Frage von Dhalwim, 248

Warum, sind Menschen aufgrund dieser Tatsache so entsetzt?

Also Ich habe mir diese Frage schon länger gestellt. Es geht um Splatter, ihr wisst schon Filme wie "Hatchet 1 - 3", "Saw 1 - Die Vollendung" usw.

Klar, natürlich ist es normal, wenn man davon entsetzt ist wo man ganz klar sieht, dass Menschen in ihre einzelteile zerlegt werden (viel Gewalt und Blut),

Mir ist auch klar, dass Menschen schockiert und entsetzt sind, wenn ihnen sowas widerfährt, aber was Ich nicht ganz verstehe, WARUM ist man entsetzt, wenn man sieht wie andere Menschen gewaltsam sterben, oder Blut fließt, die Innereien herumfliegen und vieles mehr.

Was wisst oder meint ihr?

LG Dhalwim

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Dhalwim,

Schau mal bitte hier:
Internet Gesundheit

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bubblefisch, 111

Ich verstehe deine Frage nicht 🤔.

Kommentar von Dhalwim ,

Wenn Menschen "in ihre Einzelteile" zerlegt werden, wie es in Splatterfilmen zum Beispiel üblich ist, warum sind Menschen dann eigentlich entsetzt?

(Kurz: Warum entsetzt es Menschen, den gewaltsamen Tod anderer zu betrachten.)

Kommentar von bubblefisch ,

Empathie?🙄
Es kommt immer auf den Menschen an sich an. Verbindet er sowas zum Beispiel mit etwas ,dann trifft es ihn härter. Als Beispiel: Wenn dein Vater so getötet wurde bzw. gestorben ist und du es dann bei jemand anderes siehst, dann trifft es dich viel härter.
Jeder Mensch fühlt irgendwie mit, zumindest die meisten. Es gibt welche die auch nichts fühlen und denen ist sowas auch egal.
Außerdem muss man sich auch daran
Gewöhnen. Zum Beispiel war es früher bei mir so. Ich habe als Kind sehr sehr oft splatter und so geschaut. Und das fand ich auch cool. Oder halt spiele wie mortal Kombat. Das fand ich alles toll, aber als ich im reallife in einem Krankenhaus einen Jungen sah, der an manschenden hing, weil er ein Spenderherz benötigte, war ich total entsetzt ,weil ich das nicht glauben wollte, das so ein junger Mensch einfach mal in so einer Situation ist. Mir ging es sogar so schlecht ,dass ich kurz davor war mein Bewusstsein zu verlieren.
Sowas löst einfach bestimmte Gefühle bei einem aus und das ist bei jedem mal intensiver und mal nicht.

Kommentar von uncutparadise ,

Warum sollte es mich kalt lassen, wenn andere Menschen zerlegt werden ?

Kommentar von Dhalwim ,

Du würdest dich wundern, wenn du wüsstest was es für Menschen gibt. Im übrigen, es hat einen Grund wie gesagt und den hat bubblefisch mir mal eben geliefert!

LG Dhalwim

Kommentar von bubblefisch ,

Dafür gibt es viele Gründe.
Einige Menschen sind nicht in der Lage etwas zu fühlen, oder Gefühle wahrzunehmen. Denen sind auch die meisten Menschen egal.
Also...dafür gibt es halt jetzt viele Gründe, aber ich nehme mal mich als Beispiel.
Ich habe Depressionen und da hatte ich ein Symptom, das hieß "Innere Leere" bzw. wird es von den meisten so genannt.
Man empfindet keine Freude ,Wut, Trauer usw. Alles ist halt so wie eine leere, die man nicht füllen kann. Die Person wirkt dann auch so als hätte sie keine Lebenslust. Oder würdest du gerne leben, wenn du keine Freude empfindest. Du machst dann einfach nichts mehr, was dir Spaß gemacht hat. Und allmählich ist es einem auch egal, wenn man selber stirbt. Mir waren aber auch andere Menschen egal. Zu einigen habe ich sogar gesagt das sie sich umbringen sollen. Also sie sollten mich nicht mit ihren sch**** Problemen nerven. Von mir aus hätten sie sich umbringen können, mir war es egal. Hab dadurch auch viele Kontakte verloren.
Das würde zumindest erklären wieso Menschen einem egal sein können.

Psychopathen,oder waren es soziopathen 🤔?...egal, ich sage mal Psychopathen. Denen sind auch alle Menschen egal und sie denken nur an sich selbst, fühlen kein Mitgefühl und sind eigentlich nur auf ihr eigenes Wohl gerichtet. Sie würden jemanden einfach töten, wenn das für sie ein fettes Vorteil bedeutet. Und ...keine Ahnung...frag einfach einen Psychologen,oder frag Google, aber solche Menschen gibt es, denen sowas kalt lässt.
Ich kann dir nämlich keine 100%ige wahrhafte Antwort geben, weil ich mich noch nicht ganz mit dem Thema beschäftigt habe.

Kommentar von Dhalwim ,

Letzteres vielleicht nicht, aber du hast meine Antwort (zumindest hab Ich das Gefühl), nach bestem Wissen und Gewissen beantwortet.

BH!

Kommentar von bubblefisch ,

Um deine Frage mal anders zu beantworten.
Wieso zeigen Tiere, mit einer viel geringeren Intelligenz ,nicht solch eine Reaktion?
Der Mensch ist doch irgendwie das einzige Lebewesen, was mir bekannt ist, das solch eine Reaktion zeigt. Nicht nur bei sowas, auch bei vielen anderen Dingen.
Zum Beispiel weinen wir, wenn wir Schmerzen empfinden ,ob Physisch oder Psychisch.
Wir ,und auch Delphine aber sie zählen jetzt nicht, haben sex nicht nur aus dem Fortpflanzungstrieb ,sondern durch Spaß.
Es muss also etwas mit Intelligenz zu tun haben, denn der Verstand beginnt da, wo unsere (Ur-)Instinkte aufhören.
Es kommt aber jetzt auf die Art Intelligenz an, die ich meine, denn es gibt verschiedene Bereiche, die man testen kann. Aber das alles kannst du dir wohl selber denken, da du für mich ziemlich schlau wirkst;)

Kommentar von Dhalwim ,

Achso, naja kann schon sein, dass eine gewisse Portion Verstand dazugehört.

Jedenfalls Ich glaube eher, dass der Mensch aufgrund seiner Kreativität, Intelligenz und seiner Anpassungsfähigkeit sich vom Tier unterscheidet (es sei denn dir fallen noch andere Beispiel ein, oder ob Tiere zu den dreien gehören),

Jedenfalls, meinst du wahrscheinlich Emotionale Intelligenz, oder?

(Empathie, da die Menschen auf Leichen, Blut, Innereien u. co. so entsetzt sind.)

Kommentar von bubblefisch ,

Genau, da hast du recht:)!

Aber das eigentlich ist, wie ich es oben schon erwähnt habe ,"Empathie".
Der Mensch ist in dieser Hinsicht sehr interessant. Nicht nur das er bei sowas, was du gefragt hast, entsetzt ist, nein...das selbe gilt auch, wenn es Tieren passiert. Einem Tier, zumindest so gut wie allen, außer manche Mütter(-Tiere), würden für keine anderen Lebewesen Mitleid/Mitgefühl fühlen. Oft auch nicht für seine eigene Art. Das mit den Müttern zählt aber jetzt nicht. Das ist die Ausnahme. Du kennst ja die Saga, wie Rom entstanden ist, mit der wöflin und den zwei Babys ,auf die sie aufgepasst hat. Aber ich schweife wieder vom Thema ab... Auf jeden Fall ist die emotionale Intelligenz ,in diesem Sinne wohl sehr wichtig, aber auch die soziale Intelligenz, denn nicht jeden entsetzt es. Manche reagieren auch nur dementsprechend drauf, weil es so angebracht ist, in der Gesellschaft. Das kannst du wohl mit dem Lachen vergleichen. Als depressiver, der eigentlich kaum noch Freude empfindet, oder überhaupt keine Gefühle mehr hat, wird die Person dennoch lachen, auch wenn es kein wahres Lächeln/ lachen ist. Es ist einfach nur angebracht, zu lachen, weil es zur Gesellschaft eben gehört bzw. zu seinem sozialen Umkreis. Also würde ich sagen, dass nicht jeder entsetzt sei. Den meisten wäre das sogar wohl nach ein paar Tagen wieder total egal, während andere deswegen wohl einen Trauma verpasst bekommen haben. Aber das ist wohl logisch, denn jeder Mensch ist auf irgendeiner Art und weise individuell :)

Antwort
von pingu72, 120

Vielleicht weil sie sich vorstellen dass es ihnen passieren könnte, oder weil sie nicht verstehen wie jemand so etwas tun kann. Oder sie sind zu labil und können kein Blut sehen.

Antwort
von ComteCagliostro, 16

Menschen sind im Normalfall entsetzt, weil sie visuelle und mitfühlende Wesen sind. In diesem Fall spricht man auch von spontaner Empathie.

Ist ein Mensch nicht zu spontaner Empathie fähig, spricht man von einem Psychopathen. So jemand findet solche Szenen eher geil und erregend. Dabei geht es um das Spiel mit der Macht über das Leben eines anderen Menschen. Und nicht selten wollen solche Menschen das dann auch real erleben.

Und solch ein Gedanke ist schon entsetzlich, oder nicht?

Kommentar von Dhalwim ,

Ja, das ist er definitiv.

Antwort
von DerKleineRacker, 53

Der Tod selbst ist schockierend, wir versuchen Zeit unseres Lebens ihn zu verdrängen. Wir nehmen unsere Mitmenschen als beseelte Wesen war, spüren ihre Emotionen und ihre Charaktere. Doch in dem Moment in dem wir sie leblos auf dem Boden finden, oder sogar noch entsetzlich entstellt mit offenen Körpern, dann breitet sich in dem Augenblick die ganze Wahrheit vor uns aus, auf einen Schlag. Dann ist dort kein Mensch mehr, sondern bloß ein blutiger Klumpen Fleisch und genau so werden auch wir eines Tages sein. Gewaltsame Tode schockieren uns selbstverständlich noch mehr, weil wir uns das Leid vorstellen das die Person erfahren haben muss.

Dieser Text war vielleicht etwas ausschweifend geschrieben, aber unser Verhältnis zum Tod ist halt nicht komplett rational sondern vor allem emotional, vielleicht verstehst du es so besser.

Kommentar von Dhalwim ,

Nein, deine Antwort war nicht ausschweifend, sie war auf den Punkt gebracht.

Der Tod ist wirklich ein emotionales Thema. Vielmals habe Ich bei Beerdigungen einfach geschwiegen, und da dachten alle es wäre mir gleichgültig, ob ein Mensch gestorben ist oder nicht.

Ich hab's aber lieber nicht an mich herangelassen, war möglicherweise nicht die beste oder korrekteste Art mich zu schützen, aber es hat seinen Zweck erfüllt.

Antwort
von Minihawk, 83

Der Mensch ist von seinem Wesen her so gebaut, dass er bei Blutfluß (auch bei anderen Menschen) eine emotionale Reaktion zeigt. Diese Reaktion ist wichtig, da wird Adrenalin ausgeschüttet, weil es könnte ja einen selber auch treffen.

Menschen, die solchen Opfern helfen, die brauchen später selber Hilfe, weil sie halt zu viel Elend und Qualen sehen.

Antwort
von DBKai, 5

Wenn ich mir solche Filme ansehe - dann fühle ich mit den Figuren meist mit...
Ich freue mich mit ihnen, wenn etwas Lustiges passiert und bin meist auch traurig, wenn etwas geschieht, was schlimm war.. und im Falle von Horror-Filmen passiert ja meist etwas EXTREM Schlimmes... Da geht es ja wirklich gleich um Leben und Tod... auf grausame Weise.. ausweglos... hilflos... ausgeliefert...

Diese Momente wo es darum geht, dass eine Person sterben muss, damit eine andere weiter leben kann... die nehmen mich schon mit - so etwas könnte in der Realität ja auch mal vorkommen - im schlimmsten Fall...

Wenn man so etwas mal erlebt, dann wird man sich danach - falls man überlebt - schwer tun wieder ein normales Leben führen zu können...

Genau so - wenn man einen Unfall hatte und dabei Kinder gestorben ist und man an dem Unfall Schuld war.. das macht einen doch total fertig...

Man kann schon so tun, als wären einem die Kinder ganz egal... aber ich halte es ja doch für ein schöneres Leben, wenn es von solchen Vorfällen befreit abläuft...

In solchen Fällen kann es bestimmt auch Jahre dauern, bis man das verarbeitet hat und nicht mehr zu oft daran denken muss... und diese Jahre sollten mit einigen positiven Erfahrungen gefüllt sein, sonst kann man sich ja gar nicht mehr von dem erholen, was geschehen ist...

Wenn man bei Spielen wie "Tribute von Panem" mitmacht, hinterlässt das sicher auch seine Spuren - ist ja ein ganz anderes Spiel, als wenn man eine Runde Twister zusammen zockt, wo nix Schlimmes dabei passiert... das eine erzeugt gute und das andere schlechte Gefühle...

Kommentar von Dhalwim ,

Ja stimmt.

Antwort
von MetalRules, 33

Bei Filmen kann ich das ebenfalls nicht verstehen. Denn da weis ich das es ein Film ist und nicht real.

Wenn sowas allerdings mal in echt passiert, was im Zusammenhang mit saw allerdings so gut wie auszuschließen ist, wird mir auch übel.

Antwort
von Centario, 92

Schon der Gedanke das einen das widerfahren könnte reicht aus um entsetzt zu sein.

Antwort
von jessicaT007, 51

Ich denke Menschen verbinden dies mit ihren nächsten und mehreren Ängsten.

Antwort
von teppichlileln, 75

naja also ich denke die meisten leute sind davon entsetzt, weil sie dann sehen was ihnen theoretisch auch passieren könnte und da das bestimmt weh tut so zerschnitten zu werden haben die leute denk ich angst und wenn sie das sehen wird das eben ausgelöst. Außerdem finden viele leute das sehr eklig wenn anderen menschen die organe raushengen.

Kommentar von Dhalwim ,

Ja, nur WARUM ist das ekelerregend?

Kommentar von teppichlileln ,

das ist voll die schlaue frage, ich weiß auch nicht warum, ich denke das ist einfach so im gehirn festgelegt.

Kommentar von Dhalwim ,

Jetzt entschuldigung bitte ja, das ist eine ernst gemeinte Frage!

Man kann nicht immer sagen "Das ist so, weil es so ist", sondern es hat immer nen Grund.

Klar irgendwann muss man bei Fragen sagen wie: "Warum gibt es überhaupt etwas und nicht einfach nicht's?" Da kann man dann sagen, dass das einfach so ist.

(Im übrigen deine Bemerkung, "Schlaue" Fragen sind: "Sind Hühner Tiere oder Vögel?")

LG Dhalwim

Antwort
von Eisenkoenig, 86

Ich glaube Sie haben viel zu viele Horrorfilme auf einmal gesehen.
Um so zu denken muss man schon längst der Realität entflohen sein.

Ich selbst schaue mit auch sehr gerne Horrorfilme wie Paranormal Activity oder Sinister an, aber nicht weil ich mir vorstellen will wie Leute geschlachtet werden sondern wegen der Spannung.

Kommentar von Dhalwim ,

Die Horrorfilme sollen eine ungefähre Vorstellung geben können. Wenn sich jemand vor einen Zug wirft, hieß es "nicht hinsehen, den Anblick wird man niemehr los", aber warum eigentlich?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community