Frage von Baerenkatapulti, 78

warum sind menschen so wie sie sind :(?

..ich brauche es glaub ich nicht erklären..wir töten uns gegenseitig..sind egoistisch..jeder denkt an seine eigenen probleme und nicht an das gemeinschaftswohl....viele kommen mit der ausrede "tiere machen das aber auch"...problem: wir sind viel höher entwickelt als tiere und können viel rationaler denken..und doch tun wir sinnlose dinge...wir sind schlau aber extrem dumm...wieso?! ich hab mal gelesen, dass solange es menschen geben wird, sich ncihts ändern wird! war immer so, wird immer so sein..aber warum ist der mensch so gepolt?! das kann die natur doch nicht gewollt haben

Antwort
von mychrissie, 10

Auch Tiere töten sich gegenseitig, sie haben nur (noch) nicht die nötigen technologischen Voraussetzungen entwickelt, das in großem Maße zu tun.

Aus einer Handlung, die früher einmal dazu diente, sich gegen Angreifer zu verteidigen und selber zu überleben, ist etwas geworden, was die Spezies Mensch moralisch disqualifiziert und dafür sorgen wird, dass sie eher von der Erdoberfläche verschwinden wird, als wir menschen es heute für möglich halten.

Antwort
von oakkumulator, 71

Die Ausgrenzung zu anderen Menschen ist in der menschlichen Psyche verankert. Der sogenannte Ethnozentrismus lässt uns zu Gruppen zusammenwachsen welche zu Grenzbildung führt. Das Funktioniert für Länder, Städte, Freundeskreise aber auch für Musikstile, Religionen und andere konstruierte Dinge. 

Das ist aber durch die Menschheit selbst erlegte Regeln in den letzten Jahrhunderten/Jahrtausenden schon besser geworden. Es gibt keine Belege dafür dass die Menschheit immer schlimmer wird. Schau dir das mal an: 

Antwort
von Tragosso, 58

Menschen sind intelligenter, aber deshalb lange nicht perfekt. Viele Menschen tun außerdem Gutes für andere Menschen. Und Egoismus ist nichts zwingend schlechtes.

Antwort
von elenore, 57

Das berühmte Zitat Ludwig Feuerbachs „Der Mensch ist, was er isst.“

Zum einen sind da die Gene, die da sicherlich einen gewissen Einfluss haben, das andere ist die Erziehung und die Prägung vor allem in den ersten Jahren, die bestimmt welchen Weg wir einschlagen.
Dann sind da unsere Erfahrungen und wie wir diese bearbeiten......Ein Mensch ist buchstäblich das, was er denkt, sein Charakter ist die gesamte Summe all seiner bisherigen Gedanken!

Der Mensch schafft oder vernichtet sich selbst. Ich denke, als ein mit Macht, Intelligenz und Liebe ausgestattetes Wesen und als Gebieter seiner eigenen Gedanken, hält der Mensch den Schlüssel für jede Situation in der eigenen Hand und besitzt in sich die Fähigkeit zur Transformation und Erneuerung, mit der aus sich das macht, was er will.

Antwort
von Ellen9, 47

Das sehe ich anders. Das ist etwas sehr klischeebeladen, und zu sehr verallgemeinert. Trifft ergo nicht auf alle zu. Und woher willst du wissen, daß Menschen höher entwickelt sind, als andere Lebewesen? Ich glaube, daß Menschen nur anders entwickelt sind, dennoch bestimmt keineswegs höher. Weil dieses mit dem höher oder niedriger, besser oder sch**ßer, ist auch wieder nur so eine subjektive Ansichtssache. Und Veränderung geschieht unaufhaltsam, selbst wenn so jemand wie du, das vermutlich nicht mitbekommt; warum auch immer. Gehe den Dingen genauer auf den Grund, das Potenzial kannst auch du dafür nutzen, denn es ist gewiss nicht alles so, wie es scheinbar bei dir den Eindruck hat.

Antwort
von LonelyBrain, 64
Antwort
von Peter501, 67

Richtig,wir sind höher entwickelt als Tiere aber ich habe noch keinen getroffen der behauptet hat,Menschen sind perfekt.

Antwort
von Mell1990, 67

Wir stammen halt auch nur vom Affen ab.
Ansonsten musst du zu den Ureinwohnern von Australien. Aber auch da gibt es zwischen den Stämmen krieg und feinde

Kommentar von Bulls44 ,

bitte nicht verallgemeinern. Ich stamme nicht vom Affen ab.

Kommentar von Mell1990 ,

Doch jeder Mensch. Genauso wie jeder Hund vom Wolf abstammt. Ist halt schon etwas länger her das wir nicht mehr aussehen wie Affen aber letztendlich stammen wir doch davon ab

Kommentar von kayo1548 ,

"Wir stammen halt auch nur vom Affen ab. "

genauer gesagt sind wir immer noch Affen

Kommentar von Mell1990 ,

Ja richtig

Kommentar von oakkumulator ,

Eigentlich stammen wir nicht vom Affen ab, sondern von Vorfahren der heutigen Affen. Die Affen die wir in unserer Tierwelt kennen haben sich parallel zu uns entwickelt.

Antwort
von Hooks, 70

Tiere töten nur, um zu essen. Wir Menschen sind alle Sünder,  und jeder hat das Böse in sich. Die Natur kann gar nichts wollen, denn sie ist keine Person. Gott ist eine person und hat uns "sehr gut" geschaffen - aber die Menschen haben lieber auf den Teufel gehört.


Kommentar von Peter501 ,

Was hat Gott und der Teufel mit der Menschheit zu  tun?Bisschen weit her geholt.

Kommentar von Bulls44 ,

Oh du sunder.. Blasphemie :)

Kommentar von kayo1548 ,

"Tiere töten nur, um zu essen"

nö - auch andere Tierarten töten nicht nur um zu essen;

Es gibt Statuskonflikte bei denen es im Einzelfall durchaus zum Tod kommen kann, aber auch Kriege um Ressourcen.

Kommentar von Hooks ,

Stimmt. Aber nicht töten um zu töten.

Kommentar von kayo1548 ,

Auch bei uns hat das töten einen Zweck: nichts was wir tun tun wir einfach so - alles hat einen Grund:

Auch wir töten beispielsweise in einem Statuskonflikt oder aus einer Schutzhandlung heraus oder um Ressourcen zu sichern usw.

Antwort
von kayo1548, 32

"wir töten uns gegenseitig"

natürlich - das gibt es in der gesamten Tierwelt.

Viele Tötungen  sind eher nich direkt beabsichtigt und stammen aus etwas, das man "conflict of status" nennt.

Wiederum andere Tötungen sind gezielt im Rahmen von Kriegen, bei denen es um Ressourcen geht.

Letztendlch macht es evolutionstechnisch schon Sinn, dass wir um direkte oder indirekte Ressourcen kämpfen.

Das heißt natürlich nicht, dass wir dem "ausgeliefert" wären: wir können z.b. die Ursache von Kriegen erkunden und Umstände schaffen, die einen Krieg weniger wahrscheinlich werden lassen.

Das das funktioniert erkennt man gut: in den letzten Jahrzehnten gab es viel weniger Kriege als noch vor einigen hundert Jahren.

Ganz ohne Krieg wird es aber wohl nie gehen.

"egoistisch."

jedes Lebewesen ist egoistisch, das ist einfach überlebenswichtig.

Selbst wenn wir beispielswese jemand anderem helfen spielt dabei ein möglicher Statusgewinn, eine mögliche Schuldigkeit oder zumindest das "positive Gefühl", das seinen Ursprung möglicherweise in moralischen Werten oder im Gedankensatz "wer gutes tut kriegt gutes" zu tun.

Du siehst: auch da handeln wir nicht uneigennützig

"und nicht an das gemeinschaftswohl.."

natürlich denken wir auch an das Gemeinschaftswohl, denn das ist einerseits für uns wichtig und andererseits kann es durch entsprechende Handlungen auch direkt zu einem Vorteil kommen.

Wir Menschen sind Gruppentiere und daher engagieren wir uns durchaus entsprechend.

"problem: wir sind viel höher entwickelt als tiere "

nein - wir sind Tiere und insbesondere bei solchen "grundlegenden" Dingen wird das extrem deutlich.

Wir sind halt immer noch die Tiere die damals durch die Steppe gelaufen sind nur halt in einer völlig modernen Welt, die sich massiv verändert hat im Gegensatz zu unserer Biologie.

Das führt dann teilweise auch zu unverständlichen Handlungen, z.b. waurm regen wir uns ewig darüber auf wenn uns jemand die Vorfahrt genommen hat? Warum schlagen wir "zivilisierten" Menschen um uns, wenn wir sauer sind? Warum stehen wir oft aus ungesunde Dinge wie Chips und Schokolade?

Manches macht vielleicht im heutigen Kontext so keinen Sinn mehr - war früher aber absolut überlebensnotwendig.

"das kann die natur doch nicht gewollt haben "

die Natur will gar nichts;

die Natur ist keine denkende Instanz - Mutationen treten mehr oder weniger "zufällig" auf und wenn sich das bei einem bestehenden Selektionsdruck als Vorteil erweist wird das entsprechend vermehrt weitergegeben.

D.h. um zu verstehen wir wir "ticken" musst du verstehen wie und unter welchen Bedingungen wir uns entwickelt haben.

Antwort
von DerTod99, 63

Was soll sich denn ändern wir sind immer noch Materie die belanglos durch den Raum schwebt. Es gibt kein richtig oder falsch. Was richtig ist bestimmt halt immer der stärkere.

Antwort
von Bulls44, 57

Ja da hast du recht. Menschen können grausam sein. Ein Mensch hat nunmal eine Lebensspanne und da will er das Beste für sich rausholen und wenn er dabei über Leichen geht. Wer weiß das schon ob wir von Natur so gewollt sind. Vielleicht sind wir nur ein Zufallsprodukt. Aber allzu lange wird es nicht dauern da wird es keine Menschen mehr auf dieser schönen Erde geben wenn wir so weitermachen.

Jetzt schon über sieben Milliarden Menschen was meinst du wie es in 50 Jahren aussehen wird oder in 100 Jahren.

Überall auf der Welt wird es Kriege und Hungersnöte geben auch in Europa.

Kommentar von oakkumulator ,

"Wer weiß das schon ob wir von Natur so gewollt sind. " -> Ich! Denn "die Natur" hat keinen "Willen".

"Vielleicht sind wir nur ein Zufallsprodukt." -> So ist es nach jetzigem Stand der Wissenschaft.

Kommentar von Bulls44 ,

ehm..ja

Kommentar von oakkumulator ,

Gern geschehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community