Frage von piercethejenny, 56

Warum sind so viele Leute gemein und voreingenommen über das Thema ritzen bzw allgemein Selbstverletzung?

Ich versteh diese Leute nicht. Letzens kam ein 15 jähriger obermacker an und hat mich ausgelacht, mich als dumm beschimpft. Mir wurde gesagt:"hoffentlich findest du deine pulsader". Ich frage mich echt wie leute so sein können. Ich meine niemand würde etwas über krebs behaupten ohne sich davor zu informieren. Warum tun das leute bei themen wie selbstverletzung nicht? Ich finde sowas einfach nur verachtenswert. Manche leute nehmen sich solche dummen kommentare zu herzen. Was ist nur falsch mit der menschheit!?

Antwort
von floorian1312, 42

Das sind Leute, die einen niedrigen Selbstwertgefühl haben und es durch Erniedrigung anderer steigern wollen.

Man müsste eigentlich mal denen Zeigen wo's lang geht, aber ich rate dir davon ab. Je mehr du gegen die ankämpfst, desto weniger lassen sie nach.

Wenn du sie ignorierst, werdeb die Kommentare weniger. So hab ich es jedenfalls erlebt. Wenn du aber zeigst, dass sie dir wehtun, werden sie das immer öfter machen. -> sie brauchen ja Opfer, die sie erniedrigen können, damit sie nicht am Ende zum Opfer werden.

Das Leben kann manchmal echt mies sein. Aber du musst versuchen das beste rauszuholen. Ich hab auch schon versucht öfters mein Leben zu beenden, aber siehe da: Ich lebe noch. Und manchmal kommen da so Momente, da denkst du dir: "Bin ich froh, dass ich doch nicht tot bin". 

Das Lebne geht halt up und down. Du darfst dich nicht verführen lassen, SM zubegehe oder dich zu verletzen. 

LG Flo :))) Sry für Rechtschreibfehler :D

Antwort
von Seanna, 44

Aufgrund einem Mangel an Information und Verständnis für psychische Erkrankungen.

Außerdem werden sämtliche Wörter die sich in den Augen dieser scheinbar dazu eignen ohne Nachzudenken zu Schimpfwörtern umfunktioniert oder einfach nachgeplappert - ist ja ähnlich bei anderen Wörtern die ich wg Zensur hier nicht schreiben kann.... Spas.... Opfer... Behin....

Auch alles Krankheiten oder zumindest Leidenszustände, die völlig unreflektiert als Schimpfwort eingesetzt werden, ohne Rücksicht auf Menschen die wirklich an diesen Krankheiten oder Zuständen leiden.

Antwort
von FelixFoxx, 44

Selbstverletzung ist sinnlos, es gibt immer andere Lösungen. Dazu kommt noch Unkenntnis über die Hintergründe. Wer vernünftig ist, spricht die sich selbst verletzende Person darauf an und bietet Möglichkeiten zur Hilfe an. Andere machen leider dumme Kommentare...

Antwort
von FallingTearDrop, 56

Ich glaube die meisten können sich einfach nicht in eine solche Lage reindenken.
Man ritzt sich ja nicht einfach so, meistens hat man Probleme aber keine Bezugsperson, mit der man darüber reden kann oder man hat Probleme sich anderen gegenüber zu öffnen. Um diese Probleme trotzdem zu verarbeiten, lässt man es eben an sich selbst aus und ganz ehrlich, der Schmerz lenkt ab.
Manche Leute werden wütend, wenn sie das mitbekommen. Meistens liegt das dann daran, dass diese Leute einen geliebten Menschen verloren haben oder vielleicht selbst eine Schlimme Diagnose haben und dann werden sie wütend, weil man das eigene Leben nicht schätzt. Man sollte froh sein, dass man leben darf und man hat eben nur ein Leben. Für diese Leute ist es unverständlich, dass man sich das eigene Leben nimmt, nur weil man ein "kleines" Problem ist. Leider urteilen aber viele einfach zu früh, weil keiner weiß welche Geschichte wirklich dahinter steckt.

Der Junge, der dich beschimpft hat war aber meiner Meinung nach einfach nur gehässig. Manche Leute sollten lieber erst nachdenken, bevor sie sprechen. 

Antwort
von Duamo, 52

Zuerst einmal möchte ich hiermit mal bemerkbar machen, dass alle diese Leute die hier solch unqualifizierte Antworten abgeben, selbst recht "dumm" sind. Keiner von euch wird so eine Person gut kennen oder sich über das Thema mal informiert haben.

Diese Menschen ritzen sich doch nicht zum Spaß!

Menschen die diese Menschen beschimpfen oder ähnliches, sind 1. kein bisschen besser, im Gegenteil. Denn Menschen, die sich selbst verletzen sind nicht schlimm oder dumm.

Diese Menschen haben Probleme. Jeder der sich nicht ritzt (mich eingeschlossen) kann das nicht einschätzen, was in solchen Menschen vorgeht. Wie sie oftmals innerlich zerrissen werden. Sie möchten mit dieser Art von Schmerz von anderem Schmerz ablenken.

Jeder der sich nicht ritzt, sollte also dankbar sein, dass er oder sie nicht solch schwere Probleme hat, das man zu solchen Methoden greifen muss.

Man sollte diese Menschen keines falls beleidigen o.ä.. Das können sie 1. nicht auch noch gebrauchen und 2. haben sie es nicht verdient.

Man sollte viel eher versuchen diesen Menschen zu helfen, ihnen Mut zu machen und gut zu zu reden. Kann man das nicht oder erreicht das Ziel nicht, sollte man dafür sorgen, dass diese Menschen sich anderweitig Hilfesuchen. Am besten dann Ärztliche oder Psychologische.

Diese Menschen wollen auch euer Mitleid oder so was nicht oder auf sich aufmerksam machen.

Diese Menschen versuchen ihr Leid und Schmerz damit zu bekämpfen und zu betäuben.

Es ist sicherlich nicht die beste Art, da gebe ich euch recht. Aber was bleibt einem anderes übrig wenn alle anderen einem sagen wie dumm sie sind etc....

Ich wünsche dir jedenfalls für deine Zukunft alles gute, viel Glück und das du einen Weg aus deiner Situation herausfindest.

Ich bitte dich außerdem, dir schnellst möglich Hilfe zu suchen. Nutze diese, bis du es aus diesem Teufelskreis geschafft hast.

Liebste Grüße, ein 17 jähriger der manchmal denkt das er mehr Verstand hat, wie manch andere...

Und alle anderen denkt dran, es sich auch MENSCHEN! Helft ihnen.

LG Dua

Kommentar von piercethejenny ,

ich bin dir so dankbar für diese antwort, wirklich. Es ist echt selten dass ein mensch der sich nicht damit auskennt so etwas sagt. Du hast meinen tiefsten Respekt :)

Kommentar von Duamo ,

Ich habe nie gesagt, dass ich mich damit nicht auskenne.

Ich habe nur gesagt, dass ich mich noch nie auf eine solche Art selbst verletzt habe, generell noch nie mit Absicht...

Ich bin einfach jmd. der sehr gut zu hören kann und dem die meisten Menschen recht schnell anmerken, dass man der Person vertrauen kann.

Ich liebe es über alles, Menschen bei ihrem Problemen zu helfen.

Daher beschäftige ich mich auch mit so was oder rede mit Betroffenen darüber.

Kommentar von driouch187 ,

Die meisten ritzen sich weil sie Aufmerksamkeit wollen wurde bewiesen :)

Kommentar von Duamo ,

Das glaube ich jetzt einfach mal nicht.

Ist deine Sache, wenn du das tust.

Diese Menschen werden aber selbst dann dennoch Probleme haben, dass sie sich nicht auf andere Art und Weiße Aufmerksamkeit suchen könne.

Sie werden in der Klasse gemobbt und wenn sie etwas lustiges sagen, eher ausgelacht als gefeiert.

Oder ähnliches.

Jedenfalls wird es wohl KAUM jemanden geben, der oder die sich "grundlos" oder NUR wegen Aufmerksamkeit selbst verletzen.

Kommentar von piercethejenny ,

Zeig mir den mensch der das bewiesen hat. Wahrscheinlich hast du selber diese studie erstellt weil du 2 leute kennst die sich selbstverletzen. Außerdem ist aufmerksamkeit ein hilfeschrei verdammt nochmal

Kommentar von Duamo ,

Ganz ruhig. Aufregen bring gar nix ;)

Soll doch jeder/e seine/ihre eigene Meinung über so jemanden haben.

Antwort
von piercethejenny, 52

PS: für all die oberschlaumeier die jetzt anfangen dass ich krebs mit selbstverletzung gleichstelle: das habe ich NIE getan. Krebs ist lediglich einess der vielen beispiele über das man bloß nichts falsches sagen darf. Ich hätte genauso gut leukämie oder sonst was nehmen können -.-

Kommentar von Kandahar ,

Leukämie wäre ein ebenso schlechtes Beispiel, denn auch dafür kann kein Erkrankter etwas. Ob man sich selbst verletzt oder sich ein anderes Ventil für seine seelischen Probleme sucht bzw. sich therapeutisch helfen lässt, ist aber jedem selbst überlassen!

Antwort
von Charlybrown2802, 47

weil sie mit so einer Krankheit nicht umgehen können, das ist heute leider so

Antwort
von SiViHa72, 39

Könnte damit zu tun haben,d ass Ritzen ne eigene Entscheidung ist, Krebs nicht.

Trotzdem braucht man Leuiten deswegen nicht doof kommen,d a geb ich Dir absolut recht.

Im Endeffekt kann man soclhe Oberschlauis am besten nur ignorieren.

(nein, ich ritz mich nicht, ich hab ne chron. Krankheit und finde es da auch ganz toll, wie einem suggeriert wird, man habe wohl zu laut "ICH!!" geschrien, als das Karma fragte "noch wer ne schöne Krankheit?".. also.. selbst bei so was gibts dumme Sprüche.. d* bleibt eben immer d*. Ignorieren.)

Kommentar von Seanna ,

Falsch. SVV ist mit X74 im ICD kodiert und damit als Krankheit anerkannt. Außerdem taucht es bei verschiedenen anerkannten Krankheiten zb. Borderline F60.31 oder emotional instabile PS impulsiver Typ F60.30 als Symptom auf.

Antwort
von Taylormarone, 49

Das sind Leute die damit nicht umgehen können!!!! Leider gibt es viele Menschen die voreingenommen sind bei diesem Thema. Mach Dir bitte nichts draus und suche Dir Hilfe. Es gibt viele Menschen die Dir helfen können, z. B. Leidgenossen :)

Antwort
von rommy2011, 46

ein 15 jähriger, der noch nicht viel über das leben nachgedacht hat, fühlt sich dir überlegen, spielt sich auf, weil er bei dir eine schwäche erkannt hat, auf der er auch noch rumreiten kann.

dem kannst du nur entgegentreten, wenn du rotzfrech bist und viellt antwortest, dass das die zeichen deines clans sind. sei selbstbewusst, lass dich nicht klein machen !

Antwort
von Michiii0106, 6

Viele lachen einen aus bzw. machen einen runter, weil sie denken wenn man sich ritzt braucht man Aufmerksamkeit

Habe es selbst lange genug durchgemacht -.-

Kommentar von piercethejenny ,

ja, ich hasse sowas

Kommentar von Michiii0106 ,

Ich auch -.-

Antwort
von driouch187, 48

Haahhahahahaha hoffentlich findest du deine Pulsader wie kommt man auf sowas Haahhahahahaha naja aber mal ernsthaft zum Thema ich finde ritzen tutal unnötig hast die Narben im Sommer kannst nicht kurz gekleidet rausgehen weil das peinlich und hässlich ist Die meisten die sich ritzen wollen Aufmerksamkeit und damit zeigen ich brauche Hilfe

Kommentar von piercethejenny ,

die narben sind das kleinste übel.

Antwort
von Haitrol, 41

Ich glaube das ist allgemein das Problem bei Krankheiten die psychischen ursprungs haben... Die meisten haben keine Ahnung davon und denken das das von Dummheit kommt oder so.

Ich verstehe diese Menschen auch nicht... Deswegen immer einfach ignorieren. Weil die Dummheit liegt eindeutig bei ihnen...

Antwort
von tstelian, 48

Wie kann man denn bitte Krebs mit Ritzen vergleichen!? Für Krebs kann man nichts, man kann höchstens das Risiko erhöhen wenn man zB starker Raucher ist aber ein Ritzer ist selber schuld wenn er verletzt wird oder stirbt! Es ist natürlich jedem selbst überlassen sich selbst zu verstümmeln und umzubringen aber auf großes Verständnis wird man damit wohl nicht rehnen dürfen, auslachen ist narürlich auch nicht OK.

Kommentar von piercethejenny ,

ich hab es NICHT verglichen zum 1000. mal. Ich hab krebs NUR als besipiel für eine krankheit genommen über die man bloß nichts falsches sagen darf. Ist das so schwer zu verstehen?! Mein gott...

Kommentar von Loltana ,

SVV ist aber keine Krankheit sondern ein Ventil um Aggressionen und Wut rauszulassen. Da gibts aber alternativen was man bei Krebs nicht sagen kann (da kann man nur auf chemo hoffen)

Kommentar von piercethejenny ,

das problem ist dass es für diese personen eben KEINE andere alternative gibt

Kommentar von Kandahar ,

Weil sie sich das einreden und das Ritzen leider seit Jahren in aller Munde ist. Glaub mir, auch meine Generation hatte Probleme, auch damals gab es viele Kinder und Jugendliche, die schwere psychische Probleme hatten. Aber nie hat man von jemandem gehört, der sich geritzt hätte. Die haben Nägel gekaut, sich die Haare rausgerissen, haben geklaut, sind Nachts rum gezogen, haben gesoffen und was weiß ich noch, aber all das sind Dinge, die keine körperlichen Spuren hinterlassen. Dazu gab es damals nicht so viele Hilfsangebote wie heutzutage.

Kommentar von Loltana ,

Gibt es, aber die meisten reden sich das ein (ich war selbst in der situation). Ritzen hat 2 Funktionen: 1x um zu zeigen dass man jemanden braucht der sich um einen kümmert (Selbstmitleid, auch wenns hart klingt) und um Wut und Agressionen rauszulassen. Versuch dich mal in rage zu reden statt z.B. zu weinen und lass diese Wut in dir an Gegenständen aus (es hat bei mir z.B. geholfen) und das jedesmal. Irgendwann wirst du nichtmehr weinen bzw die Wut unterdrücken und stattdessen alles rauslassen können

Kommentar von Loltana ,

Kandahar, ich denke damals haben sich auch viele geritzt, nur gab es da nicht groß soziale Medien bzw. waren die Menschen gegenüber solchen Themen noch verschlossener. Heutzutage werden psychische Krankheiten langsam nichtmehr tabuthema..

Kommentar von Kandahar ,

Das ist ja auch gut so! Aber niemand aus meinem näheren und weiteren Umfeld hat sich in der Art selbst verletzt. Die Menschen haben damals noch sehr viel persönlichen Kontakt zu ihrem Umfeld gehabt. Es gab ja noch keine iPhones, kein Internet usw. Da hätte man es mitbekommen, hätte jemand Ritznarben gehabt.

Kommentar von Loltana ,

und ritzen ist immernoch besser als nichts tun. denn wenn du nichts unternimmst und alles unterdrückst verschlimmert sich das problem, während ritzen eben als ein ventil dient

Kommentar von Kandahar ,

Niemand sagt, dass man nichts tun sollte. Sicher muss der Druck mal raus. Aber warum so? Es gibt tausend andere Möglichkeiten alles raus zu lassen!

Denn irgendwann ist man mal aus diesem Teufelskreis raus und dann hat man das nächste Problem. Nämlich dass man sich zeitlebens bedecken muss und man immer wieder auf die Narben angesprochen wird. Also steht das nächste psychische Problem direkt wieder vor der Tür!

Kommentar von piercethejenny ,

verstehst du bitte endlich bzw akzeptierst dass man KEINE andere möglichkeit sieht?! danke

Kommentar von Seanna ,

FALSCH! SVV ist mit X74 im ICD kodiert und damit als Krankheit anerkannt. Außerdem taucht es bei verschiedenen anerkannten Krankheiten zb. Borderline F60.31 oder emotional instabile PS impulsiver Typ F60.30 als Symptom auf.

Kommentar von kindvbahnhofzoo ,

Ich erwarte kein Verständnis von anderen wenn ich kurzärmligen Shirts trage. Und bedecken muss seine Narben niemand. Mir gefällt auch nicht alles wie andere draußen rumlaufen, aber muss ich sie deswegen drauf ansprechen? wie gesagt ich erwarte von niemandem, dass er versteht wieso ich mich selbstverletzt habe, denn wenn man es nicht selbst gemacht hat kann man das aus nicht. Akzeptanz ohne dass da jetzt großes Aufsehen drum gemacht wird wäre hier wohl am angebrachtesten.

Antwort
von Kandahar, 42

Wer an Krebs erkrankt, der kann in der Regel nichts dafür. Wer sich ritzt schon. Egal, wie groß die Probleme sind, die man mit sich herumträgt, sich deswegen selbst zu verletzen und für den Rest seines Lebens zu Zeichnen, ist auch in meinen Augen einfach nur dumm! Denn es löst nicht ein einziges Problem, es vermehrt die Probleme nur. Mitleid haben diese Leute auch von mir nicht zu erwarten.

Kommentar von piercethejenny ,

Niemand kann etwas für ne psychische störung. 

Kommentar von Kandahar ,

Das stimmt schon. Aber man kann sich therapieren lassen bzw. sich ein anderes Ventil für seine Störung suchen! Wer sich für das Ritzen entscheidet, darf hinterher nicht jammern, dass er nicht mehr in kurzen Klamotten gehen kann, ohne dass das auffällt. Dumme Witze darüber zu machen ist natürlich auch nicht in Ordnung.

Kommentar von monara1988 ,

Ja, es kann jeden treffen! Vorallem wenn man die veranlagung dazu hat...

Kommentar von Loltana ,

also der Teil mit "Egal, wie groß die Probleme sind, ..." kann ich 0 zustimmen. Wenn man mal echte Probleme hat dann denkt man nichtmehr so. und mit echten problemen meine ich nicht sowas wie "mein papa ist gestorben" (was sicher auch schlimm ist) sondern wirklich schlimme probleme, aber das geht meist über den Horizont von den meisten Menschen

Kommentar von Loltana ,

ich glaub das "jammern" ist mehr ein Hilfeschrei, die Personen wollen indirekt sagen dass man jemanden braucht der sich um sie kümmert, aber ohne hilfsbedürftig zu wirken (um nicht verletzt zu werden). Das hab ich auch manchmal getan, einfach fragen gestellt über solche Sachen ohne direkt zu sagen dass es mir schlecht geht, einfach um zu wissen dass andere Menschen das lesen und mit mir mitfühlen (geteiltes leid ist halbes leid).

Kommentar von monara1988 ,
Denn es löst nicht ein einziges Problem, 
es vermehrt die Probleme nur.

Das ist ein Teil, den ich bei den Betroffenen überhaupt nicht verstehe! :( Viele sagen das ritzen hilft ihnen, aber es schafft doch nur noch mehr Probleme und Schmerz als sie eh schon haben; warum macht man es dann? Eine sinnvolle Begründung habe ich dazu noch nie erhalten..

Kommentar von Seanna ,

Ganz einfach: es hilft kurzfristig weil es Erleichterung durch einen Serotonin Ausstoß bei den Betroffenen schafft. Das ist eine Eigenheit von Betroffenen und ist durch nicht Betroffene nicht nachvollziehbar weil deren Organismus nicht mit diesem Ausstoß auf SVV reagiert. // Langfristig hilft es natürlich nicht, aber die Leidenszustände sind oft so stark (teils werden Emotionen um bis zu 9x so intensiv wahrgenommen wie normal, zb bei Borderlinern!) dass eine kurzfristige Lösung gewählt wird, nur um das Leiden zu beenden. JEDE Lösung wäre recht um diesen Zustand zu beenden. // Jeder kennt das im Kleinen von ner Erkältung: man nimmt Medikamente die mögliche Nebenwirkungen haben nur um das Leiden zu beenden oder verbessern, auch wenn es langfristig bzw ursächlich nicht gegen die Erkältung hilft. // Zugegeben, die Analogie hinkt etwas, aber ich denke, es kommt rüber.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten