Frage von TrudiMeier, 96

Warum sind soviele Väter gegen Ohrlöcher beim Töchterchen?

Guten Morgen Gemeinde! Bei meinem Nachbarn hängt seit gestern der Haussegen schief. Grund: Die 12-jährige Tochter möchte sich Ohrlöcher stechen lassen. Nichts großartiges - sollte man denken. Die Mutter ist einverstanden, hat ja selbst welche (und nicht nur eins auf jeder Seite). Nur Papa macht lautstarkt Theater und verbietet es. Seitdem ist dort Theater ohne Ende, Töchti heult. Schließlich haben alle Mädels in ihrer Klasse welche. Mich macht nun etwas nachdenklich, warum eigentlich soviele Väter gegen harmlose Ohrlöcher sind. Das ist nicht das erste Mal, dass ich mit so einer väterlichen Reaktion konfrontiert werde. Es geht dabei ja nicht um irgendwelche auffälligen und extravaganten Piercings oder Tattoos, die Töchti vielleicht mal bei der Berufswahl das Leben schwer machen könnten. Bitte, liebe Papis, klärt mich Unwissende doch mal auf, warum ihr so gegen schlichte Ohrlöcher seid.

Antwort
von HelftMir123, 21

Weil es ein Eingriff in den Körper der Tochter ist - eine Körperverletzung - und das eben nicht jeder gut findet. Harmlos ist es sicher nicht, je nach "Piercer" / Juwelier bzw. dessen Vorgehensweise kann das nicht gerade ungefährlich Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Beim Schießen z.B. drohen Krankheitsübertragungen und eher unschöne Ergebnisse...

Das hat auch wenig mit dem Körper der Mutter zu tun, denn dieser kann der Vater es ja schwer verbieten ;). Ob er es wegen den Risiken (die bei einem seriösen Piercer allerdings recht gering bis nicht vorhanden sind) verbietet oder weil er es nicht schön findet ist bisher unklar. 

Zudem ist das Argument "es hat jede in der Klasse" genau das letzte, wonach man sich richten sollte. Wenn die Tochter so auf die Meinung Anderer fixiert ist sollte sie sowieso die Finger von mehr oder weniger bleibenden Eingriffen in ihren Körper lassen - egal ob es sich um ein Piercing im Ohrläppchen oder eins im Gesicht handelt. In diesem Falle ist sie einfach noch nicht reif genug 

Ein weiterer Punkt wäre die Methode - will die Tochter diese Piercings unbedingt  bei einem Juwelier schießen lassen (wieso auch immer man das freiwillig tun sollte, vielleicht noch weil es weniger kostet...) ist es kein Wunder, wenn sich der Vater weigert. Da wäre ich auch streng dagegen, da es unhygienisch und völlig ungeeignet ist (siehe Anfang).

Ich bin zwar weder Vater noch habe ich Kinder oder Enkel, aber je nach der genauen Situation kann ich es schon verstehen, wieso er dagegen ist. Ich bin zwar selbst mehrfach gepierct, auch an sichtbaren Stellen, und hätte gegen Piercings am Ohr im Alter von 12 Jahren, gestochen von einem guten Piercer, eigentlich nichts. Wenn ich aber den Eindruck habe, dass mein Kind es "wegen den Anderen" tun will, unsicher ist oder sich nicht für die richtige Methode und Pflege interessiert dann würde ich auch zu einem (vorläufigen) Nein tendieren. Da wir die genaue Sachlage nicht kennen können wir nur spekulieren, wieso genau dieser Vater nun dagegen ist.

Antwort
von schleudermaxe, 53

Vielleicht will er nur kein Gespött. Hier bei uns auf dem Land bekommen nur die Ochsen Ringe.

Kommentar von TrudiMeier ,

Ja, aber auch durch die Ohren?

Kommentar von HelftMir123 ,

etwas zu verbieten, nur weil Nachbarn oder Fremde das nicht gut finden könnten, wäre wirklich ein "tolles" Vorbild...

Antwort
von BridgeTroll, 57

ich glaube, damit die tochter nicht zu sexuell rüberkommt, so asexuell wie möglich halten, damit niemand sie befleckt^^

meine frau musste als kind kurze haare haben, sie DURFTE von ihrem vater aus als mädel keine langen haare tragen

Antwort
von Unbekannt010110, 46

Es stellt ein "verfrühtes sexualisiertes Verhalten" dar, denn wie schon ein anderer Mensch hier gesagt hatte, ist es wie eine Einstiegsdroge. Wenn ihr Vater das nicht mag, dann hat sie es zu akzeptieren, denn der Vater vertritt völlig legitime Interessen, denn in 2 Jahren kommt die Tochter dann mit der Idee an, sich ein Tattoo stechen zu lassen.

Kommentar von Silo123 ,

Interessant: so hätte ich das nie gesehen.

Aber ehrlich: bei den meisten bleibt es bei Ohrlöchern.

Ich habe die aus anderen Gründen verboten, s.o.

Antwort
von Safotin, 48

Ich bin zwar kein "papi" und auch nicht gegen Ohrlöcher, aber teilweise kann ich es trotzdem verstehen: Einige Menschen (u.a. ich) finden Ohrringe und anderweitige Körpermodifikationen dermaßen unnötig, dass sie einem generell auf den Keks gehen

Antwort
von Silo123, 31

Ich bin kein Vater, aber Mutti und habe die auch verboten- mittlerweile hat meine Tochter aber trotzdem welche.

Warum ich es verboten habe: Im Ohr befinden sich auch Akupunkturpunkte und dadurch können Ohrlöcher u.U. auch mal unerwünschte Nebenwirkungen haben und zwar wo ganz anders.

Kommentar von TrudiMeier ,

DAS ist etwas, was mir einleuchtet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community