Frage von Hagener46, 36

Warum soll ich für etwas bezahlen was gar nicht erbracht wurde?

Folgendes Schreiben habe ich vom Jobcenter erhalten,was hat das nun zu bedeuten und wie ist von euch die Meinung dazu ?

Wie bereits mit Schreiben vom .... mitgeteilt,fiel erst kürzlich auf,dass für Ihre Tochter seit längerem gar keine Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz gewährt wurden.Da aber bis einschließlich Januar 2015 noch von der Gewährung von Unterhaltsvorschussleistungen ausgegangen worden war und diese erst ab Februar 2015 nicht mehr beim Arbeitslosengeld II Ihrer Tochter angerechnet wurden,war zu prüfen,ob seit Februar 2015 Unterhaltsrückstände entstanden sind.

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Jobcenter, 36

Laut dem Schreiben hast du für dein Kind Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt bekommen,dass bis einschließlich Januar 2015,davon zumindest ist das Jobcenter ausgegangen und hat dieses erst ab Februar 2015 nicht mehr auf den Bedarf deines Kindes angerechnet !

Da du dann wahrscheinlich ab Februar 2015 durch den Wegfall des Unterhaltsvorschusses mehr Leistungen vom Jobcenter für dein Kind bekommen hast,wollten sie nun prüfen ob nicht der Unterhaltspflichtige mit Unterhaltszahlungen im Verzug ist,nicht du.

Es könnte ja sein das dieser dann wieder leistungsfähig war und somit hätte Unterhalt zahlen können bzw.müssen.

Kommentar von Hagener46 ,

Ich musste bisher noch nie für meine Tochter bezahlen da die Mutter die Mitarbeit verweigert hat und kein Geld vom Jobcenter erhalten hat.Der folgende Satz macht mich so stutzig :dass für Ihre Tochter seit längerem gar keine Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz gewährt wurden.

Das bedeutet doch,sie hat überhaupt kein Geld erhalten,oder verstehe ich das falsch ?

Kommentar von isomatte ,

Also bist du normalerweise zum Unterhalt verpflichtet,weil das Kind nicht bei dir lebt ?

Wenn deine Ex - vom Jobcenter nichts bekommen würde bzw.nichts beantragt hätte,dann hätte dich das Jobcenter auch nicht angeschrieben,wenn dann das Jugendamt.

Sie hat dann laut diesem Schreiben ab Februar 2015 den Unterhaltsvorschuss nicht mehr auf den Bedarf des Kindes angerechnet bekommen und dementsprechend mehr Leistungen für das Kind bekommen.

Nun möchte das Jobcenter von dir einen Nachweis ab Februar 2015 über dein Einkommen haben,damit geprüft werden kann ob und wenn ja,in wie weit du leistungsfähig warst und hättest Unterhalt zahlen müssen.

Denn dann würde die Leistung die für dein Kind vom Jobcenter erbracht wurde von dir zurück gefordert bzw.der Teil der dann über deinem Selbstbehalt gelegen hat,bis max.auf Höhe des zu zahlenden Unterhalts laut Düsseldorfer Tabelle.

Kann dann von der Tabelle abweichen,wird aber als Richtlinie angenommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten