Frage von NochSonNutzer, 158

Warum sind manche Menschen zu dumm, um schwarzen Humor oder Sakasmus zu erkennen?

Oder.. ist schwarzer nicht menschenverachtender Humor, der andere etwas auf die Schippe nimmt so schlimm?

Antwort
von Suboptimierer, 107

Ich würde es nicht dumm nennen.

Wenn jemand zum Beispiel keinen Grünkohl mag, ist das doch auch kein Indiz dafür, ob derjenige dumm ist.

Man kann intelligent sein und es trotzdem nicht witzig finden.

Antwort
von DonkeyDerby, 117

Das hat nicht unbedingt etwas mit Dummheit zu tun, sondern mit Übung. Wer ironiefrei aufgezogen wurde, dem fehlt das Gespür dafür.

Kommentar von NochSonNutzer ,

Das kann auch sein, aber ich finde, man sollte schon Humor haben, schwarzer Humor ist einfach gut :)

Antwort
von Riverside85, 99

Würde auch nicht pauschal sagen, daß man deswegen "dumm" ist. Für jeden ist Humor auch was anderes. Du findest vielleicht Slapstick nicht lustig, wo andere sich wiederum totlachen. Genauso finden die Sarkasmus eben nicht lustig. 

Natürlich gibt es auch Menschen, die Sarkasmus oder Ironie tatsächlich einfach nicht verstehen, weil man diesen immer zwischen den Zeilen erkennen muß. Ob sie deswegen gleich dumm sind, ist die andere Frage. 

Kommentar von NochSonNutzer ,

Stimmt stimmt, ich meinte auch nicht dumm in dem Sinne von "nicht intelligent", damit du das weißt ^^

Antwort
von fremdgebinde, 73

Mit Dummheit hat das nichts zu tun, aber manche ernste Menschen können über sowas nicht lachen (ich gehöre dazu).

Kommentar von NochSonNutzer ,

Wenn du drüber nicht lachen kannst, ist es ja ok :D

Aber manche verstehen es nicht mal und denken "Hä, was meint der?"

Kommentar von fremdgebinde ,

Dumm ist das nicht. Sarkasmus und Ironie sind ja böse, und manche Leute sind böses nicht gewohnt.

Kommentar von NochSonNutzer ,

Böse finde ich das nicht.

Man muss lachen können, wenn man in eine Sarkasmusfalle tritt, passiert mir selber manchmal.

Kommentar von gamine ,

Sarkasmusfalle - was ist denn das schon wieder? Ich habe wirklich das Gefühl, dass du hier mit Wörtern jonglierst, deren Bedeutung du einfach nicht kennst. Aber die andern sind dumm...

Kommentar von NochSonNutzer ,

Der einzige der sich grade dumm verhält bist du. Ich weiß echt nicht, wo dein Problem ist.

Wenn ich was verwechselt habe, gut. Mit "dumm" wollte ich niemanden beleidigen, manchmal drück ich mich vielleicht falsch aus. Kann man ja sagen, dass das nicht nett war, kann ich mit leben.

Aber die ganze Zeit aufzumucken, einfach nur wahre Interneteier!

Antwort
von nonamestar, 82

Schlimm ist nicht der Humor sondern die Situation in der er angebracht wird.

Es ist eben so dass ca. 85 bis 95 Prozent der Menschen vergleichsweise dumm sind.

Leide stellen sie immer die Mehrheit - das ist das Problem bei einer Demokratie.

Deswegen gibt es Geld für Helene Fischer, deswegen gibt es Regeln für ganz Dumme, deswegen gibt es Helme für das Fahrrad.

Ein intelligenter Mensch sollte das bedenken und den einfachen Horizont der gemeinen Mehrheit eben berücksichtigen - dabei in Gedanken milde lächeln.


Kommentar von NochSonNutzer ,

Der Satz war schön ^^

Klar, sind die Leute, die den Humor nicht verstehen nicht wirklich dumm, Spießer sind auch oft nicht dumm, nur sollten sie sich einfach mal aufraffen und offen für was neues sein.

Kommentar von nonamestar ,

Das setzt DENKEN voraus - dumm labern und Bild lesen oder RTL schauen ist eben einfacher.

Kommentar von Suboptimierer ,

"Es ist eben so dass ca. 85 bis 95 Prozent der Menschen vergleichsweise dumm sind."

Zu denen niemand sich selber zählen würde.

Ja, Helme fürs Fahrrad sind dumm. Obwohl, wenn das Fahrrad kostbar ist...

Es ist die Frage, wer dümmer aussieht, wenn er vom Fahrrad stürzt; jemand mit Helm oder jemand ohne Helm...

Kommentar von nonamestar ,

Ich vermisse die Differenzierung.

Ein Fahrradhelm ist sicher für Kinder bis 18 Jahre sinnvoll - eben so auch für Epilepsiepatienten oder andere gesundheitlich Beeinträchtigte - der normale, wache Bürger braucht keine überflüssigen Regeln.

Fahranfänger mögen sehr von "70 auf der Landstraße" profitieren, Erwachsene, reife Menschen werden dadurch sinnlos aufgehalten.

In einer Leistungsgesellschaft muss eben auch gelten "Nicht alles dem Schwächsten und dümmsten anpassen".

Da sind selektive Regeln sehr viel sinnvoller.

Bei der Brille und dem Führerschein geht es doch auch.

Das ist es was ich mit Intelligenz (auch bei der Gesetzgebung) meinte.

Wir entwickeln uns als Gesamtgesellschaft rückwärts (wir werden statisch und leistungsunfähig) wenn bald jeder nur noch mit Ganzkörperschutz raus darf weil ja ein Steinchen vom Dach fallen könnte.

Wer nicht fahren oder richtig sehen kann, sollte den Bus nutzen - wer nicht schreiben kann, sollte ein Textverarbeitungsprogramm mit Rechtschreibkorrektur verwenden....u.s.w. .

Evolution bedingt das Durchsetzen der Besseren und Stärkeren.

Kommentar von Suboptimierer ,

"der normale, wache Bürger braucht keine überflüssigen Regeln."

Hier vermisse ich die Differenzierung. Reden wir von Regeln oder von der Sinnhaftigkeit eines Fahrradhelms?

In deiner Ursprungsantwort kam es so herüber, als ob du die Sinnhaftigkeit der Existenz von Fahrradhelmen infrage stellen wolltest.

Bei der Diskussion um Fahrradhelmpflicht geht es vor allem darum, dass Erwachsene ein Vorbild für Kinder sein sollten oder ein gutes Argument vorbringen können sollten, keinen Helm tragen zu brauchen.

Kommentar von nonamestar ,

Sorry für meine ausdrücklich unpräzise Ausdrucksweise. Das war wirklich suboptimal.

;-)         ♥

Kommentar von Suboptimierer ,

Hättest dich ja nicht gleich entschuldigen müssen. Ich finde auch, dass einiges überreglementiert ist.

Wenn dich ein Kind aber fragt, weshalb du keinen Helm beim Fahrradfahren trägst, solltest du schon eine gute Ausrede parat haben.

Ich sage dann (auch Erwachsenen), dass ich zu selten fahrradfahre, als dass sich die Anschaffung eines Helms lohnen würde und dass ich erwachsen bin und das verbleibende Risiko in Kauf nehme.

Was nervt ist, dass dem Bürger schon vorgeschrieben wird, was gut und was schlecht ist. Das gibt einen nicht gerade das Gefühl, autark zu sein.

Mit Ernährung will ich gar nicht anfangen.

Wozu soll ich noch Kant lesen?

Die Regeln kennt man so schon.

Antwort
von gamine, 58

Weiss ich auch nicht, warum du zu dumm bist. Schwarzer Humor nimmt nicht "andere auf die Schippe". Schwarzer Humor behandelt ernste Themen, über die man normalerweise nicht lachen würde.

Den meisten Menschen gehts wie dir. Sie meinen, blöde Sprüche über Minderheiten, das sei schwarzer Humor. 

Einen Grund wüsste ich schon: ihr seid zu faul, euch mal die Definition für schwarzen Humor auf Wiki durch zu lesen.

Und SaRkasmus ist die hohe Kunst des Humors - das traue ich dir schon gar nicht zu.

Kommentar von NochSonNutzer ,

Eigentlich erwarte ich ja mehr von den Nutzern hier :D

Ich hab doch NICHT MENSCHENVERACHTEND geschrieben, heißt, NICHTS was Menschen direkt oder global runterziehen soll.

Vielleicht hab ich schwarzen Humor und SaRkasmus verwechselt, bin nicht perfekt, gebe ich zu ^^

Naja, wie auch immer, hauptsache gleich beleidigend werden.

Kommentar von Suboptimierer ,

Es liegt nicht an dem Unterschied zwischen Sarkasmus und schwarzem Humor, weswegen deine Frage sauer aufstößt.

Schon der erste Teil der Frage ("Warum sind Menschen so dumm,...") suggeriert, dass du gar keine Frage stellen willst, sondern provozieren. Denn was könnte es für einen Grund geben, weshalb Menschen dumm sind?
Was sind das für Menschen, die so etwas Fragen und eine "normale", sachlich fundierte Antwort erwarten?

Meistens kommt hinter "Warum sind Menschen so dumm" eine Aussage. Jemand möchte sich ausdrücken, nicht etwas erfragen. Jemanden geht etwas auf dem Keks und er hat es auf dem Herzen, allen auf die Nase zu binden.

Kommentar von NochSonNutzer ,

Es waren ja sozusagen zwei Fragen in einer.

Und das erste was ich wissen wollte, was auch die Hauptfrage war, warum es manche nicht kapieren, bzw. schwarzen Humor und eine "normale ernstgemeinte" Aussage nicht filtern können.

Ich wusste von Anfang an, dass wieder Leute meckern, weil ich ja "dumm" schreibe, aber ich meinte mit dumm NICHT dumm im Sinne von nicht intelligent, sondern einfach nicht in der Lage es zu kapieren.

Nur weil tausend Leute damit provozieren wollen, muss ich ja nicht der tausend und erste sein.

Ich drücke mich so aus wie ich will. Und wenn ich "dumm" schreiben will, schreibe ich es auch. Und wenn das Leuten nicht passt und sie das "dumm" in den falschen Hals bekommen, ist das so und ehrlich gesagt interessiert es mich auch nicht.

Kommentar von gamine ,

Ich bezog mich auf: "..., der andere etwas auf die Schippe nimmt..." Ich habe das bereits in der Antwort so formuliert.

Das tut schwarzer Humor nicht.

Im Übrigen schreibst du, die anderen seien dumm und wenn ich schreibe, du bist auch dumm, regst du dich auf?

Kommentar von NochSonNutzer ,

Ich hab damit (zum 10ten mal) nicht Dummheit gemeint.

Du hast mich mehrmals angemacht, warum auch immer... weil du dich verteidigen musst?

Mich regt es gerade mehr auf, dass so viele Nutzer hier einfach alles in den falschen Hals kriegen, könnt ich ko*zen. Und ich werde auch nicht mehr auf die Diskussion hier eingehen, reicht mir jetzt schon wieder.

Ps. Ich meinte damit SaRkasmus mit dem anderen etwas auf die Schippe nehmen, da weiß ich selber, dass ich micht vertan habe.

Und jetzt Bye.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten