Frage von Cervantes, 20

Warum sind Messer (bei Besteck) immer abgesetzt?

Mir ist aufgefallen, weil ich mir neues Besteck zulegen will, das die normalen Messer immer am Griffende einen Mini-Absatz aufweisen. So als wären 2 Teile, nämlich der Griff und die Schneiden zusammengeklebt. Bei manchen ist dieser Absatz überschliffen, so das man den nicht mehr erkennen kann. Bei vielen aber sieht man ihn. Warum ist das so? Sind das denn 2 Teile vorher gewesen? Und wenn kann der nicht aus einem Stück gefertigt werden? Bei Gabeln und Löffeln ist das nicht so.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Rosswurscht, 18

Es gibt sogenannte Hohlheft Messer. "Heft" ist der Griff. Bei Hohlheft Messern wird die Klinge extra geschmiedet und ist daher von höherer Qualität. Die Klinge wird dann mit dem Griff verbunden, hierdurch entsteht dieser Übergang.

Bei normalen Messern ist alles aus einem Stück, die Klinge wird nur gestanzt und geschliffen.

Der Übergang kommt also ursprünglich von den Hohlheftmessern, bei denen ist es bauartbedingt.

Bei normalen Messern wird dieser Übergang künstlich dargestellt um diese hochwertigere Optik zu erreichen.

Antwort
von linillie, 20

Also oft hat ein (gutes) Messer (ob normales Besteck oder Besondere) immer einen Absatz, damit man beim schneiden nicht so leicht mit dem finger abrutscht und in die klinge reinfährt.

Und ja, tatsächlich werden oft Messerklingen seperat zum Griff hergestellt (zumindest wenn es 2 verschiedene Materialien sind)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten