Frage von daria78, 215

Warum sind eurer Meinung nach DIE MEISTEN Leute nur noch mainstream-orientiert und haben keine eigene "Persönlichkeit" mehr?

Also ich betone hier nochmal: die Meisten - ich sage keinesfalls, dass alle so sind. Jedoch fällt mir auf, dass sich zB. so ziemlich alle Frauen gleich anziehen und fast jeder nur noch krampfhaft dazugehören will (ich bin der Meinung, dass das vor einigen Jahren noch nicht so extrem war und ich bin selbst noch sehr jung). Warum orientieren sich die Meisten nur noch an den Medien und haben quasi nichts wirklich einzigartiges oder herausstechendes an sich? Dumme Antworten könnt ihr gerne behalten.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von azervo, 111

Weil unsere Gesellschaft nur mit ganz wenigen "Profilen" zurechtkommt, die nicht Stadard sind. Deshab redet man den Leuten ein, dass sie sich "integrieren" müssen und den anderen möglichst das Wort reden müssen, damit diese Leute ihre "Freunde" sind.

Schau Dir zum Beispiel mal Twitter und Facebook an: dort geht es nicht um eigenständige Meinungen und Ideen, sondern darum, dass möglichst niemadn aus der Reihe tanzt.

Kommentar von daria78 ,

Sorry, das war eigentlich NICHT die Antwort, die ich auswählen wollte - mein Fehler.

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 69

Hallo! 

Berechtigter Gedanke ----------> ich sehe das so: Das hat mit dem Normendenken zu tun, das gefühlt seit Mitte/Ende 2001 immer ausgeprägter geworden ist. 

Viele Menschen sind zudem mental so schwach, dass sie starke Angst haben abgelehnt oder belächelt zu werden, wenn sie zu ihrer selbst stehen würden... da gehen sie eben lieber den "einfachen" Weg, schalten ab, verschleiern ihr wahres Ich & verstecken sich im "Mainstreammantel"... einfach um nicht abgelehnt zu werden. Sie wollen einfach "dazugehören" und auf keinen Fall auffallen, Erfolg haben oder in irgendeiner Weise hervorstechen.. weil sie Angst haben, man könnte ihnen das verübeln. Die Gesellschaft bzw. drittklassige Medien suggerieren das aber auch so & beeinflussen damit emotional schwache Menschen!

Das Resultat sind dann eben diese "gleichgemachten" Leute.. namenlose Gesichter, wie Rainhard Fendrich mal in einem Lied aus den 80ern gesungen hat das mir eben zufällig einfiel!

Religion & Terror wären aus meiner Sicht aber ziemlich die letzten Gründe für die Mainstreammanie... das hat eher mit dem Normendenken zu tun - zumindest empfinde ich das so.

Ich (m, 25) bin kein chronischer "Andersmacher" & Individualist, aber auch keiner, der nur eingefahrene Wege betritt.. ich ecke mit meinem Stil auch an, aber ich komme damit prima aus ;) Deswegen rate ich allen: Habt Mut, steht zu euch ... denn die, die sich aufregen oder einen belächeln, wären gerne so wie die, die sie belächeln.. nur trauen sie sich nicht^^

Alles Gute :)

Antwort
von mik671, 125

Hallo,

ja, es stimmt, dass sich gerade Jugendliche weniger voneinander abgrenzen als vor einigen Jahrzehnten.

Wenn man Sozialwissenschaftlern glaubt, liegt das daran, dass es mehr Störfaktoren auf eine Gemeinschaft gibt als damals (v. a. durch das Internet und soziale Medien). Aber auch dadurch, dass die Welt immer globaler wird, rücken die Mitglieder der einzelnen Nationen und Gruppierungen enger zusammen indem sie sich homogener kleiden, verhalten, etc.

Auch ist es laut den Forschern ein Anpassung aus Sorge (vor Terror, Wirtschaftskrisen, etc.) Natürlich hilft das nur bedingt, doch es gibt das Gefühl einer stärkeren Gemeinschaft, die so dringend benötigt wird. 

Ähnliches wurde in der Generation nach dem zweiten Weltkrieg beobachtet, als man auch zusammen viele Hürden meistern musst.

Kommentar von daria78 ,

Danke für die Antwort!

Antwort
von dedeagle, 56

Das liegt wohl an Religion und Terror.

Ich find es schrecklich das keiner sich mehr von der Masse abhebt. Ich selber beispielsweise bin ein Einzelgänger, schaue gerne und kaufe Anime, kaufe und habe Manga, zeichne Manga, spiele gerne Computer Spiele wie CS:GO und ich geh kaum nach draußen. Ich bin ziemlich nett. Ich halte schon ohne darüber nachzudenken sehr oft eine Tür auf wenn ich gerade aus dieser komme und ähnliches. Ich besitze kein Handy. Ein Handy zu besitzen ist Mainstream; Ich hebe von der Masse ab, wenn ich es schon nicht vorher tat. 

Laut Forschern wird gesagt, wer kein Handy besitzt, wird ausgegrenzt. Außerdem glaube ich nicht an Gott, während die meisten in der Schule irgendwo daran glauben, so habe ich noch weniger Interessen als die mainstream teenagers. Außerdem möchte ich nie Rauchen, Drogen nehmen, Alkohol trinken oder eine Freundin haben. Das hebt mich extrem von der Masse ab, voralledem von Jugendlichen. Außerdem habe ich einen anderen Musikgeschmack als die meisten deutschen Jugendlichen. Ich höre nämlich gerne Japanische Musik, dessen Genre inoffiziell Anison gennant wird. Während die sehr 'hippen' Jugendlichen Rap oder Dubstep hören und ein paar wenige EDM. 

Eventuell hörte sich das sehr selbstverliebt an, allerdings habe ich die meisten Dinge von anderen über mich gehört und kann es bestätigen.

Kommentar von daria78 ,

Ja, es wird leider immer wieder versucht, Jugendlichen einzureden, sie würden was "versäumen", wenn sie keinen Alkohol trinken. Oder dass Beziehung ein Teil jedes Menschen sein muss, damit er glücklich wird. Ich kannte auch eine, die kein Handy besaß und die wurde selbst von den Lehrern ausgelacht deswegen.

Antwort
von LKKoch, 14

Anpassung an andere ist ein natürlicher Reflex, das Phänomen ist bekannt als "Spiegelneuronen". Sie bringen uns dazu uns der Gesellschaft anzupassen um akzeptiert zu werden. Dies zeigt seinen Sinn darin, dass es in der Zeit der Anfänge der Menschheit wahrscheinlicher war in einer gruppe zu überleben anstatt alleine.

Antwort
von Parnassus, 82

Es ist sehr viel einfacher im Strom mit zu schwimmen. Als Individualist muss man sich mehr anstrengen um akzeptiert zu werden. (zumindest ist das meine Erfahrung) . Wenn einen die Leute so kennen ist es auch irgendwann egal, aber gerade wenn man Anschluss finden möchte, erschwert Individualität manchmal das kennen lernen... (Vorurteile und so)

Kommentar von daria78 ,

Man muss ja nicht von jedem akzeptiert werden

Antwort
von ZoeAsk, 13

Finde das Thema wirklich `besprechenswert´oder wie man das am Besten jetzt nennt. Wenn ich auf die Straße oder am Besten einfach mal in eine Schulklasse voller pubertierender Teenager gehe sehe ich eigentlich nur noch das Gleiche: Nike oder Adidas- Turnschuhe, Hosen die über dem Fußknöchel enden und Risse (insbesonders am Knie) haben, Nike- Turnbeutel und am Besten unter dem Arm das dekorative Longboard mit dem sie nicht fahren können und die prunkvoll aufgedunsen angemalten Augenbrauen. Jap, das ist einfach nur noch traurig. Ich kenne einige Menschen die sich so kleiden, und ich würde nicht sagen `wer sich so anzieht ist mir unsympatisch vom Charakter he´aber traurigerweise ist der Charakter genauso...   ja wie auch immer. Die Medien sind eben einfach sehr stark und manipulativ, die Läden die für Teenager ganz oben stehen verkaufen nur noch diesen `gleichen´ Style, die Magazine werden von denen gesponsort dass sie schreiben `Hey tragt das und nichts anderes, machts wie eure Lieblings-Stars, blablabla...´ und diese ***- Beauty Youtuber sind genauso ohne Meinung und vesuchen uns weiß Gott was anzudrehen hauptsache sie bekommen Geld, Geld, Geld. Heutzutage haben die Medien die Oberhand über alles, sagen was gut und was schlecht ist,  und insbesonder als Jugendlicher will man eben `dazugehören´;(

Antwort
von sananeoglum, 86

gute frage :) ich denke die Menschen haben angst davor anders zu sein oder aus der masse aufzufallen  ..., sehr schade

Antwort
von Nordseefan, 90

Trends gab es schon immer. Viele machen sie halt mit weil sie Angst haben sonst als unmodern zu gelten. Da trägt man lieber mal was, was einem nicht so gefällt. Das betrifft aber keineswegs nur Frauen. Männer sind da auch nicht viel besser.

ich habe das noch nie mitgemacht und werde es auch in Zukunft nicht. Klar, wenn mir was gefällt was trendy ist dann kaufe ich mir das auch schon mal. Bin aber dann doch eher so der klassiche Typ

Ich habe Hosen und Pullis, da kannst du nicht sagen ob die von heuer oder von vor 10 Jahren sind

Antwort
von theFIST, 79

weil mittlerweile seit mehr Generationen als je zuvor Kinder in einem fabriksartigen Zwangsschulsystem aufwachsen, von Eltern die ebenfalls durch dieses System gingen, und in einem zunehmend regulierten Marktüberrest arbeiten, deren Eltern ebenfalls durch dieses Schulsystem gingen und in einem regulierten Markt arbeiteten,.....

Individualität wird vernichtet, wenn sie über Generationen intensiv entmutigt wird

Antwort
von Kevin47111, 76

Das ist so , aber warum das so ist ??
(Fast alle) schwimmen auf der gleichen Welle mit .
Kaum einer hat eine eigene Meinung , wenn ja ist er Intolerant..

Kommentar von daria78 ,

Du meinst, wenn die Menschen klar und deutlich sagen könnten, was ihnen nicht gefällt, ohne als intolerant zu gelten, gäbe es nicht diesen extremen Mainstream?

Kommentar von azervo ,

Wenn Du Dich an der Realität orienterst, dann wirst Du merken, dass man mit "nachchwätzen" viel mehr Erfolg hat, wie mit einer eigenen Meinung.

Es gibt ein (im ersten Moment) sehr lustiges  Buch, wo das erklärt wird. Felix Paturi /der Rolltreppeneffekt  Leider ist das was da drin steht, nur auf den ersten Blick "lustig" ... näher betrachtet ist das was da drin steht, pure Realität. Ein etwas weniger lustiges Buch, was das aufzeigt, ist auch "das Peter Prinzip" von L. Peter. Auch da hat man zuerst den Eindruck dass das was drin steht "Satiere" ist, aber das ist pure Realität.. 

Antwort
von TimeosciIlator, 64

Der Mensch ist ein Herdentier. Er lässt sich häufig zu sehr von den Aktionen anderer führen und beeinflussen. Ist ja auch viel bequemer als mal seinen eigenen Grips anzustrengen, um was Neues kreiren zu können.

Dazu kommt die klassische Konditionierung, die es als größter Feind im Leben eines Menschen, enorm erschwert. Dieses ständige tägliche Einerlei wird automatisch seine Spuren hinterlassen. Man wird es mit zunehmender Konditionierung immer schwerer haben, individuelle und kreative Ideen zu produzieren.

Abhilfe:

Der klassischen Konditionierung ein Schnippchen schlagen! Immer wieder mal versuchen etwas anders zu machen. Und bewusst leben !

Kommentar von TimeosciIlator ,

Und wofür ist jetzt der Negativpfeil, Daria ? Erbitte ehrenkodexgerechten Kommentar und nicht einfach nur Schweigen. Wie kann ich sonst wissen, wo ich Deiner Ansicht nach falsch liege ?

LG "Time"

Kommentar von daria78 ,

Der Mensch wird hauptsächlich zum "Herdentier" und Konsumenten GEMACHT. Man merkt es ja schon in der Schule, wenn manche Leute nicht gerne im Team arbeiten und dann aber darauf getrimmt werden, sich einzugliedern weil das "im Job nunmal so sein muss".

Kommentar von TimeosciIlator ,

Danke für Deine Meinung zu diesem Thema - DH für Dein Feedback !

Antwort
von najadann, 63

In jungen Jahren orientieren sich viele an der Musik, an Trends und an seinen Freunden. Man will dazu gehören.
Ob du jetzt HipHop, Schlager, Radiomusik, oder Metal hörst, das ist alles Mainstream, einfach in unterschiedlich großen Gruppierungen. (Heute gibt es mehr verschiedene Trends, dafür kleinerer Gruppierungen)

Später prägt einem noch mehr das Berufsleben, man muss sich anpassen um erfolgreich zu sein.


Die jeweilige Eigenständigkeit/Persönlichkeit zeichnet sich im kleinen ab und kann sehr verblüffend sein, wenn man dann mal eine Person etwas näher kennen lernt. Lass dich nicht von banalen Äußerlichkeiten täuschen, die individuelle Persönlichkeit steckt im Detail.

Antwort
von Implord, 32

Die Leute verlieren ihre Persönlichkeit nicht, sie kapseln sie ein, sie verstecken sie, aus Angst davor, für sie verurteilt zu werden.

Gib einem Menschen Zeit, gib ihm Grund, dir zu vertrauen, und er öffnet sich und zeigt mehr. So viel mehr.

Menschen sind wie die Tardis aus Doctor Who: Von Innen viel größer.

Antwort
von Knide, 62

Weil immer mehr Menschen sich dem durch die (sozialen) Medien verbreiteten Gruppenzwang beugen.

Antwort
von karapus001, 20

Ja ich stimme da auch zu. Man läuft heute gerne mit der Masse rum um sich nicht abzugrenzen von den anderen. Man ist cool, wenn man raucht, Alkohol trink, Drogen nihmt etc. und immer das Neuste Handy dabei hat.

Antwort
von mlgneumann, 46

Das frage ich mich auch...

mlg neumann

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community