Frage von Johannisbeergel, 32

Warum sind Läufer in Vereinen?

Hallo!

Ich habe mir ein paar Listen von deutschen Marathons angesehen und dabei gemerkt, das richtig richtig viele (gefühlt 90%) der Teilnehmer auch mit einem Vereinsnamen in der Liste angegeben sind.

Mir ist bewusst, dass es natürlich Profis gibt, die sich für irgendwas qualifizieren wollen, aber ich dachte eigentlich immer das Laufen so aus der gesellschaftlichen Mitte heraus stattfindet und da genauso viele Normalos mitmachen, die einfach Lust dazu haben. Namen, die ohne Vereine angegeben sind, muss man ja schon mit der Lupe suchen. Ich habe in einer Top 500 Liste nur 2-3 Namen ohne Verein gesehen, meistens dann aber Dr.

Meine Frage ist jetzt: was genau bringt eine Vereinsmitgliedschaft für Marathonläufe usw? Ich nehme halt Laufen nicht so wirklich als Vereinssport wahr, sondern eher etwas was man für sich macht oder in einer kleinen freiwilligen Laufgruppe?!

Antwort
von Genesis82, 17

Oha, Laufen wird sehr viel in Vereinen betrieben. Überzeugte Läufer würden sagen: Alles andere sind Jogger!

Aber um die Frage ernsthaft zu beantworten: Im Verein triffst du Gleichgesinnte, kannst dich austauschen (Erfahrungen bei Veranstaltungen oder Verletzungen z.B.), hast Unterstützung. Vor allem, wenn du wirklich bei einem Marathon teilnehmen möchtest, denn in Vereinen gibt es oft auch Ärzte oder Sonderkonditionen für die Unterkunft. Auch kommst du meistens günstiger an Laufbekleidung. Und der soziale Aspekt ist nicht zu verachten: In vielen Vereinen wird nicht nur gemeinsam gelaufen, sondern es geht nach dem Training noch zum gemeinsamen Bier, es werden Ausflüge gemacht - wie in anderen Sportvereinen auch. Und für manche auch nicht ganz unwichtig: Um in den offiziellen Bestenlisten des Leichtathletikverbands geführt zu werden musst du Mitglied in einem Verein sein.

Viele unterschätzen das Laufen, denn das kann ja im Prinzip jeder. Verletzungen durch falsches Training oder falsche Schuhe sind vorprogrammiert. Die Motivation lässt bei "Einzelkämpfern" dadurch schnell nach, im Verein wird das Risiko zumindest verringert.

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für joggen, 6

Hallo!  Eine Bekannte läuft Ultramarathon - 100 km, sogar in den Bergen. Sie ist gleich in 2 "Vereinen" die von der Struktur her eigentlich eher Laufgruppen sind. Das ist so oft der Fall - in den Listen erscheinen sie natürlich als Vereine.

Ich wünsche Dir alles Gute.






Antwort
von gerolsteiner06, 14

Im Verein gibt es Trainer,

Im Verein gibt es Gleichgesinnte die sich abstimmen und gemeinsam trainieren.

Der Verein übernimmt einiges an Organisation, wie Anmeldungen zu Wettkämpfen und gemeinsame Anfahrten, Betreung vor,während,nach dem Lauf.

Im Verein hat man manchmal sogar medizinische Betreuung.

Antwort
von Riverside85, 19

Viele brauchen das als "Motivation", denen gehts nicht nur ums Laufen, sondern um den sozialen Aspekt. Die meisten, die nur unregelmäßig und allein laufen, nehmen nicht an Wettkämpfen teil, von daher siehst du die nicht auf solchen Listen. 

Für mich war Laufen auch nie Vereinssport und früher, als ich ab und an Volksläufe gelaufen bin, war ich auch immer eine der wenigen, die zu keinem Verein gehörten. Ich persönlich schätze auch gerade das Alleinsein beim Laufen, ich hasse es, wenn jemand mich die ganze Zeit dabei vollquatscht. 

Kommentar von Johannisbeergel ,

Komisch finde ich es trotzdem. Ich habe jetzt in den letzten drei Monaten viele Leute kennengelernt, die halt so richtige Fitness-Fans sind und eben auch das Ziel haben 1-2 Marathons pro Jahr zu bestreiten, so ganz für sich. Deswegen dachte ich halt das locker die Hälfte oder wenigstens 1/3 sowas für sich macht. Mein Onkel gehört auch zu den Leuten, die "einmal im Leben" einen Marathon laufen wollen. Wundert mich total, dass dann im Endeffekt jeder in Vereinen ist. Fühle mich gerade so richtig Außenseitermäßig ^^"

Kommentar von Havenari ,

Zwei Aspekte gebe ich zu bedenken: Je weiter oben du in einer Ergebnisliste schaust, desto höher wird die Quote derer sein, die in einem Verein angehören. Und außerdem tragen nicht wenige bei solchen Veranstaltungen auch einen Vereinsnamen ein, der entweder fiktiv ist oder mit der Lauferei nicht wirklich etwas zu tun hat. Ich bin selbst schon für die "Rain City Rollers" oder auch mal für Mensa in Deutschland an den Start gegangen ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten