Warum sind Leute, denen es gut geht so unzufrieden?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

es ist eben nicht jeder gleich stark. es wird auch mit sicherheit nicht nur schulstress sein. sehr wahrscheinlich machen ihre eltern ihr sehr viel druck, sie hat dadurch angst zu versagen oder nichts wert zu sein und hasst sich dafür selbst. sowas darf man auch nicht auf die leichte schulter nehmen oder ihr auch noch vorwürfe machen. wenn sie nicht klarkommt braucht sie eben hilfe, wie auch immer die aussehen mag. das heißt nicht dass deine sorgen und nöte weniger schlimm wären... du bist halt einfach anders als sie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aylincx
02.02.2016, 02:54

Ich helfe ihr ja :D Über meine Probleme rede ich eh nie, wenn ich nicht anonym bin XD Ihre Eltern machen nicht mehr Druck als meine... Einmal hatte ich ja mit ihr dabei geskypt ohne, dass es ihre Eltern wussten.... Ich gebe mein bestes für sie und nehme es nicht auf die leichte schulter... Im Gegenteil... ich hatte letztens sogar geträumt, dass sie selbstmord macht

0

Du solltest nicht über andere Menschen urteilen, denn du weißt nicht wirklich was genau sie erlebt haben. Vielleicht weißt du Einiges über sie, aus Erzählungen oder weil du selbst dabei warst, aber du bist niemals in der Lage nachzuvollziehen, wie sie sich in diesen Situationen gefühlt haben.

Jeder Mensch hat eine andere Belastungsgrenze, hat einen anderen Lebensweg. Wenn jemand verzweifelt ist, dann hat das normalerweise tiefergehende Gründe als "nur" schlechte Noten oder Streit mit den Eltern.

Anstatt sie zu verurteilen versuche ihnen lieber zu helfen. Nach all deinen Erlebnissen sollte man das eigentlich von dir erwarten können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aylincx
02.02.2016, 03:23

Ich frage mich gerade warum alle von mir denken, dass ich ihr nicht helfe 😔 Ich helfe ihr ja und mache mir große Sorgen (hatte letztens sogar geträmt, dass sie suizid macht) wollte nur mal fragen 😳 Ich habe bereits 45 Minuten mit ihr dadrüber geredet und vertrete in jeder Lage wenn möglich (1+1=3 wäre nicht sinnvoll) ihre Meinung (Auch wenn dies nicht meine Meinung ist) und versuche immer für sie da zu sein. Denn wenn sie auch weggeht würde ich es bereuen 😢

0
Kommentar von Aylincx
02.02.2016, 03:43

Ich nimm ihre ernster... Meine Situationen nimm ich nämlich nicht so ernst, da ich mir selber eher unwichtig bin (bin aber nicht depressiv)

0

Ich hör immer wieder mal den Spruch," man kann nie zufrieden sein"Dieser Spruch macht mich nachdenklich und ich frage mich was in diesen Menschen vorgeht. Sie haben sicher große Wünsche die nicht erfüllt werden. Dabei übersehen sie dass es ihnen eigentlich sehr gut geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine erlebten probleme haben dich abgehärtet und du hast gelernt, dass es viel schlimmer sachen gibt als z.b. banale schen wie schulprobleme ;)
Menschen die nie probleme hatten, empfinden "kleine" probleme als überwältigend und kommen nicht klar, sie haben noch keine größeren schlechten erfahrungen gemacht.
Kann natürlich auch eonfach nur sein dass du härter im nehmen bist als andere ;)

Guten abend noch✌

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aylincx
02.02.2016, 02:58

Ich bin nicht abgehärtet... keines wegs... Nur habe ich schon längst akzeptiert, dass leben einfach zu leben, auch wenn es sinnlos ist... Ich helfe ihr trotzdem weiter bzw versuche es

0

Ein generelles Problem sehe ich daran, dass uns die Gesellschaft so erzieht und programmiert, dass wir nur glücklich sind, wenn wir über eine bestimmte äußere Ressource verfügen. Toller Job. Geile Karre. Gutes Geld. Tollen Partner. Guten Sex. Das neuste Handy. Kinder kriegen. Ein gewisser akademischer Grad.. etc. Jedoch sind äußere Faktoren einem Wandel unterlaufen, so dass man sein Selbstwertgefühl nicht von äußeren Dingen abhängig machen sollte. Wie man sein Selbstwert von innen steigern kann, bzw. wie man sich selbst findet und den inneren Kritiker besiegt, das wird uns kaum in die Wiege gelegt, was auch der Grund ist, wieso Psychologie-Ratgeber auf der Bestseller-Liste stehen. Und so kommt es vor, dass Menschen die weniger oder schrecklicheres erlebt haben, glücklicher sein können, als Leute die mehr haben. Anstatt sich Gedanken zu machen, wie dies sein kann, jagen wir lieber weiterhin dem "Glück von Außen" nach, anstatt an unserem inneren Selbstbild zu arbeiten .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aylincx
02.02.2016, 02:55

Ich ,,jage" nicht nach Glück... Ich versuche es eher anderen zu geben bzw. helfe anderen... auch ihr... zumindest versuche ich es

0
Kommentar von Aylincx
02.02.2016, 03:25

Es soll auch weniger um mich gehen... das über mich war nur eine Art Vergleich

0

Woher willst du denn wissen, dass die Leute nichts haben? Vielleicht haben sie ja doch etwas, von dem du nichts weisst. Und selbst wenn sie nichts haetten, es kann immer besser werden. Es waere falsch sich mit dem zufrieden zu geben, was man hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aylincx
02.02.2016, 02:56

Ich habe lange mit ihr dadrüber geredet und warum wäre es falsch zufrieden zu sein?

0

wenn die antwort bekannt wäre, würden 2/3 der psychologen arbeitslos sein.  :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?