Frage von Matrosenhos, 44

Warum sind die Zeichen für Sterne so eckig?

warum malen wir fünf- und sechseckige "Sterne"?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Satiharu, 9

Sterne sehen aus wie Sonnen, auch von hier aus. Und die Sonne wurde schon sehr früh als Hauptgott verehrt, siehe Ägypten, Christentum, Römisch, Griechisch

Die fünf Zacken, könnten auch die Vollständigkeit zeigen, denn die griechischen Elemente sind 5, und Zwar Erde, Luft, Feuer, Wasser, Äther

Das Pentagon zB kommt auch aus dem Chinesischen. Dort stehts für vollständigkeit der Elemente, Holz, Feuer, Wasser, Erde, Metall.

Ausserdem ist es sehr schwierig abertausende Strahlen zu zeichnen. Doch die 5 Ecken versteh ich auch höchstens so. (;

Kommentar von Matrosenhos ,

Danke (:

Kommentar von akesipalisa ,

Die Sonne erscheint uns auch nicht mit zackigem Rand (außer wenn man durch ein Rußglas eine totale Sonnenfinsternis beobachtet), und in früheren Zeiten wusste man auch noch nicht, dass die anderen Fixsterne auch ferne Sonnen sind.

Kommentar von Satiharu ,

Was sie früher wussten oder wer was weiss, weiss ich nicht. Ich kenn nur mich, sonst weiss ich nichts. Doch ich glaube, frühere Generationen waren weitaus entwickelter und weiser als die heutigen. Denn ich kenn mich und seh wie die Menschen sind. Ausserdem gibts das in religiösen / kulturellen Schriften (wie Bibel, der Tag der neuen Sonne (ägypten), Edda, Gilgamesch Epos, Upanishad,  um die ganze Welt verteilt. Menschen heute sind am Abgrund. Sozial dümmer als Krokodile. Viele davon zumindest. Doch nun gehts zum Glück wieder bergauf, so scheint es seit paar Jahren.

Lg

Antwort
von swissss, 21

Weil wir die Dinge nicht so wiedergeben, wie wir sie sind, sondern wie wir sie wahrnehmen. In der Linse unseres Auges gibt es kleine Nahtlinien, die während der Entwicklung des Auges entstanden sind. Betrachten wir eine kleine aber helle Lichtquelle (wie eine Strassenlaterne, Kerze oder eben einen Stern), so machen sich diese kleinen Mängel in unserem Auge bemerkbar. Das physikalische Phänomen nennt sich Beugung und lässt sich mit der Wellennatur des Lichts erklären. Durch das Fehlen der Lichtstrahlen, die durch die Nahtlinien in der Linse aufgehalten werden, entstehen auf der Netzhaut nebst dem Hauptmaximum (dort, wo eigentlich das Bild des Sterns sein sollte) mehrere Nebenmaxima (dort wo es wieder eine positive Interferenz gibt, weil mehrere Lichtstrahlen jeweils genau um eine oder mehrere Phasen verschoben sind). Wir nehmen dieses Hauptmaximum und alle Nebenmaxima als sternförmiges Bild wahr.
.

http://lucschnell.ch/eckige-sterne/

Kommentar von Matrosenhos ,

Dankä! ((:

Kommentar von akesipalisa ,

Ich weiß nicht, ob etwas mit meinen Augen nicht stimmt. Ich sehe die Sterne mit bloßem Auge als Punkte ohne Zacken am Nachthimmel. Beim Blick durch ein Teleskop können allerdings Lichtreflexe entstehen (4 Strahlen im 90°-Winkel), aber die Menschen haben die Sterne schon eckig gezeichnet, lange bevor es Teleskope gab.

Antwort
von Othetaler, 31

Weil es sonst Kreise wären ....

Kommentar von Matrosenhos ,

Und das wäre schlimm? Ich kanns einfach nicht verstehen, wie man auf 5 Ecken kommt

Kommentar von Othetaler ,

Die geometrischen Formen haben nun mal bestimmte Bezeichnungen. Die sollte man einfach mal hinnehmen. Ein Stern ist nun mal ein Stein und kein Kreis.

Das das mit realen (kosmischen) Sternen nicht viel zu tun hat ... ist eben so.

Und fünfzackig lässt sich nun mal am einfachsten zeichnen.

Kommentar von Matrosenhos ,

Danke, aber das reicht mir nicht ;)

Antwort
von Himmelswolke, 24

Weil wir das so gelernt haben.

Kommentar von Matrosenhos ,

Das ist mir klar, doch woher kommt diese Idee der Formen?

Antwort
von AntiBan, 11

Des sind einfach kreise und diese zacken sollen die lichtstrahlen darstellen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten