Warum sind meine Großeltern so?

... komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Die Familie einer Cousine von mir ist in der dritten Generation in den USA. Mit meiner Cousine kann ich mich nur auf Englisch austauschen. Aber sie bedauert es inzwischen sehr, dass sie die Sprache ihrer Vorfahren nicht gelernt hat.

Ich finde, Du solltest Verständnis dafür haben, dass Deine Großeltern wünschen, Du mögest doch die Sprache Deiner Herkunftsfamilie sprechen. Sie können sich mit Dir ja wohl nur auf Deutsch unterhalten, also in der Sprache, die sie nicht sicher beherrschen.

Aber Du kannst natürlich auch erwarten, dass Sie Deine Entscheidung, nur Deutsch zu sprechen, hinnehmen.

Wir werden nun einmal ganz entscheidend durch unsere Erfahrungen in Kindheit und Jugend geprägt. Deshalb fällt es Dir natürlich sehr viel leichter, die in Deutschland vorherrschenden Einstellungen und Wertorientierungen zu übernehmen, während Deine Großeltern es schwer fällt, etwa den anderen Umgang mit der Religion, die anderen Verhaltensweisen zwischen den Geschlechtern zu akzeptieren.

Konflikte sind da wohl unvermeidlich. Bei Fragen, die Dir lebenswichtig sind, solltest Du ganz entschieden Deine Meinung vertreten und kompromisslos handeln. Kompromisslos besonders immer dann, wenn es um Grundrechte geht. 

Gleichzeitig aber auch dafür Verständnis aufbringen, dass Deine Großeltern ganz anderes denken – das ist sicher die schwierige Kunst, die Deine Generation in Deiner Lage sich abverlangen sollte.

Schön wäre es, wenn wir alteingesessenen Deutschen Euch vormachen würden, wie das mit der Toleranz so funktioniert. -

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sgn18blk
27.11.2016, 19:36

Es ist ja jetzt nicht so als würde ich überhaupt kein türkisch können. Ein bisschen türkisch beherrsche ich schon. Man kann sagen, dass mein türkisch "gebrochen" ist. Grundkenntnisse habe ich, Menschen die türkisch sprechen kann ich auch verstehen, aber die Sprache selber benutzen, das ist so ein Problem. Das kann ich nicht und das muss ich meines Erachtens auch nicht.

0

Hallo,

Du hattest großes Glück, tolerante und weltoffene Eltern zu haben, und bist diesen zurecht dankbar dafür. Es gibt türkische Jugendliche, die in der dritten Generation hier leben und schlechter deutsch sprechen als ihre Großeltern.

Nun zu Deinem Problem:

Deine Großeltern sind als Gastarbeiter nach Deutschland gekommen. Sie haben sich nicht die Mühe gemacht, richtig deutsch zu lernen, weil sie vorhatten, irgendwann ihren Lebensabend in der Türkei zu verbringen.

Inzwischen haben sie Kinder bekommen und Enkelkinder und mußten sich damit abfinden, das ihre Familie sich in Deutschland gut integriert hat. Sie werden voraussichtlich hier sterben.

Im Alter erinnern sich viele Menschen an ihre Jugend und ihre frühen Erwachsenenjahre, und die Vergangenheit wird verklärt, auch wenn sie damals Gründe für ihren Umzug nach Deutschland hatten. Hier gab es Arbeit und eine Perspektive.

Deshalb solltest Du ihren Ansichten mit Milde und Toleranz begegnen, übernehmen brauchst Du sie nicht.

Ich finde es persönlich von Vorteil, mehrere Sprachen zu können. Auch wenn Du nur wenig türkisch sprichst, verstehst Du den Dialekt Deiner Großeltern und wenn Du auf deutsch antwortest, verstehen sie das meiste auch.

Religion und Wissenschaft schließen sich in meinen Augen nicht gegenseitig aus. Die Wissenschaft erklärt Zusammenhänge in der Natur, die Antwort nach den warum und woher läßt sie jedoch offen.

Für mich ist die Schöpfungsgeschichte des alten Testaments, auf der ja auch der Islam als jüngste monotheistische Weltreligion aufbaut, ein Modell, vergleichbar mit dem Periodensystem der Elemente in der Chemie.

Es ist ein Erklärungsversuch, wie das Universum entstanden ist. Wenn Du es als Modell und nicht wörtlich nimmst, erkennst Du, daß sich Schöpfungsgeschichte und Evolution in der Reihenfolge der Ereignisse nicht widersprechen.

Kernaussage der Schöpfungsgeschichte ist, das Universum ist kein Zufall, es gibt eine höhere Macht dahinter. Kein Mensch konnte bisher den Gegenbeweis erbringen, nämlich das es reiner Zufall war. 

Und die meisten Menschen wollen glauben, daß ihr Leben nicht reiner Zufall war. Religiosität unterscheidet Menschen von allen bisher bekannten Lebewesen.

Du hast einen wachen Geist und bist begeistert von den Forschungsergebnissen der Wissenschaft. Deine Eltern und Großeltern sind damit überfordert, sie ziehen einfache Erklärungen vor. Sei ihnen deshalb nicht böse. 

Auch viele Amerikaner glauben lieber an eine 6.000jährige Schöpfungsgeschichte als an die Evolutionstheorie. 

Und trotz wissenschaftlicher Forschung gibt es Naturkatastrophen, Missverständnisse, Kriege, Liebeskummer. Und die Frage, wann ein Leben beginnt, und ab wann und wie lange man es erhalten sollte. 

Du wirst Deinen Weg machen und Deine Eltern und Großeltern werden stolz auf Dich sein, auch wenn sie nicht verstehen, was Du machst. Das ist der Wehmutstropfen, mit dem Du leben mußt. Du kannst sie nicht überzeugen.

Alles Gute für Dich,

Giwalato 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NadarrVebb
28.11.2016, 21:03

Kein Mensch konnte bisher den Gegenbeweis erbringen, nämlich das es reiner Zufall war.

Du Argumentierst von der falschen Seite her. Man muss nicht beweisen, dass es Zufall war, sondern dass es kein Zufall war.

1

Du bist in eine andere Kultur hineingeboren und -gewachsen, als deine Großeltern. Es handelt sich nicht nur um ein anderes Land und eine andere Sprache, sondern auch um eine andere Kultur, Religion und Weltanschauung. Traditionelle und religiöse Menschen in Deutschland hätten vor Hundert Jahren oder vor ein paar Jahrzehnten genauso mit ihren Kindern/Enkeln gesprochen, wenn diese in die sündige Stadt gezogen sind, in der die alten Werte nicht mehr gelten. Du hast völlig Recht mit deiner Einstellung, aber das, was deine Großeltern denken und sagen, könnte nicht anders sein, als das, was sie dir gesagt haben. Wenn du sie ihrer Herkunft/Kultur/Religion beraubst, würdest du ihnen ihre Identität, ja ihr Leben nehmen. Du hast etwas völlig anderes mit der Muttermilch aufgesaugt. So war es schon immer, wenn Menschen Wechsel, Wandel und Neues erlebt haben und mussten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Shiftclick
27.11.2016, 18:14

Übrigens: für die Frage, 'Was ist ein Türke?', gibt es glaube ich keine allgemein gültige Antwort (das gilt für alle Nationen). Meistens sagt man, wer in der Türkei lebt und einen türkischen Pass hat ist ein Türke. Und natürlich bleibt er Türke, wenn er in ein anderes Land reist. Aber kritisch wird es, wenn er eine andere Staatsbürgerschaft annimmt. Und seine Kinder? Viele haben auch dann noch das Gefühl, sie sind Türken, weil sie ein unbestimmtes Türkentum in sich fühlen. Menschen kann und darf man ihre Identität nicht wegnehmen.

0

Ich finde, dass Du richtig liegst, dass es aber vergebliche Liebesmüh wäre, Deine Großeltern "aufzuklären" oder gar mit ihnen auf Konfrontationskurs zu gehen.

Sie sind so, wie sie sind, ältere Menschen ändern sich nicht mehr grundlegend. Das kann oft sehr anstrengend sein, nicht nur was Sprache und Religion anbetrifft. Und es ist im Prinzip in jeder Kultur das gleiche, egal ob die Herkunftsfamilie deutsch oder türkisch oder sonstwas ist.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das mit der Sprache kann jeder handhaben, wie er möchte. Es tut mir Leid, dass deine Leute so starrsinnig sind, wenn es um wissenschaftliche Fakten geht, aber was willst du machen?

Wichtig ist, dass die junge Generation von klein auf lernt, logisch zu denken und Dinge zu hinterfragen. Leute im fortgeschrittenen Alter, sind oftmals zu starrsinnig, um noch neue Dinge über das Leben zu lernen. Ich würde ihnen einfach sagen, wie es ist und dass Fakten nunmal Fakten sind, die man zu akzeptieren hat, aber nicht beleidigt sein, wenn sie das nicht mehr begreifen oder wahrhaben wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich denke zwar, dass deine Großeltern unrecht haben und SIE deutsch hätten lernen sollen, wenn sie hier leben. 

Aber das heißt jetzt nicht, dass du kein Türkisch lernen solltest. Ihr habt doch bestimmt noch mehr Verwandte in der Türkei, die gar kein Deutsch können, oder? Falls ja, würde ich einen Sprachkurs machen. 

Sprich darüber aber nicht mit deinen Großeltern. Sie werden dann schon sehen, dass du besser Türkisch kannst als vorher. Denn schaden kann so eine Fremdsprache nicht, OBWOHL deine Großeltern unrecht haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lieber sgn18blk,

Ich bin deiner Meinung, dass deine Grosseltern fähig sein sollten, einigermassen Deutsch zu sprechen, da es ja die Landessprache ist.
Jedoch muss ich ihnen Recht geben, dass es schön wäre, wenn du Türkisch könntest, es gehört schliesslich zu dir. Aber keiner kann dich dazu zwingen & dir vorzuwerfen, es sei beschämend, ist falsch.

Deine Grosseltern sind alte Leute, die sind anders aufgewachsen & haben eine ganz andere Weltanschauung als unsere Generation. Dazu kommt, dass alte Leute oft viel Wert auf religiöse Werte legen.

Meine Grosseltern sind auch so, dass sie manche Sachen nicht verstehen oder anders darüber denken.
Ich finde, man sollte ihre Meinung akzeptieren und sie nicht des besseren belehren wollen. Jedoch muss man auch nicht so viel Wert auf ihre Aussagen legen, von denen man weiss, dass sie nicht ganz korrekt sind.

Versuche nicht, ihre ganze Einstellung ändern zu wollen. Sie sind glücklich mit ihrer Einstellung & solange sie glücklich sind ist dochschon vieles okay.
Du musst ihre Einstellung ja nicht übernehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde, du musst denen nichts beweisen. Ob du Türkisch lernst oder nicht ist deine Sache. Wer hier lebt, sollte Deutsch können, da hast du völlig recht. Ich finde, dieser Generation ist es hier zu leicht gemacht worden, sich auch unserer Kultur zu öffnen,bzw, sie verweigern ja eine andere Sichtweise. 

Du solltest ruhig deine Meinung äußern und dazu stehen. Du bist hier in einem freien Land. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine großeletern haben sich nie  wirklich in Deutschland integriert  und weil sie es nicht haben wollen sie dir ihre Einstellungen aufzwingen .Frage sie doch mal warum sie glauben heilig zu sein den das sind sie wohl nicht oder haben sie  tausenden von Menschen geholfen ? Frag sie mal ob sie dumm sind weil sie an ihr Buch nur glauben den jedes Heiliges Buch wurde vom Menschen geschrieben.Die bibel sogar Jahrhunderte nach den Angeblichen Ereignissen auch wen heute daraus einige nachweislich  stattfanden und erklärbar sind was aber  nichts  mit Gott in Wirklichkeit zu tun hat sondern mit der Natur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sollte jedem Menschen seinen Glauben lassen und auch andere Einstellungen zum Leben respektieren.

Letztendlich glaubst auch du nur das, was dir zuspricht. Du glaubst an die Wissenschaft und bist darauf angewiesen das zu glauben, was man uns an Wissen übermittelt, aber hinterfragen können wir davon das wenigste. Dafür fehlen uns schlicht und einfach die Mittel und die Möglichkeiten.

Was man hinterfragen kann, dass sollte man hinterfragen, in jeder Hinsicht, aber im Grunde genommen glauben wir letztendlich alle an irgendetwas und können nicht absolut ALLES hinterfragen.

Wissen ist wertvoll und sollte geteilt werden, aber man sollte dennoch den Respekt gegenüber anderen Menschen bewahren, wenn sie die Dinge anders sehen, und man sollte aufpassen, nicht dem Hochmut zu verfallen, denn damit erreicht man nichts. Wissen teilt man mit Respekt, ohne dabei auf andere herab zu blicken. Kein Wissen der Welt hat einen Wert, wenn man nicht damit umgehen kann.

Es ist deine Familie, bleib freundlich. Wenn du etwas zu kritisieren hast, tu es, aber auf eine vernünftige Art und Weise. Der Ton macht die Musik.

Ich persönliche halte es für wichtig, auch seine Muttersprache zu erlernen, neben der Sprache des Landes in dem man lebt. Sprachen sind wertvoll. Es kann nie schaden mehrere Sprachen zu sprechen, finde es aber auch nicht unbedingt beschämend, wenn du kein türkisch kannst. Das ist in deiner Generation nicht mal selten. Letztendlich liegt es doch an dir, ob du diese Sprache lernen möchtest oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, 

ich finde es auch schlecht, dass es Leute gibt, die nach 10, 20 oder 30 Jahren noch immer kein Deutsch sprechen. Die wollen die Sprache nicht lernen, da sie immer untereinander sein wollen (Freundeskreis, Heirat, Arbeit, Arzt, Moschee....). Es gab eine Frau, die sagte, dass sie ihr Deutschkurs abgebrochen hat, weil sie mit Türken arbeitet und dann warum sollte sie lernen... Ich bin selbst eine Ausländerin, aber ich suche nie gezielt nur meine Landsleute, ich suche nur Bekannten, mit denen ich auf deutsch spreche :) Mein Deutsch ist nicht perfekt.... aber es geht ;)

Wenn du türkisch verstehst, schadet natürlich nicht, ist aber kein Muss. 

Religion... Viele "religiöse" Leute haben den Koran oder die Bibel nicht richtig gelesen. Ich hatte in der Schule damals Religionsunterricht, und ich habe zu Hause auch viel gelesen, und habe eine eigene Meinung von Gott und der Welt :) Es gibt Leute, die nur wegen der Familie Muslime sind, und sie haben keine Ahnung und hatten nie ein Buch in der Hand.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde Deine Einstellung super!
Es wäre auch besser, wenn Deine Familie so oft wie möglich deutsch sprechen würde, denn sie leben hier in Deutschland, haben sicher alle die deutsche Staatsangehörigkeit und die Großeltern würden auch besser deutsch lernen.
Man sollte die Sprache des Landes, in das man einwandert, gut können!
Das mit der Religion ist auch so eine Sache....
sie werden ja von klein auf regelrecht gehirngewaschen.
Ich wurde christlich erzogen, habe mich dann aber für Wissenschaft und Logik interessiert und bin heute Atheist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Siehe es ihnen nach.

Schau mal, sie sind aufgewachsen und groß geworden mit diesen Ansichten und Gechichten, haben diese verinnerlicht und leben sie.

Das kannst Du ihnen nicht vorwerfen.

Zudem, ab einem gewissen Alter ist jede Änderung dann nochmal so schwer.

Selbstverständlich leigen sie richtig - meinen sie - und dass sie versuchen, Dir das zu vermitteln ist aus ihrer Sicht nur etwas Gutes.

Du solltest Ihnen nicht vorwerfen, dass sie so sind, wie sie sind, denn auch sie sind nicht einfach so geworden was sie sind, sondern wurden dazu gemacht.

Du hattest das Glück, in einer offeneren Familie und einer offeneren Gesellschaft heranzuwachsen.

Was die Geschichte mit Deinem Vater und der TV-Senung angeht:

Dann sagte er, er würde nicht wissen was ich richtig ist.

Wow. Was für ein Statement. Alle Achtung - denn es ist exakt die richtige Antwort. Letztlich weiß er (persönlich) es nicht - schließt aber hierbei schnonmal aus, sogleich mit reinen Annahmen gegen Wissen zu kontern.

Das zuzugeben, noch dazu von jemandem, der ansonsten religiös ist, ist ein riesiger Schritt - und ein ehrlicher noch dazu, zudem sehr viele Menschen nicht bereit wären diesen zu unternehmen.

Das bestärkt das, was ich eingangs sagte, Du hattest Glück, so aufzuwachsen. Vielen Menschen ist das nicht beschieden - wirfs ihnen nicht vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich bin eine Türkin, ich selber habe das ähnliche Problem, das meine Verwandte mich versuchen fertig zu machen weil ich nicht perfekt türkisch kann. Ich finde es normal, das meine älteren Verwandte nicht so gut die Deutsche Sprache beherrschen und ich nicht die Türkische Sprache.

Am um ehrlich zu sein, interessiert mich das auch nicht was sie denken, ich finde jeder sollte Verständnis zeigen, aber heutzutage haben die Menschen kein Verständnis, Geduld und Menschlichkeit, leider.

Schließlich sind wir alle Menschen, wir machen Fehler, also mach kein Kopf über das was sie dir sagen

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Grosseltern denken so, weil sie, als sie aus der Türkei nach Deutschland zogen, nicht daran dachten, dass ihre Kinder und Enkel dann anders sein werden als sie. d.h. sie wollten einfach weg, nach Deutschland arbeiten, aber sie sahen ihre Zukunft nicht wesentlich anders als ihre Vergangenheit, d.h. genauso türkisch wie in der Türkei.

Das ist ein Gedankenfehler, den fast alle Emigranten machen. Man muss es ihnen verzeihen.

Daher: ihr habt beide recht. Sie aus ihrer Warte und du aus deiner Warte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist in Deutschland geboren, du lebst hier und sprichst perfekt die deutsche Sprache. Du bist volljährig, deine Eltern und Großeltern haben dir garnichts zu "befehlen".

Du musst selbst entscheiden, ob du türkisch als Fremdsprache lernen möchtest oder nicht. Schaden kann es nicht, mehrere Sprachen sprechen zu können.

Wie hier schon gesagt wurde, es hat keinen Sinn, deine Großeltern wissenschaftliche Erkenntnisse nahe zu bringen. Entweder werden sie es aufgrund mangelnder Vorbildung und religiöser Voreingenommenheit nicht verstehen können - oder wollen.

Du liegst mit deinen Ansichten richtig und deine Einstellung ist gut. Gib sie an deine Kinder weiter, erziehe sie in diesem Sinne und achte darauf, dass sie alles hinterfragen. Auch die Weisheiten des Vaters. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da können die nichts dafür, denn das ist altersstarrsinn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Großeltern sind so aufgewachsen und haben sich der deutschen Gesellschaft und der Moderne nicht geöffnet.

Ganz ehrlich: Lass es sein, sie sind alt und in einem anderem Kulturkreis aufgewachsen. Das bringt nichts.So lange sie Dich in nichts behindern, würde ich mir die Diskussionen sparen.

Diese Generationenkonflikte gibt und gab es schon immer – in allen Geselschaften.

Lebe Dein Leben. Du bist volljährig und aufgeklärt. Herzlichen Glückwunsch dazu!

Zu der Sprache. Dass was Deine Großeltern sagen, sehe ich nicht so- Zitat:
"Du musst trotzdem die türkische Sprache können. Als Türke kein türkisch zu können ist beschämend".

Das ist nicht beschämend. Deine Eltern haben für Dich als Kleinkind entschieden und Du als Heranwacsender hast kein Interesse gezeigt.

Es ist h;chstens schade. Da Du an der sprcahlichen Quelle mit deinen Verwandten sitzt. Aber> es ist Deine Entscheidung.

So sehe ich das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für dich wichtig und richtig ist, mußt du alleine heraus finden.
Wer soll dies hier wissen, trotz deiner Teilinformationen.
Es gibt aber keinen Handlungsbedarf, deine Großeltern zu überzeugen von dem, was du dir gerade angelernt hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

UND Leute, respektiert die Religionen! Danke :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?