Frage von Renguees, 358

Warum sind so viele Leute gegen Flüchtlinge?

Hey Leute,

Ich weiß dies ist ein sehr schwieriges Thema, aber warum hört man nur noch 24 Std das Thema Flüchtlinge in den Medien? Ich hab das Thema langsam satt, man kann nicht mehr normale Nachrichten gucken, lesen und hören usw. Warum lässt man die Flüchtlinge nicht einfach in Ruhe und nimmt sie menschengerecht auf? Deutschland hat doch sowieso noch was gut zu machen wegen ihrer schlimmen Vergangenheit, deshalb versteh ich nicht warum so viele Deutsche immernoch gegen Refugees sind! Ich mein diese Leute verschlechtern das Außenbild Deutschlands noch mehr wenn sie Hetze gegen Flüchtlinge betreiben.

Was mich noch interessieren würde, warum haben so viele Leute Angst vor der Masse an Flüchtlingen? Deutschland hat doch mehr als genug Platz um jedes Jahr mindestens eine Million aufzunehmen, wenn sie die Flüchtlinge nicht nur in den Großstädten, sondern vielleicht auch mal in Kleinstädte und Dörfer verteilen? Wie ist eure Meinung über das aktuelle Thema?

Antwort
von Biance, 9

Es geht nicht um die Menschen sondern um die enorm hohen Flüchtlingszahlen das macht Angst!Die enden ja nie!

Und dazu noch diese Vorfälle mit Flüchtlingen Unterkunft angezündet wegen Unzufriedenheit falls das wahr ist!

Übergriffe auf Frauen!Und das mit den Terroranschlägen!Natürlich sind nicht alle Flüchtlinge gleich aber man kan bei diesen hohen Flüchtlingszahlen einfach nicht ausschliessen das wieder was kommt oder???

Antwort
von DieRoteSocke, 77

Angst ist nun mal nicht rational, deswegen ist es auch so schwierig, "besorgte Bürger" mit Argumenten zu erreichen. Bei den meisten Menschen ist es eine instinktive Handlung, Fremdes mit Misstrauen zu betrachten. Viele, die die Situation von Flüchtlingen nicht verstehen, sehen sich dann selbst als gefährdet an. Sehr viele haben Angst vor kriminellen Ausländern oder davor, dass staatliche Zuwendungen an sie zugunsten der Flüchtlinge gekürzt werden.

Bei einem großen Teil spielt auch völkisches Denken und Nationalismus eine Rolle. Solche Leute möchten dann Deutschland rein halten von nichtdeutschen Einflüssen (was sehr kurz gedacht ist, da die Deutschen weder eine einheitliche Kultur haben noch zu irgendeinem Zeitpunkt in der Geschichte nicht von außen beeinflusst wurden) und vor dem Hintergrund, dass Nichtdeutsche Hilfe benötigen, entdecken sie plötzlich ihr Mitgefühl für bedürftige Deutsche.

Dann empört man sich darüber, wie schlecht die Situation der Obdachlosen in Deutschland sei und das man doch viel lieber für sie sorgen sollte als für Fremdlinge - natürlich nur, weil diese Obdachlosen Deutsche sind. Eigentlich scheren die Bedürftigen die Nationalisten gar nicht, es geht ihnen wohl nur darum, sich gegen Nichtdeutsches abzugrenzen.

Rassistische Kreise gießen dann Öl ins Feuer, indem sie Schauergeschichten über Flüchtlinge und den Luxus, der ihnen von der Regierung bereitgestellt wird, in Umlauf bringen und tatsächliche Geschehnisse überdimensional aufbauschen. Dadurch werden die Vorbehalte der Ärmsten geschürt, die um ihre finanzielle Existenz fürchten müssen. Diese treten dann, anstatt nach oben, gegen die, die ihre miserable Lage zu verantworten haben, nach unten, gegen die, die noch schlechter dran sind als sie, nämlich die Flüchtlinge.

Antwort
von macqueline, 138

Deutsche sind nicht erst jetzt gegen Flüchtlinge, viele Deutsche waren gegen die deutschen Flüchtlinge am Ende des 2. Weltkriegs. Das richtet sich also nicht gegen Ausländer, sondern prinzipiell gegen alles, was nicht von "hier"ist. Deutsche Menschen sind nun einmal nicht sehr sozial eingestellt, verglichen mit vielen anderen Nationalitäten.

Zur Verteilung der Flüchtlinge im Land: Nur wenige Flüchtlinge werden in Kleinstädten oder Dörfern wohnen wollen, da sind sie nicht anders als viele Deutsche. Es ist auch viel schwieriger, sie dort zu versorgen, es gibt kaum ÖPNV, um zu Sprachkursen oder zu Ausbildungs- oder Arbeitsplätzen zu kommen. Man müsste dann jeder Familie 1 oder sogar 2 Autos vor die Tür stellen (man muss zum Einkaufen in den nächsten Ort fahren) und auch noch den Führerschein dazu legen.

Antwort
von korruptepolitik, 14

Unter allen Ländern hat die Sowjetunion den gewaltigsten menschlichen

Verlust erlitten im 2. Weltkrieg. Dennoch war einmal von einem russischen

Präsindenten zu hören, Deutschland muesse nicht bis in alle Ewigkeit die

gebueckte Haltung beibehalten. Meine große Achtung dafuer.

An diese Dinge sollte man auch denken, bei der Einstellung gegenüber

Russland.Seit ca 20 Monaten haben wir Steigerungen im Mietpreisspiegel

in Ballungsgebieten von mehr als 40%. Vermieter und andere Profiteure

sind bestimmt für ein weiter so.

Antwort
von herrpicard, 133

Es gibt viele Menschen, die sehr negative Erfahrungen machen mussten. Wenn der Vater plötzlich Angst hat, seine Tochter Nachts aus dem Haus zu lassen, wenn in der Schule Flüchtlinge plötzlich Schüler grundlos attackieren etc. Es ist nicht immer grundloser Hass von Rechten. 

Kommentar von liheido ,

Es ist nicht immer grundloser Hass von Rechten. 

Eigentlich sogar sehr selten.....

Kommentar von Crack ,


Es ist nicht immer grundloser Hass von Rechten. 


Eigentlich sogar sehr selten.....


Die in den letzten Monaten angezündeten Asylunterkünfte wurden also nur aus dem Grund in Brand gesteckt weil der Hass grundlos und sehr selten war?

Ach so.
Anschaulicher kann ein Beispiel für Realitätsverfremdung oder Wahrnehmungsstörung wohl nicht ausfallen als das was Ihr hier abliefert...

Antwort
von Apfelkind86, 66

Jeder ist sich selbst der nächste und es wertet das Selbstbewusstsein auf, sich einer Gruppe zugehörig zu fühlen und auf Schwächere einzuhacken. Können genauso gut Hartz IV Empfänger sein, Ausländer im Allgemeinen, bestimmte Glaubensrichtungen etc.

Wichtig ist nur: Sie müssen in der Minderheit sein, sozial schlechter gestellt und damit angreifbar.

Antwort
von gnhtd, 164

Man lässt das Thema nicht ruhen eben weil es viele Einschaltquoten und Werbeeinnahmen bringt.

Die Leute mögen Flüchtlinge oft nicht, weil sie entweder selber Probleme haben, sie irgendwie sonst schon gegen andersartige sind oder weil sie auf gezielte Stimmungsmache reinfallen (à la Statistiken, welche natürlich gezielt nur Personengruppen und Situationen anschauen, die einem Recht geben sowie Beweise / Fakten die dagegen sprechen auslassen usw)

Antwort
von ManuViernheim, 39

WIR haben überhaupt nichts wiedergutzumachen.

Das was vor vielen Genarationen geschehen ist, dafür können WIR nichts.

Wenn Du eine Straftat begehst muss dann Dein Enkel oder Urenkel noch ins Gefängnis und büßen?

Deutschland hat nicht genug Platz für all die Flüchtlinge die schon hier sind, geschweige noch kommen werden.

Kommentar von Victoryice ,

Stimmt schon,aber so ist es leider!Wir büßen und zahlen noch jahre lang!Oder es gibt einen Regierungswechsel!Der sagt das wars!Anteilnahme ja aber nicht mehr der Zahlungsmeister!Aber das ist unwarscheinlich,denke die nächte Wahl ändert gar nichts!

Ob SPD CDU alles bleibt wie heute und Merkel macht weiter!

Antwort
von Odenwald69, 87

Leider verdrehst du einige Fackten .. Der Krieg ist 70 Jahre her , auch andere Länder haben viele Greultaten getan wie Russland, Japan, China usw. 

- Deutschland nimmt die Masser der Flüchtlinge ja auf.   Die andern Länder weniger.

- Es kommen natürlich auch einiges "gesockse" mit  wo hier rauben, und stehlen und vergewaltigen, die machen ja alles kaputt aber gott sei dank ist es halt die Minderheit.

Ich bin auch dafür Flüchtlingen zu helfen und spende selbst Kleidung , geld usw. !  Aber nicht für leute die hier alles kaputt machen und sich Nicht integieren wollen.

Kommentar von Chrischecker ,

Deutschland hat die Verpflichtung Flüchtlinge aufzunehmen. Wir stellen ein großen Teil des Rückrates der EU da. Was meint ihr wenn wir keine Flüchtlinge mehr aufnehmen. Das bye bye für die EU!
Wir müssen ein Vorbild gegenüber den anderen EU Ländern sein.

Das hätte Europaweite konsequnezen die viel schlimmer ausgehen würden als die Flüchtlingssituation!


Kommentar von anti45 ,

warum müssen wir ein Vorbild sein ? Das verstehe ich jetzt nicht !

Antwort
von Kodringer, 149

Es geht nicht um den Platz, sondern um die Kosten und die kulturellen Unterschiede. Außerdem, warum sollte Deutschland so viele aufnehmen? Viele andere Länder wehren sich auch dagegen. 

Kommentar von Pestilenz2 ,

Ja sie wehren sich weil sie ehrlich sind und nicht den zwang haben international gut dazustehn. Sie haben kein bock auf kulturell "andere" - schon gar nicht in dem ausmaß - und man kann es den oststaaten net verübeln das die keinen bock auf islam haben. Man muss mal nur erwas zurückgehn in der geschichte.

Kommentar von Victoryice ,

Das liegt an unserer Regierung Platz und Geld ist immer da!Folgen gibt es nicht wir zahlen ja!Kommt es einen nicht so vor?Erst Altersarmut unsichere Renten im TV aber immer neue Mehrbelastungen.Für den Steuerzahler!

Andere Länder scheinen genau umgekehrt zu denken ist das so verkehrt??

Antwort
von Chrischecker, 89

Mich nervt das eigetlich auch.

Ich finde es traurig das die Rechte Scene einen neuen Frühling erlebt.
Gegen was man Demostrieren sollte, ist die Art wie unsere Bundesregierung
dieses Problem auf die Komunen und Bürger abwälst.
Unsere extreme Sparpolitik trägt auch noch dazu Teil, das wir in allen Bereichen zu wenig Personal haben. Ob Pädagoen, Sozialarbeiterm,Polizei,Beamte und Lehrer.
Hier wird einfach zu wenig gemacht.

Das Thema Flüchtlinge ist ja nicht seid 1-2 Jahren ein Problem. Man hat ja auch schon viel früher erkannt, das es zu solchen Menschenwanderungen kommen kann. Man hatte die möglichkeit sich  ausreichen vorzubereiteten. Was für ein Witz das überall Provisorische Lager entstehen. Wir haben 740 Millionen Einwohner in der EU!!!!!
Es gibt 28 EU Länder. Wenn alle ihren Teil dazu beitragen, ist das nicht mehr viel wenn da so 5 millionen Flüchtlinge einen Unterschlupf suchen.

Und zu allen dem werden die Griechen obwohl die ehe schon pleite sind, als EU Land fast komplett alleine gelassen......  Da sind zustände.... das glaubst du nicht. Bewohner teilen ihr Essen mit denen obwohl sie kein Geld haben.
Das ist doch super lieb, aber der falsche Weg. Und hier wird disskutiert über Kontigente und so ein quatsch.

Mich kotzt die EU wirklich an.
Unserer Werte werden in den Müll geschmiessen.
Sollen sich doch die Länder die keine aufnehemen wollen verpi.......
Die kassieren Kohle und wenn es mal um eine Gegenleistung geht ,
ja dann wird blockiert.

Ich habe noch keine negativen Erfahrungen mit Flüchtlinge zmd. die aus Syrien kommen gemacht. Das da auch Kriminelle dabei sind will ich garnicht abstreiten... um Gottes willen....

Viel schlimmer finde ich diese Organisierten Banden die  ganze Stadtviertel unterwandern. Das ist viel schlimmer!!! Und das sind keine Flüchtlinge sondern Schmarotzer mit Kriminellen hintergründen.
Die sollen Sie alle wieder nachause schicken und da lieber denen die wirklich hilfe brauchen ein Dach über den Kopf geben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community