Frage von 1horniges1horn, 327

Warum sind Frauen und Homosexuelle in der AFD?

Warum wählen diese genannten Personengruppen die AFD, oder treten ihr bei?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TomMike001, 79

Denke mal, dass liegt wohl daran, dass sie sich in ihrer politischen Meinung von der AfD am besten vertreten fühlen und das diese Partei ihre eigenen persönlichen politischen Interessen vertritt.

Eine andere Möglichkeit ist natürlich, dass sie einfach Protestwähler sind, weil sie mit der Politik der derzeitigen Regierung nicht zufrieden sind!

Muss und soll jeder für sich selbst entscheiden, dass ist nun mal so in einer Demokratie (noch)!

Kommentar von ancanei ,

Wie bitte???

Frauen und Homosexuelle könnten sich von der AfD am besten vertreten fühlen? Wie soll denn das funktionieren? Das geht nur unter vier Möglichkeiten:
1.) Sie haben KEINE Ahnung, dass die AfD die letzte Partei ist, die sich für die Rechte von Frauen (außer als Heimchen am Herd) oder von Homosexuellen einsetzt. Wer das nicht weiß, kennt ihre Ziele nicht.
2.) Sie verachten ihr Sein als Frau oder Homosexueller Mensch und wollen sich demütig unterwerfen oder vielleicht sogar dafür bestrafen.
3.) Sie sind blind in ihrer Angst vor Fremden bzw. ihrem Hass auf Fremde.
4.) Sie sind einfach nur unfassbar blöd.

Ne andere Möglichkeit seh ich da nicht, tut mir leid

Kommentar von TomMike001 ,

Kann man sehen, wie man will. Sindschließlich  alle alt genug und mündige Bürger, sollten also wissen, was sie tun.

Deshalb stehe ich auch zu meiner obigen persönlichen Meinung (!) und Du brauchst dich nicht darüber aufzuregen, dass ander das tun, was Du nicht verstehen kannst. Ist nun mal so.

Antwort
von Anonymous31415, 154

Ich nehme mal an das sei mit Merkels Flüchtlingspolitik nicht zufrieden sind und da sich fast alle Parteinen hinter Merkel stellen, bleibt die AfD die einzige "Alternative". 

Natürlich kann es auch andre Gründe haben, aber das wäre naheliegend.

Kommentar von Anonymous121213 ,

HAHA welch wortspiel aber es gibt auch noch genug ander partein die deutlich besser sind 

bitte bedenke dies

Kommentar von 1horniges1horn ,

Ja die gute Flüchtlingspolitik :) Klar ist sie nicht fehlerfrei, aber nur durch uns alle kann sie besser werden!

Antwort
von u3070, 35

Das kann ich dir sehr gut erklären. 

Die AFD steht dafür den Zuzug von Menschen aus islamischen Ländern zu begrenzen und die meisten Homosexuellen Menschen haben viele schlechte Erfahrungen mit Menschen aus diesen Kulturräumen gemacht. 

Es gibt zwar auch homophobe Deutsche, aber deren Homophobie äußert sich mehrheitlich subtil. Angriffe auf offener Straße wegen derer viele Homosexuelle sich nicht trauen z.B. im Park Hand in Hand spazieren zu gehen erfolgen zumindest im Westen Mehrheitlich durch Muslimische Männer. 

Die Lesben- und Schwulen-Verbände unterhalten bspw. schon eigene Flüchtlingsheime, um die Homosexuellen, die in den Flüchtlingsheimen gezwungen werden auf die Damentoilette zu gehen, mit dem Tod bedroht oder auf andere Arten schikaniert werden, dort weg zu holen und sie vor ihren Muslimischen Brüdern und Schwestern zu schützen. 

Die traurige Realität ist nunmal, dass es die Lebensrealität vieler Homosexueller ist, dass ihre Persönliche Sicherheit bei Rechten besser aufgehoben ist, als bei anderen Politikern, die den Zuzug aus islamischen Lendern nicht auf ein für Homosexuelle erträgliches Maß beschränken wollen.

Kommentar von loema ,

Es ist nicht Realität, dass Homosexuelle bei den Rechten besser aufgehoben sind.
Sie schnallen es aber aus irgendeinem Grund nicht.

Homosexuelle kennen islamische Homosexuelle und müßten so auch Menschen voneineinander unterscheiden können.

Wenn die AfD Land gewinnt, dann wird es Salonfähig, Homohass auf offener Straße zu betreiben.
Und Gewalt gegen Schwule und Lesben gibt es auch hier und jetzt.
Also bitte nicht verharmlosen.

Kommentar von u3070 ,

Eigentlich sind mir solche Diskussionen zu müßig. Sie glauben ja scheinbar im Besitz der Wahrheit zu sein, die Homosexuelle nur "schnallen" müssten. Da frage ich mich, wie viel tatsächlicher Erfahrungswert dahinter Steckt. 

Schon die Aussage Homosexuelle würden islamische Homosexuelle kennen. Sind homosexuelle eine homogene Bewegung? Kennen die sich alle untereinander? Interessante These. Aber ja, wenn man mal mit Muslimischen Homosexuellen spricht hört man Leidensgeschichten, die man bei deutschen Homosexuellen selten hören muss. Islamische Homosexuelle sind keine Bedrohung für Deutschstämmige Homosexuelle, wie sollten sie auch? Nun gibt es aber keine Partei die sagt weniger Flüchtlinge und dafür alle Homosexuellen aufnehmen. Es gibt die AFD. 

Dass die AFD Homohass Salonfähig macht ist eine These. Es wird sich zeigen. Nur steht ein Homosexueller aber vor folgender Wahl: 

Noch mehr Menschen aus dem Kulturkreis, die mich schon mein ganzes Leben lang einschränken und teilweise körperlich angreifen, oder Menschen, die schon was gegen mich haben aber mir bis jetzt nicht in dem Maße körperlich gefährlich geworden sind. 

Das eine ist die Bedrohung die jetzt schon akut real ist. Die andere ist Potenziell. Mir persönlich wäre auch eine potenzielle Bedrohung lieber, als eine tatsächliche. 

Antwort
von Iflar, 47

Es gibt kein Gesetz, das verbietet, gegen seine eigenen Interessen wählen zu dürfen. Dementsprechend gibt es auch immer Menschen, die in ihrem politischen Horizont derart vehement limitiert sind, dass sie die genannte Freiheit auch in Anspruch nehmen. 

Wäre dem nicht so, würde niemand, der mit weniger als 3000 Netto am Monatsende nach Hause kommt, die SPD wählen. Ein politisch ungebildetes Volk nützt eben genau den populistischen Parteien, der AfD, am meisten. 

Antwort
von tabstabs, 58

Auch homosexuelle und Frauen können denken wie sie wollen und somit auch Seiten der afd oder sogar npd sein.

Und ich bin ganz froh darüber sonst wären viele Parteiveranstaltungen sehr einseitig.

Kommentar von ancanei ,

Es geht ja nicht darum, dass Frauen und Homosexuelle nicht denken dürfen wie sie wollen, aber dass es heutzutage noch Frauen gibt, die sich einem Verein anschließen bzw. ihn wählen, der sie am liebsten in der Rolle des Heimchens am Herd sehen würde und dass es Homosexuelle gibt, die sich ernsthaft einer Partei anschließen bzw. sie wählen, obwohl sie da eher abgewertet werden, find ich schon... - merk-würdig.
Dass prozentual soviele Jungs dabei sind, kann ich eher verstehen, zumindest pi*** ihnen ja keiner ans Bein - aber Frauen und Homosexuelle? Versteh ich nicht wirklich. Das wäre ja so, als würden Flüchtlinge aus islamischen Staaten Pegida beitreten. Klar können sie das (im Sinne von dürfen), aber blöd wäre es schon *find*

Antwort
von ancanei, 52

Das ist eine SEHR gute Frage.
Natürlich weiß ich das nicht wirklich so genau, aber ich nehme folgendes an:

Die AfD ist wie die Pegida eher ein Männerverein, aber du hast schon recht. Es gibt da tatsächlich auch Frauen drunter und wahrscheinlich auch Schwule (ich kenne nur Schwule mit Hirn, weiß es also nicht). Das kann ich nur sehr schwer nachvollziehen, auf jeden Fall zweifle ich in solchen Fällen ein kleines bisschen am Zustand ihres Oberstübchens.

Nein, ich red ihnen nicht rein - wir leben in einer Demokratie und Doofheit ist nicht ungesetzlich. Wer als Frau doof genug ist, eine Partei zu wählen, die mehr am Heimchen am Herd als an Gleichberechtigung interessiert ist, kann sie halt wählen.
Wenn es tatsächlich auch Homosexuelle betreffen sollte, finde ich den Begriff doof allerdings leicht untertrieben. Ist aber nur meine ganz persönliche Meinung, das kann jeder halten wie er will.

Diese künstlichen Welten soviel wichtiger zu nehmen als das echte Leben und den echten Lebensraum Erde, ist für mich sowieso nur schwer nachvollziehbar. Möglicherweise sind wir im Renngallopp unterwegs in die totale Dekadenz.

Aber wer weiß - vielleicht gelingt das Unmögliche und die Damen und Herren Politiker wagen sich näher an ihren Tellerrand und blinzeln mal drüber. Dann erleben sie eine Überraschung, denn - oh Wunder! Da geht die Welt noch weiter

Antwort
von leucolone, 30

Warum sollten keine Frauen die AfD wählen? *hust* Frauke Petry hat dort ja gar nichts zu sagen...

Antwort
von bergquelle72, 68

Manche Frau wird das nicht gerne hören, aber es gibt auch Frauen mit geringer Intelligenz.

Ebensolches gilt für Homosexuelle.

Kommentar von martinzuhause ,

na klar gibt es das überall. sonst hätte die CDU doch keine mitglieder

Antwort
von karapus001, 44

Vielleicht sind ihnen diese Werte nicht wichtig? Vielleicht liegt ihnen die Flüchtlingsproblematik näher?

Es gibt genauso genug Frauen und Homosexuelle in der CDU. Und? CDU ist auch gegen Homosexuelle, gibt aber dort trotzdem genug Homosexuelle.

Antwort
von Entdeckung, 18

Warum sollten sie nicht?

Es gibt keinen Grund, dass Frauen oder Homosexuelle nur auf Grund ihrer geschlechtsspezifischen oder sexuellen Zuordnung intelligenter, reifer, besser oder einfach nur klüger sind als das jemand sein mag, der diese Partei aus "moralischer" Überzeugung ablehnt.

Antwort
von linda1429, 38

vllt aus dem gleichen Grund warum Frauen,Schwarze und Homosexuelle  in den Staaten Donald f***ing Trump gewählt haben...Verzweiflung,Unwissen,Depression und ferngesteuerter Gruppenzwang...

Kommentar von 1horniges1horn ,

Ja aber die Clinton mit den Atomwaffen ist auch nicht grad die besser Wahl :D

Kommentar von m494n3wrw ,

Und, dass Millionen von schwarzen Amerikanern Donald Trump gewählt haben, weil er ihnen gefällt, das passt wohl nicht in dein Weltbild? 

Kommentar von linda1429 ,

nope👍🏻

Antwort
von Knoerf, 59

Weil die Menschen heutzutage depressiv sind.

Antwort
von Machtnix53, 22

Dieses Bild beantwortet auch deine Frage:

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 25

Rassisms, Ausländerhass und Sozialneid machen auch vor Frauen und Homos nicht halt.

Und schon Brecht wusste: "Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber!".

Auch unter denen laufen halt nicht nur Hochbegabte herum.


Antwort
von Immofachwirt, 51

Warum nicht?

Schließlich hat kein Geschlecht oder Menschen mit bestimmten sexuellen Vorlieben die Wahrheit für sich gepachtet, oder die Weisheit mit Löffeln gegessen. Auch solche Menschen dürfen irren.

Das ist übrigens nichts Neues:

Die dümmsten Kälber, wählen Ihre Metzger selber.
(Mark Twain)
Antwort
von ponter, 80

Etwas merkwürdig, die Frage, so etwa wie "Warum wählt eine Frau überhaupt? 

Was unterscheidet beispielsweise Frauen in Bezug auf die Wahl oder die Mitgliedschaft in einer Partei von Männern?

Beweggründe werden hier die gleichen sein, wie bei Männern.

Greift man speziell den Punkt "Flüchtlingspolitik" auf und schaut beispielsweise mal regional auf die verschiedenen Wahlergebnisse der AfD der vergangenen Monate, dürften Frauen, wie auch Männer und eventl. auch Homosexuelle die gleichen Ängste und Befürchtungen teilen. Wer hier sein unmittelbares Umfeld, seinen sozialen Lebensraum durch diverse Faktoren zurückgestellt sieht, z.B. die Wertminderung von Immobilien usw., wählt ggf. unabhängig von Geschlecht oder sexueller Ausrichtung. 

Es wird die Partei gewählt, die die eigenen Vorstellungen, bzw. Interessen am besten vertritt.

Zudem zeigt ein Blick in das Parteiprogramm, dass sich die AfD u.a. auch für Familien und die Rechte von Alleinerziehenden stark machen will. Das könnte somit auch für die ein oder andere Frau attraktiv sein.

Wenn einem das Parteiprogramm im Allgemeinen zusagt, wählt man dann wohl die besagte Partei.

Wir wählen unsere Volksvertreter selbst, anscheinend sind viele Bürger offensichtlich nicht mit der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung einverstanden und wollen etwas daran ändern.

Womöglich bietet hier die AfD z.Z. die einzige Alternative im wahrsten Sinne.

Kommentar von ancanei ,

"Was unterscheidet beispielsweise Frauen in Bezug auf die Wahl oder die Mitgliedschaft in einer Partei von Männern?"

Nunja - wenn eine Frau eine vorsintflutliche Heimchen-am-Herd-Politik gut findet, dann kann sie ja gern die AfD wählen. Und wenn ein Homosexueller eine Politik gut findet, die Homosexuelle ausgrenzt, dann soll auch er die AfD wählen. Überhaupt soll jeder die AfD wählen, die das anfängliche Parteiprogramm der Nationalsozialisten gut finden.

Die Krux dabei ist, dass die Leute in den meisten Fällen überhaupt nicht soweit denken. Die wählen die AfD ja nicht, weil sie deren Parteiziele so gut finden, die meisten kennen sie ja nicht mal. Sie neigen einfach zu Trotzverhalten alá "Wenn ihr nicht macht, was wir uns wünschen, dann wählen wir die, die ihr am meisten fürchtet" *fußaufstampf*

Aber Frauen, die doof genug sind, ihre Gleichberechtigung aufgeben zu wollen, um ihr Trotzköpfchen durchzusetzen, die wählen halt auch AfD :)

Kommentar von karapus001 ,

Die Krux dabei ist, dass die Leute in den meisten Fällen überhaupt nicht
soweit denken. Die wählen die AfD ja nicht, weil sie deren Parteiziele
so gut finden, die meisten kennen sie ja nicht mal

Ist doch überall so? Viele wählen beispielsweise auch die CDU, ohne zu wissen, was sie genau wollen. Man bekommt nur mit, dass die CDU so populär ist und schwups wählen andere diese Partei auch.

Aber Frauen, die doof genug sind, ihre Gleichberechtigung aufgeben zu
wollen, um ihr Trotzköpfchen durchzusetzen, die wählen halt auch AfD :)

Das hat rein garnichts mit Gleichberechtigung zu tun. Die AFD setzt sich für Familienwerte ein und das heißt nicht gleich, dass man die Frau als "Putzhilfe" empfindet.

Es gibt genug Frauen, die lieber Zuhause bei den Kindern bleiben und der Mann arbeiten geht. Wenn es beide gut finden, dann wo ist das Problem? Keine Gleichberechtigung? Eher nicht...

Und wenn ein Homosexueller eine Politik gut findet, die Homosexuelle ausgrenzt, dann soll auch er die AfD wählen

Ist ja bei der CDU das Gleiche... Solchen Leuten sind diese Werte nicht wichtig oder sie wissen das Parteiprogramm nicht, gilt auch für die CDU ( sie sind ja auch eher Christlich eingestellt und auch gegen homosexuelle ). Es gibt auch genug Homosexuelle bei der  CDU.

Kommentar von ancanei ,

Nu aber mal halblang - hier ging es meiner Ansicht nicht um eine Gegenüberstellung von AfD und CDU und ich würde echt gerne beim Thema bleiben.
Und OB es mit Gleichberechtigung zu tun hat, wenn Frauen wieder in eine bestimmte Rolle gedrängt werden - und OB!
Und jaaaa, die AfD hält die sogenannten Familientraditionen hoch, man könnte mitunter fast meinen, sie hätten bei den Nationalsozialisten abgeschrieben, die waren da ganz genau so.

Tut mir leid, ich KANN Leute, die den alten Mist des Nationalsozialismus wieder aufleben lassen wollen, nicht als klar denkende, bewusste und verantwortungsvolle Leute ansehen. Ich halte sie für noch VIEL begrenzter als die Menschen damals - DIE hatten noch keine Vergleiche. Aber wir heute schon.

Überraschung: Der Nationalsozialismus fing auch nicht mit Holocaust und Krieg an, der Nationalsozialismus fing exakt so an wie die AfD heute. Aber soweit zurück denkt wahrscheinlich keiner mehr - könnte ja anstrengend sein.

Echtmal....

Kommentar von ancanei ,

Von einer Partei, die sich christlich nennt, aber der Wirtschaft hörig ist, während sie die Gebote von Jesus missachtet, halte ich übrigens auch nichts. Jesus sagte nämlich, dass man sich entscheiden muss, welchem Herren man dient, weil man nicht zwei Herren dienen kann, ohne einen zu verhöhnen. Im Fall ist es Jesus (Christus), der verhöhnt wird.

Aber die AfD ist wirklich der Gipfel des Unerträglichen.

Antwort
von Brieftasche1982, 30

Naja, viele Homosexuelle sind islamfeindlich. In diesem fall zu recht, denn der Islam lehnt Homosexualität ganz klar ab.

Die Afd möchte dein Einfluss der Islam begrenzen.

Kommentar von shadowhunter109 ,

nein. Nicht viele Homosexuelle sind Islamfeindlich

Antwort
von baindl, 60

Weil das Geschlecht oder die geschlechtliche Orientierung leider kein Garant für Weitsicht und Auffassungsgabe ist.

Antwort
von samm1917, 124

...weil sie das Parteiprogramm nicht richtig gelesen haben.

Kommentar von 1horniges1horn ,

:) jaaa da stimme ich zu 100% zu!!!

Antwort
von martinzuhause, 86

weil die AfD eine zugelassenen partei ist und sich immer mehr bürger von ihr gut vertreten fühlen.

Antwort
von Myrmiron, 79

Vielleicht weil diese Personengruppen besonderst schwer von fundemantalistischen Muslimen diskreminiert werden würden.

Kommentar von archibaldesel ,

Die AfD tritt auch in Saudi-Arabien zur Wahl an?

Kommentar von Myrmiron ,

Nein, aber die AfD will keine Immigranten.

Manche Leuten glauben, das Terroristen und Islamisten über den Migrationsstrom nach Deutschland kommen, und in einer Gesellschaft in der wir Frauen sagen sie sollen nicht wenns dunkel ist alleine raus gehen, wundert es mich nicht wenn Frauen viele Gefahren sehen wo keine sind.

Kommentar von Sagittarius1989 ,

aber die AfD will keine Immigranten
das ist Falsch die AFD will das einwandern nur schwerer machen damit es nicht zu viele werden.

Antwort
von claubro, 93

Das frage ich mich auch, meine Erklärungsversuche:

  • Dummheit (auch Frauen und Schwule können das)
  • Selbsthass

Mehr fällt mir dazu nicht ein.

Kommentar von m494n3wrw ,

Ah, auch Frauen und Schwule können dumm sein. Ich dachte das können nur heterosexuelle Männer. 

Kommentar von claubro ,

Verrückt, oder :D

Kommentar von willom ,

Mehr fällt mir dazu nicht ein.

Aha.......: wenn Menschen sich deiner Meinung nach unlogisch verhalten erklärst du sie kurzerhand für " dumm ", anstatt vielleicht einfach mal zu hinterfragen, ob die Unlogik möglicherweise daher kommt das du einfach nur falsch informiert bist.

Aber das würde ja bedeuten, ein bestimmtes Weltbild in Frage zu stellen an dem du offenbar sehr hängst, nicht war...?

Kommentar von claubro ,

Aha! Wieder mal einer, der mich aufgrund einer Aussage zu kennen glaubt...

Hallo Fremder! Welche Weltbild habe ich denn? Wie lange hänge ich denn schon daran? Welche Falschinformationen genau meinst du, die ich habe?

Und vor allem, was hat das unlogische Verhalten mit meiner angeblichen Falschinformation zu tun? Heisst das jetzt, dass es gar nicht unlogisch ist und mir nur so vorkommt, weil ich jetzt so uninformiert bin? Oder daher, dass die anderen nichts für ihre Unlogik können?

Bis ich eine Antwort von dir erhalte und dann endlich weiß, wie ich zu denken habe, kann ich dir sagen, dass ich mich durchaus mit den verschiedenen Aussagen und auch mit dem Parteiprogramm auseinandergesetzt habe. Ich habe die (nicht gelogenen, weil originalen) Meinungen von AfD-Politikern verfolgt - PK's oder auch Talkshows. Immer wieder erheiternd sind auch die Ergüße von Trixi auf Facebook.

Nach dieser Analyse kann ich für mich ruhigen Gewissens sagen, dass jeder Mensch, der nicht mehr in den 50er Jahren leben möchte, Hartz4 Empfänger ist, alleinerziehende Mutter, Ausländer (vor allem Moslem), Homosexueller oder verstanden hat, dass es den Klimawandel gibt diese Partei aus rein objektiven Gründen auf gar keinen Fall wählen sollte. Und warum? Weil sie damit gegen ihre eigenen Interessen handeln.

Aber wahrscheinlich bin ich nur durch meine jahrelange Sozialisation zwischen Nazis und Altsozialisten, die permanent der Meinung sind, sie hätte ein besseres Leben verdient auch nur ein bisschen verblendet. Du darfst mich aber gerne erhellen und mir die WAHRHEIT sagen, die ich nicht erkennen kann.

Soll ich dir verraten, was mich an solchen Diskussionen am meisten ermüdet? Ich habe hier kurz meine Einschätzung zur Frage mitgeteilt, ohne jemanden zu beleidigen oder übrhaupt direkt anzusprechen. Ob diese richtig ist weiß ich nicht, habe ich aber auhc nicht behauptet. Daher ja mein Zusatz "das ich es mir anders nicht erklären kann". So, nun kommt aber jemand wie du, der mich überhaupt nicht kennt. Du weisst nicht wie alt ich bin, wo ich aufgewachsen bin, wo ich lebe usw..... dennoch glaubst du, mich zu kennen und mir sagen zu müssen, was an meiner Meinung falsch ist OBWOHL du eigentlich gar nicht wissen kannst warum ich diese Meinung haben und wie ich dazu gekommen bin. Du siehst mich als ein bestimmter Stereotyp und glaubst etwas über mich zu wissen.... nein schlimmer, nur zu glaube wäre ja noch ok, Aber meinst du wüsstest, wer ich bin. Und genau das nervt mich tierisch!

Kommentar von claubro ,

Ach doch, eine Sache fällt mir noch ein:
3. Aus Protest...und das ist der besch***te Grund von allen. Dann sind mir Dummheit und Selbsthass lieber.

Antwort
von MickyFinn, 103

Schon mal daran gedacht das gern Lügen über die AfD verbreitet werden?

Kommentar von 1horniges1horn ,

Guter Einwand aber das hat ja jetzt nix mit der Frage zutun :)

Kommentar von MickyFinn ,

Hmm.. nun denn. Ich nehme mal an, das es selbstverständlich auch Homosexuelle gibt, die konservativ sind, oder sich auch für die Flüchtlingspolitik der AfD ausspricht.

Dafür gibt es gute Gründe. Denn in vielen teilen der islamischen Welt (von wo auch unsere Flüchtlinge stammen) gibt es Menschen, die äußerst Feindlich auf sie gesinnt sind. Da hilft kein Integrationskurs von einigen Wochen, um die strikte Ablehnung (oder gar Hass) mal so eben abzustreifen.


 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community