Frage von DBKai, 127

Warum sind Gott und der Teufel unterschiedlich?

Der Teufel möchte angebetet werden wie Gott - warum geht das nicht? Kann der Teufel irgendetwas tun, damit auch er angebetet wird oder wird sein Wunsch für immer unerfüllt bleiben? Gott war ja schon immer Gott und wurde auch schon immer angebetet... aber der Teufel ist anders und hätte das auch gerne, kann aber nichts an seinem Zustand ändern, oder wie ist das?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von joergbauer, 27

Wenn wir die Bibel lesen, dann wissen wir tatsächlich was der Teufel im Sinn hat: Zerstörung und Täuschung! Der Teufel ist in der Bibel symbolhaft auf zweierlei Arten ein Synonym für das Böse und Verkehrte geworden. Einmal als ''brüllender Löwe'' (1. Petrus 5,8: ''Seid nüchtern und wacht; denn euer Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlinge''.) und als ''Engel des Lichts'' (2. Korinther 11,14: ''Und das ist auch kein Wunder; denn er selbst, der Satan, verstellt sich als Engel des Lichts''). Einmal geht es um Zerstörung und Vernichtung und zum anderen um Manipulation und Täuschung. Damit hat es die Welt (als Herrschaftsbereich des Satans) und der Mensch zu tun. Wenn wir beobachten wie es in der Welt zugeht und es auch in der Vergangenheit oft war (Krieg, Zerstörung, Verfolgung, Lüge, Hass etc.), dann bestätigt sich sein böser Einfluss ganz offensichtlich.

Der Teufel hat viel Macht. Er wurde von Gott schön und klug erschaffen - mehr als je ein erschaffenes Wesen (Hesekiel 28, 11-12). Und ebenso mit der Möglichkeit, sich unabhängig von Gott zu lösen und sich bewusst gegen ihn und seinen Willen zu entscheiden. Dies ist ja auch geschehen. Es war die erste Sünde überhaupt. Der höchste Engel Gottes, der Cherubin Satan, hatte Macht ohne Reife, war von dem, was Gott ihm gab verblendet und konnte nicht damit umgehen. So wurde er zum Teufel und Feind Gottes und der Menschen. Er ist der Herrscher der sprichwörtlichen Finsternis. Und die entsteht durch fehlendes Licht, ebenso wie Kälte durch fehlende Wärme entsteht. Gott will den Menschen vom Tod und Teufel befreien. Durch das Evangelium der Bibel (Jesus Christus als Erlöser) kann dies geschehen. Der Teufel will das verhindern. Dabei sollte man ihn ja nicht noch unterstützen, oder?

Kommentar von Midnight1999 ,

Wenn, dann umgekehrt: Teufel ist zum Satan geworden. Denn Satan war ursprünglich ein Verb. Heute bedeutet es so viel wie "Widersacher", was Teufel ja nicht von Anfang an war. Außerdem enden im Christentum alle Namen der Engel auf -el (MichaEL, GabriEL, UriEL, (AzraEL), TeufEL).

Kommentar von joergbauer ,

Ja, so herum ist es korrekt! Danke!

Antwort
von Fantho, 22

Der Teufel möchte angebetet werden wie Gott - warum geht das nicht?

Warum soll das nicht gehen? Klar geht das...Indem man seine Gedanken, Wünsche und Bitten an den Satan sendet, hat man bereits zu ihm gebetet...

Gott war ja schon immer Gott und wurde auch schon immer angebetet.

Wenn dem so gewesen wäre, dass schon immer Gott angebetet wurde, gäbe es Satan nicht als eigenständiges Wesen...

oder wie ist das?

Satan ist eine Dualseele Gottes, denn er entstammt ebenso aus Gott, wie wir als Seelen. Satan war die erste Seele, welche sich von Gott abgewandt und gelöst hatte, weil Satan selbst Schöpfer-Gott sein wollte, da Satan mit den Schöpfungen Gottes nicht einverstanden gewesen war...

Da Satan sich vom Licht Gottes entfernt hatte, blieb ihm die Dunkelheit, welches ja nicht existiert, sondern nur als Resultat der Abkehr des Lichtes 'existent' ist...Und so arbeitet Satan auch nicht mehr mit den positiven Energien Gottes...

Der nächste Schritt Satans war dann, so viele Seelen wie möglich von Gott weg zu locken, damit er mächtiger wurde, als Gott. Dies gelang ihm dadurch, indem er die Schwächen einer jeden Seele kannte, welche sich ebenso von Gott abwenden wollten. Diese Schwächen wie zB Gott sein wollen, Macht, Hochmut, Eitelkeit usw. usf. ausnutzend, indem er diese Begierden und Triebe erfüllte, wie zB dass eine Seele einen eigenen Planeten erhielt, über diesen dann diese Seele Gott sein konnte, lockte er mehr und mehr Seelen von Gott weg.

Und irgendwann herrschte dann im Jenseits ein Durcheinander, ein Chaos...

und Gott musste etwas tun...

Kurzum: Dies ist das Hauptkarma, welches als Gottesverrat bezeichnet wird, weil wir vor mehreren Milliarden von Jahren uns von Gott getrennt und gelöst hatten.

Und all unsere weiteren Fehltaten und Fehlverhalten im Jenseits sorgten dafür, dass Gott eines Tages die Idee von der Erschaffung der Erde und des Menschen umsetzte, um uns Seelen durch die Inkarnationen in einen menschlichen Körper auf der Erde die Chance zu ermöglichen, uns wieder unseres göttlichen Wesens zu besinnen, unsere Karmas aufzulösen, die Lernprozesse und Aufgaben zu bewältigen...

Jedoch, die negativen Energien Satans wirken weiterhin, denn auch Satan hat das Recht zu tun und zu lassen, wie dieser möchte. Und Satan versucht weiterhin - auch mittels seiner erschaffenen Wesen namens Dämonen und negativer Geistwesen - die Seelen zu beeinflussen, zu manipulieren, zu verlocken, zu verführen etc. pp...

Das alles läuft immer auf einer energetischen Ebene ab...

und jeder Mensch betritt diese energetische Ebene mittels Gebete, Bitten, Vorstellungen, Wünsche, Gedanken etc....

Der Unterschied liegt an dem Adressaten, an dem man seine Gedanken sendet....

Gruß Fantho

Kommentar von Midnight1999 ,

Eine Sache stimmt nicht: Satan hat die Dämonen nicht erschaffen, denn er ist ja auch einer geworden. Und er kann sich ja schlecht selbst erschaffen haben.

Kommentar von Fantho ,

Satan ist keine Erschaffung Gottes. Satan ist ein Teil von Gott. Die erste Seele, welche von Gott sich getrennt hatte. Satan ist eine Dualseele Gottes. So wie wir Seelen ebenso von Gott uns getrennt hatten und ein Teil von Gott...

...und keine Erschaffung Gottes sind...

Satan ist eine sehr mächtige Seele, welche am Anfang noch Gutes im Schilde führte, jedoch selbst Gott und somit Schöpfer sein wollte, da er mit den Schöpfungen Gottes nicht zufrieden und einverstanden gewesen war...

Mehr und mehr wurde er negativer ...

Satan ist kein Dämon, denn Dämonen sind keine Seelen, sondern seelenlose Wesen, welche sich von den negativen Energien anderer ernähren...

und Schöpfungen Satans sind, wie ich weiter oben bereits beschrieben hatte...

Zu guter Letzt: Sollte Satan nach Deinem Gutdünken trotzdem ein Dämon sein, so könnte er dennoch einen Dämon erzeugen...

so wie wir Menschen ebenso einen Menschen erzeugen können, obwohl...

...wir ein Geschöpf Gottes sind ;-)

Gruß Fantho

Antwort
von nowka20, 9

der teufel (luzifer) ist eine gottheit, der es vom schöpfergott untersagt wurde, sich weiterzuentwickeln.

---deshalb steht der teufel auf einem entwicklungsstand, der der heutigen welt nicht angepaßt ist.

---er wirkt also mit alten kräften, die sich in unserer welt als VERSUCHUNGEN äußern.

---aber nur, indem die menschen, die in versuchungen reinfallen und deshalb selber die konsquenzen tragen müssen, können sie den unterschied zwischen gut und böse erlernen.

.

1.Mose 3,5

... Gott weiß: an dem Tage, da ihr davon esset, werden eure Augen aufgetan, und ihr werdet sein wie Gott und wissen, was gut und böse ist.

Kommentar von DBKai ,

Ohne das Böse kann man das Gute nicht erkennen - das kann ich schon glauben... der Teufel kann vielleicht auch gar nicht anders sein... .führt ein verfluchtes Leben... er ist wichtig, damit das Königreich Gottes aufgebaut werden kann... könnte das auch ohne ihn gelingen?

Kommentar von nowka20 ,

NEIN, DAS GEHT NICHT, DENN DAMIT DER MENSCH ZUR FREIHEIT KOMMEN KANN, MUSS IHM DIE MOEGLICHKEIT DES IRRTUMS GEGEBEN WERDEN

Antwort
von warehouse14, 27

Klar kann der Teufel an seinem Zustand was ändern: er muss einfach nur aufhören, etwas sein zu wollen was er nunmal nicht ist.

Aber dieser Depp ist zu dumm, um das zu schnallen.

Wenn man als Mensch geboren wurde kann man ja auch kein Pferd werden. Aber man kann sich für eines halten... Dann muss man nur damit leben, daß andere Menschen einen für bekloppt halten. ;)

Solange man sich selbst nicht anerkennt (=liebt) befindet man sich in der Hölle. Und dem Teufel scheint es da zu gefallen. o.O

warehouse14

Kommentar von DBKai ,

Das hast du gut geschrieben - das gefällt mir.

Er müsste also nur er selbst sein? Und nicht versuchen für etwas geliebt zu werden, was er nicht ist?

Stimmt - selbst wenn es mein sehnlichster Wunsch wäre ein Pferd zu sein, wird es fast unmöglich für mich eines zu werden... ich kann nur aus dem, was ich habe, das Beste zu machen versuchen... mehr geht nicht..

Wie kann einem die Hölle nur gefallen? Er kennt es vielleicht einfach nicht anders...

Kommentar von warehouse14 ,

Nun, wie kann einem die Hölle gefallen? Frag mal chronische Masochisten. ;)

Antwort
von Raubkatze45, 53

Gott ist kein Geschöpf, sondern von Ewigkeit her existent. Aus Ihm ist alles Sein entstanden, die sichtbare und die unsichtbare Welt. Er selbst brauchte nicht zu entstehen, er ist das Sein selber und damit absolut. Die Geschöpfe sind ganz und gar von Gott abhängig, deshalb kann kein Geschöpf, sondern nur der Schöpfer angebetet werden. Der Teufel ist als Geistwesen aber ein Geschöpf.

Gott ist anbetungswürdig, weil er alle Vollkommenheiten in sich vereint: Liebe und Güte, Weisheit, Allmacht und Allwissenheit.

Der Teufel hat in aller Freiheit die Liebe seines Schöpfers zurückgewiesen, weil er selbst wie Gott sein wollte. Sein Wesen ist Hass und sein einziges Glück, andere in diesen Hass gegen Gott hineinzuziehen. Im Teufel ist das Böse sozusagen zur Person geworden und auch das wird angebetet, wenn man das Denken und Tun mancher Menschen betrachtet.

Seinen Zustand kann der Widersacher Gottes nicht ändern, weil er im Bösen erstarrt ist und dadurch unwiderruflich von Gott getrennt ist.

Kommentar von hummel3 ,

Gott ist anbetungswürdig, weil er alle Vollkommenheiten in sich vereint: Liebe und Güte, Weisheit, Allmacht und Allwissenheit.

Vielleicht darf ich noch anfügen, dass Gott allein in der Bibel mit diesen Eigenschaften beschrieben wird. In anderen Religionen hat er durchaus andere, für mich weniger anbetungswürdige Charakterzüge.

LG hummel3

Kommentar von AntwortMarkus ,

Das hast du sehr gut gesagt. Danke ☺

Kommentar von DBKai ,

Der Teufel ist unzufrieden, weil er nicht Gott sein kann - aber gerne wie Gott wäre - seine Macht hätte... kann man das verübeln? Ist ja schon auch unfair... der eine ist so - der andere so und egal, was der andere auch macht, er wird niemals genau wie Gott sein, oder wie läuft das? Was könnte den Teufel denn besänftigen oder glücklich machen? Kann sich auch der Teufel verlieben oder gut werden?

Stell dir vor, da wird ein Kind geboren und das ist gut und hat viele gute Eigenschaften und Fähigkeiten... da wird ein anderes Kind geboren, dass handelt in jeder Situation von Geburt an genau gegensätzlich... und hat viele Eigenschaften, die nicht so anziehend sind - versteht aber nicht, wo das Problem liegt und würde auch gerne so sein, wie das andere Kind... So wie bei Donald Duck und Mickey Maus - der eine kann viel und der andere kann nichts... Donald hat Mickey deshalb am Anfang verlacht und verspottet...Doch im Grunde könnte Donald alles erlernen, was Mickey auch kann... er bräuchte nur die Möglichkeit... etwas Know-how, Zeit und Übung... ev. noch einen guten Lehrer, wenn er einen findet...

Antwort
von Horus737, 14

Gott ist der Chef. Der Teufel ist nur ein gefallener Engel.

Antwort
von stoffband, 11

Der Teufel ist das böse, der Mörder,vergewaltiger Gott ist das Gute Gott ist gütig!

Antwort
von tapri, 48

Gott möchte nicht angebetet werden, er wird von seinen Gläubigern angebetet. 

Der Teufel hat ebenso seine Anhänger und die beten ihn auch an. Es gibt Satanismus, Teufelskult und vieles mehr

Kommentar von silberwind58 ,

Das stimmt allerdings!

Kommentar von Midnight1999 ,

Mit dem Unterschied, dass Satanisten sowohl an Teufel, ALS AUCH AN GOTT glauben. Aber eben NICHT als Personen/Personifizierungen, sondern als SINNBLIDER und PRINZIPIEN.

Antwort
von silberwind58, 54

Wenn Du an Gott und den Teufel glaubst! Ich glaube an das Gute und das Böse! Wer bitte,würde das Böse anbeten wollen?

Kommentar von DBKai ,

Was ist mit Satansanbetern? Die Leute, die von ihm profitieren, die beten ihn vielleicht auch an... aber in der Regel will wohl jeder lieber das Gute... ich ja auch...

Antwort
von chrisbyrd, 12

Der Teufel ist nur ein Geschöpf Gottes und hat überhaupt keine Macht,
wenn es um das Gericht und die Zeit nach dem Tod geht. In dieser Zeit
darf der Teufel noch in bestimmten Bereichen wirken. Doch sein Ende ist
vorgezeichnet: "Und der Teufel, der sie verführt hatte, wurde in den
Feuer- und Schwefelsee geworfen, wo das Tier ist und der falsche
Prophet, und sie werden gepeinigt werden Tag und Nacht, von Ewigkeit zu
Ewigkeit" (Offenbarung 20,10).

Jesus hat über den Teufel gesagt: "Der Teufel war ein Menschenmörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit, denn Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben" (Johannes 8,44).

Was an der biblischen Schilderung des Teufels positiv sein soll, erschließt sich mir nicht. Er wird als Geschöpf Gottes beschrieben, der seinen freien Willen dazu missbrauchte, gegen Gott zu rebellieren und der viele Engel und Menschen aus seinem Hochmut und Hass verführt und ins Verderben führt. Deshalb ist es schon mehr als fragwürdig, den Teufen zu verehren und anzubeten. Aber diese Entscheidung darf natürlich jeder Mensch persönlich treffen.

Jesus wird aber als der Weg, die Wahrheit und das Leben beschrieben (Johannes 14,6) und jeder, der Vergebung der Sünden haben möchte, bekommt seine Schuld vergeben (1. Johannes 1,9) und jeder, der an Ihn glaubt, bekommt das ewige Leben (Johannes 5,24). 

Wer an Jesus glaubt, um Vergebung der Sünden bittet und Buße tut (das
bedeutet "Änderung der Gesinnung"), erhält das ewige Leben und kommt
ins Paradies, lehrt die Bibel: "Denn also hat Gott die Welt geliebt,
dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben,
nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben" (Johannes 3,16).

Kommentar von DBKai ,

Die werden gepeinigt von Ewigkeit zu Ewigkeit? Warum wird ihre Existenz nicht einfach ausgelöscht? Ist ja schon auch grausam...

Und es sieht eben so aus, als wäre er so geboren worden, dass in ihm keine Wahrheit ist... was kann er dann dafür? Kann er daran selbst nichts verändern und gut werden?

Kommentar von chrisbyrd ,

Dass der Teufel ohne Wahrheit geboren wurde, steht nicht in der Bibel. Wie auch wir hatte er aber die freie Wahl, sich für oder gegen Gott zu entscheiden. Leider traf der die falsche Entscheidung...

Warum Gott die Existenz nicht auslöscht oder wie man sich auch immer die Hölle vorstellen soll, kann ich nicht beantworten. Diese Frage solltest du Gott stellen...

Kommentar von DBKai ,

http://bibeltext.com/john/8-44.htm

In Johannes 8 - 44 steht etwas in der Art, dass keine Wahrheit in ihm ist.

Es fällt mir schwer Gott die Frage zu stellen... ich kann zu ihm beten... ich kann die Bibel lesen und darüber nachdenken, was mit Hölle gemeint sein könnte... aber wie ich mir das genau vorstellen soll, ist mir einfach noch nicht ganz klar.

Antwort
von KittyCat992000, 48

Der Bibel nach steht der Teufel für das Böse, deshalb betet ihn niemand an.

Kommentar von DBKai ,

Ein paar Satansanbeter gibt es ja schon... aber auch ich würde niemanden anbeten wollen, der böse ist... lieber jemanden, der viel Gutes bewirkt und umsetzt...

Kommentar von Midnight1999 ,

EIN PAAR?!!! NIEMAND weiß, wie viele es sind. Aber es sind definitiv mehr als "nur" ein paar.

Kommentar von DBKai ,

Ja - keine Ahnung... ich halte mich nicht so viel in der Satanisten-Szene auf...

Antwort
von AntwortMarkus, 36

Gott ist die Liebe. 

Kommentar von hummel3 ,

Wer die Eigenschaften Gottes allerdings "nur auf Liebe" verkürzt, der könnte sich täuschen und ihm in einer falschen Haltung begegnen - hier und heute und auch dereinst vor seinem Richterstuhl.

Kommentar von AntwortMarkus ,

Wer Liebe als "nur Liebe" begrenzt,  der hat es nicht verstanden.  Gott ist immer gegenwärtig,  wo auch Liebe  gegenwärtig  ist. Gott ist keine Person mit Rauschebart. 

Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.

Kommentar von DBKai ,

Warum ist Gott eigentlich Liebe und warum ist im Teufel keine Liebe? Wozu der Teufel? Warum ist er dazu verdammt hinter Gott zurück zu stehen - immerhin würde dieser ja gerne genau so angebetet werden wie Gott? Er muss doch auch für irgendetwas da sein, oder nicht? Kann der Teufel gar nicht lieben, selbst wenn er wollte - oder kann sich auch der Teufel verlieben?

Kommentar von AntwortMarkus ,

Der Teufel ist in sich selbst verliebt. Er ist das Böse. Er liebt nur sich. Er ist egoistisch.  Er liebt das Böse.  Und um angebetet zu werden,  lügt er. Er ist die Lüge. Denn er kann nicht anders. Denn die Wahrheit führt zu Gott. 

Kommentar von DBKai ,

Es ist eh auch gut, wenn man sich selber liebt. Aber wie stellt er sich sein Leben vor? Wie wäre es, wenn alles so laufen würde, wie er es gerne hätte? Seine Traumwelt? Beim Egoismus kommt es auch darauf an ob positiv egoistisch oder negativ. Er liebt das Böse - das ist schlecht... liebt er es auch, wenn man zu ihm böse ist? Er könnte auch auf andere Weise angebetet werden... und dann richtig - denn es würde ihn ja keiner anbeten, wenn er weiß, dass er nur flunkert. Er kann nicht anders ist blöd... er wurde also so geschaffen, dass er nur lügen kann... gemein, gemein.

Kommentar von AntwortMarkus ,

Da der Teufel  keine Person darstellt, sondern das Böse an sich ist reicht es ihm wenn wir schlecht Zu anderen Menschen  sind. Das ist die Art Anbetung, die er will. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten