Frage von 2000coolmann, 35

Warum sind die Temperaturunterschiede in der Nähe des Äquators geringer?

Antwort
von coronaborealis, 25

Am Äquator sind die Tage und Nächte immer gleichlang, und die Sonne erreicht mittags immer den gleichen hohen Stand. Je weiter man nach Norden oder Süden geht, um so größer werden die Unterschiede der Tageslänge und der Sonnenhöhe je nach Jahreszeit. (Vergleiche in Deutschland mal den Juni mit dem Dezember!)

Antwort
von Essensausgabe, 35

Weil der Winkel in dem die Erde zur Sonne steht sich weniger verändert als nördlich und südlich des Äquators.

Kommentar von 2000coolmann ,

Verstehe ich irgendwie nicht sorry bin nicht so gut in Erdkunde

Kommentar von Essensausgabe ,

Siehe: http://www.avgoe.de/StarChild/DOCS/STARCH00/questions/earth_orbit.gif

Während die Nordhalb- und Südhalbkugel stark im Winkel zur Sonne variieren, bleibt die äquatoriale Gegend relativ ähnlich. 

Dazu kommt natürlich noch, dass wir keinen perfekten Kreis um die Sonne "fahren" sondern eine Ellipse. 

Kommentar von joshua12451245 ,

Und dadurch ist die Sonneneinstrahlung immer ziemlich gleich, was im Endeffekt wichtig für die Temperatur ist ;)

Kommentar von joshua12451245 ,

Ok nochmal zum mitschreiben ;) die Sonne geht dort immer fast zur gleichen Zeit auf und unter, weshalb wir immer gleich viel Sonne haben. Der sonnen-winkel ist sehr hoch z. B 80 Grad. Wenn der Winkel also hoch ist ( die Sonne steht dann über dir und ist nicht irgendwo am Rand wie bei uns im Winter), werden die strahlen viel besser von der Erde aufgenommen und es wird wärmer. Wenn jedoch der Winkel niedrig ist, werden sozusagen einige "Sonnenstrahlen" von der Erdoberfläche reflektiert oder fliegen ganz vorbei, wodurch es nicht so warm wird. Wenn das dann alles bei gleicher Sonnen stunden Dauer und bei gleichem Wetter ist, bleibt es gleich warm ;) noch fragen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community