Frage von soist, 112

Warum sind Minaretten in der Schweiz verboten? Und Tempeln, Kirchen usw nicht?

Antwort
von Goodnight, 50

Sie sind nicht verboten, es dürfen nur keine weiteren Minarette gebaut werden.  Minarette sind Machtsymbole.  Moscheen dürfen weiterhin gebaut werden. Wir haben sogar islamische Grabfelder. Bei der Abstimmung hatte man auch Angst, dass bald auch der Gebetsruf erklingt. Zu einer Zeit wo man immer mehr Kirchenglocken abstellt.

Antwort
von 1988Ritter, 48

Die Schweizer möchten ihren kulturellen architektonischen Stil nicht durch andere Kulturen verfälschen lassen.

Dies ist auch so in Ordnung, da die Mehrzahl der Schweizer dies befürwortet. 

Die Schweizer nehmen dazu ihr demokratisches Grundrecht der Volksabstimmung wahr. Das Volk hat also gesprochen.

Es ist auch unsinnig einem Begehren von Muslimen statt zu geben, da die Muslime ja insbesondere wegen der europäischen Kultur hier nach Europa gezogen sind. Warum soll man also jetzt eine andere Kultur installieren, die Ursache für den Wegzug war ?

Antwort
von mha1213, 57

Es wird lediglich der Minarettbau verboten, insofern ist der Vergleich mit Kirchen usw. unangebracht. Zudem ist das das Ergebnis eines Volksentscheids. Gäbe es den in Deutschland auf Bundesenene, dann wären hier wohl auch Minarette verboten.

Antwort
von OnkelSchorsch, 33

Schau bitte hier, da wird der ganze Unfug sachlich erläutert:

https://de.wikipedia.org/wiki/Schweizer_Minarettstreit

Antwort
von xo0ox, 51

Der Neubau von Minaretten ist verboten. Es gibt ja bereits welche.

https://de.wikipedia.org/wiki/Schweizer_Minarettstreit

Kommentar von soist ,

Ja aber Tempeln und Kirchen gibt es auch und warum werden die nicht verboten?

Kommentar von Goodnight ,

Moscheen sind auch nicht verboten, nur das Machtsymbol Minarett.

Antwort
von gamine, 35

Moscheen sind ja nicht verboten, nur die Türme bei Neubauten.

Warum? Weil dem Schweizer eingeredet wird, dass der Islam seinen Wohlstand und seine Identität bedrohe. Diese Abstimmung wurde in den Medien sehr theatralisch hoch gespielt.

Die Identität und der Wohlstand des Schweizers sind tatsächlich bedroht, aber nicht durch den Islam, sondern durch die Tatsache, dass die schweizer Wirtschaft systematisch ruiniert wird. 

Kleine und mittelgrosse Betriebe werden von ausländischen Firmen aufgekauft und dann geschlossen. Erhalten bleiben nur Grosskonzerne, die sind jedoch international.

Die Abstimmung war ein Ablenkungsmanöver, auf das die braven Bürger herein gefallen sind.

Kommentar von Lipstique ,

Ablenkungsmanöver? Und was wäre wenn da die Muslime 51% der Bevölkerung bilden wüeden?:-)))

Kommentar von gamine ,

Gleichzeitig mit der Abstimmung über Minarette kam eine andere Initiative zur Abstimmung: "Für ein Verbot von Kriegsmaterial-Exporten»

Darüber wurde gar nicht gesprochen. Das lief einfach so mit. Wurde natürlich abgelehnt. Das wäre eine wichtige Initiative für den Völkerfrieden gewesen.

Wie sollen in der Schweiz die Muslime 51% der Bevölkerung ausmachen? Wie soll das gehen? Kennst du die Asylpolitik der Schweiz?

Antwort
von Bestie10, 47

darum

in meinem Wohnzimmer bestimme ich

und in der Schweiz die Schweizer was Sache ist

und wenn du in deinem Kinderzimmer grüne Tapeten und rosa Stofftiere hast, ist das rein deine Sache

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten