Frage von Retrohure, 159

Warum sind die Polen eigentlich so katholisch?

Hallo,

das ganze macht für mich irgendwie keinen "Sinn": In allen anderen ehemalig kommunistischen Ländern sind die Menschen doch vermehrt Atheisten, zum Beispiel in der ehemaligen DDR oder in Tschechien, wo sogar nur 10% der Bevölkerung einer Religion angehören. Warum sind ausgerechnet die Polen aber so erzkatholisch? In allen umgebenen Ländern ist es doch nicht so? Warum hat sich das genau dort so gehalten? Oder ist es wieder erstarkt? Woran liegt das?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Viktor1, 90

Dafür gibt es mehrere Gründe.
Da die kath. Kirche keine "Staatskirche" (Landeskirche) ist konnten die kommunistischen Machthaber weniger Einfluß auf die Kirche nehmen. Auch die starke religiöse Geschlossenheit gab den Menschen mehr Sicherheit,  weiterhin zu ihren Glauben zu stehen. Außerdem war Polen genauso Opfer des Stalinismus wie des Faschismus durch Überfall der Russen auf Polen gemeinsam mit Hitler, Ermordung und Vertreibung (und Umsiedlung) von Millionen.
Da konnte sich nur weniger "Sympathie" für die russisch stalinistische Ideologie entfalten als anderes wo. Die Kirche war dort auch "stärker" und wagte Kritik am System.
Die tiefe Volksfrömmigkeit tat ein übriges.
Es ist im Gegenteil erstaunlich, daß trotzdem noch so viele das System (freiwillig !) stützten.

Antwort
von Eselspur, 92

Abseits von allen spirituellen Erfahrungen prägte die Polen, dass gerade in der kommunistischen Zwangsherrschaft die katholische Kirche solidarisch für die einfachen Menschen eingestanden ist. 

Kommentar von Fred4u2 ,

Gerade in der kommunistischen Zwangsherrschaft der DDR stand die evangelische Kirche solidarisch für die einfachen Menschen ein.  http://www.jugendopposition.de/index.php?id=87

Kommentar von wolfruprecht ,

Empfindlich?

???

Antwort
von arevo, 56

Polen war in der Geschichte sehr oft unter verschiedenen Mächte politisch aufgeteilt.So ähnlich wie der mosaische Glaube bei den den Juden als identitätsstiftendes Merkmal dient, so auch der katholische Glaube bei den Polen..

Die DDR war davor überwiegend lutherisch-prostestantisch, die Tschechei ist konfessionell.gemischt:.Katholiken, Prostetanten und Hussiten.

Antwort
von Klaraaha, 67

Das hängt mit der Geschichte des Landes zusammen. Kann man auch nicht in zwei Sätzen zusammenfassen. Beginnt wohl mit dem 30jährigen Krieg, wo sie sich erfolgreich gegen die Protestanten verteidigt haben, bis hin zum polnischen Papst der ihnen gegen den Kommunismus geholfen hat. Im 2. Weltkrieg waren auch die meisten Priester die im KZ landeten aus Polen.

Antwort
von Joolly, 41

Ich würde mich um tiefer in das Thema deiner Frage einzusteigen auch mal mit dem Leben von Papst Johannes Paul 2. beschäftigen. Da gibt es tolle Bücher und Filme zu. Und dieser polnische Papst hat seinen Glauben ja besonders fromm gelebt. Und immerhin ist er schon heilig gesprochen.

Außerdem sind die Polen auch besonders intensive Marienverehrer und es gibt dort viele Wallfahrtsorte, an denen viele an Wunder glauben.

Antwort
von nowka20, 11

da hat denen deren volksgeist so eingegeben

Antwort
von Maarduck, 62

Das habe ich mich auch schon oft gefragt. Bekanntlich wurden die Polen durch Deutsche (den Deutschen Orden) Zwangschristianisiert, wobei die Deutschen vor allem auch neuen Siedlungsraum gesucht haben. Ich persönlich bin Atheist und habe schon oft festgestellt, dass ich mich mit Polen schlecht unterhalten kann (wir reden aneinander vorbei), ganz im Gegensatz zu Tschechen oder Russen, mit denen ich mich prima verstehe. 

Vielleicht haben die Deutschen damals bei der brutalen Zwangschristianisierung nur die Polen am Leben gelassen, die einen besonderen genetischen Hang zur Religiosität hatten. Als sich die Polen dann später wieder von den Deutschen befreien konnten, ist ihrer genetische Disposition zur Religiosität geblieben. 

Kommentar von Viktor1 ,
Vielleicht haben die Deutschen damals bei der 
brutalen Zwangschristianisierung nur die Polen
am Leben gelassen, die einen besonderen
genetischen Hang zur Religiosität hatten.

Es ist für mich immer wieder erstaunlich, daß es Menschen gibt, welche ohne Hemmungen den grausigsten Schwachsinn raus pusten. Ich denke, daß dies nicht genetisch bedingt ist, sondern jeder dafür selber verantwortlich ist.

Kommentar von Maarduck ,

Ich denke, daß dies nicht genetisch bedingt ist, sondern jeder dafür selber verantwortlich ist.

Es ist für mich immer wieder erstaunlich, dass es Menschen gibt, welche ohne Hemmungen den grausigsten Schwachsinn raus pusten.

Kommentar von Nadelwald75 ,

Hallo Marduck,

woher stammt denn dein Geschichtswissen?

Christianisierung Polens begann mit Methodios bereits Ende
des 9. Jahrhunderts (Bistum Krakau möglicher weise 910), während der Deutsche Orden erst 1190 entstand und sich im 13. Jahrhundert an der Besiedlung im Osten beteiligte. Die Deutschen hatten keinen neuen Siedlungsraum gesucht, sondern sind zur Besiedlung regelrecht angeworben worden.

Zwangschristianisierung ist Unsinn. Genetische Theorien: Aus
den Fingern gesogen.

Antwort
von hydrahydra, 123

"Ohne Konfession" ist nicht dasselbe wie "Atheist". Und auch in Russland hast du eine starke Zuwendung zum orthodoxen Christentum.

Kommentar von Retrohure ,

Na ja, aber auch dann ist es ja in Polen auffällig anders, das da eine so starke Bindung zur Kirche besteht und scheinbar immer bestanden hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community