Frage von pedaell, 40

Warum sind für Gestinationsdiabetes und Diabetes mellitus verschiedene Grenzwerte festgelegt worden?

Wie die Frage schon sagt warum müssen schwangere Frauen viel tiefere Grenzwerte haben als andere Leute?

Expertenantwort
von Lirin, Community-Experte für Diabetes, 28

Hallo!

Eine Schwangerschaft ist wie eine Gratwanderung wenn man Diabetes hat. Da sie eine große Belastung für die Frau und das Baby ist. Um den Fötus zu schützen hat man die Grenzwerte für Schwangere heruntergesetzt.

Eine Folge von zu hohen Blutzuckerwerten könnten verschiedene Fehlbildungen beim Fötus hervorrufen.

Daher ist es auch unheimlich wichtig eine Schwangerschaft bei einer Diabetikerin möglichst gut zu planen, damit die Blutzuckerwerte bereits Wochen vor der Schwangerschaft den niedrigeren Grenzwerten entsprechen.

Ich hoffe, das hilft dir weiter!

Gruß Lirin

Kommentar von isebise50 ,

Mütterliche Hyperglykämie führt nicht zu Fehlbildungen, jedoch zu Makrosomie sowie reduzierter fetaler Surfactantbildung. Der Sauerstoffbedarf des Fetus ist erhöht, er entwickelt eine Polyglobulie. Frühgeburtlichkeitsrate und Gefahr eines späten intrauterinen Fruchttods sind gesteigert. Postnatale Probleme bei diabetischer Fetopathie sind Hypoglykämie, Atemstörungen, Polyglobulie, Hypocalcämie, Hypomagnesiämie und Hyperbilirubinämie, sehr selten eine Nierenvenenthrombose.

Kommentar von Lirin ,

Tut mir leid, da ligst du nicht richtig. Es ist erwiesen, dass es zu Fehlbildungen der Wirbelsäule, der Leber und des Herzens kommen kann. Meist sind innere Organe zu groß und wenig leistungsfähig.

Expertenantwort
von isebise50, Community-Experte für Schwangerschaft, 19

Schau mal unter: http://www.vorbeuge-medizin.com/new/schwangerschaftsdiabetes-2

Alles Gute für dich!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community