Frage von acidfairy, 252

warum sind psychedelische Drogen WIRKLICH verboten?

Laut wissenschaftlichen Befunden sind Drogen wie LSD und pflanzliche Substanzen wie Cannabis und Magic Mushrooms ungiftiger als legale Synapsengifte, wie Alkohol oder Nikotin.
Ebenfalls ist das Suchtpotenzial bei letzteren um das vielfache höher als bei den illegalen Substanzen.

Wieso bzw anhand welcher Argumentation wurden dann psychedelische Substanzen illegalisiert?

Der Kostenpunkt für den Staat ist mir als Argument bekannt. Muss nicht erwähnt werden.. ich frage nach weiteren Ausführungen oder Vertiefungen.

Bitte keine subjektiven Meinungen, sondern hochwertige, begründete Aussagen.

Antwort
von seife23, 138

Im Netz findest du sicher genug dazu (sorry aber ich will um die Uhrzeit nicht ausschweifend werden, dass habe ich schon oft genug hier gemacht). 

Die Wahrheit liegt wie so oft in der Geschichte begraben: In Kriegen, Wirtschaftskonkurrenzen, Lügen und Fehlentscheidungen der Regierungen. 

Heute wird so getan als sei das ganze nur wegen der Gesundheit der Bürger illegal. Wer halbwegs normal denkt weiß, dass das vorne und hinten nicht stimmt. Für die meisten Regierungen ist es heutzutage einfach zu spät ihre Schiene zu ändern; eine plötzliche  Legalisierung würde sie als inkompetent dastehen lassen und sie würden stark an Wählern einbüßen. Man würde sich fragen warum die Regierung trotz der Kenntnis von der Wahrheit solange gezögert hat und darauf gäbe es keine zufriedenstellende Antwort - wie auch. Ehe diese Drogen legal werden, müssten sich schon so einige grundlegende Dinge in der Wirtschaft und der Politik ändern.

Kommentar von acidfairy ,

was für grundlegende Dinge müssten geändert werden ?

Kommentar von seife23 ,

- Abschaffung des extremen Konservativismus

- Es müsste ein Regierungswechsel stattfinden, mit der Folge das eine pro-Drogen-Legalisierung Partei an die Macht kommt

- Medien müssten die Wahrheit über Drogen und die Prohibition berichten und nicht nur das, was ihre Einschaltquoten in die höhe Treibt (z.B. irgendein dahinsiechender Junkie)

- Man müsste der Alkohol- und Tabakindustrie einen Riegel vor den Handel schieben d.h. Alkohol generell ab 18. und massivere Gesundheitsaufklärung. Außerdem dürften diese akzeptierten Drogen keine "Sonderstellung" mehr einnehmen.

- Bereits an weiterführenden Schulen müssten die Kinder lernen, dass Alkohol keinen Deut besser ist als andere Drogen (Natürlich sollte man deshalb keinesfalls Drogen für Minderjährige bewerben)

Am wichtigsten ist, dass die Geldgier einiger Menschen aus dieser Gesellschaft verschwindet, denn dann haben weder Politiker wie Frau Mortler noch die ganzen Lobbyisten die Prohibition wirklich nötig. Bis jetzt dient diese eigentlich nur dazu einige wenige Menschen zu bereichern und den Großteil der Gesellschaft dafür zu bevormunden.

Antwort
von OlliBjoern, 103

Ich kann nur sagen, was ich selber erlebt habe, und das, was ich selber gelesen habe. Ich habe gelesen, dass LSD und Psilocybin (aus Pilzen) eine nur geringe Suchtwirkung haben, und auch in sehr niedrigen Dosen schon "wirken", die weit unter einer schädlichen (oder gar tödlichen) Dosis liegen.

Aus eigener Erfahrung kenne ich nur: Marihuana, Koffein, Nikotin, Alkohol.
Marihuana und Nikotin nehme ich überhaupt nicht mehr (ich weiß aber in etwa, wie das wirkt, aber mir "gibt das nichts", also verzichte ich darauf).

Koffein ist um den Faktor 10 weniger schädlich als Alkohol (und das Suchtpotential ist niedriger). Aber ich weiß aus eigener Erfahrung, dass Koffein durchaus ein geringes Suchtpotential hat. Da es aber relativ unschädlich ist, hält sich also die negative Wirkung in Grenzen.

Aus eigener Erfahrung weiß ich also nicht, wie LSD wirkt, ich habe nur gelesen, dass es Psychosen auslösen kann. Das wiederum kenne ich, denn manche Menschen haben Psychosen ganz ohne Drogenkonsum, und das ist nicht wirklich lustig.

Natürlich ist jeder Mensch verschieden, und wie es bei einem wirkt, kann man nicht wirklich gut vorhersehen.

Antwort
von aXXLJ, 55

Psychedelische Drogen gelten als Betäubungsmittel. Verbotsgründe sind in internationalen Übereinkommen zu finden: https://de.wikipedia.org/wiki/Einheitsabkommen_%C3%BCber_die_Bet%C3%A4ubungsmitt...

Dass Verbote nichts bewirken, erkennt man daran, dass der "War on drugs" als verloren bezeichnet werden kann und das Betäubungsmittel-Gesetz hierzulande seit mehr als 40 Jahren nichts zum Besseren - aber fast alles zum Schlechteren gewendet hat.

Antwort
von HerrEichhorst50, 77

Cannabis wurde nicht verboten wegen des eigentlichen Rausches. Sondern weil es eine Heilpflanze ist, die gegen eine Vielzahl von Krankheiten einsetzbar ist.

Ausschlaggebend war die Entdeckung von Aspirin als Schmerzmittel und dessen quasi "radikale" Markteinführung. Cannabis wurde durch die Pharmaindustrie verdrängt, denn mit Cannabis lässt sich kein Geld verdienen, es wächst wie Unkraut...jeder könnte es anpflanzen. Medikamente bringen viel Geld, und so wurde der Menschen davon abhängig. Und Propaganda gegen Cannabis gestartet, die Menschen verdummt es sei angeblich ungesund und mache dumm.

Gutes Beispiel ist das Tourette Syndrom....Cannabis ist für diese Patienten die beste Medizin. Allerdings muss sich so ein Patient erst durchtherapieren lassen, also sämtliche pharmazeutische Mittelchen reinpumnpen um dann festzustellen das diese kaum wirken. Erst dann kann er Cannabis verschrieben bekommen.

Das Cannabis ungesund ist, ist eine der größten und dümmsten Lügen die der Mensch jemals hervorbrachte! Es ist eine Pflanze die viel viel mehr kann als berauschen, ein Geschenk der Natur an den Mensch...und der Mensch verbietet sich diese aus Geldgier.

Aber da viele Länder den Amerikanern vieles nachmachen, bleibt Hoffnung, da in den USA immer mehr Staaten Cannabis freigeben, mit Erfolg, da sie mehr Steuereinnahmen verzeichnen und eine Vielzahl an Menschen entkriminalisiert werden! Und im Jahre 2016 ist man technisch soweit, auch im Strassenverkehr, den letzten Canabiskonsum herauszufinden, um Verkehrssünder dingfest zu machen.

Kommentar von DocJEE ,

Du hast recht aber der eigentliche Grund wieso Cannabis verboten wurde, war dass die Hanfpflanze zur Herstellung von Holz (glaube ich aber vielleicht auch zur Textilherstellung) eine gewaltige Konkurrenz für die Leute darstellte die mithilfe von Holz ihr Geld verdienten. Aus diesem Grund wurde Cannabis dann verboten

Kommentar von HerrEichhorst50 ,

nein das war nicht der hauptgrund, sondern der pharmazeutische wie ich es beschrieb..aber auch das mit dem holz spielte eine rolle und auch die textilindustrie...

Kommentar von OlliBjoern ,

Cannabis ist in den meisten Ländern schon seit 1961 verboten. Damals wusste man hierzulande noch kaum etwas von den heilsamen Wirkungen der Pflanze, diese Erkenntnisse sind ja erst in den letzten Jahrzehnten hinzugekommen.

Insofern glaube ich nicht so recht an das Argument "verboten aufgrund der Heilwirkungen".

https://de.wikipedia.org/wiki/Einheitsabkommen_%C3%BCber_die_Bet%C3%A4ubungsmitt...

Davon unabhängig stehe ich persönlich einer Legalisierung von Cannabis nicht ablehnend gegenüber (allerdings sollte auch nicht verschwiegen werden, dass es für Heranwachsende keineswegs so harmlos ist, wie oft dargestellt wird).

Antwort
von denis1124, 116

Psychedelische Drogen sind gefährlicher, weil sie größere Schäden im Körper verursachen, wie Psychose und Wahrnehmungsstörungen. Sie verleiten einen auch zu stärkeren Halluzinogenen zunehmen.

Kommentar von acidfairy ,

Warum ist eine Psychose schädlicher als Organschäden durch beispielsweise Alkohol? Gibt es eine offizielle Definition oder Einstufung der Schädigung durch Drogen ? wenn ja, bestimmt eine Grenze darin, ab welcher Stufe etwas illegalisiert wird ?

Kommentar von denis1124 ,

Ich finde eine Psychose ist schlechter, weil die Wahrnehmung nach jedem Einnehmen zeitweilig verloren geht. Und Alkohol muss nicht unbedingt zu Organschäden führen, wenn man nicht soviel zu sich nimmt.

Kommentar von DocJEE ,

LSD zum Beispiel hinterlässt gar keine Schäden im Körper, und wenn du wenig Von irgendeiner Droge nimmst dann passiert dir auch nichts , du kannst genausogut eine Kippe in der Woche rauchen und sagen 'passiert ja nichts wenn ich nur wenig rauche'
- Schlechtes Argument
- informier dich bevor du irgendetwas sinnfreies schreibst

Kommentar von brentano83 ,

Alkohol ist statistisch die gefährlichste Droge der Welt! Ethanol ist ein "Zellgift", und nichts anderes! Auch Alkohol kann Psychosen auslösen, und das Risiko ist hier teilweise sogar höher wie bei manch illegaler Droge. (Is ab 16 erhältlich - in den USA erst ab 21, wieso wohl?!) Alkohol bringt ein hohes Sucht Potenzial mit sich. Er führt zu Organschäden. (Ein kleines Bier jeden abend reicht und man ist auf dem besten weg zur Leberzirrhose). In jedem Vollrausch "sterben" (unwiderruflich) zig tausend Gehirn Zellen(neuro toxin) ab..... Kaum eine andere Droge richtet soviel schaden an wie Alkohol..... Hab aktuell selbst jemanden in der Familie der jetzt mit 68 die Diagnose Leberzirrhose bekommen hat.. Aber hey, Alkohol is okay und illegales grundlegend schlecht.... -.- 

Antwort
von disco1990, 98

Solche Drogen wirken auf das Gehirn und auf die Gefühle des Konsumenten.

Solche Drogen können zur Persönlichkeitsveränderung und zu Psychosen führen.

Die Folgen können sein, erhöhte Gewaltbereitschaft, Arbeitslosigkeit, Wahnvorstellungen, und unterbringung in Physocholigsch-Medizinisches-Krankenhaus.

Kommentar von acidfairy ,

Dies sind aber Folgen die generell bei Drogenmissbrauch vorkommen können, darunter aber auch Alkohol. wieso ist das eine dann legal und das andere nicht ?

Kommentar von brentano83 ,

Welch Vorurteil.... So einige illegale Drogen steigern weder die Gewaltbereitschaft, noch führen sie zur Arbeitslosigkeit. Was is das denn für ein Blödsinn?! 

Aber all das trifft in jedem Fall auf Alkohol zu. Hinzu kommt das das Psychose Risiko bei Alkohol zum teil sogar höher ist als bei manch illegaler Droge, auch führt Alkohol zur Selbstüberschätzung und den so tollen blackouts..... 

Weißt du was den Großteil der Patienten in solchen Einrichtungen ausmacht?! Alkoholiker sowie Medikamenten abhängige......

Antwort
von kathischeblein, 103

Tut mir Leid aber ich kann dir jetzt nur meine Meinung sagen vllt kann sie dich ein bisschen weiter bringen. Aber dadurch das zum Beispiel LSD eine Halluzinogen ist, dass schon in geringen mengen starke und langanhaltende Halluzinationen auslöst. Kann man zum Beispiel im Verkehr nicht garantieren das die Personen, die es genommen haben, alles genau so sehen wie es wirklich ist. Dadurch können Unfälle passieren. Man könnte auch durch die Erfahrung, die man in der Zeit der Hippies gesammelt hat, wissen was solche Halluzinogene anrichten. Also denke ich das die Regierung deswegen und weil es einfach schädlich für den Körper ist gesagt hat das solche Drogen verboten sind.

Kommentar von acidfairy ,

Unter Drogeneinfluss sollte man generell nicht fahren, EGAL unter welcher... das Argument ist leider schlecht.  
Die Halluzinationen sind Teil des Trips und vorübergehend. Genau wie die Gleichgewichtsstörungen beim Alkoholkonsum.
Und zum Thema Schädlichkeit ist mittlerweile bekannt, dass Alkohol schädlicher für den Körper ist als LSD. wieso ist dann Alkohol legal ?

und was genau hat man durch die Hippie Zeit denn gelernt? kannst du das weiter ausführen ?
Laut meines Wissens waren Hippies mehr als friedliche Menschen...

Kommentar von DocJEE ,

LSD ist garnicht schädlich für den Körper

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community