Frage von DBKai, 46

Warum sind/werden Menschen gefühllos?

Gibt es Menschen, die von Geburt an gefühllos sind? Oder wird man das erst im Laufe der Jahre, wenn man einige Dinge erlebt hat, die einem "zu viel" waren, so das man immer kälter wird? Sind alle Menschen in der Lage tiefes Glück und Freude zu empfinden? Ist es eine Entscheidung? Wann ist es eine Entscheidung und wann kommt es über einen? Wenn jetzt meine Katze stirbt und ich die Katze gern hatte - kann ich mich dann dafür entscheiden glücklich zu sein und einfach ganz normal weiter machen oder überwiegen dann erst mal negative Gefühle, die ich erst ein Weilchen verarbeiten muss? Mal angenommen jemand entscheidet sich dafür immer glücklich sein zu wollen - wie reagiert der dann, wenn mal etwas Unschönes passiert? Ich kann mich dafür entscheiden meine Aufmerksamkeit auf die guten Dinge im Leben zu richten und dementsprechend fröhlich sein... aber wenn etwas Schlimmes passiert, ist man in der Regel ja nicht erfreut - außer man hat irgendwelche Probleme... Wie ist das mit den Gefühlen?

Antwort
von Rikkin, 15

Sowohl als auch. Man kann ohne Gefühle geboren werden ("echte" psychopathen, autistische menschen etc) oder man kann auch gefühllos werden durch Traumata. 

Ein Trick von manchen Terroristen,

 die Menschen zu brechen zb das Kinder ihre Eltern erschießen und diese Kinder immer weiter manipuliert werden bis sie selbst keinerlei Mitgefühl haben und auch sonst eher Gefühls kalt sind. - soziopathen zb. 

Es gibt aber auch die Art Mensch die einfach in gewissen Situationen, oder an gewissen Tagen nichts verspüren können - wenn man Depression hat, Borderliner ist oder andere sachen/Krankheiten. Manche Krankheiten können ja zu diesen Symptomen führen.

was dein Beispiel mit der katze betrifft ... jeder hat eine andere Art zu trauern.

Als zb meine Großmutter starb (die Frau die mich aufgezogen, behütet hat und behandelt wie ihr leibliches) konnte ich so keine träne - keine ernst gemeinte - vergießen. Den anderen zu gute hab ich hald Krokodilstränen geweint, aber eigentlich hab ich da nichts gefühlt. Aber es kommen immer wieder Momente hoch wo ich denke "ach das wäre schön wenn sie es sehen könnte". 

Andere haben rot und Wasser geheult und das obwohl die sie nur einmal im jahr gesehen hatten oder sogar weniger.

manche fallen in Depression wegen sowas, andere macht es stärker. Das selbe ist mit Tieren,  da sie für uns inzwischen als Familien Mitglied gelten.

Kommentar von DBKai ,

Du kannst auf Kommando heulen? Und warum hättest du gerne, dass sie das sehen kann?

Und warum heulen andere so viel herum, wenn deine Großmutter stirbt? Hatten die viel Kontakt zu ihr?

Kommentar von Rikkin ,

Ja kann ich, ... hab ich mir mit der zeit antrainiert nachdem ich immer wieder zu hören bekam das es herzlos ist wenn man keine Trauer empfindet.

ich will nicht das meine Oma mich weinen sieht ^^ das War darauf bezogen das es Momente gibt an denen ich mir wünsche das die meine Oma miterleben dürfte.

weiß nicht warum die so viel geweint hatten, die hatten ja kaum Kontakt zu ihr.

Antwort
von 19hundert9, 16

Der Mensch kennt bei der Geburt gar keine Gefühle, aber gefühllos bleiben ist ganz schwer und das wird es wahrscheinlich auch nicht geben, denn auch Abneigung und Hass sind Gefühle. Der Mensch kann aber nur jene Gefühle empfinden die ihm beigebracht werden, egal ob als Kind oder Erwachsener. Wirst du als Kind öfters mit dem Tod konfrontiert dann kennst du danach dieses Gefühl schon und hast es vermutlich besser unter Kontrolle.

Antwort
von Taimanka, 21

wenn Gefühle zu oft attackiert wurden und eine entsprechene Aufarbeitung ausbleibt, ist der Eimer irgendwann voll. Man schützt sich, um nicht mehr verletzt zu werden. Das ist an sich ein gesunder Mechanismus. Allerdings sollte eine "Entlassung" dieser Verletzungen und damit negativen Gefühle zur persönlich passenden Zeit erfolgen, da durch das "Zumachen" auch wertvolle Energie gebunden wurde, die dann einfach fehlt, um das Leben in all seinen Facetten wieder mit einem offenen ♥️ erleben und genießen zu können.

Von Geburt an gefühlslos,hmm, Autismus. Auch hier kann entsprechend theapiert werden, wenn man verstanden hat, wie die Leute innerlich ticken und warum sie sich so verhalten. Ich kenne jemanden, der Mimik nicht lesen kann und diese bei seinem Gegenüber schlechtweg ignoriert. Keine Absicht, aber der andere deutet das so.


🙋

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten