Frage von R3mington, 21

Warum sind Polizeibeamte dermaßen unpopulär?

Ich habe letztens beobachtet, wie ein Polizist von einem Hooligan als ACAb beleidigz wurde. LG

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Dxmklvw, 18

In ruhigen Zeiten sind sie beliebt, und in unruhigen Zeiten werden sie zunehmend unbeliebt, weil sich erst dann wieder klar herausstellt, daß sie nicht mitdenkende Volksdiener sondern roboterhafte Regimediener sind.

Ein weiterer Punkt ist, daß sich nicht wenige Polizisten als so etwas wie staatlich legitimierte Rambos fühlen, was automatisch ein schlechtes Licht auf den gesamten Polizeiapparat wirft.

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 15

Hallo!

Polizeibeamte sind deswegen oftmals gefürchtet bzw. gesellschaftlich eher unbeliebt, weil gerade junge Polizisten, die auf eine Beförderung aus sind und dafür beinahe alles tun würden, oftmals ihre Stellung bei der Polizei gnadenlos ausnutzen & dermaßen unmöglich auftreten, belehrend, dazu frech, arrogant und alles sind, wie man eigetlich sich nicht verhält.. und das in einem solchen Ausmaß, dass sie damit eben automatisch auch die anderen Polizeibeamten bzw. deren Image beschädigen.

Es gibt aber auch Polizisten, die wirklich eine tolle Arbeit verrichten & für die der Spruch "dein Freund und Helfer" noch Gültigkeit hat. Sind meistens die etwas älteren, die entsprechen Erfahrung und Reife haben und niemandem mehr was vom Pferd erzählen bzw. was beweisen müssen.

Antwort
von DerKleineRacker, 17

Für Menschen die den Regierungsapparat verachten sind sie eine prima Projektionsfläche. 

Noch dazu haben viele denke ich schon einmal negative Erfahrungen mit einem Polizisten gemacht. Während es genauso auch viele gute Polizisten gibt, denke ich dass sich auch besonders Menschen zu dem Beruf hingezogen fühlen, die Autorität und Macht erleben wollen, und das ist eben nicht die angenehmste Sorte von Mensch.

Antwort
von howelljenkins, 11

du hast beobachtet wie ein hooligan, also ein natuerlicher feind der polizei, einen polizisten beleidigt hat und schliesst daraus, dass polizeibeamte generell unpopulaer sind?

ist das nicht ein bisschen weit hergeholt?

Antwort
von Thomas19841984, 4

ich denke, weil sie nicht völlig zu Unrecht die Polizisten mit dem ihnen verhassten Staat assoziieren

Antwort
von robi187, 16

aus welcher ecken kommst du denn? welche freunde hast du denn?

polizei dein freund und helfer?

die ziehen die grenzen die vorgegeben sind vom gesetztgeber? es ist gut dass es menschen gibt die so einen diest tun?

Antwort
von Inked95, 8

Weil viele gerne ihr eigenes Ding machen würden, ohne, dass jemand dazwischen funkt.

Antwort
von Torrnado, 12

dazu ist Folgendes zu sagen :

grundsätzlich sind Polizisten nur " Marionetten des Staates ", die so wie  alle anderen Berufsgruppen auch dazu verpflichtet sind, ihren Dienst auszuüben und da haben die Jungs in grün nunmal auch ihre Vorgaben, die sie logischerweise erfüllen müssen.

und daß Hooligans auf Polizisten nicht gut zu sprechen sind, ist ja wohl klar.

Ich habe selbst schon mit meheren Polizisten Erfahrungen gesammelt

( Nein, ich bin kein Polizist - Gott sei Dank ! ) und muss sagen, daß aber leider wirklich viele - meist nur junge Polizisten ( ! ) rotzfrech sind, arrogant und es ihnen scheinbar Spaß macht, andere zu belehren

von " Volksnähe " ist da nichts zu spüren und sowas regt mich tierisch auf.

ältere Beamte sind da meist weitaus kooperativer und auch freundlich.

tja, nicht alle Polizisten sind so beliebt und freundlich wie z.B. Toto & Harry ausm Fernsehen  ;-)

aber letztendlich sind es ja auch nur Menschen und in dieser Berufsgruppe gibt es wie auch in anderen Berufen " schwarze Schafe "


Kommentar von rotesand ,

Stimmt!

Wobei man sich auch von Polizisten nicht jeden Umgangston gefallen lassen muss. Ich habe mal einem jungen Polizisten, der wirklich frech war, total trocken gesagt, er könne mit mir auch ruhig ganz normal reden. Dass man ihm Kontra gab.. damit hat er nicht gerechnet & sein Gesichtsausdruck war ... ziemlich, sagen wir, "interessant".

Kommentar von Torrnado ,

".....gesagt, er könne mit mir auch ganz ruhig normal reden "

genau diesen Satz habe ich jungen, frechen Beamten auch schon - mehrfach - entgegnet und weisst Du was immer diesselbe Antwort

war ?

" ich diskutiere mit Ihnen hier nicht rum "

oder :

" wollen Sie nun meinen Anweisungen Folge leisten oder nicht ? "

oder :

" was Sie sagen, interessiert mich nicht ! "

ein unmögliches Verhalten ! solche Beamten hasse ich.

Kommentar von rotesand ,

Wenn man rotzig behandelt wird, muss man freundlich aber bestimmt mit der Dienstaufsichtsbeschwerde drohen, sich den Namen geben lassen und das aber im Zweifel aber auch durchziehen. Behörden und auch die Polizei sind da sehr penibel & gehen allem nach, teilweise mit empfindlichen Konsequenzen. Kommen Beschwerden zusammen, kann einen Beamten das schon die erhoffte Beförderung kosten.

Das sollte man schon sagen, es wirkt wunder. Habe ich auch schon den Kaffeetanten auf Ämtern mehrfach gesagt, wenn sie mir frech kamen -------> und komischerweise war ich dann auf einmal "der liebe Herr Kunde" und hätte sicher jeden Wunsch erfüllt bekommen. Je älter die Damen waren, umso umgänglicher waren sie. Es waren nur junge Frauen, die einem frech kamen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community