Frage von BabyBo01, 771

Warum sind Türken so sehr stolz auf ihre Nationalität?

Es ist ja nichts schlimmes. Bin selber Türkin und stolz auf unsere Vergangenheit (allein schon wegen den Osmanen), aber wieso pralen die meisten damit so rum? Als wären sie was ganz besonderes? Ich sehe auch viele Albaner die so sind.... Ich verstehe das einfach nicht :D in Westen bzw in Europa sind die zB 0 so, also die sind schon stolz auf ihr Land und Vergangenheit aber übertreiben es eben nicht.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von twentyfingaz, 414

Ich bin Türke, bin in Deutschland geboren,
und lebe sehr Modern mit extrem türkisch konservativem Hintergrund.
Bedeutet: zbs Gestaltung meiner Wohnung bevorzuge ich weder klassisch türkisch noch standart IKEA Mode.
Eher Modern und künstlerisch. Ich liebe die kreation. Kleidung ist auch modern.
Esse kein Schwein
Trinke kein Alkohol
möchte gern 5 mal am Tag beten.

und bin ich stolz auf meine Heimat? Türkei?

Hmmm...
Warum sollte überhaupt jemand stolz auf sein Land sein? Natürlich freue ich mich wenn Türkei im Fußball gewinnt. Ich schrei laut und Jubele. Dann ist man stolz. Aber eher auf diese Nationalmannschaft welche unsere Flagge trägt. Aber nicht auf die Regierung.
Ich Jubele aber auch wenn Galatasaray gewinnt. Ich würde mal sagen dass ist einfach das Rudelverhalten in uns.
Aber was nun ist Stolz?

Ist es das dass uns die geografische Form gefällt? Ist es die Geschichte? Ist es der Profit? Ist es das Ansehen?

Ich persönlich habe nämlich nichts von meinem Land und mein Land nichts von mir. Wie sieht es da bei euch aus?

Klar, ich liebe das Wetter dort (gibts aber bessere)
Ich finde das Essen sehr lecker (habe nurn Buchteil davon gegessen)
Es hat sehr schöne Natur (nicht einzigartig)
Die Menschen sind herzlich (oha schon mal die Japaner gesehen?)
Sportlich erfolgreich (najahh...)
Mächtige Geschichte (ich sage nur Ägypten, Griechenland..)

Das alles macht mich nicht stolz. Wüsste nicht warum. Aber ich liebe mein Land meine Sprache und meine Geschichte. Aber liebe und stolz sind zwei verschiedene Sachen. Für diese Liebe würde ich ins Krieg ziehen. Ja, ich gebe es zu. Es ist nur liebe weil es mir sehe bekannt ist und ich mich zugehörig fühle. Aber so funktioniert unser inneres. Wir müssen uns einsortieren wo wir angenommen werden. Und dass was mich annimmt muss ich beschützen. Denn wenn das was mich annimmt nicht existiert existiert nur noch dass was nich nicht annimmt. Aber Stolz ist es nicht.

Ich sag euch mal worauf ich stolz bin. Ich bin zbs Stolz darauf wenn ich meine Arbeit gut gemacht habe. Oder wäre stolz auf mich wenn ich durch meine Talente was gutes erreichen könnte. Ich bin Stolz wenn ich nen Schrank aufgebaut habe, wenn ich nem Menschen das Leben retten würde oder mein Kind erfolgreich erziehen würde. Ich bin stolz auf mich weil ich gewisses Wissen habe oder wenn ich meine Frau glücklich mache. Stolz ist es wenn man vergeben kann. Ohne Lügen ist und ein reines Gewissen besitzt.  
Ich bin stolz auf mich wenn ich zbs sehr leckere Spiegeleier mache.

Kurz:
Ich bin stolz auf das was ich erreiche. Denn das ist wahrer Stolz.
Aber wo ist der Sinn stolz darauf zu sein dass die Flagge rot ist oder grün.
Wenn ich etwas für mein Land gemacht hätte, für das Land dass ich liebe, wäre ich stolz darauf. Ich wäre auch stolz auf mein Land wenn ich, nur ich und unseresgleichen Zauberkräfte hätten einfach so NUR weil ich Türke bin. Dann wär ich wohl stolz. Aber hey, auf dieser Welt ist Mensch, Mensch! Stolz muss jeder auf sich selber sein. Stell dir vor ein Verbrecher und Vergewaltiger und Kinderschänder sagt ich bin stolz auf mein Land. Und du hast die selbe Nationalität. Ist das nicht ein konischer Gedanke dass so jemand von Stolz redet? Selber nicht dazu beitrage, im Gegenteil. Aber stolz sein.. Daher sollte jeder seinem Stolz ein seiner eigenen Person messen..

P.S.: für jedes Argument wo man sagt mein Land ist so mein Land ist so, gibt es ein Gegenargument..

Kommentar von BabyBo01 ,

Wie recht du hast! 

Ich denke viele Menschen verwechseln einfach diese Liebe mit Stolz und tun dann so als hätten die selber die Dinge erreicht in der Geschichte :D dabei tun die zB für die Türkei nicht grad viel Gutes, aber reden dennoch von Atatürk oder sonst was ....  

Kommentar von twentyfingaz ,

Ja leider. Aber soll ich dir mal was sagen. Mir wäre es echt lieb wenn es NUR solche Leute geben würde die sinnlos von Stolz reden. Denn noch schlimmer ist falscher stolz und falsche Ehre. Da fühlen sich Menschen extremst angegriffen wenn einer sagt ich f... deine Mutter. Das ist falscher stolz. Wenn diese Person meine Mutter kennen würde würde ich es schon sehr persönlich nehmen und auch ne Ehrensache draus machen. Aber keiner der Personen die so etwas sagen kennt meine Mutter. Die die wiederum meine Mutter kennen, sagen so etwas nicht.

Und falscher Stolz. Ob auf Arbeitsstelle, Beziehung oder Freundschaft. Da sagt jemand etwas, die Gegenseite nimmt es falsch auf und fühlt sich beleidigt. Ist in seinem Stolz verletzt. Oder kann es nicht ertragen wenn er auf einen anderen hören muss.. etc. etc. wobei es nicht schlimmes ist was da gesagt wurde bzw nicht böse gemeint.. Das ist falscher Stolz. Das blockiert die Sichtweise. Dieser falsche Stolz versperrt die Sicht von der Perspektive, von der das gesagte gemeint war.
Und so etwas ist gefährlich. Da gehen Freundschaften, Arbeitsverhältnisse und Beziehungen wegen kaputt.. Leider.. Siehst du. Und deswegen wäre ich mit diesen komische "ich bin stolz auf mein Land"-Typen zufrieden.

Kommentar von Hayati47 ,

Ich konnte mich mit den jeweiligen Aspekten identifizieren und die Stelle "ich bin stolz wenn ich leckere Spiegeleier mache" hat mich leicht zum lachen gebracht, hätte ich bei der Aufzählung nicht erwartet (:

Kommentar von twentyfingaz ,

Habs mir grad nochmal durchgelesen. Hast Recht, kommt völlig unerwartet :)

Aber hatte einen Hintergrund. Nämlich den dass Stolz nicht immer was großes sein muss.
Ich plagiiere mal das Zitat von Neil Armstrong:
"Ein Spiegelei ist ein kleiner Erfolg für Johan Lafer, aber ein großer Erfolg für mich"

:P

Antwort
von voayager, 317

Wer selbst nichts oder nur sehr wenig auf die Reihe gebracht hat, der verfällt zuweilen in dumpfen Nationalismus, meint sich so aufwerten zu können. Der nationalistische Mensch ist nicht nur unkritisch und beschränkt, bei der liebevollen Schau auf sein Land, meist wertet er im gleichen Atemzug andere Länder ab, denn zur Aufwertung der eigenen Nation gehört ja gehäuft komplementär die Abwertung des/der Anderen.

Im Falle der Türkei ist der Nationalstolz besonders borniert und ignorant. Das Osmanische Reich steht für Rückschritt, Unterdrückung der eingenen Leute und erst recht anderer Völker, wie z.B. vieler Araber. Damit nicht genug, die türkische Vergangenheit ist unmittelbar mit dem Völkermord an den Armeniern gekoppelt, sowie die Unterdrückung der Kurden.

Die jetzige Türkei macht es linken Lehrern, Gewerkschaftlern und Journalisten ausgesprochen schwer, denn diese werden vom türkischen Staat systematisch verfolgt.

Was bei deiner Betrachtung zudem übersehen wird, ist die Tatsache, dass die Türkei 2 Gesichter hat. Da gibt es den fortschrittlichen europäischen Teil der Türkei und es gibt das rückständige Anatolien, wo Unwissenheit, beschränkte Religiösität und dumpfer Nationalismus obwalten.

Kommentar von Katzenhai3 ,

Hab' festgestellt, dass sie keine Ahnung von ihrer eigenen Geschichte hat. Deshalb meine kurze ......Ironie....

Kommentar von BabyBo01 ,

Keine Ahnung von meiner Geschichte? 

Wie hast du dass denn festgestellt mein lieber? Weißt du was ich überhaupt in meiner Freizeit tue? 

Kommentar von Katzenhai3 ,

Nach deiner Aussage....Osmanisches Reich ....Erklär doch mal was in dieser Zeit passiert ist ?

Kommentar von voayager ,

Das Osmanische Reich war von Anbeginn auf Eroberungen aus, hatte seine größte Ausdehnung unter Sulayman dem Prächtigen, der bis an die Tore Wiens gelangte. Danach ging es sukzessive bergab mit diesem Reich, wozu auch die große Galeerenschlacht von Lepanto gehörte. Dennoch hatte das O. noch zu Beginn des 20. Jhdt. Gebiete wie Bulgarien, Rumänien inne. Bis 1917 waren zudem in der Hand Istanbuls: der Libanon, Syrien, Jordanien, Irak, Kuwait sowie arabische Golfstaaten. Erst die Niederlage im WK I bescherte den arabischen Staaten die Freihiet. D.H. Lawrence organisierte hierbei die arabischen Aufstände. 

Kommentar von BabyBo01 ,

Es wurde 1299 gegründet und ging bis 1922, heißt wir haben fast die gesamte Welt 623 Jahre lang regiert. Der erste Sultan war Osman Gazi, weshalb man unsere Vorfahren auch die Osmanen nannt. Die Sultane hatten viele Frauen von verschiedenen Ländern um unser volk zu vergrößern. Der Croissant zB wurde von den Österreichern damals für die Osmanen als Geschenk erfunden. Mit Franzosen verstanden wir uns damals grad nicht so gut, weshalb es immer noch welche gibt, die das türkische volk hassen. Naja kommen wir mal wieder zur unserer Geschichte. Die Söhne der Sultane haben miteinander gekämpft, damit man eben entschied wer der nächste Sultan wird (manche sind dabei sogar ums Leben gekommen) es herrschte eigentlich so gut wie immer Frieden und es wurde nach dem koran bzw Islam gelebt. 1453 kam für uns der wichtigste Sultan -Fatih Sultan Mehmet der  Istanbul eroberte und somit für uns Türken in die Geschichte einging. Kanuni Sultan Süleyman ist eben so wichtig für uns. Damals wollte der Architekt Sinan, die Tochter von Kanuni Sultan süleyman heiraten , er war sehr verliebt, er hat Gebäuden, Moschees bauen lassen für die Tochter, die noch in Istanbul stehen. Es gab mal einen Sultan man nannte ihn Der Junge Osman II weil er soweit ich weiß durch Pfeile erst im Alter von 18 erschossen wurde. Jetzt fragst du dich sicherlich, wieso waren die denn so Jung? Ich erkläre es dir mal: früher wurden die Sultane sehr hart trainiert, und wurden schon sogar im Alter von 9 Sultane, haben sozusagen regiert(!). Und wieso so früh? Damit sie eben die Stärke und den Willen haben unser Land bzw die Welt zu regieren. Die wurden ihr lebenlang dafür trainiert. Deshalb ja auch die 623 Jahre ;-) Ich selber zum Beispiel komme von da, wo die Soldaten in osmanischen Zeiten trainiert wurden (Kahraman Maras), man nannte sie "Dulkadir Ogullari", ich bzw meine Familie allgemein stammen von den Dulkadir Ogullari, was viele in Maras tun. So Anfang 1800 Fingen wir an vieles zu verlieren. Dann irgendwann kam natürlich der erste Weltkrieg, worauf hin wir den arabern vertrauten und sie uns dermaßen verarxchten. Und somit gingen die Osmanen in die Geschichte ein, und der lächerliche Atatürk kam ins Spiel.

 jetzt mein lieber sag mir nicht das ich kein Wissen besitze :-) ach ja die chinesische Mauer wurde auch wegen uns Türken gebaut ;-) bevor du jetzt meinst das wurde vor den Osmanen gebaut, ja das stimmt aber sie haben es wegen den Göktürken, Uiguren etc gebaut, so dermaßen Angst hatten sie damals vor uns. Bis natürlich Atatürk kam, der hat die Türkei kaputt gemacht, aber Gott sei dank gibt es ja noch Erdogan, ich sage nur 2023 ;-) 

Die Quellen sind alle von meinen eigenen Recherchen, habe nichts von wikipedia oder ähnliches genommen, habe einfach viele Bücher bevor du jetzt damit ankommst (:

Kommentar von DanielNord ,

 Der Croissant zB wurde von den Österreichern damals für die Osmanen als Geschenk erfunden

Das ist falsch. Er wurde von Wiener Bäckern über den Sieg der Osmanen erfunden und nicht als Geschenk.

 heißt wir haben fast die gesamte Welt 623 Jahre lang regiert.

Die Welt ist leider  etwas größer. Und stelle zudem fest daß du rassistisch bist wegen dieser Aussage:

@katzenhai3 wie süß ich dich fertig gemacht hab ne, du armselige 

Man kann auch  ohne Beleidigungen   diskutieren . Und um nochmal auf das Osmanische Reich zurückzukommen. Die Vorgänger der Türkei waren die Hethiter und Byzanthiner, Armenier und Kurden.

 Alexanders Reich und auch  das römische Reich waren außerdem viel größer. Und wenn wir schon mal bei Geschichte sind würde ich gerne dein Defizit an geographischen Verständnis der wahren Größe der Welt am Beispiel Afrika erklären.  Mit diesem Link:

http://i.imgur.com/yl4ZV.jpg

Kommentar von BabyBo01 ,

Mir privat schreiben kannst du wa :-) da hält sie schön den Mund @katzenhai3 wie süß ich dich fertig gemacht hab ne, du armselige :-( 

Kommentar von biggie55 ,

...diese Beleidigungen scheinen der Grund deiner Schlaflosigkeit zu sein^^

Und du brauchst 3!! Stunden,um diesen Kommentar zu verfassen?

Na,auf diesem Weg hast du wenigstens was gelernt...

Kommentar von BabyBo01 ,

@biggie55 Nö ich hänge eben nicht wie manch andere hier 24/7 auf Gutefrage hab auch andere Dinge zu erledigen :D 

Und den Text hab ich nicht mal in 10 Minuten geschrieben mein lieber, aber wer bist du schon das ich dir was beweisen muss ;-) 

Kommentar von BabyBo01 ,

Und außerdem sag mir mal wo ich die beleidigt hab'? Ihr Kommentar war eben sinnlos und die hat geschrieben ohne zu wissen also hat die auch Ihre Antwort bekommen ;) ich sag nur große frexxe nichts dahinter, nicht mal zurück antworten kann die ^^ 

Antwort
von JBEZorg, 342

Das ist nur eine propagandistische Prägung. In Türkei wird schon lange versucht so einen Mix zu erschaffen als Leitideologie: islamischer Nationalimus. Viele werden dadurch geprägt. Das kann man sehr locker sehen. Die breite Masse wird immer durch wechselnde Ideologien geprägt und nicht durch die eigenen Gedanken. Morgen könnte sich diese Ideologie sich ändern.

Als Beispiel schaue Dir den deutscen Schuldkomplex an. Das ist genauso eine vermittelte Ideologie.

Menschen, die die Geschichte kennen und sich eigene Gedanken dazu machen sind immer in der Minderheit.

An sch ist nichts falsch am Natinalstolz, solange man nicht übertreibt und selbst etwas dazu beiträgt, dasss man stolz sein kann auf sein Land.

Antwort
von telesphorus, 343

Vielleicht weil diese dann nicht richtig integriert worden sind..,.und sich so an das letzte Klammern, was ihnen noch alleine gehört. Vielleicht wollen sie  sich abheben von der Masse. Vielleicht haben sie nichts in ihrem Leben erreicht, daher müssen sie sich auf die Vergangenheit beziehen. Vielleicht fällt es ihnen aber auch nicht auf das sie so patriotisch sind.

Ich frage mich eh wie man auf ein Land und der daraus folgenden Vergangenheit stolz sein kann. Man wird doch einfach nur zufällig ohne Zutun hineingeboren. Man hat nichts aber wirklich nichts gemacht...und man ist trotzdem sooo stolz auf das Land. (Aber natürlich nur auf die guten Seiten, von den Verbrechen des jeweiligen Landes, es gibt ja genügend auch bei dem Osmanen, redet dann keiner)

Antwort
von DanielNord, 246

Eine Frage mit der ich mich auch schon längere Zeit beschäftigt habe. Allerdings nicht speziell auf die Türken oder nur ein Land sondern weltweit. Und komme zum Ergebnis: Nationalstolz ist  der Versuch, sich mit den Leistungen anderer zu schmücken, ganz nach dem Motto "Wir haben das geschafft!"

Irgendwann bin ich auf diese Studie gelandet. Platz 1 Venezuela

 http://ijpor.oxfordjournals.org/content/18/1/127.full.pdf+html

Kommentar von robi187 ,

ja wie schnell wird aus stolz mehr? wir deutsche können ein lied singen von 2 weltkriege. aber das geht andere länder nicht anders?

viele die die stolz in den vordergurnd stellten waren ...... und später oder zum teil heute noch sind es volks-denkmäler (leider ohne den-mal zu sein)

ich bin froh das wir in d keine volksstolz mehr haben brauchen und bitte ander verständis zu haben und auch mal darüber nach zu denken ob es nicht für alle besser wäre?

Antwort
von wfwbinder, 278

Die Prahlerei machen die Türken, Albaner usw. nur wenn sie hier , oder anderen Ländern Zentral-, West- und Nordeuropas sind.

Das ist das gleiche Phänomen, wie eindeutscher, wenn er in den USA ist auf mehr als 1.000 Jahre Geschichte des eigenen Landes verweisen wird.

Türkische Jugendliche verweisen gern auf die große Geschichte des osmanischen Reiches, weil sie auf die eigenen Schulzeugnisse eher nicht so stolz sein können.

Sprich die doch mal auf die Ereignisse in der Osttürkei im Vorfeld des 1. Weltkrieges an.

Kommentar von BabyBo01 ,

Ok ich glaub das ist das dümmste was ich je in meinem Leben gelesen hab. 

So erstens, gibt es auch in der Türkei sehr viele die stolz auf ihre Nationalität sind und es auch zeigen, egal ob es voll mit Türken sind oder deutsche, sie zeigen es einfach überall. 

Zweitens von was für welchen Türken sprichst du eigentlich? Die asozialen, die in die Sonderschule gehen und es zur nix gebracht haben? Was ist das für ein dummer Vorurteil? Ich kenne viel zu viele deutsche die sogar dümmer sind außerdem habt ihr sowas wie Hygiene noch nie gehört😂 ( so jetzt kannst du auch ausrasten :-) )  *IRONIE WENN DU ES NICHT GECHECKT HAST*

Ich sag nur eins, geh mal in die Türkei und schau dir die Jugendlichen dort an, 99% von den türkischen Jugendlichen gehen alle zur Universtitäten und werden schon viel mehr erreichen als manch deutsche Jugendliche hier. Ja ich meine auch die Ausländer, die in Deutschland leben. 

Kommentar von wfwbinder ,
      99% von den türkischen Jugendlichen gehen alle zur Universtitäten

Gratuliere, dann wird die Türkei aber viele Gastarbeiter aus Griechenland, Bulgarien, Syrien usw. brauchen, oder es wird keiner Fladenbrot backen, den Müll abholen, Haare schneiden usw.

Oder braucht man dazu in Istanbul einen Universitätsabschluss?

Davon abgesehen, kenne ich einige hochintelligente Türken, die als Ärzte, Steuerberater Rechtsanwälte usw. tätig sind.

Kommentar von DanielNord ,

99% von den türkischen Jugendlichen gehen alle zur Universtitäten

1. schreibst du  das Wort Universität falsch.

2. sind es grad mal ein Drittel aller Schulabgänger in der Türkei  die sich für die  Uni qualifizieren können.

In den letzten Pisa - Studien  liegt die Türkei im unteren Drittel der teilnehmenden Staaten. Für das Jahr 2006: Mathematik: Platz 29 (vgl. Deutschland Platz 14) Lesefähigkeit: Platz 28 (vgl. Deutschland Platz 14) Naturwissenschaften: Platz 29 (vgl. Deutschland Platz 8)

Wohlgemerkt das sind die Ergebnisse für türkische Schüler in der Türkei. Hier in Deutschland schneiden türkische Schüler noch schlechter ab.




Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%BCrkei

OECD-Berichte „PISA 2006“ Science Competencies for Tomorrow’s World.“.

und

Nationale Bildungsstatistiken Nationales Bildungsministerium, 2012, S. 1, S. 114., abgerufen am 2. Juni 2012


außerdem habt ihr sowas wie Hygiene noch nie gehört😂


Ich könnte jetzt auf paar Bilder verlinken, aber ich laß es mal sein. Tatsache ist daß du deinen eigenen Landsleuten einen Bärendienst erweist..

Kommentar von BabyBo01 ,

Wir haben schon genug Flüchtlinge aufgenommen, für das Ganze volk damit sie für uns arbeiten, mach dir da mal keine Sorgen ;D  

Und echt lustig von dir sowas zu hören, da du ja noch gestern alle in eine Schublade gesteckt hast :-) 

Und außerdem du humorloses nicht Ironie verstehendes Wesen, das mit 99% war nicht wortwörtlich gemeint, damit wollte ich nur sagen das die ach so dummen Türken doch nicht so dumm sind wie du es ja hier darstellst :-) 

Vergleiche bitte nicht die zurückgeblieben axsi Türken von Deutschland (gibt eh nicht mehr viel von denen), mit der Jugend von der heutigen Türkei.

Kommentar von wfwbinder ,

Ich war mehrfach in Istanbul und auch einmal in Izmir. Mir ist daher gut bekannt das im westlichen Teil der Türkei wirtschaft richtig rund geht und die Menschen dort auch gebildet sind.

Aber so wie die Frage gestellt war und in einem deutschen Forum, bin ich von der hiesigen Situation ausgegangen und habe es auch ausdrücklich auf türkische Jugendliche (ich hätte wohl männliche Türken im Alter von 13-23 schreiben sollen) beschränkt, die den Standard in Berlin-Neukölln darstellen. Es gibt natürlich 15-20 % von denen, die in Deutschland Abitur machen, aber mit der Quote hinter Schülern deutscher Abstammung liegen, die etwa auf der gleichen Stufe mit denen spanischer Herkunft liegen, aber hinter den mit Ukrainischer Abstammung, die es zu über 50 % schaffen.

Unbestritten ist auch, dass die Türkei zusammen mit dem Libanon die Hauptlast der Flüchtlinge aufnimmt.

Kommentar von biggie55 ,

Du hast geschrieben : Wir haben schon genug Flüchtlinge aufgenommen, für das Ganze volk damit sie für uns arbeiten, mach dir da mal keine Sorgen,also lebst du in der Türkei?

Wenn nicht,würde ich an deiner Stelle ganz schnell dorthin zurückgehen,denn wenn du hier geboren bist,ist Deutschland "hier und uns",und nicht die Türkei..

Antwort
von RedBacko, 238

Jeder ist stolz auf sein Land, zumindest etwas... Ich würde mal sagen, dass es ein Teil ihrer Kultur ist. Ich z.B. als Österreicher bin etwas eingebildet und denke mir lieber Dinge über andere als sie zu sagen. Amerikaner sind eingebildeter und reden gerne über ihr Land. Asiaten sind zurückhaltend und wissen, dass ihr land korrupt ist und nicht die besten Umweltbedingungen hat. Türken schreien, dass sie Stolz auf ihr Land sind.

Okay, genug des gutem, hier sind wir, VORURTEILE. All diese Beispiele sind bloß Vorurteile, ich kenne arrogante Österreicher, nette und liebevolle Amerikaner, aggressive Asiaten und freundliche Türken die ihr Land mögen aber es ihnen "relativ" egal ist, da sie ihr Leben z.B. in Deutschland verbringen. 

Jeder ist anders, der manche sticht etwas heraus, der andere nicht, aber es sind nicht alle so wie der nächste Landsmann. 

Kommentar von MrHilfestellung ,

Ich bin nicht stolz auf mein Land. Froh, dass ich in Deutschland geboren bin, aber stolz bin ich nur auf Dinge, die ich selber hinbekommen hab.

Kommentar von DanielNord ,

Eine erfrischende gesunde Einstellung ;)

Kommentar von wfwbinder ,

Sehe ich genauso.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community