Frage von achsoistdas,

Warum sind die Politiker immer so alt und bringen dadurch keinen frischen Wind mit ???

graue leute meist mit plauze und immer mitte 40 bis mitte 50, klar es gibt ausnahmen... aber leute die glauben was zu sagen zu haben sind halt immer älter ! Woran liegts?

Das macht doch Politik für einen großteil der jungen Leute absolut uninteressant, wer kann sich schon mit denen identifizieren...

Hilfreichste Antwort von Elizmeav21,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Man muss sich eben auch in der Politik erst mal so vorarbeiten, dass auch höhere Politiker einen kennen oder schon mal was von einem gehört haben, damit man einen höheren Posten kriegen kann, also zum Beispiel Minister/in werden kann. Im Bundestag haben wir aber übrigens auch einige junge Abgeordnete, die man nur leider nicht so kennt... z.B. Nadine Müller (27), Peter Aumer (34), Dorothee Bär (32), Thomas Bareiß (35), Sören Bartol (35), Jens Ackermann (35), Daniel Bahr (34), Florian Bernschneider (24), Miriam Gruß (34), Jan Korte (33) (um mal ein paar genannt zu haben)

Die Bundesministerin für Familie, Frauen, Jugend und Senioren ist übrigens auch erst 32, war aber mit 25 schon Bundestagsabgeordnete, ist nur leider auch nicht so bekannt...

Antwort von Realito,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Älteren Politiker sind ja seit jahrzehnten im Geschäft und haben Erfahrungen. Ausserdem haben wir nach meiner Meinung eine gute gemischte Truppe. Politik wird ja auch Ausser-Parlamentarisch fortgeführt, z.B. durch Demos, durch Volksbegehren und Wahlen usw. das ist ein weites Feld.

Kommentar von Reservist,

DH

Kommentar von jockl,

DH, aber leider sind überwiegend Lobbyisten zugange und niemand traut sich dagegen anzugehen, denn da fliesst richtig "Kohle" aus allen Richtungen in nur wenige Kanäle.

Kommentar von Realito,

Wenn jeder von uns sein Demokratie-verständnis überprüfen würde und einige Entscheidungen mittragen und dafür Kämpfen würde, hätten Lobbyisten und andere wenig chancen. keiner von uns dürfte normalerweise seine Hände in den Schoss legen und die anderen machen lassen.

Antwort von schwabinggirl,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn man den jungen Rösler sieht (Gesundheitsminister, FDP) oder die junge Familienministerin (auch FDP), die auch so völlig daneben liegt - dann bin ich froh, dass die meisten Politiker doch etwas mehr Erfahrung haben! Wobei natürlich die Frage ist: Sind die so doof, weil sie so jung sind oder weil sie FDP sind??

Kommentar von Reservist,

Offensichtlich hast du keine Ahnung, da Frau Dr. Schröder von der CDU und nicht von der FDP ist.

Lächerlich wenn manche Leute über Politik lästern, aber nicht mal ansatzweise die Zusammensetzung des Kabinetts kennen.

Kommentar von schwabinggirl,

sorry, tut mir Leid, aber sie hätte so Wichtiges zu machen und sieht es nicht mal (siehe den Vorschlag zur Pflege). Anscheinend doch eher, weil sie es noch nicht kennt und weiß

Kommentar von Reservist,

Da du noch nichtmal die richtige Parteizugehörigkeit kennst, spreche ich dir einfach mal jegliche Sachkompetenz ab um bei dem Thema mitzusprechen.

Kommentar von kikkerl,

FDP und CDU essen aus derselben suppenschüssel...

Kommentar von Elizmeav21,

@ Reservist: ich muss Dir irgendwie zustimmen...

@ schwabinggirl: Frau Schröder mach ziemlich viel, hat übrigens auch einen Plan der was weiß ich wie man das bezeichnen soll, was gemacht werden muss, wie aus ihrer ersten Rede als Familienministerin indirekt ersichtlich wird! Vielleicht solltest Du dich mal hier umsehen: http://www.kristinaschroeder.de/

Abgesehen davon schafft sie es im Gegensatz zu anderen Politikern (wie zB ihre Vorgängerin) auch Jugendliche für die Politik zu begeistern. Ohne Nachwuchspolitiker (oder wie man das sonst nennen soll) stirbt die Demokratie aus, woher schließlich Demokratie ohne Politiker und Parteien?! Und die Jugend zählt nun mal auch in ihr Ressort!

@ kikkerl: ist ja schön, dass Du eine eigene Meinung hast, aber kannst Du's besser? Und dass sie nicht aus einer "Suppenschüssel" essen, sieht man doch momentan schön an den Konflikten!

Kommentar von achsoistdas,

die sind so schlecht, weil die Partei schlechte Politik macht... laß die beiden mal frei entscheiden dürfen, dann sieht es anders aus hier in Deutschelaaaaaand...

Antwort von MarcSu,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Weil die meisten Jungen noch nicht trocken hinter den Ohren sind.

Kommentar von eurofuchs2,

Leider ist der "Trocknungsvorgang" oftmals mit Kreativitäts- und Individualitätsverlust verbunden - bis zum Ruhestand - dann sind sie meist in Höchstform.

Antwort von eurofuchs2,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Lieber einen Heiner Geißler als zwei Florian Bernschneider. :-)

Antwort von Reservist,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nennt sich Erfahrung.

Fändest du das toll wenn es nur 25jährige Politiker gibt?

Außerdem gibt es auch junge:

Der z.B: http://de.wikipedia.org/wiki/Florian_Bernschneider

Kommentar von achsoistdas,

aufjedenfall sind junge Leute angebrachter, die hören wenigstens noch dem Volk zu...

Kommentar von Reservist,

Auch ältere hören zu.

Viele kommen ja z.B. erst mit 40 oder 50 in den z.B. Bundestag, weil die vorher jahrelang durch die Kommunalpolitik tingeln müssen. Die wissen auch wie es an der Basis aussieht.

Antwort von horne,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Sollen etwa unerfahrene Zwanzigjährige Politik machen. Lieber sollten erst über Siebzigjährige mit der Politik beginnen. Die sind weiser. Wir brauchen Ehrfurcht vor schneeweißen Haaren! Du wirst auch mal älter, glaube mir.

Antwort von FeldKobold,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Weil man einfach nicht gleich ganz oben anfängt. Die meisten haben vorher schon jahrelang in Gemeinderäten und Kreistagen gesessen. Die fangen ja nicht erst mit Mitte 40 an.

Das ärgerliche ist, dass damit die kanten meist schon lange abgeschliffen sind, wenn man oben ankommt.

Antwort von Gockeline,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Jung sein sein bedeutet doch nicht gleich Wissen und Weisheit?Oder Schwung und Schönheit? Wer solches will,zeigt selber wie unreif er ist.Wir brauchen Menschen die führen können.Dann schreien gleich wieder alle,der ist aber hart!Führung ist,wenn man weiß welches der richtige Weg ist und alle überzeugt.Die Überzeugung auch deutlich macht und nicht jeden Tag seine Gesinnung wechselt, weil es dem Wähler grade nicht gefällt.Dann muß er erklären ,warum es so sein muß.Wir haben heute eher eher ein Volk das keine Bildung und Erziehung mehr hat.Schöne und junge Menschen sind nicht auotmatisch auch klasse und gut!!!Wir haben Frau Schröder, Herr Rösler und Herr Guttenberg als junge Politiker.Siehst du das nicht?Siehst du nicht wie schwer sie sich tun mit ihrem Amt?

Kommentar von Reservist,

Eigentlich besitzen wir heutzutage mehr Bildung und Erziehung als früher.

Kommentar von Gockeline,

Bildung alleine reicht nicht!Weisheit bekommt man erst später!Man muß Erfahrungen machen.Als junger Mensch hat man immer die Meinung seines letzen Vorgängers mit dem man geredet hat.Man wechselt ständig seine Meinung.

Antwort von Tropentier,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich möchte deine Frage umformulieren:
"Warum sind Politiker immer so erfahren und produzieren dadurch keine unüberlegten Kurzschluss-Handlungen?".
Oder an einem anderen Beispiel:
"Warum sind Piloten und Chirurgen immer gut ausgebildet und bringen wenig Action mit?"
>>> All diese Leute haben die Aufgabe, möglichst gute Arbeit zu leisten (sofern das gelingt) und nicht, für junge Leute interessant zu sein.

Antwort von TanteBertha,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Um in der Politik mitmischen zu können, muss man schon eine gewisse Vorbildung mitbringen und ebenfalls Berufs- und Lebenserfahrung. Leider ist das mit 20/25/30 Jahren noch nicht zu leisten. Du solltest Dich nicht nur an der "grossen" Politik orientieren. Die Bundes- oder Landespolitiker haben auch mal klein angefanen, z.B.in der Kommunalpolitik und zu den Zeiten waren sie auch noch jünger. Ich persönlich finde, dass sich die Politik durchaus in einem Verjüngungsprozess befindet. Wenn man sich im Parlament umschaut, sitzen da durchaus auch junge Leute in den dreissigern oder Anfang vierzig. Unser Präsident ist gerade mal 51 Jahre alt. Ich denke, diese "Altersgeschichte" ist Anschauungssache. Mit 20 sind das sicher alles alte Leute, wenn Du selbst mal 40, 50, 60 oder äter bist, relativiert sich das. Verlass Dich drauf.

Kommentar von achsoistdas,

um zwischen richtig und falsch zu entscheiden bedarf es keiner lebenserfahrung...

Kommentar von Reservist,

Gut wenn man so ein einfaches Weltbild hat! Macht sicherlich vieles einfacher.

Antwort von tinimini,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Politiker brauchen so lange um das JA sagen zu lernen.Der Wulf wurde auch nur Präsident weil er der Merkel zu gefährlich wurde und dann werden die Hochkomplimentiert, so das die den Ministern nicht mehr was sagen können.Der hatte nämlich manchmal zu viel gesagt, was die anderen nicht hören wollten.

Antwort von jospe,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

von 40 - 50 ist das richtige alter.

man sieht ja, wenn junge schnösel in die verantwortung genommen werden, wie bei einem herrn rösler.

Kommentar von Reservist,

Genau, und bei Ulla Schmidt war alles besser! lol.

Kommentar von kikkerl,

auf jeden fall besser als bei dem

Kommentar von Reservist,

Ahja, was denn?

Kommentar von kikkerl,

du findest die gesundheitspauschale in ordnung??? was ist mit solchen die sie sich nicht leisten können? sollen die dann sterben oder was?

Kommentar von Reservist,

Ja klar, die Leute sterben dann ...

Es ist doch nunmal ganz einfach. Es wird mehr Geld ausgegeben als eingenommen wird.

Dann gibts nur zwei Möglichkeiten. Entweder weniger Geld ausgeben oder mehr Geld einnehmen.

Kommentar von jospe,

die gesundheitspolitik ist schon seit jahren geprägt von gegenseitigen schuldzuweisungen auf kosten der patienten. herr rösler mit seiner kopfpauschale ist der realität völlig "entrückt"

Antwort von Hart65,

Weil sich zu wenig junge oder jüngere Leute sich für Politik interessieren. Man sollte sich neben seiner Schule, Ausbildung und Beruf auch für die Allgemenheit kümmern.

Antwort von Harty65,

Ein gerüttelt Maß Lebenserfahrung ist gerade dann wichtig, wenn weitreichende Entscheidungen für viele Menschen getroffen werden. Ich habe im Übrigen auch nicht den Eindruck, dass sich die Nesthäkchen unter den Regierungs-Ministern durch eine besondere geistige Frische auszeichnen (Frau Schröder, Herr Rösler?) Dass die meisten Politiker im Schnitt dicker sind als der Durchschnitt der anderen Deutschen aller Altersklassen, konnte ich bisher auch nicht beobachten. Und dass sich viele junge Menschen nicht für Politik interessieren, liegt nicht nur an den politischen Akteuren – sondern wohl in erster Linie an den jungen Leuten.

Antwort von Hardy3,

Das liegt nicht zuletzt daran, dass Jüngere nicht gewählt werden.

Kommentar von Gockeline,

Doch die würden wählen ,wenn sie ihn in DSDS gesehen hätten!Politische Themen sind denen egal.Man braucht doch nur alle politische Fragen der Jungen aus diesem Forum anschauen, schon sieht man wie sie denken.Sie bringen ihr eigenes Leben meist nicht in Griff, aber politisch wollen sie ein ganzes Land führen?

Antwort von Leviathan94,

Die sind doch garnicht immer alt. Es gibt genug junge Politiker. Die sind alle groesstenteils alt, weil sich heutzutage nurnoch wenige fuer Politik interessieren, und in die Politik einsteigen, im Gegensatz zu Frueher.

Antwort von kindergarten,

Vielleicht ist dir noch nicht aufgefallen, dass immer mehr junge Menschen Politiker werden. Ihr habt doch in Deutschland jetzt sogar den jüngsten Bundespräsident aller Zeiten. Und Obama kann man auch nicht als alt bezeichnen.

Kommentar von Gockeline,

Sie wollen DSDS Leute im Parlament haben?Die diese Kids unterhalten wie im Kindergarten.

Antwort von kikkerl,

sagen mer so... nen zweiten jesus gibt es nicht.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community