Frage von Thelostboy342, 268

Warum sind im Jahre 2016 nationalsozialistische Symbole immer noch verboten?

Es sei angemerkt, rein theoretisch.

Ich denke, im Jahre 2016 sollte man soweit sein und derartige Symbole legalisieren - überall. Es herrscht Meinungsfreiheit, somit sollte diese Meinung der rechten gestattet sein - oder? Sofern es ohne Gewalt und direkten Hassangriffen ausgeübt wird.
Es ist doch absolut unrealistisch, dass diese uralte, zurückgebliebene Weltanschauung nochmal sehr viele Menschen überzeugt (sind ja heute meistens Eigenbrödler oder Kriminelle).  

In Amerika ist z.B. jede Meinung gestattet und vertreten. Über sogut wie alles kann gesprochen werden ...

Es ist doch eine Einschränkung der Freiheit, derartige Ansichten zu verbieten, oder? Klar, absolut rassistische Äußerung sind nicht zu tolerieren. Aber angenommen, jmd hat Zuhause ein Hakenkreuz an der Wand - ist das überhaupt Volksverhetzung? Oder eins tattowiert - in Amerika auch vollkommen okay, obwohl da das rassistische deutlich mehr auf dem Vormarsch ist als hier.

Ich merke nochmal an, dass es sich nur um eine Frage aus Neugier handelt - habe vor kurzem eine der etlichen NTV Dokumentationen über NS Deutschland gesehen.
Diese Frage vertritt also nicht meine politische Denkweise - um derartige Beschuldigungen schonmal auszuschließen ^^

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von teafferman, 98

Meine ganz persönliche Meinung dazu: 

Weil wir zwar Denkmäler und Gedenktage haben, aber damit hört es dann auch schon weitgehend auf. 

Die medizinischen und juristischen Fakultäten werden von Fachjournalisten alle zwei Jahre gefragt, wann sie endlich gedenken, ihre Nazi-Vergangenheit vollumfänglich aufzuarbeiten. Beide bilden die mit den meisten Sonderrechten ausgestatteten Berufsgruppen aus. 

Die Antwort: 

Sie können diese ihre Vergangenheit erst dann vollumfänglich aufarbeiten, wenn auch der letzte - angeblich hochverdiente - Teilnehmer ihrer Zunft verstorben ist. Denn würden sie vorher aufarbeiten, würde deren Ansehen schwer beschädigt. 

Es handelt sich hier um ehemalige Professoren die noch leben. Also Menschen, die unsere heutigen Juristen und Ärzte ausgebildet haben. Die Frage, ob sie dabei einen Schlusstrich unter ihr ehemaliges Treiben gezogen haben, wird hier und da von Bundesverfassungsgericht und Europäischen Gerichten negativ beantwortet. 

Das ist für mich die Spitze eines Eisberges. 

Verstehe mich recht: Ich will hier nicht behaupten, alle Menschen seien in unserem Staat unfähig, aus der Geschichte zu lernen. Auch nicht bezogen auf diese Berufsgruppen. Aber das Beispiel darf zu denken geben. 

Und dann denke ich an ein Urteil des Bundesgerichtshofs. Es ging darum, dass ehemaliger sozialer Wohnungsbau in Eigentumswohnungen verwandelt wurde. Die Eigentümer bildeten sich nun ein, über geltendem Grundrecht zu stehen. Sie waren in ihrer Argumentation so penetrant, dass sich der BGH veranlasst sah, ihnen auf unmissverständliche Weise mitzuteilen, entweder sie halten sich an geltendes Recht, oder sie lernen den BGH mal richtig kennen. 

Eine so wütende Urteilsbegründung habe ich noch nie gelesen wie in diesem Fall. Da müssen kleine Eigentumswohnungsbesitzer sich eingebildet haben, nur weil sie haben kaufen können seien Mieter Untermenschen. Und ausschließlich sie würden das im Haus geltende Recht bestimmen. Erinnert schon arg an damals. 

Wir haben große Fehler in der Aufarbeitung gemacht, wir machen aktuell größere. 

Als ich jung war, wurden in der ARD Originalaufnahmen der Amis ausgestrahlt. Die sprachen für sich. Nicht alle meiner Generation hatten ehrliche Eltern. Und schon gar nicht alle hatten Eltern, die das Ansehen solcher Sendungen erlaubten. 

Heute wird uns gerne zurecht gestutzter halbgarer Brei serviert. 

Hinzu kommt für mich, dass es uns absolut nicht gut getan hat und gut tut dass dieses Buch mein kampf - schreibe ich mal klein, falls sich ein Mensch sinnfrei an dem Namen stören will - immer noch tabuisiert ist in diesem Staat. 

Ich würde den Mist gerne lesen. Und zwar ohne irgendwelche Kürzungen oder Kommentare. Ich kann mir meine eigene Meinung bilden. 

Schließlich habe ich auch versucht, die Mao-Bibel zu lesen. Versucht, wohlgemerkt. Das war für mich so ein Schwachsinn, dass ich es nicht ganz geschafft habe. Muss ich mich ja nu nicht für schämen. 

Ich bilde mir ein, hätte meine Generation dieses dämliche Buch lesen dürfen, hätten wir mit unseren Eltern und Großeltern darüber kritisch bis sehr kritisch diskutiert. Das wäre Aufarbeitung gewesen. 

Gut. Sicherlich wären begleitend manche Psychotherapeuten nötig gewesen. Viel mehr, als Politik zulassen will. 

USA kannst Du nicht mit D vergleichen. Um mal ein Zitat aus einem Bericht des stern über Indien und ihre Meinung zu uns zu verwenden: 

Deutsche können Schablone. Da sind sie gut drin. Deshalb sollten sie sich darauf konzentrieren, DIN-Normen zu erstellen. Und ihre innovativen BürgerInnen sind bei uns herzlichst willkommen. Wir legen ihnen nicht so viele Steine in den Weg wie deutsche Politik, die ohne Schablone offensichtlich nicht kann. 

Franz Josef Strauss träumte von D als Atommacht. 

Gabriel träumt von D als Kriegsheld. 

Franz Josef Strauss war Hitlerjunge. 

Dafür ist Gabriel zu jung. 

In der Kürze wird es platt wirken. 

In den letzten 2.000 Jahren haben wir durchschnittlich alle 50 Jahre entweder einen Krieg vom Zaun gebrochen oder uns massivst dran beteiligt  In vier Jahren werden wir, wenn wir Glück haben, die längste Friedenszeit der letzten 2.000 Jahre erleben. 

Es braucht Zeit zu lernen, mit Frieden umzugehen. Viel Zeit. 

Noch Stichworte.

Reichsbürger, Kaisertreue, vor Ort Gruppen die regelmäßig Asylsuchende angreifen und darauf stolz sind, hier auf Gf tagtäglich Subjekte, welche minderjährigen Opfern allen Ernstes erklären, sie hätten absolut keine Rechte, Subjekte, die der festen Überzeugung sind, auch nur das Grundgesetz zu lesen sei verboten....

NRW ist nach meiner Kenntnis das einzige Bundesland, welches entsprechende Therapie als Weg da hinaus erlaubt. Von 16 Bundesländern. 

Mutter Courages Schoss wird so lange fruchtbar sein, bis sie persönliche Begleitung aus diesem Irrsinn erhalten hat. Das zeigt uns eindeutig vergleichende Verhaltensforschung. 

Kommentar von Karl37 ,

Die Rechte am A.H. "Mein Kampf" liegen bei der Staatsregierung von Bayern

Das Buch selbst, sowie Reden von Goebbels, Hitler usw. waren Grundlage im Rhetorik Seminar sowohl an der EWH Landau wie auch an der Uni Mainz.

Es war also nicht sehr schwierig dieses Pamphlet zu lesen. Wobei aber anzumerken ist A.H. hatte seine Ghostschreiber.

Kommentar von PatrickLassan ,

Die Rechte am A.H. "Mein Kampf" liegen bei der Staatsregierung von Bayern

Seit Ende 2015 nicht mehr. Das Urheberrecht erlischt 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers.

Kommentar von Thelostboy342 ,

Danke für die wirklich umfassende antwort.

Von einer Mao Bibel hab ich echt noch nichts gehört ^^

Kommentar von teafferman ,

Ich habe jetzt nur oberflächlich online nachgesehen. Demnach wurde die EWH 1990 gegründet. Lasse mich durchaus gerne korrigieren. 

Ein Blick in Wikipedia lässt ich kopieren:

Rechtslage

Der Neudruck des Buches war vor dem 1. Januar 2016 in Deutschland nach dem Urheberrecht unzulässig.

Zu Vorlesungszwecken wurde die Nutzung erlaubt. Dass aber nicht jede Person einfach so da dran kam, dass kannst Du nachlesen. 

Ich führte aus, dass es sehr wünschenswert gewesen wäre, hätte meine Generation, also jene, die nach dem 2. WK geboren wurde, die Möglichkeit gehabt, das Ding nicht nur zu lesen sondern sich darüber auch mit den eigenen Eltern auseinander zu setzen. 

Ich darf daran erinnern, dass wir die Generation waren und sind, welche versuchte, den Staub von tausend Jahren aus unserer Gesellschaft zu schütteln. 

Manche unserer Eltern und wir später hätten also auf diese Weise die Möglichkeit gehabt, manche Aggression nicht nur zu erkennen, sondern auch mögliche Wiederholung argumentativ besser abzuwehren. Was ich mit dem Verweis auf Franz Josef Strauss' Traum vom Atomwaffen-Staat andeutete. 

Wir hätten die Möglichkeit gehabt, die damals durchaus nicht gerade wenigen, wenn auch massiv bekämpften, Gegner einer Wiederaufrüstung mit sehr schlagenden Argumenten dem Orkus der Geschichte anzuvertrauen, uns der Einstellung Österreichs zur Thematik anzuschließen und damit von Anfang an eine andere Grundlage für Europa mit zu gestalten. 

@Thelostboy

https://de.wikipedia.org/wiki/Worte_des_Vorsitzenden_Mao_Tsetung

Ich bin nun mal ein bisschen älter. Als ich jung war, hat es absolut nicht geschadet, das Ding mal in der Hand gehabt zu haben. Jedenfalls, wenn politisches Interesse bestand. - Interesse hier im Sinne seiner tatsächlichen Bedeutung und nicht zur Bestätigung einer vorgefassten Meinung. - 

Mir hat der Versuch, das Ding zu lesen, geholfen, sogenannte M-L-Gruppen-Mitglieder relativ leicht zu erkennen. Zumindest in meiner Jugend gab es davon viele verschiedene. 

Mao hat wenig mit Marxismus-Leninismus gemein. Ich persönlich werde aber bis heute den Eindruck nicht los, dass sowohl bei Maos Zitaten als auch bei den Anhängern solcher Gruppierungen irgendwie die Sinnhaftigkeit verbunden mit Bodenhaftung auf der Strecke bleibt. 

Ohne Sinn kann Politik nur sinnlos sein, ohne Bodenhaftung nur aus Wolkenkuckucksheim heraus agieren. Jedes Gemeinwesen darf es sich wert sein, sich solche Herangehensweise an die Regelungen der Angelegenheiten ihres Gemeinwesens zu verbieten. 

Nicht juristisch. Wir sind ein freier Staat Das ist gut so, jederzeit zu verteidigen. Sie mögen vor sich hin fabulieren, "argumentieren" - mein Eindruck nach vielen Diskussionsversuchen - und so fort. 

Mich erinnert die AfD in weiten Teilen an solche Gemeinschaften. Teilzitate, gerne aus dem Zusammenhang gerissen, ohne auch nur den Versuch zu starten, die Buchstabenfolgen verstehen zu wollen. Schon gar nicht ihre Hintergründe. Und schon gar nicht den Versuch zu unternehmen, die im jeweiligen Heute aktuelle Situation in ihrer Gesamtheit zu berücksichtigen. 

Die Reichsbürger verweigern die Kenntnisnahme geltenden Rechts, verbindlicher Verträge. Und den Kaisertreuen geht jegliches Geschichtsinteresse ab. 

Kommentar von PatrickLassan ,

Zu Vorlesungszwecken wurde die Nutzung erlaubt. Dass aber nicht jede Person einfach so da dran kam, dass kannst Du nachlesen.

Nochn einmal: Lediglich der Nachdruck war verboten, Besitz und Nutzung des Buchs nicht.

Antwort
von Andrastor, 109

Es ist doch absolut unrealistisch, dass diese uralte, zurückgebliebene Weltanschauung nochmal sehr viele Menschen überzeugt

Kennst du "das Experiment"? Dieses Sozialexperiment wurde mehrfach durchgeführt, als Roman verfasst und zwei Mal verfilmt und zeigt wie leicht sich Menschen immer noch zu "Nazis" machen lassen, mit allen dazugehörigen Nebenwirkungen.

Daher ist die Angst vor Wiederbetätigung durchaus berechtigt.

Die Meinungen und Ansichten werden nicht verboten, nur die öffentliche zur Schau Stellung selbiger. Da wir sogar Parteien haben, bei denen... ich sag's mal höflich: offensichtlich Sympathisanten der damaligen NS-Beweung vertreten sind, ist das alles andere als ein Thema das man auf die leichte Schulter nehmen sollte.

Diese Gesetze haben durchaus ihren Sinn und solange es noch Menschen gibt, die die damaligen Zustände glorifizieren, sollten diese Gesetze weiter aufrecht gehalten werden.

Kommentar von Thelostboy342 ,

Okay, danke schonmal.

Ja, ich hab sogar beide Filme gesehen - der deutsche war deutlich überzeugender finde ich!

Und ja ich denke du hast recht

Kommentar von Andrastor ,

schön dass du das einsiehst.

Es gab noch weitere Experimente und Vorfälle die Untersucht wurden, welche alle etwas gezeigt haben, was die Menschheit am liebsten unter den Teppich kehrt, nämlich dass wir im Grunde schlechter sind als wir uns selbst darstellen.

Daher sind Gesetze die unsere Möglichkeiten in diese Richtung einschränken durchaus berechtigt.

Antwort
von MrHilfestellung, 116

Man darf zuhause ein Hakenkreuz an der Wand oder auf dem Arm haben tättowiert haben, solang man nur selbst es sich anguckt bzw. niemand anderem zeigt.

Deutschland bzw. der deutsche Gesetzgeber möchte nicht, dass Menschen für den Nationalsozialismus Werbung machen oder zu versuchen die Symbole wieder in der Öffentlichkeit zu etablieren, darauf zielt dieses Gesetz ab und das finde ich gut.

Nationalistische und extrem rechte Weltanschauungen überzeugen auch heute noch Millionen von Menschen, natürlich ist der Nationalsozialismus eine spezielle Ideologie, aber ich bin pessimistisch genug, um zu sagen, dass dies wieder geschehen kann.

Kommentar von Thelostboy342 ,

Okay, danke für deine Antwort!
Wahrscheinlich hast du recht

Kommentar von kevin1905 ,

Genau so vigoros muss auch der Extremismus von links bekämpft werden.

Gleiche Sch*iße, andere Toilette.

Kommentar von atzef ,

Filme sind nicht die Realität! :-) Sie konstruieren eine fiktionale "Realität", in der sich Drehbuchautor und Rgisseur nicht so sehr für Realität interessieren, als vilemehr für dramaturgische Notwendigkeit...:-)

Kommentar von Sachsenbruch ,

Ich verstehe: Du meinst, kevin sieht zu viele ...

Antwort
von Dhalwim, 56

Nun Ich würde das nicht so leicht abtun. Das Verbotsgesetz wurde 1947 also entweder IM Vorgang der Entnazifizierung erlassen, oder nachdem Entnazifiziert wurde.

Es geht eher darum, eine "Wiederbetätigung" zu verhindern um Faschistische Ideen zu unterdrücken denn der Nationalsozialismus, war wirklich etwas schlimmes und genauso der Holocaust.

Es geht darum, dass sich ein solcher Vorfall nicht wiederholt, kennst du das Buch "der gelbe Stern"? Dort ist z. b. ein Bild von einem Juden wo die Schädelkappe abgeschnitten wurde, das Gehirn hatte austritt.

Kein schöner Anblick war auch das Video auf Liveleak, als sie zwei Syrern den Kopf abgeschnitten haben. Klar es ist zwar nur ein Video, aber das ist garantiert kein Fake, Ich habe einen Suizidversuch hinter mir (Pulsadern aufgeschnitten) Ich weiß wie Blut aussieht.

"Schlimme Sachen, auf dass wir diese bitte niemehr wieder machen! Amen."

LG Dhalwim

Kommentar von Thelostboy342 ,

Hey, danke für deine Antwort. Ich denke du hast recht.

Und ja, auf Liveleak gibts echt so einiges ^^

Und gute besserung für dich, falls es noch nicht so lang her ist

Kommentar von Dhalwim ,

Is lange her keine Sorge, und Ich mach's bestimmt nicht wieder ^^, aber Ich glaube halt einfach, dass eine gewisse Angst vorherrscht, diesen Faschismus um jeden Preis zu unterdrücken, was Ich absolut verstehen kann.

LG Dhalwim

Antwort
von TSanswer, 22

Mal ab von dem Umstand, dass ich nicht erkennen kann, weshalb ein vernunftbegabter Mensch nationalsozialistische Symbole besitzen und/oder zur Schau stellen wollen sollte (mal vom Modellbau o. Ä. abgesehen), sind solche Symbole aus guten Gründen in Deutschland verboten. Ich verweise hierzu auf das Strafgesetzbuch sowie das Grundgesetz.

Organe, die als Ziel oder Teilziel die Aufhebung der laizistischer, freiheitlichen und demokratischen Staatsordnung haben, sind verboten. 

Und das ist auch gut so. Volksverhetzung ist nicht grundlos ein Straftatbestand, denn ein Volk kann "verhetzt" werden. Wie bedauerlicherweise in der Geschichte mehrfach geschehen. Im Übrigen auch aktuell. Man schaue jenseits der südosteuropäischen Grenze....


Antwort
von Felyz, 52

Bei dem Verbot des Hakenkreuzes geht es zwar auch um den Rasissmus für den sie stehen, aber die Grundlage des Verbots ist, dass sie das Kennzeichen der, für verfassungswiedrig erklärten und damit verbotenen, NSDAP und ihrer Nachfolgeorganisationen ist.
Siehe § 86a Strafgesetzbuch (StGB).

Amerika ist ein anderes Land mit einer anderen Geschichte. Was hier per Gesetz verboten ist, muss dort nicht verboten sein (siehe Waffenlegalisierung).
Und anders herum (z.B. Ü-Eier ;))


Antwort
von pauli232, 66

Ich würde auch sagen, dass der Respekt gegenüber den Millionen Menschen die ihr Leben verloren haben eine große Rolle spielt.
Ich mein wenn man das so sieht, dass alle anderen außer die Deutschen nichts wert sind, darf man das hier ja auch so sehen. Es gibt ja auch die NPD etc. damit die Holzköpfe sich mal zusammensetzen können und schön reden können wie sie sich am Besten vermarkten ohne eben diese Grenze zu überschreiten. Du darfst soweit ich weiß aber solche Symbole zu Hause an der Wand und so haben wenn du sie nicht öffentlich machst.
Ich denke man will auch irgendwo verhindern, dass das Gleiche nochmal vorkommt. Man soll ja heute nichts mehr ausschließen.

Antwort
von rolfmartin, 14

In Artikel 5 Abs. 2 GG steht klipp und klar: "Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre". Freie Meinungsäußerung ja; Fäkalienbezüge "nein". 

Antwort
von 1988Ritter, 33

Es sind viele Symbole einfach nur instrumentalisiert worden, und dem Nazi-Regime angedichtet.

Zum Beispiel:

  • Der "Hitler-Gruß"  ist seit der Antike eine Grußform die in diversen Nationen gegeben ist.
  • Das "Haken-Kreuz" ist ein Symbol der germanischen Runen-Schrift entliehen. 

Trotz der fälschlichen Stigmatisierung als nationalsozialistischen Symbolik, halte ich die Vorgehensweise für richtig. Mit dem Verbot erfolgt eine Signalwirkung, dass das Nazi-Regime falsch war. Man sollte auch langfristig daran festhalten, damit eine Relativierung der politischen Verbrecherbande um Adolf Hitler nicht erfolgen kann.

Kommentar von PatrickLassan ,

Das "Haken-Kreuz" ist ein Symbol der germanischen Runen-Schrift entliehen.

Die Swastika ist ein altes indisches Sonnensymbol. Aus der Runenschrift wurde das SS-Abzeichen entliehen.

Antwort
von voayager, 33

Es gibt nicht den geringsten Grund die Nazi-Symbole für eine öffentliche Zuschaustellung zuzulassen. Das wäre in der Tat eine Verhöhnung all der Opfer, die durch die Hitler-Faschisten ihr Leben lassen mußten. Außerdem würde so der Faschismus wieder gesellschaftsfähig gemacht werden. Er könnte zudem bei einigen labilen Menschen abfärben, sie in die Arme der braunen Verbrecher treiben.

Es ist auffallend, dass Diejenigen, die die Freigabe nazistischer Symbole in der Öffentlichkeit fordern, im gleichen Atemzug das noch immer existierende Verbot der KPD ignorieren. Das finden sie im Grunde genommen schon ok. Das fällt schon auf, dieses Messen mit 2 Ellen.

Antwort
von atzef, 38

Nazisymbolik symbolisiert eine verbrecherische Politik.

Warum sollte man öffentliches Schaulaufen für Verbrechen gegen die Menschlichkeit nicht weiterhin unter Strafandrohung stellen?

Wie Länder auf der anderen Seite der Weltkugel, deren Bevölkerung nicht unmittelbar von diesen Verbrechen betroffen war, das rechtlich handhaben, muss für uns kein Maßstab sein.

Ich bin jedenfalls froh, auch weiterhin gröhlende Neonazis, die den Hitlergruß zeigen, anzeigen zu können! :-)

Antwort
von erliebtuns, 88

Ich Vermute aus Respekt vor den Leuten welche diese Zeit durchleben mussten und jetzt noch immer leben.

Antwort
von kevin1905, 50

Ich denke, im Jahre 2016 sollte man soweit sein und derartige Symbole legalisieren - überall

Hier stimme ich tw. mit dir überein.

Einerseits sollte in Medien die historische Darstellung korrekt sein, ebenso wie die Möglichkeit der kritischen Auseindersetzung. Dazu gehört für mich auch "Mein Kampf" frei verfügbar zu mache, so wie andere Schriften.

Andererseits ist die Ächtung des Nationalsozialismus und die Ablehnung seiner Inhalte Bestandteil unserer Staatsphilosophie und ist aufgrund der deutschen Geschichte nicht verhandelbar.

Intoleranz zu tolerieren ist keine Toleranz.

Kommentar von atzef ,

Doch.

Intoleranz zu tolerieren, ist bei uns ein verfassungsrechtliches Gebot für den Staat. Es erlaubt auch noch dem glühendsten Anhänger des NS, seine politische und weltanschauliche Überzeugug frei von staatlicher oder sonstiger Verfolgung haben zu dürfen. Und das ist auch gut so und macht einen wesentlichen Teil unserer freiheitlichen Gesellschaft aus gegenüber Staaten, die ihre Bevölkerung bei Nicherfüllung gewünschter Vorgaben drangsaliere.

Die Verwendung von Nazisymbolik zu wissenschaftlichen oder dokumentarischen Zwecken stand noch nie unter Strafandrohung!

Antwort
von Teodd, 72

Absolute Freiheit gibt nicht, sonst habe ich z.b Erlaubnis dich zu töten - Ich habe Freiheit, jemanden umzubringen. Ist das nicht toll?

Also Böse Seite sollen keine Freiheit bekommen.

Kommentar von Thelostboy342 ,

Stimmt auch wieder

Antwort
von Vampire321, 35

Das die Symbole verboten sind finde ich OK

Da ist damals wirklich viel sch***e unter diesen Symbolen passiert, dem muss man kein neues Podium schaffen!

Antwort
von phantasma1, 29

du meinst es gibt nur noch wenige menschen die grenzdebil sind? da liegst du falsch: npd, afd, pegida um nur einige nazis zu nennen die gröhlend und kriminell durch die gegend rennen. solche nazis wollen wir hier nicht. darum gehört dieses menschenverachtende zeug verboten. und das ist auch gut so, denn es gibt genügend dumme menschen die es nicht kapieren bis heute oder warum schreibst du so ein wirres zeug?

Kommentar von Thelostboy342 ,

Schon richtig, aber vergiss mal nicht die linksextremen.
Die meisten pegida anhänger sind eher ältere leute

Kommentar von phantasma1 ,

pegidaanhänger sind nazis, egal ob jung oder alt.

Kommentar von hndrk ,

Wow sehr differenziert.

Kommentar von phantasma1 ,

was willst du bei braunem pack noch differenzieren?

Kommentar von hndrk ,

Merkst du eigentlich selber nicht, dass "alle AFD-Wähler sind braunes Pack!" genauso dämlich ist wie "alle Ausländer sind kriminell!" ?

Antwort
von Skankhunt41, 7

Ehrlich? Schwamm drüber?

Mehr als 55 Mio. Menschen starben im Hagel der

Bomben, in den Schützengräben, in den Konzentrationslagern der Faschisten,

starben den Hungertod.  Es

war der größte Krieg der Menschheitsgeschichte

:

61 Staaten im Kriegszustand  

mit  insgesamt 110 Mio. Soldaten 


25 Mio. getötete Soldaten   

30 Mio. getötete Zivilisten

45 Mio. Kriegsversehrte

10 Mio. Vermisste

60 Mio. Obdachlose

davon allein die UdSSR:

13,6 Mio. getötete Soldaten + 7 Mio. getötete Zivilisten,

also     20,6 Mio. Tote  

1.710 zerstörte Städte + 70.000 zerstörte Dörfer, 

25 Mio. Obdachlose

und  Deutschland:

4,7 Mio. getötete Soldaten, 410.000 Zivilisten kamen im Bombenhagel der
Alliierten um; 2,4
Mio. Deutsche verloren durch Flucht und Vertreibung ihr Leben.

und Polen: 6 Mio. Kriegstote = 17,2% der polnischen
Bevölkerung. 

von 9,5 Mio. europäischen Judenwurden 5,8 Mio. systematisch ermordet.

Insgesamt wurden 18 Mio. Männer, Frauen und
Kinder aus allen Staaten Europas in Konzentrationslager getrieben. Davon wurden
fast 11 Millionen vernichtet.

Wer hat hier das gestörte Verhältniss zur Geschichte?

Kommentar von Thelostboy342 ,

Natürlich. Unter dem Nationalsozialismus und Kommunismus sind millionen von Menschen gestorben - schließlich wurde die jeweilige Ideologie gewaltsam und menschenunwürdig durchgeboxt.

Trotzdem kann man von allem Anhänger sein auch OHNE die Rechte Anderer direkt zu verletzten.

Außerdem herrschte unter den Nationalsozialisten sowie in Russland eine absolute Unterdrückung der freien Meinung.

Daher : eine Demokratie wird durch Akzeptanz für ALLE stärker.
Sofern die Rechte einzelner Personen o. Personengruppen nicht verletzt werden.

Kommentar von Skankhunt41 ,

1,7 Mio. Jugoslawen = 10,9% der Bevölkerung,

520.000 Griechen = 7,2% der Bevölkerung,

460.000 Rumänen = 3,4% der Bevölkerung,

420.000 Ungarn = 3% der Bevölkerung,

420.000 Bulgaren,

400.000 Tschechen u. Slowaken,

480.000 Österreicher = 7,2% der Bevölkerung,

635.000 Franzosen = 1,6% der Bevölkerung,

368.000 Briten = 0,8% der Bevölkerung,

210.000 Niederländer,

88.000 Belgier,

500.000 US-Amerikaner (überwiegend im Pazifik-Raum),

2 Mio. Japaner einschließlich der 280.000 Opfer von Hiroshima und Nagasaki,

10 Mio. Chinesen = 2% der Vorkriegsbevölkerung.

Kommentar von Thelostboy342 ,

Also bin ich ein Mörder wenn ich sage ich fände z.B. Stalin gut ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community