Frage von SiFliegen, 143

Warum sind Drogen verboten, wenn ein Verbot doch viel mehr Umweltschäden und Tote verurusacht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von mairse, 52

Weil alte und weltfremde Politiker glauben man könnte den Konsum von Drogen durch solche Verbote einschränken, was aber nicht der Fall ist. Außerdem wollen manche nicht zugeben dass die Anti-Drogenpolitik mehr Probleme macht als löst.

Antwort
von RhabarberBarbar, 26

Weil ein Großteil der Gesellschaft immer noch Angst vor Veränderungen hat, bzw. Angst vor dem Unbekannten. 

Durch eine Legalisierung aller Drogen würde der Schwarzmarkt einbrechen, wodurch viele gefährliche Streckmittel nicht mehr zum Einsatz kommen würden. 

Die ganze Szene, aus der viele Konsumenten ihre Rauschmittel beziehen, ist voll von Menschen, die auch vor schwerwiegenderen Delikten keinen Halt machen würden (ich denke da an Gewaltverbrechen u.A.); Nicht aber auf Grund des Konsums mancher Drogen alleine, sondern durch soziale Verhältnisse, die ein unsoziales Verhalten fördern.

Würden Rauschmittel legalisiert, so gebe es auf kurz oder lang eine Trennung von den Drogen und dem schlechten Umfeld, mit dem man bisher konfrontiert werden musste, um an diese zu kommen.

Wenn ich von einer kompletten Legalisierung rede, spreche ich nicht von einem freien Verkauf in jedem Supermarkt á la Alkohol (was meiner Meinung nach auch komplett falsch gemacht wird), sondern von einer geregelten Abgabe unter vergleichsweise strengen Abgaberegelungen.

Eine Art "Drogenführerschein" wäre bei diesem Konzept theoretisch sinnvoll, der an eine intensive Aufklärung gekoppelt wäre. Einen "Eignungstest" halte ich auch hier für sinnvoll.

Da diese oder ähnliche Ansätze der Drogenpolitik nur schwer risikoarm umzusetzen sind, bzw. dies viel Aufwand erfordern würde, liegt der Gedankengang "Betrifft mich nicht, interessiert mich deshalb auch nicht" nahe.

Leider.

Antwort
von Glueckspilzler, 31

Die Frage wir hier ja immer wieder gestellt. Meine liebste Antwort ist mittlerweile, dass es dieses Video auf den Punkt bringt.

Bei dem Sprecher handelt es sich um Markus Berger, ein Buchautor & auch Journalist, dazu höchst kompetent mit der Thematik der psychoaktiven Substanzen.

Antwort
von Psylinchen23, 13

Geld für Apotheken Geld für Ärzte Geld für Psychologen... 

Antwort
von lukas344, 76

Letztere Behauptung ist falsch. Ein Verbot für Drogen verursacht niemals mehr Tote und Umweltschäden als keines. Drogen schaden deinem Körper und können tödlich sein. Natürlich werden nach einem Verbot Drogen geschmuggelt und vllt auch Menschen umgebracht, aber der Schaden, der durch Drogen im Körper bei Massenkonsum entsteht, ist wesentlich schlimmer.

Kommentar von SiFliegen ,

Warum gab es dann einen Großteil der Probleme, die die Menschen jetz mit der Gesundheit haben noch nicht als die Sachen legal waren?

Kommentar von lukas344 ,

Das hat nichts mit Drogen zu tun. Diese Krankheiten sind tlw. durch die viele Chemie in unseren Produkten, oder als Nebenwirkung einer Behandlung für eine früher noch unbekannte Krankheit entstanden. Diese können auch nicht durch Drogen unterbunden werden.

Kommentar von john201050 ,

und während der alkoholprohibition waren die schäden durch alkohol also geringer?

junge, bitte mach dich nicht lächerlich.

Kommentar von kalippo314 ,

Deine Kernaussage ist also, dass wenn es keinen Verbot gäbe, gäbe es Massenkonsum. Das ist schlicht und ergreifend falsch, siehe Portugal.

Kommentar von lukas344 ,

Es muss natürlich keinen Massenkonsum geben, aber auch eine kleine Dosis ist schon schädlich für deinen Körper. Portugal ist ein Beispiel, indem es auch Massenkonsum gibt, zwar nur selten, aber er ist genauso da.

Antwort
von helfeelfe, 11

Weil die Politiker das nicht checken amk

Antwort
von john201050, 35

weil es in der politik immer nur um macht geld und ideologie geht.

ob ein paar menschen irgend wo anders sterben juckt keinen. hauptsache die kasse und die wahlergebnisse stimmen.

Antwort
von 7323n, 88

Weil Drogen schlecht für den Körper sind, in einer zivilisierten Gesellschaft sind Sachen, wie Heroin verboten, weil es eben ein extem hohes Suchtpotential hat, damit können die meisten Menschen nicht umgehen. 

Kommentar von john201050 ,

drogen sind nicht verboten.

es sind einige drogen verboten. welche das sind ist aber unabhängig der gefahren und schäden für die konsumenten ausgewählt worden. sonst wäre alkhol illegal und fast alles was zur zeit illegal ist legal.

und natürlich kann man mit substanzen nicht umgehen, über welche immer nur märchen oder horrorgeschichten verbreitet werden. wie soll man eine warnung denn ernst nehmen, wenn man von 20 anderen warnungen weiß, dass sie mehr oder weniger frei erfunden sind?

Kommentar von Glueckspilzler ,
Kommentar von 7323n ,

Omg, von keinem Konsument wird die Wohnung gestürmt, sondern nur von Dealern, welche diese Gifte verkaufen und auch noch einen Haufen Geld damit verdienen. 

Kommentar von Glueckspilzler ,

Wenn man bei einer Straftat erwischt wurde, sei es auch Besitz von Drogen, so kann nach richterlichem Beschluss auch die Wohnung durchsucht werden, wenn denn verdacht auf weiteren Befund besteht. So abwegig fände ich es jetzt nicht, selbst nur als Konsument mächtig Trubel an den Hals zu bekommen. Da werden ja recht gerne Einsatzkosten für verpulvert. ^^

Kommentar von kalippo314 ,

Und jetzt erzähl mir mal, wozu das Verbot in einer nicht idealen Welt, wie der, in der wir leben, führt? Drogen sind überall um uns rum, egal ob verboten oder nicht. Du musst nur raus auf öffentliche Plätze, vor Kirchen gehen, da stehen die Dealer. Nimmst du einen Dealer raus, kommt der nächste. Gegen dieses Netz vorzugehen, funktioniert einfach nicht und was es an negativen Begleiterscheinungen hervorgebracht hat, siehst du ja. Kriege werden mit Drogen finanziert (die nicht finanziert werden könnten, würde alles international staatlich reguliert sein), auf der anderen Seite ist es eine riesige Geldverschwendung durch Polizeieinsätze, Gerichte. Leute werden zu Unrecht kriminalisiert und abgestempelt.

Kommentar von john201050 ,

jap.

aber so weit kann (oder will) man in der union leider nicht denken.
lieber an offensichtlich nicht funktionierenden konzeten von vorgestern festhalten.

oder man kann einfach nicht zugeben einen fehler gemacht zu haben. lieber immer wieder den gleichen fehler machen. solange kann man ja behaupten es sei keiner.

Kommentar von Glueckspilzler ,

Ich bin mir sehr sicher, dass nochmehr dahinter steckt als dass die CDU blind auf beiden Augen wäre. Die Substanzen sollen ganz bewusst ihren schlechten Ruf haben und Angst bei Otto Normalverbaucher auslösen. Denn sie wirken entgegen der politischen Interessen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten