Frage von anonyme14, 30

Warum sind manche Menschen so krankhaft in ihrem Denken?

Hi, also mich würde interessieren, warum manche Menschen absolut krankhaft sind, wenn sie mich von ihrem Denken "überzeugen" wollen.

Beispiel: Ich sage, dass ich Atheist bin und mein gläubiger Gegenüber redet die ganze Zeit davon, wie toll Gott ist und welche "Nachteile" es hat, wenn man nicht an ihn glaubt. Außerdem lässt die Person mich dann meist nicht einmal ausreden.

So was finde ich absolut krankhaft. Das macht einen unsympathischen Eindruck und wirkt abstoßend. Da will man doch sicher nicht gläubig werden.

Merken die Betroffenen nicht einmal, dass sie total krankhaft sind oder verstehen sie nicht, dass andere Menschen anders denken?

Freue mich auf eine Antwort.

Antwort
von Camillotutnix, 6

Wie soll derjenige das denn auch merken? Man hat ja bereits herausgefunden (war mal Bericht im TV), dass bei stark Gläubigen im Gehirn ein bestimmtes Areal, anders als bei Anderen Menschen, sehr aktiv ist, besonders wenn sie sich gerade mit dem Thema befassen.  Soll auch vererblich sein.

Wenn das also direkt mit einer Hirnaktiviät zu tun hat, die man nicht bewusst steuern kann, können diese Leute einfach nicht anders. Sie KÖNNEN (und wollen) sich nicht in Dich hineinversetzen. Da kann derjenige so Intelligent sein, wie er will.

Und weil das so ist, ist eine Intoleranz gegenüber der Religion für diese Menschen schlicht nicht vorstellbar. Wenn sich das mit Aggression paart, ist es für Dich als Ungläubiger natürlich noch viel gefährlicher als Andersherum. Sei also weiterhin Tolerant und höre es Dir an, die können im Grunde nichts dafür.

Antwort
von Dirndlschneider, 8

Ich denke , dass gerade " fundamentalistisch " denkende religiöse Menschen panische Angst davor haben , dass du sie mit deiner freien und überlegenen Sichtweise " anstecken " könntest.....sie versuchen krampfhaft dich ( und sich selber ) davon zu überzeugen , dass sie doch auf der richtigen Seite sind . 

Das ist wie das Pfeifen im Wald........

Antwort
von Devrim34, 13

Das liegt teilweise auch an dir.

Schau mal, wenn Menschen eine bestimmte Meinung haben, dann fühlen sie sich schnell angegriffen, wenn gegenteilige Positionen vertreten werden.

Das liegt oft auch daran, dass sie selbst nicht sehr von dem überzeugt sind, was sie denken: Oder daran, dass die eine grundsätzlich intolerante Meinung vertreten, wenn es um andere Meinungen geht.

Das muss nicht bewusst sein, aber ich persönlich bin zum Beispiel gläubig und höre mir IMMER gerne andere Ansichten an.

Ich kenne mich sogar bestens mit dem Christentum aus, weil mich all das einfach interessiert: Obwohl ich kein Christ bin.

Sieh es doch mal so, dass es eine Bereicherung ist, denn es ist doch unglaublich wichtig, dass man andere Menschen mit anderen Ansichten kennenlernt, denn auch wenn sie dich nicht überzeugen, verstehst du diese Menschen besser und hast einen vielfältigen Blickwinkel für Dinge.

Lass dich also nicht so schnell provozieren, meist ist es auch gar nicht die Absicht deines gegenübers! Interessiere dich dafür.

Kommentar von anonyme14 ,

Ich interessiere mich ja für die Geschichte mit dem Glauben. Mit meiner Religionslehreron kann ich mich zum Beispiel prima unterhalten und es ist auch interessant, was genau das Christentum z.B. ausmacht, aber diese krankhaften Menschen sind unerträglich.

Antwort
von kunibertwahllos, 8

ich glaube sie versuchen zu helfen , Weil in ihrer kleinen Welt oder Bewusstsein für sich selsbt das als gut erachten und dann wollen sie díeses "gute" weitergeben evtl fühlen sie sich dann auch besser durch dich zu begeistern

naja die vertsehen das nicht oder wollen nicht oder sind halt einfach nciht so gestrickt

Antwort
von jsKYF, 6

Hallo allerseits

Naja, krankhaft würde ich es nicht nennen. Ich glaube, daß es noch schlimmer geht, als von dir beschrieben. 

Leute, die von sich und ihrer Sache überzeugt sind, teilen das anderen gern mit. Eine Stufe weiter könnte man es vielleicht "erhöhter innerer Sendungauftrag" nennen. Das ist bei den Ex-Rauchern ("militante Nichtraucher"), überzeugten Fans eines Fußballvereins oder jeder anderen fanatischen Gruppe so.

Du kannst ihnen nicht mit Logik begegnen. Rauchen bringt dich sofort um, es gibt nur Bayern-Fans oder das Spaghetti-Monster ist uns heilig UND WEHE DIR NICHT. 

Mach klipp und klar deutlich, daß du jedem seinen Glauben gönnst, aber keiner dich bekehren soll. Weder vom Rauchen, noch vom FCB und auch nicht vom Spaghetti-Monster.

(Fliegendes Spaghetti-Monster: siehe Wikipedia)

Kommentar von anonyme14 ,

Mein Beispiel kam untertrieben rüber, ist mir bewusst. Ich wusste nicht, wie ich es anschaulicher beschreiben sollte. Sorry.

Antwort
von Xaxoon, 11

Dann sag das auch so. Bin selber seit Ewigkeiten Atheist weil ich mit dem Hokus pokus nix anfangen kann. Wenn Dein "Bekehrer" abstoßend wird, werde es auch. "Ich sagte mich interessiert das nicht, geh weg!" Fertig. So mache ich es...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten