Frage von Torrnado, 260

Warum sind in der Oper oder Theater Freizeitkleidung nicht erlaubt?

Wer hat dafür eine nachvollziehbare Erklärung ? eigentlich ist es doch vollkommen egal, was man als Besucher für Kleidung trägt oder etwa nicht ? man geht ja zu keinem Bewerbungsgespräch, sondern ein Opern/Theaterbesuch ist ja weitgehenst Freizeit. Warum also der " Kleiderzwang " ?

Antwort
von Willy1729, 69

Hallo,

kennst Du Fitzcarraldo mit Klaus Kinski?

Der Film beginnt damit, daß der Titelheld völlig abgerissen 

im Opernhaus von Manaus auftaucht, nachdem er sich quer durch den Dschungel geschlagen und eine endlose Paddeltour auf dem Amazonas hinter sich hat.

Sicher völlig unangemessen gekleidet, bringt er dafür eine Begeisterung für die Oper mit, die ihresgleichen sucht und die Zuschauer mitreißt.

Ich denke, es kommt weniger auf das Äußere als auf die Einstellung an, mit der man auf so ein Konzert geht.

Besser, in Jeans zu kommen und konzentriert zuzuhören, als im teuren Anzug aufzulaufen und ein Schwätzchen mit dem Sitznachbar zu halten.

Du solltest eins bedenken: Hinter einem Konzert, einer Opern-, Ballett- oder Theateraufführung steckt eine enorme Arbeit, die in einer 40-Stunden-Woche nicht zu bewältigen ist. Die Künstler sind in der Regel mit ganzem Herzen dabei. Dem sollte man als Zuschauer und Zuhörer Rechnung tragen. 

Auch Kleidung, die nicht maßgeschneidert ist, kann dem Anlaß angemessen, sauber und gepflegt sein. 

Am wichtigsten sollte aber der Respekt dem Werk und den Künstlern gegenüber sein und die Bereitschaft, sich auf das Geschehen auf der Bühne oder im Orchestergraben einzulassen.

Merke: Schlechtes Benehmen und Borniertheit lassen sich auch durch durch ein kostspieliges Äußeres nicht überdecken.

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort
von HelftMir123, 31

Du darfst tragen was du willst, es gibt kein Gesetz und vermutlich auch keine AGBs seitens der Opernhäuser, die das verbieten. 

Kleidung muss nur wärmen und sollte, wenn man sich unter Menschen begibt, sauber sein /nicht stinken. Ob du das durch eine Jogginghose oder einen Anzug erreichst ist dein Bier und geht niemanden etwas an (auch wenn manche das noch immer nicht verstanden haben...). 

Das ganze Gehabe von wegen "Kleidung macht Leute", "man muss sich "passend" (wer bestimmt denn was passt...??) kleiden" ist ein leeres Konstrukt, ohne logische Grundlage. Von Menschen erfunden, um sich besonders toll zu fühlen und wenigstens irgend wie dazuzugehören. Daran ist an sich auch gar nichts Schlimmes - wer sich in seiner Lieblingskleidung gut fühlt darf diese gerne tragen. 

Meine Bekleidung ändert aber weder meine Wertschätzung des Dargestellten, noch meinen Charakter oder meine Intelligenz - und sie ist auch kein Indikator dafür.

Wer seine Wertschätzung durch Kleidung ausdrücken möchte, soll dies gerne tun. Er/Sie sollte aber nicht vergessen, dass "gute" Kleidung eine rein subjektive Betrachtung ist - der Nachbar kann unter "guter" Kleidung wieder etwas ganz anderes verstehen. Außerdem ist für manche Besucher eben der Inhalt wichtiger als gesehen zu werden. 

Es gibt leider noch Heute einige Menschen, deren Intellekt nicht ausreicht, um zwischen der Kleidung und dem Menschen darin zu unterscheiden oder zu erkennen, dass nicht jeder den selben Bezug und die selbe Einstellung zur Kleidung besitzt. Diese Menschen werden weder meinen Post noch deine Kleidungswahl in der Oper verstehen können und dich vermutlich schräg ansehen. 

Antwort
von Grobbeldopp, 36

Mir, der ich grundsätzlich Holzfällerhemden und Jeans trage, ist noch nie der Einlass verweigert worden- halte ich für ein Gerücht.

Antwort
von Kickflip99, 95

Es ist nicht verboten und die Leute die in Straßenkleidung in die Oper gehen sind übrigens oft selbst Musiker, die dieses elitäre Gehabe albern finden.
Bei einer Premiere macht man sich schick, weil es ein besonderer Anlass ist. aber ansonsten ist es jedem selbst überlassen was man anzieht. Es geht um das was auf der Bühne und im Orchestergraben passiert, nicht im Zuschauerbereich.

Kommt übrigens auch auf die Stadt an.

Expertenantwort
von Bswss, Community-Experte für Musik, 33

Also erstens ist es schon lange nicht mehr so, dass "man" zur Oper oder ins Theater mit Galakleidung gehen muss.

Aber andererseits sollte man doch in einer KULTURstätte  nicht z.B. im Trainings- oder im Badeanzug oder mit T-Shirt mit Proll-Aufdruck erscheinen. Hältst Du das nicht auch für selbstverständlich? 

Antwort
von Artus01, 94

Ganz so streng wird das schön längst nicht mehr gesehen. Das ist allerdings auch ein bißchen schade, denn was heutzutage so an Kleidung getragen wird ist manchmal nur unterste Schublade.

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 117

Hallo!

Diese "Quasi-Pflicht" hängt damit zusammen, dass Oper und Theater früher etwas besonders Festliches, Exklusives waren & sich die Leute dort entsprechend angezogen haben, um das so richtig zu zelebrieren.

Es ist mehr eine gesellschaftliche Vorgabe/ein "Diktat" -------> aber das heißt nicht, dass man sich da auch dranne zu beteiligen hat. Ich persönlich bin der Ansicht, dass es zwar tatsächlich nicht das Älteste sein muss, was man hat, aber trotzdem auch nicht der feinste Anzug sein muss.

Wer in einer nicht ausgewaschenen Jeans aufkreuzt, nicht unbedingt ein buntes Printshirt und auch keine Turnschuhe anzieht usw., sollte richtig fahren. Besuche regelmäßig Theateraufführungen - morgen auch wieder - und in Anzügen und Krawatten kommen da höchstens sehr betagte Besucher. Die Mehrheit erscheint in gehobener Alltagskleidung.

Schöne Woche :)

Kommentar von Torrnado ,

nunja.....ich war ja noch nie in einer Oper, auch in keinem Theater.....aber angenommen, ich trage blaue Jeans, schwarze Sneakers und im Sommer n T-Shirt - würde man mich reinlassen ?  ;-)

Kommentar von GanMar ,

Um eingelassen zu werden reicht in allen mir bekannten Spielstätten die Eintrittskarte.

Kommentar von rotesand ,

Ja, definitiv. 

Manche, etwas ältere Gäste werden vllt. etwas borniert rüberlinsen, aber da steht man doch drüber^^ in der Regel genügt die Karte als Legitimation!

Kommentar von Torrnado ,

ja, so sollte es auch sein !

ich war mal bei einer Kabarettvorstellung von Hagen Rether - ca.80% Zuschauer waren gekleidet wie bei ner Opernaufführung ! die anderen wurden von der ach-so-feinen - Gesellschaftsschicht richtig auffallend gemustert und mit komischen Blicken " bestraft " ^^

Kommentar von rotesand ,

Kabarett ist so eine Sache.

--------> z.B. war in der Vergangenheit etwa schon bei den Comedians Erwin Pelzig, Bodo Bach, Alfons dem Franzosen, Maddin Schneider & Olaf Schubert gewesen.. da trug ich saubere Alltagsklamotten, die ich untertags bei der Arbeit trug und das Publikum kam auch meist ziemlich normal angezogen.. also keiner kam da mit 'nem Anzug oder einem Kleidchen.

Andererseits war ich auch schon bei einer Lesung von Helmut Karasek. Da war das Publikum entsprechend älter/gediegener, mindestens ein Sakko war dort im Grunde Pflichtprogramm, somit kam ich auch mit Sakko, Anzughose und Hemd, aber eine solche Veranstaltung wie Karasek spricht ein ganz anderes Publikum an & ist auch ein anderes Ambiente.. muss man bedenken :)

Gerade bei Hagen Rether, der ja mMn selbst in Anzügen auftritt, dürfte es die gleiche Klientel sein wie bei Karasek damals. 

Ansonsten reicht m.E. jedoch normale Alltagsgarderobe sofern sauber, gepflegt, farblich gut kombiniert & ordentlich aussehend!

Antwort
von LiselotteHerz, 113

Weil man, besonders in der Oper, Wert darauf legt, dass man angemessen gekleidet ist. Wenn ich mir für 150,-- Euro eine Opernkarte kaufe, möchte ich auch nicht neben jemand sitzen, der ausgeleiterte Jogginghosen an hat. Das nennt man Kultur!

Wobei man, besonders in einem Theater, auch ganz bestimmt nichts sagen würde, wenn jemand in guten Jeans auftaucht. So eng sieht man das nun nicht.

lg Lilo

Kommentar von Nashota ,

Ich sehe sehr viele Männer in Jeans und Sakko drüber und Frauen in normalen Röcken, Hosen und Oberteilen. Reicht auch völlig aus.

Kommentar von Torrnado ,

@ LiselotteHerz :

okay, das nennst Du also " Kultur " 

soltte man nicht etwa toleranter gegenüber seinen Mitmenschen sein ? wenn sich jemand in Jeans z.B wohlfühlt ( ich meine jetzt keine Jogginghose ) - im Sommer dazu T-Shirt - wo ist das Problem ?

einen Menschen nur aufs Äßere ( in dem Fall die Klamotten ) zu beschränken, finde ich schade. unsere Gesellschaft ist eh lauter Vorurteile

Kommentar von Kuestenflieger ,

manche nennen das dann kulturrevolution  ; ohne viel hirn in die oper ,wie dittsche im imbiss .

Kommentar von Panazee ,

Wieso sollte jemand, der in Jeans und T-Shirt in die Oper geht nicht viel Hirn haben?

Es hängt doch nicht von den finanziellen Mittel ab, ob jemand intelligent ist. Es gibt hochintelligente Menschen, die arm sind.

Die Gleichung "Armut = Dummheit" geht nicht auf.

Kommentar von LiselotteHerz ,

Ich habe ausdrücklich geschrieben, dass man auch in Jeans dort auftauchen kann, oder etwa nicht? Für mich ist ein Opernbesuch etwas ganz Besonderes, und entsprechend ziehe ich mich an.

Es hat alles seinen Platz im Leben, Jogginghose oder zerrissene Hose und zerknittertes Hemd gehört nicht in die Oper, Anzug mit Krawatte wäre unangemessen beim Grillen. So viel Feingefühl sollte man schon haben.

Antwort
von Panazee, 61

Das ist doch gar nicht so. Ich war hier in München schon öfter im Theater und auch in ein paar Opern. Ich hatte nie einen Anzug an, denn ich habe gar keinen Anzug. Eine schwarze Jeans, Turnschuhe und ein Jacket haben bis jetzt immer genügt.

Das man nicht in Jogginghose und Tanktop, auf dem Currywurstsoße großzügig verteilt ist, in die Oper geht sollte sich von selbst verstehen. Solange man aber saubere, ordentliche Klamotten an hat, kommt man immer rein.

Antwort
von GanMar, 81

Warum also der " Kleiderzwang " ?

Eigentlich besteht dieser Kleiderzwang überhaupt nicht. Ich gehe seit 30 Jahren mehrmals im Jahr in die Oper oder ein klassisches Konzert und nicht immer ziehe ich dazu einen Anzug an. Noch nie wurde ich "schief angesehen", wenn ich Jeans und Pulli getragen habe, allerdings wird mir auch nicht applaudiert selbst wenn ich meine Krawatte mit einem Hannoveranerknoten trage.

Antwort
von Nashota, 109

In unserem Theater gibt es keinen Türsteher, der einen nur mit Anzug oder Abendkleid reinlässt.

Antwort
von hutten52, 29

Es gibt keinen Kleiderzwang. Du kannst in Jeans und Turnschuhen ins Theater gehen. Ich bin oft dort und sehe das laufend. 

Natürlich gibt es viele Besucher, die sich gern einmal etwas besser anziehen, weil das für sie ein Raum ist, der nicht zum Alltag gehört. Verstehe ich genauso. 

Antwort
von FelixFoxx, 96

Es gibt längst keinen Kleiderzwang mehr in Opern und Theatern.

Kommentar von Feuerherz2007 ,

Aber sicher!

Antwort
von Schnoofy, 90

Kleiderzwang?

Ich habe noch vor keinem Theater und vor keiner Oper einen Türsteher gesehen, der einen vermeintlich Dresscode kontrolliert hat.

Kommentar von Feuerherz2007 ,

Dann ist es keine Oper oder ein stilvolles Theater, denn ohne den Dresscode fliegst du dort hochkantig raus, zum Glück!

Kommentar von Schnoofy ,

Den Geschäftsbedingungen der Deutschen Oper Berlin kann ich eine solche Einschränkung nicht entnehmen.

http://www.deutscheoperberlin.de/de_DE/karten#allgemeine-geschaeftsbedingungen
 

Kommentar von Nashota ,

Böse Oper Berlin. ;-))

Kommentar von Panazee ,

Semperoper:

Kleidungsvorschriften gibt es in der Semperoper Dresden nicht.

https://www.semperoper.de/ihr-besuch/faq.html#27859-10

Bayerische Staatsoper:

Die Bayerische Staatsoper gibt an Ihre Besucher keinen Dresscode aus. Kleiden Sie sich so, wie Sie sich wohlfühlen

https://forum.staatsoper.de/viewtopic.php?f=9&t=32266

Am weitesten gehen sie in der Oper Stuttgart:

Besucher können trotz gültigem Eintrittsausweis vom Besuch einer
Vorstellung ausgeschlossen werden, wenn ihr Zustand (z.B. starker
Alkoholgenuss, unsaubere Kleidung) nach allgemeiner Anschauung die berechtigten Interessen des übrigen Publikums beeinträchtigt.

https://www.oper-stuttgart.de/agb/

Da kann einem der Einlaß verwehrt werden, wenn die Kleidung dreckig ist. Eine Kleidungsordnung haben aber auch die in Stuttgart nicht. Man kann auch da anziehen was man will, solange es sauber ist.

Ich glaube die "Semperoper", die "Bayerische Staatsoper" und die "Oper Stuttgart", sind keine Dorf- oder Schmierentheater. Ich schätze das wird in jedem Opernhaus in Deutschland so gehandhabt. Ich habe nur keine Lust mehr jetzt jede Oper auf ihre AGBs abzuklopfen. Die drei müssen exemplarisch reichen.

Kommentar von hutten52 ,

Völlig daneben. Du warst offenbar noch nie im Theater. "Rausfliegen", das gibt es in einem Nachtklub oder einer Bar, niemals im Theater. Wer sollte denn jemanden hinauswerfen? Es gibt keinen Türsteher. Wäre ja noch schöner.

Antwort
von CRXHacking, 106

Die Oper und Theater sind Kulture und Besondere Freizeitaktion wo man sich entsprechend Kleiden muss. 

Kommentar von hutten52 ,

Kann, niemals muss.

Antwort
von fiwaldi, 52

Warum sieht man so wenig Abendkleider und Fräcke auf dem Sportplatz?

Antwort
von asiawok, 89

Gegenfrage
Ich ziehe auch keinen Anzug zum Rock Konzert an

Kommentar von Feuerherz2007 ,

Eine extrem schlechte Gegenfrage mit dem Effekt, dass man dann auch fragen müsste, geht der Hund eigentlich auch mit dem Herrchen an der Leine gassi.

Kommentar von Panazee ,

Vielleicht nicht, aber wenn du es tun würdest, dann würdest du trotzdem rein gelassen werden, wenn du eine gültige Eintrittskarte besitzt.

Kommentar von asiawok ,

Wieso regt sich jemand über meine Antwort auf?
Aus Langeweile?
Diese Art von Kommentaren hilft weder mir noch dem Fragesteller weiter!
Traurig..,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community