Warum sind viele leute gegen Flüchtlinge?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die meisten, weil sie schlicht und einfach Angst haben. Die Leute, die hier ankommen, sind uns allen nicht bekannt, sie sehen anders aus, sie sprechen anders, sie verhalten sich anders, sie teilen unseren Glauben nicht, sie haben teilweise komplett andere Vorstellungen an moralischen Werten. Es ist normal für die menschliche Natur, dass man Unbekanntem und Unbekannten erst mal misstraut, weil man eben nicht weiss, was auf einen zukommt. 

Dazu kommt, dass die Aufnahme von Flüchtlingen Geld kostet. Irgendjemand muss das bezahlen. Steuern könnten erhöht werden, Leistungen, die man bisher bezogen hat, könnten gestrichen werden. 

Vielfach kommt die Angst vor Kriminalität hinzu. 

Man darf Menschen, die Angst haben, nicht einfach als dumm oder ungebildet abstempeln. Teilweise sind diese Ängste begründet, teilweise nicht. Eine Lösung finden wir nur, indem wir aufeinander zugehen. 

Abschottung und Ausgrenzung führt zur Bildung von Parallelgesellschaften, fördert Hass, Intoleranz und Kriminalität auf beiden Seiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
24.01.2016, 21:38

Die Leute, die hier ankommen, sind uns allen nicht bekannt, sie sehen anders aus, sie sprechen anders, sie verhalten sich anders, sie teilen unseren Glauben nicht, sie haben teilweise komplett andere Vorstellungenan moralischen Werten.

Das trifft auf ein paar Sachsen auch zu... 😅

1

Es ist schrecklich wenn man von Flüchtlingen die man nicht kennt Vorurteile zieht, nur weil man schreckliches in den Medien hört. Ich kenne Flüchtlinge und mache auch was mit Ihnen. Sie haben zwar eine andere Kultur und Glauben und so aber sie sind nett hilfsbereit freundlich und wollen sich wirklich in Deutschland zurecht finden und uns so kennen lernen wie wir sind und leben. Ich hatte zum Beispiel auch Angst bevor sie zu uns kamen dass dann irgendwas passiert oder so aber das sind wiederum Vorurteile und ich bin froh das ich selber sehen und hören darf wie sie wirklich sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele Menschen sind einfach gegen andersaussehende oder fremde Menschen. Besonders bei schlechten Erfahrungen mit eben solchen, denken sie gleich, dass es Schuld an deren Mentalität und Nationalität ist. 

Ausserdem sind viele noch in dem Irrglauben, dass die meisten Flüchtlinge garkeinen richtigen Asylgrund hätten und Kriminelle sind, welche vom deutschen Gesetz nicht bestraft werden. 

Andere wiederrum sind nicht gegen Flüchtlinge, sondern gegen die derzeitige Flüchtlingspolitik, aber drücken sich falsch aus oder werden von anderen als "Flüchtlingsverabscheuer"oder so bezeichnet.

Ich kann dir nur raten: Deiner Erfahrung solltest du vertrauen und Beachtung schenken, aber nicht nur nach ihr Urteilen. Deutschland ist so groß und du hast nur einen kleinen Teil vor Augen, also lass dich nicht zu stark von deiner Erfahrung beeinflussen. Lese viel Zeitung ( viele verschiedene seriöse Zeitungen wie z.B. die Süddeutsche, FAZ und dann les auch noch ausländische Zeitungen, wenn möglich ), so kannst du dir ein umfassendes Bild über die Lage machen und verfällst nicht in Vorurteile. Die Kriminalitätsrate ist nämlich bei Ausländern kleiner oder gleich wie bei Deutschen und alle Flüchtlinge, welche keinen richtigen Asylgrund haben, werden auch hier abgeschoben ( das Problem liegt nur an den langes Asylverfahren, da jeder Mensch, der deutschen Boden berührt, auf ein Asylverfahren Anspruch hat ) und sie werden genauso auch vor Gericht gezerrt und verurteilt mit genau den gleichen Strafen.

P.S.: Auch wenn dich schon 10 verschiedene Schwarze, welche dir begegnet sind, an 10 Tagen verprügelt haben, begegnen dem 11. nicht abweisend. 

Ansonsten wirkst du nämlich ablehnend gegenüber anderen, auch wenn es dir vllt nicht auffällt, und du behandelst sie dann ungerechtfertigter Weise schlecht und wirst dadurch indirekt zu einem der 10 Schwarzen die dich verprügelt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von spookytime
24.01.2016, 21:38

Total gute Antwort:)
Welche zwei ********** Leute haben da auf den 👎 geklickt???

3
Kommentar von liheido
24.01.2016, 23:28

Auch wenn dich schon 10 verschiedene Schwarze, welche dir begegnet
sind, an 10 Tagen verprügelt haben, begegnen dem 11. nicht abweisend.

Ein deratiges Verhalten würde ich entweder als naiv oder schlicht dumm bezeichnen.

0

"Flüchtlinge" sind meistens keine. Nur 1-2 % werden als Verfolgte anerkannt und weitere 20 % als Flüchtlinge. Die anderen fast 80 % sind also Versorgungseinwanderer. Soialhilfe in D ist 10mal so hoch wie ein Arbeitseinkommen in Albanien.

Ich kann jeden Ausländer verstehen, der in D Vorteile mitnehmen will, wenn er von Merkel eingeladen wird. Völlig irr ist aber die die deutsche Regierung, die ungebildete, unserer Kultur ganz fremde Massen einlädt. Kein anderes europäisches Land folgt Merkel. Köln zeigt, wohin die Reise geht. Es wird in Blut und Tränen enden. Merkel wird bald Geschichte sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil der begriff "Flüchtlinge" ansich schon irreführend ist, denn ein großer Teil dieser personen kommt nicht aus Bürgerkriegsgebieten.

Zumal die Aufnahme und Intergration von nun bereits knapp einer Millionen Migranten nicht so ganz einfach ist


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cliche
24.01.2016, 21:12

na und? sie fliehend trotzdem....

Asyl oder ein Bleiberecht bekommen sie hier aber trotzdem nicht

0

Deine Fage besteht aus einer Behauptung, die aus mehreren Gründen nicht stimmt......

- Zum einen besteht der derzeitige massenhafte Zustrom von Menschen nur zu einem kleineren Teil aus tatsächlichen " Flüchtlingen " im Sinne des Begriffes, von Seiten der Medien und der Politik werden aber alle pauschal so bezeichnet um die tatsächlichen Zuwanderungsgründe zu verschleiern.

Gegen tatsächliche Flüchtlinge hat hier kaum jemand was, nur eben gegen Massen von Armutsmigranten und somit illegalen Einwanderern.

- Desweiteren bezieht sich der zum Glück inzwischen massiv steigende Unmut nur zu einem ( berechtigten ) Teil tatsächlich auf die Zuwanderer, nämlich dann wenn sie hier Ärger in jeglicher Form machen ( und das tun sie massiv ).

So zu tun als würden die Deutschen sich bloß deshalb über die derzeitigen Zustände in diesem Land aufregen weil " Fremde " oder " Ausländer " der Grund sind ist einfach nur eine Unverschämtheit allen Opfern gegenüber und dient dazu, Kritik möglichst umfassend zu ersticken.


Diese ungebremste Massenzuwanderung wird uns jedes Jahr mehrere Milliarden € kosten, alles Geld was die Menschen in diesem Land mit ihren Steuergeldern hart erarbeiten.

Das Geld wird der Infrastruktur fehlen, der Bildung für die Kinder der deutschen Bürger, dem Gesundheitssystem, der Altersvorsorge und der Zukunftssicherung unserer Gesellschaft.

Millionen illegale Zuwanderer aus mittelalterlichen " Kulturen " werden den sozialen und gesellschaftlichen Frieden in diesem Land massiv stören, was jetzt schon deutlich erkennbar ist.

Es wird zu einem massiven Anstieg der Kriminalität kommen ( jetzt schon erkennbar ), es wird Steuererhöhungen und Kürzungen von sozialen Zuwendungen für einheimische Bürger geben, die öffentliche Sicherheit wird massiv beeinträchtigt werden, es wird zu erheblichen Schwierigkeiten auf dem Wohnungsmarkt kommen und es wird einen Verdrängungswettbewerb bei den wenig qualifizierten Arbeitlosen geben.

Wer wissen will wohin das führen wird, der braucht sich nur die Verhältnisse in französischen, englischen und auch in machen skandinavischen Städten anschauen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cliche
25.01.2016, 15:14

Was du behauptest ist zum Teil totaler Quatsch, aber auch zum Teil wahr.

Es kommt zu keinem Anstieg der Kriminalitätsrate!

Die öffentliche Sicherheit wird nicht massiv beeinträchtigt! ( Vielleicht glauben es dir jetzt ein paar Leute wegen Silvester, aber was ist mit den anderen Tagen im Jahr? )

Um es kurz zu machen, da ich keine Lust habe alles von dir zu kommentieren: 

Die Integration wird lange dauern ( bis zu 15 Jahre ), aber am Ende bringen uns die Flüchtlinge mehr Geld wieder in die Kassen und werden auch unsere Altersvorsorge sichern! Die Menschen, die laut Gesetz kein Asyl bekommen, bekommen auch in der Praxis keins! Das Problem sind nur die 5 Monate Verfahrenszeit! Letztlich werden sie jedoch abgeschoben und es gibt natürlich noch viele Probleme ( z.B. das Abgeschobene einfach wieder kommen usw. ), ich bin aber zuversichtlich, dass diese auch noch gelöst werden.

Quellen: tägliches die Süddeutsche gelesen sowie CNN, NTV und Tagesschau geguckt. Und jeden zweiten Tag RT und amerikanische sowie britische Zeitungen gelesen. Zusätzlich noch viele Diskussionen geführt, das Thema in der Schule ausgiebig behandelt und verschiedene Statistiken angeguckt.

Ich habe jetzt keine Lust die ganzen Links rauszusuchen. Das packst du schon selbst.

1

Überlege doch mal...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil man grundsätzlich erst einmal Angst vor dem Unbekannten hat, und viele mangels fehlenden Überlegens über dieses Stadium nicht hinauskommen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IDC16
24.01.2016, 21:07

Das war eines zu viel...

0

Ich glaube auch, dass Neid und Missgunst eine entscheidend große Rolle spielen. Es gibt leider viele Leute, die es nicht wollen, dass 'Undeutsche' staatliche Transferleistungen beziehen und sich vielleicht hier in DE entfalten können. Wenn die sehen, dass sich Ausländer bilden und gesellschaftlich aufsteigen hört es erst recht auf. Das war wie mit den Russen in den 90ern, was haben sich die Leute aufgeregt über die Russen, die damals in Heerscharen zu uns kamen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tanztrainer1
15.02.2016, 15:50

Wenn ich es aber recht überlege, kamen da auch recht viele, die deutschstämmig waren, und trotzdem wurden die angepöbelt, genauso wie die Siebenbürger Sachsen.

0

Was möchtest Du wissen?