Hunde sind recht aufgeregt wenn jemand kommt. Hab nur bischen schiss dass die mich angreifen, wenn die halt nicht mitbekommen, dass ich nun "zum Rudel" gehöre.

Kommentar von halalulu ,

erst doch kurz mal Hallöchen rufen und dann reingehen, vielleicht mal bei den Kollegen nachfragen. Gibt ja doch in jeder Firma irgendwelche Besonderheiten ;-).

Antwort
von Steffile, 53

Einfach, um die Hunde nicht zu ueberraschen, mehr nicht.

Kommentar von 7thRaven ,

Der Besitzer hat mich auch erstmal am Arm gehalten. Sollte das den Hunden irgendwas sagen oder wollte er nur nicht dass ich zurückschrecke?

Kommentar von Steffile ,

Eeeeh... sind das Kampfhunde? Hoert sich an als wollte er den Hunden klarmachen, dass du kein Futter bist.

Kommentar von Certainty ,

Kampfhunde existieren nicht! Am Arm festhalten sagt den Hunden nicht, dass das kein Futter sein soll.

Kommentar von MiraAnui ,

Jo das es völlig unerzogene Hunde sind. Die selbst Entscheidungen treffen, die eigentlich beim Besitzer liegen sollen.

Antwort
von emily2001, 66

Hallo,

vielleicht sind die Hunde so erzogen worden, daß sie niemanden, der durch die Tür redet, anspringen oder angreifen.

Mach schon, was man von dir verlangt, ist doch nichts dabei! Du kannst bei Gelegenheit das Herrchen der Hunden mal nach dem Grund für diese Maßnahme fragen!

Emmy

Kommentar von 7thRaven ,

Ich hab ja auch nichts dagegen ;) Mich wundert es halt nur, da Hunde doch eigentlich gute Sinne haben und schon vorher wissen wer vor der Tür steht.

Kommentar von emily2001 ,

Wenn die so erzogen worden sind, kannst du das nicht ändern !

Emmy

Kommentar von Berni74 ,

Die sind nicht "so" erzogen, die sind gar nicht erzogen...

Antwort
von sharlinecenna, 54

wundert mich auch, vlt nicht so ernst gemeint? vlt durch die tür reden damit sie wissen das da jemand kommt oder so ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten