Frage von numbmind, 68

Warum sind viele Ärzte so überheblich?

Guten Abend! Warum sind viele Ärzte so überheblich in ihrem Charakter und so nach dem Motto "ich bin dir unterlegen" ausstrahlen? Weil sie die Fachrichtung studiert haben und einen als schwachen Patienten ansehen? Oder aus machtgründen? Ich sag nicht das alle so sind, aber es fällt mir doch sehr auf und besonders im Psychiater Bereich... Inklusive wenig Empathievermögen. Was ist dadran?

Antwort
von kayo1548, 68

"warum sind viele Ärzte so überheblich in ihrem Charakter und so nach dem Motto "ich bin dir unterlegen" ausstrahlen ??"

hätte bisher noch keinen solchen erlebt, obwohl es sowas natürlich auf jedenfall gibt.

Aber umgekehrt müsste man auch Fragen: ist das nicht vllt ein stereotypisiertes Bild, dass du da von Ärzten hast und das du vllt das entsprechend hineininterpretierst?

Wäre ja auch eine Möglichkeit.

Ansonsten ist natürlich die Frage ob der Arzt wirklich so "überheblich" ist oder einfach etwas ausstrahlt, was andere Menschen das hineininterpretieren lässt.

Wenn er wirklich so ist, dann kann es natürlich durchaus sein, dass er sich damit identifiziert und einen entsprechenden Status ausstrahlt.  Heiler hatten schon in früheren Kulturen einen hohen Status und generell spielt Status bei vielem was wir tun eine Rolle, aber nicht immer sind wir uns dessen bewusst und nicht immer strahlen wir das entsprechend aus (und natürlich hat nicht jeder dasselbe Bild von Status).

" aber es fällt mir doch sehr auf und besonders im Psychiater Bereich..."

wäre ja auch möglich, dass du in einem solchen Gespräch in eine Defensivposition kommst und deshalb das interpretierst?

Oder die Art und Weise ein Gespräch zu führen führt dazu, dass das bei dir entsprechend ankommt?

Wie oben geschrieben: das muss man halt immer im EInzelfall betrachten

Antwort
von RuppDaniel, 40

Überheblich selbstverliebt, starkes selbstbewusst sein und vieles mehr bringen viele Ärzte mit(vor allem Chirurgen) Warum?

Ganz einfach das brauchen sie wenn sie das vor dem Studium nicht hatten haben sie das danach, auch aus Eigenschutz, Konkurrenz denken und ein Gefühl der Überlegenheit dem Patienten gegenüber. Für das Studium alleine muss man schon ein Stur kopf sein und an sich Selbst glauben. 

Der Arzt ist der Halb Gott der Moderne, das ist Fakt. Witze über Patienten sind fast immer Selbstschutz und nicht ernst zu nehmen. Das man nach einem 24 Stunden Dienst auch irgendwie kake drauf ich kann ich auch nach vollziehen oder das er genervt reagiert weil er um 23 Uhr geweckt wird weil irgend ein Patient in die Notaufnahme kommt und etwas richtig beknacktes will das auch bis morgen warten könnte. Wenn ich wegen sowas geweckt werde bin cih auch genervt das ist nur Menschlich. Viele Ärzte fühlen sich einfach überlegen und daher überschätzen manche auch ihr können.

Antwort
von FeeGoToCof, 56

Nun, man muss sich das nicht bieten lassen. Du solltest Deinen Standpunkt vertreten und Deine Konsequenzen daraus ziehen. Im Zweifelsfall drehst Du Dich um und gehst. Jameda gibt Dir die Gelegenheit, Deine Erfahrungen mit Ärzten anderen Patienten mittels Bewertung mitzuteilen.

Antwort
von warehouse14, 35

Nun, man muss bei Fachpersonal berücksichtigen, daß es auch nur Menschen sind. Zuviel private Empathie ist da eher im Weg.

Deswegen lernen Menschen in sozialen Berufen, eine gewisse emotionale Distanz (man nennt das auch Professionalität) zu halten. Und das wirkt dann schonmal überheblich...

Für Mitleid wegen einer Krankheit sind Freunde und Familie zuständig, nicht jedoch der Arzt, der sich professionell um die Heilung bemühen soll.

Versuch mal, Dir vorzustellen, daß Du ein Therapeut bist, dem pro Arbeitstag 8-10 psychisch kranke Leute ihre Probleme erzählen und erwarten, daß Du sie für sie löst...

Wielange kannst Du das aushalten, wenn Du bei jedem Patienten/Klienten in Tränen ausbrichst oder sonstwie emotional beteiligt bist? ;)

warehouse14

Antwort
von Gutefrage932, 67

ich glaub das hat wenig mit machtgründen sondern mehr mit selbstschutz zu tun, da du als arzt täglich mit so vielen verschiedenen menschen zu tun hast (wobei manche nicht gerade die freundlichsten sind) dass du nach einer zeit die patienten und oftmals auch deren schicksale einfach nicht mehr so nah an dich ran lassen darfst (besonders bei psychiatern) da man das sonst selbst menschlich nicht mehr aushällt.. glaub mir die meisten ärzte wollen nur das beste und sind eigentlich unglaublich lieb :-)

Kommentar von FeeGoToCof ,

Ärzte sind nicht "unglaublich lieb". Höchstens in Rosamunde Pilcher-Filmen.

Kommentar von Gutefrage932 ,

Also ich habe sehr viele Ärzte in meiner Familie und werde selbst bald schon mein Medizin-Studium anfangen und habe dabei bisher nur sehr gute Erfahrungen mit den Ärzten um mich herum gemacht :) Falls das bei dir nicht so ist dann tut mir das echt leid und du bist vermutlich eher nur an die falschen ärzte geraten, so was gibt es leider immer, wenn auch ziemlich selten aus meiner sicht..

Kommentar von FeeGoToCof ,

Deine Familienmitglieder-Ärzte sind Deine Familienmitglieder. Relativ logisch, dass Du sie "nett" findest. Nichts für ungut, aber Deine Sichtweise ist schon sehr "weichgespült". Eher sind Ärzte heute gut strukturierte Wirtschaftswissenschaftler mit medizinischem In- und Output. An manchen Tagen des Quartals "netter", z.B. zu Beginn eines Solchen, an anderen Tagen steht die Nettigkeit direkt proportional zur Bereitschaft des Patienten sich für Igel-Leistungen entscheiden zu wollen.

Kommentar von kayo1548 ,

"Eher sind Ärzte heute gut strukturierte Wirtschaftswissenschaftler mit medizinischem In- und Output"

was ist daran falsch?

und was hat das damit zu tun ob eine Person nett ist oder man diese Person als nett empfindet?

"an anderen Tagen steht die Nettigkeit direkt proportional zur Bereitschaft des Patienten sich für Igel-Leistungen entscheiden zu wollen."

das ist aber schon sehr pauschal ausgedrückt.

Kommentar von kayo1548 ,

"Ärzte sind nicht "unglaublich lieb""

ist halt wie überall: manche sind nett und manche sind es nicht.

Wobei da natürlich auch die eigene subjektive Bewertung entscheidend ist.

Kommentar von Gutefrage932 ,

ganz klar, ich schätze das "sind unglaublich lieb" war ein wenig zu viel des guten, aber im allgemeinen (ausnahmefälle gibt es immer) sind ärzte auf jeden fall keine schlechten menschen :)

Antwort
von Mohruebe, 19

Oft sind sie in kleinen Städten die einzigen und deshalb sind ihnen so oft alle dankbar und das hinterlässt halt Spuren

Antwort
von Deichgoettin, 18

Das ist ein wirklich dummes Vorurteil. Ich kenne sicherlich mehr Ärzte, als Du je kennenlernen wirst und mir ist dies nie aufgefallen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community