Warum sind Viedeospiele Heutzutage so gewalttätig.?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Nachgewiesener Maßen hat der Inhalt von Spielen allein nur wenig Einfluss auf die Person die Ihn "konsumiert".

Ich habe seit ich Teenager war, viele solcher Spiele gespielt. Die Gewalt war auch damals schon sehr dominant. Trotzdem bin ich überzeugter Pazifist. Ein gesunder Mensch kann zwischen virtueller und realer Welt unterscheiden.

Trotzdem hast du natürlich Recht. Da die Menschen heute Multimedial (auch TV und Soziale Netzwerke) mit Gewalt konfrontiert werden, wachsen Sie im Glauben heran, das wäre die Welt wie sie sein sollte.

Hinzu kommt eine wirtschaftsseitig erwünschte Oberflächlichkeit. Menschenleben zählen nicht mehr, sonst könnte man sich kein Smartphone kaufen und keine Nike Schuhe tragen.

Aber eben diese Gleichgültigkeit ist es, die unsere Gesellschaft verrohen lässt. Und Gewalt wird zur Droge. In Filmen und Spielen wird Gewalt benutzt um unseren Voyeurismus zu befriedigen. Um Adrenalin zu erzeugen, eine Körpereigene Droge die uns aus unserem tristen Alltag herausreisst.

In diesem Zusammenhang wird Gewalt nicht häufiger dargestellt. Aber wir haben uns satt gesehen an Revolverduellen oder gewöhnlichen Schlägereien. Was sich steigert ist der Detailgrad mit dem uns das gezeigt wird. Was neues sehen, wieder Adrenalin ausschütten.

Am Ende steckt wie hinter allem Schlechten die Gier und der Profitwahn.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mistergl
27.03.2016, 15:22

Ein gesunder Mensch kann zwischen virtueller und realer Welt unterscheiden.

Ein guter Punkt. Nur die Sache ist die, du glaubst nicht , wieviel Kinder durch schlechte oder gar keine Erziehung mit einer Psyche aufwachsen, die schon von Kindheit an zerrüttet ist. Das sind da keine gesunde Menschenverstande mehr und sehr angreifbar und manipulierbar. Das ist das gefährliche

Am Ende steckt wie hinter allem Schlechten die Gier und der Profitwahn.

Daumen hoch. Seh ich auch so. Die Videospielindustrie gehört ganz sicher dazu!!!

0

Ich finde um eine solche Diskusion führen zu können, sollte man sich in die Lage der Spieler versetzen und sich erst mit diesen bösen ,,Gewaltspielspielern'' außeinandersetzen und mit denen Reden als sofort einen Schlussstrich zu ziehen und alle Spiele in einen Kartong zu stecken. Die Spiele werden den Bedürfnissen der heutigen Konsumgesellschaft angepasst also solte man die Frage umformulieren oder es ganz lassen. Die diskusion geht in eine falsche Richtung.
Ich z.b bin 15 Jahre alt und spiele auch ganz gerne mal einen Egoshoter und andere ,etwas gewalttätigere, Spiele und kann mich denoch komplet normal artikulieren und bin auch sehr realitätsnahe. Fals ihr Fragen habt kann ich sie als ,,Spieler'' vlt beantworten um mögliche Vorurteile vorzubeugen. Danke für ihr Verständnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Heisen1337berg
27.03.2016, 16:58

ChrisEntertain ich habe nicht alle Spieler in "eine Schublade" geschoben,mir ist hier lediglich aufgefallen das Heutzutage "Egoshooter" und co. den Spielemarkt dominiern und ich mich frage warum das so ist und ob das nicht Auswirkungen hat.

LG Heisenberg

0

Das ist definitiv schlecht..und jetzt kommt wieder der Shitstorm der jungen Gamercommunity. Nur als Notiz: Ich bin seit über 15 Jahren selber leidenschaftlicher Gamer. Kann daher mit viel Erfahrung aufwarten.

Es ist nicht mal um die Gewalt allein in Spielen, sondern eher das nahezu unerschöpfliche Repertoire an Spielen die mittlerweile auf dem Markt sind un dem man sich kaum entziehen kann. Ein ganz wichtiger Punkt in der Sache ist die nahezu reale Welt in der man sich bewegt. Beispiel GTA V. In einer sehr realen Welt kannst du sämtliche, unschuldige Passanten auf der Straße überfahren, erschlagen oder erschießen. Bei Gangstern oder Monstern wie zB bei Doom ist das ja noch gerade eben legitim, aber reelle Menschen zu überfahren ist moralisch nicht mehr vertretbar.

Das wirklich negative an der Sache ist, das Kinder!!!, deren Psyche nicht mal halbwegs ausgebildet ist mit solchen Sachen konfrontiert werden und nicht die geringste Ahnung haben, was visuelle Einflüsse für eine Wirkung auf die Psyche haben bzw wie sie das kompensieren sollen.

Viele wachsen mit der Annahme auf, das es normal ist, Kriege zu führen und Menschen der gegnerischen Macht zu töten. USA hats also geschafft, die Welt in eine Welt zu wandeln, die scheinbar Konflikte durch Aggression und Gewalt lösen kann. Sieht man ja deutlich an ihrem Land und deren Aktionen.

Und das besten kommt noch. VR ist im Vormarsch!!!!

Fakt ist, unsere westliche (Beachten!!!) Gesellschaft ist um einiges brutaler und härter geworden. Und mMn sind Videospiele ein Auslöser von vielen dafür, direkt gefolgt von der Übervölkerung;)

PS: Bitte nur Kommentare mit schlüssigen Argumenten bringen. Alles andere nehme ich nicht ernst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Heisen1337berg
27.03.2016, 15:37

Ich kann den Aspekt hier total verstehen.

0
Kommentar von Agentpony
27.03.2016, 15:57

Fakt ist, unsere westliche (Beachten!!!) Gesellschaft ist um einiges brutaler und härter geworden.

Woran machst Du diesen angeblichen Fakt fest?

Wirtschaftlich ist die Gesellschaft durch geplante Ungleichverteilung des Wohlstandes seit vierzig Jahren härter geworden, ja. Aber brutaler? Und durch Spiele?

Viele wachsen mit der Annahme auf, das es normal ist, Kriege zu führen und Menschen der gegnerischen Macht zu töten. USA hats also geschafft, die Welt in eine Welt zu wandeln, die scheinbar Konflikte durch Aggression und Gewalt lösen kann. Sieht man ja deutlich an ihrem Land und deren Aktionen.

Tatsächlich leben wir in der längsten Periode des Friedens in Westeuropa. Was die Freudentaumel des amerikanischen Volkes angeht, betrifft uns das nur sehr beschränkt.

Es dürfte dir zudem nicht entgangen sein, daß die Mehrheit der Europäer den amerikanischen Kurs ablehnt. Selbst der gut zu verteidigende BW-Einsatz gegen den IS wird äußerst kritisch beäugt. Worauf du also deine Einschätzung basierst, ist mir schleierhaft.

Wann genau hat man das Letzte mal Kriegsbegeisterung erlebt in Deutschland? Vergleiche mit dem Freudentaumel zu Beginn der zwei Weltkriege, genährt natürlich von anfänglich großen Fortschritten.

2

Für das gibt es doch die FSK und USK. Kinder sollten nur die Spiele spielen, welche für ihre Altersklasse geeignet sind. Leider sind viele Eltern zu unfähig um den PC ihres Kindes zu überprüfen. So kommt es oft dazu, dass 11 jährige Kinder schon 600h Spielzeit in CS:GO haben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus einem einfachen Grund: Weil sie mehr gekauft werden als andere Spiele.. Somit werden solche Spiele auch eher neu veröffentlicht/weiterentwickelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Videospiele sind heute nicht gewalttätiger als früher. Nur ist die Medienaufmerksamkeit heute mehr als früher auf Videospiele konzentriert.

Es gibt keinerlei Nachweise dass Gewalt in Videospielen zu Aggressionen oder dem besagten falschen Umgang führen würden. Im Gegenteil ist erwiesen das Videospiele helfen können Aggressionen abzubauen.

Einen falschen Umgang mit anderen Menschen lernen Kinder und Jugendliche durch ihr Umfeld, egal was für Videospiele sie spielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mistergl
27.03.2016, 15:28

Videospiele sind heute nicht gewalttätiger als früher.

Ok. Aber früher war es nur Spiele, heute ist es virtuelle Realität. Nächste Schritt, die VR-Technik. Da ist mMn der große Unterschied zu früher.

Aber zur guten alten Nintendo, Atari Zeit, welche Spiele waren da bitte übermäßig gewalttätig. Außer ein paar Ausreißer die nur schwerlich auf dem damals noch "analogen" Markt erhältlich waren. Heute bekommst du jeden Sch**ß zu Downloaden. mMn ging der Hype erst los, als ein Spiel Namens "Wolfenstein" die Türen der 3D- Welt öffnete.

0

Ein Mensch welcher nicht geistig zurückgeblieben ist, sollte den Unterschied zwischen Realität und Spiel erkennen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hammingdon
27.03.2016, 15:01

danke.

1

Kein Spiel lässt Amokläufe aus,  fordert Gewalt oder trainiert schützen,  das ist mittlerweile bewiesen und da ist es egal was Möchtegern Experten wie Pfeifer sagen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du gehst von Falschen Voraussetzungen aus den Den Videospiel waren immer schon etwas brutal aber allein reicht das nicht aus das ein jugendlicher Gewaltätieg wird das kommt auch auf das Elternhaus und sein Umfeld an

Außerdem haben solche Spiel auch einen Vorteil für die Bundeswehr gehabt zb weil die Reflexe besser wurden.

Aber es gibt auch genügend andere spiele wie zb wirtschafts simulatiosnpiele usw.

Außerdem kann ein Gewalt spiel auch helfen seinen Frust abzubauen ohne das man deswegen auf andere losgehen muß was ja auch nützlich ist..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Heisen1337berg
27.03.2016, 17:02

Ich bezweifele das man durch diese Spiele bessere Reflex bekommt,denk mal selber drüber nach.

LG Heisenberg

0

Ich selber finde es nicht schlimm das es Baller-Spiele gibt.

Ich finde es aber auch nicht ganz ungefährlich, aber dafür gibt es ja Fsk , um die Spiele Altersklassen zuzuordnen.

Ich finde es aber auch nicht gut zu sagen" Nein Sohn du darfst das nicht weil Fsk 18".

Man sollte Spiele kaufen , wo man denkt das Kind ist reif genug dafür , um Real und Virtuel zu unterscheiden.

Kinder können auch schon Geistliche weiter sein , als andere.

Ich kenne selber ein "Kind 15" der Seine Maus zerschmettert , wen er in CSGO eine Kugel verfehlt und stirbt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja diese Spiele die ab 16 oder 18 sind, kann man schon mit 12 rankommen. Und ich denk es gibt ein Unterschied zwischen der Jugend heute und der von 20 Jahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mistergl
27.03.2016, 15:50

Genau. Und das auf die einfachste Weise. Internet einschalten und downloaden. Ein dickes Argument gegen die Existenzberechtigung vieler Spiele. Und wie es hier auch schon gesagt wurde, es ist auch ein großer Teil Erziehungsache, wie und ob man negativ beeinflußt wird davon.

0

Also wenn es nach mir ginge könnte solche Spiele ganz verschwinden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stimmt nicht ^^ Du kennst dich zu wenig mit Spielen aus ^^ Es kommen mehr als genug Spiele ohne gewalt raus xD ^^ Schadet der Jugend aha okee is kla xD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlauerSitzsack
27.03.2016, 15:05

Ich spiele g`rade Pokemon. Jetzt geh` ich in echt auch raus, sperre Tiere ein und lass sie kämpfen WEIL ICH WAHNSINNIG BIN!

Das liegt nur an den bösen Ballerspielen, die sind so böse und... Stuff.

0
Kommentar von ToLateCoffee
27.03.2016, 18:17

Hmm okay ^^ Jugefnlich spielen Ballerspiele. 1 mal im Jahr passiert ein Amoklauf. Aber bestimmt wegen Ballerspielen xD Nicht weil se gemobbt werden xD nein das sind Ballerspiele (Sarkasmus) Erwachsene spielen meistens keine und es passiert täglich was xD Und die IS macht das alles auch nur wegen Ballerspielen xD ;'D

0