Frage von Nator67, 64

Warum sind die Menschen so schlecht zu einander?

Jeder ist sich selbst der Nächste. Anstatt Nettigkeiten zu verteilen bekämpfen sich Menschen andauernd. Sei es verbal oder auch mit Waffen. Warum?! Ich sehe dadurch überhaupt keinen Vorteil. Viel mehr wenn alle zusammen arbeiten würden und solche primitive Verhaltensweise ablegen würde, sehe ich eine bessere Zukunft für den Menschen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Suboptimierer, 41

Das geht doch schon in den Familien bei Unmengen an Geschwistern los. Sag denen  mal, sie sollen zusammen arbeiten und nicht solch primitive Verhaltensweisen an den Tag legen. ^^

Im Leben herrscht Wettbewerb. Das ist bei Partnern, bei Freunden, im Beruf, auf nationaler Ebene, in der Natur, das ist überall so. Es gibt immer einen Wettbewerb um Objekte, die knapp sind.

Antwort
von kayo1548, 32

"bekämpfen sich Menschen andauernd."

naja, andauernd ist doch etwas übertrieben - gerade wenn man das mal mit früheren Jahrhunderten vergleicht

"Warum?! "

weil es evolutionstechnisch sinnvoll ist:  ein Lebewesen das nicht um Ressourcen kämpft bzw diese verteidigt (in welcher Form auch immer) kann nicht überleben.

Natürlich ist auch ein sinnloser Kampf nicht vorteilhaft - daher hat sich bei den meisten Tieren etwas durchgesetzt, das man als "conflict of status" bezeichnet - also innerhalb eines sozialen Gefüges einen Kampf um Status der viele Stadien durchläuft und nur relativ selten tödlich endet.

Aber daneben gibt es natürlich auch direkte Konflikte, Kriege um Ressourcen usw - aber wie gesagt: wir Menschen sind da nicht die Einzigen.

"Viel mehr wenn alle zusammen arbeiten würden"

letztendllich hat halt jeder eigene Ziele, eigene Interessen die er durchsetzen möchte, eigene kulturelle Vorstellungen usw. so einfach ist das also nicht

"und solche primitive Verhaltensweise "

ich würde sagen lebensnotwendig; sicher: einiges passt nicht mehr in den heutigen Kontext mit der Kultur und deshalb verstehen wir auf den ersten Blick auch nicht jede Handlung.

Kulturell haben wir uns enorm weiterentwickelt aber biologisch betrachtet sind wir halt immernoch Primaten die in der Steppe ums Überleben kämpfen - wenn diese beiden Welten aufeinanderprallen kann das natürlich "merkwürdige" Situationen erzeugen.

Antwort
von Pixlion, 31

Naja, du hast es dir eigentlich selbst beantwortet. Jeder ist sich selbst der nächste & wenn jeder an sich selbst denkt ist doch an alle gedacht.

Viele Menschen glauben, dass sie entweder ganz schlimm dran sind und wollen daher anderen nicht helfen oder gönnen ihnen nichts, halten sich für etwas Besseres oder glauben, sie hätten etwas mehr verdient als andere. Und da entsteht schon der Konflikt.

Und dann ist da noch die Sache mit verschiedenen Meinungen. Wenn einer nicht eingestehen will, dass ein anderer eben eine andere Meinung hat oder er selbst eben unrecht, dann kann das zu Streit führen... oder eben größere Ausmaße annehmen, wie man so schön überall auf der Welt sieht.

Aber es ist ja nicht bei allen so. Manchmal muss man die Leute schon suchen, die anderen helfen, aber andererseits sind es auch manchmal kleine Gesten, die für den anderen die Welt bedeuten. Einfach mal Danke sagen, für etwas, was für andere selbstverständlich ist, zum Beispiel. Man muss sich nicht immer gegenseitig beschenken oder sowas :)

Antwort
von Papabaer29, 23

Lassen wir die Frage der Existenz eines Gottes mal außen vor und postulieren, dass auf diesem Planeten irgendwie sich selbst vermehrende, lebende Zellen entstanden sind.

So ziemlich das erste, was Lebewesen auf der Erde gemacht haben (sobald mehr as eines vorhanden war) ist, dass sie versucht haben einander los zu werden.

Und daran hat sich bis heute nichts geändert. Bedingt durch die Evolution haben immer die größten Fieslinge überlebt, währen die netteren ausgesiebt wurden.

Wir alle sind also Nachfahren einer ewig lange Kette von Fieslingen und gemessen daran gehen wir noch halbwegs ordentlich miteinander um.

Antwort
von Eselspur, 16

Du, ich und jeder der das liest: Wir können versuchen, unsere Meinungen zu dieser Frage auszutauschen. wir können aber auch versuchen, miteinander in Frieden und Freundlichkeit umzugehen.

Was hindert uns daran, es morgen zu tun?

Antwort
von BurkeUndCo, 24

GIER !!!

Jeder will immer mehr. Undd da es nicht für alle reicht, holen es sich die Stärkeren (Böseren, Gemeineren, etc.) eben mit Waffengewalt.

So wie Banküberfall in groß.

Antwort
von SETIproject, 25

Das liegt daran das die Menschen kulturell und entwicklungsmässig nicht auf dem gleichen Stand sind. Ein Inder in der dritten Welt interessiert sich nicht die Bohne für Klimawandel denn er muss zusehen das seine Kinder satt werden. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community