Frage von Sims123, 79

Warum sind gespeicherte Bilder schärfer, als Screenshots?

Hee. Ich nutze eine iPhone 6 und mir ist jetzt erst aufgefallen, als ich ein Bild von einer Stadtkarte gescreenshoted hab, die ganz klein beschrieben ist, ein unscharfes Bild beim hinzoomen bekommt, und ich nichts mehr lesen kann. Aber wenn ich jetzt lange auf dem Bild bleibe und sich das Untermenü mt BILD SPEICHERN öffnet, dann kann ich es in meiner Fotogalerie bis zum geht nicht mehr vergrößern und kann immer noch alles lesen. Was macht das Handy beim Bild Speichern anders als beim Screenshot? danke für Antworten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ASRvw, Community-Experte für Computer, 30

Moin.

Wenn ein Bild im Internet eine Auflösung von 1920x1080px hat und Du es speicherst, bekommst Du ein Bild mit 1920x1080px.

Wenn Du einen Screenshot davon machst, dann speicherst Du das Bild dagegen in der Auflösung, auf die es reduziert wurde, um auf Deinem Display dargestellt werden zu können. Beim iPhone 6 und Vollbild wären das 1334x750px.

Öffnest Du beide Bilder, siehst Du den Screenshot in 100% Größe. Das gespeicherte Bild hingegen, siehst Du auf ~65% verkleinert und kannst somit noch bis auf 100% zoomen, ohne Schärfe oder Details zu verlieren.

- -
ASRvw de André

Antwort
von rmnstr, 47

Weil der Screenshot nur den aktuellen Inhalt des Bildschirms als Foto in der entsprechenden Auflösung abspeichert.

"Bild speichern" ladet hingegen das ganze Bild mit der originalen Auflösung herunter. Deshalb ist der Detailgrad viel genauer und da kannst besser hineinzoomen.

Antwort
von Ninimausi25, 44

Weil du bei einem Screenshot nur das aktuelle bild fotografierst und darauf zoomst.

Wenn du das Bild allerdings speicherst, speicherst du DAS Bild, was hinterlegt ist. Das ist dann meist in einer anderen Größe hinterlegt welche du wiederum abspeicherst. Deshalb ist es in einer besseren auflösung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community