Frage von Kiseijuu, 154

Warum sind die meisten Menschen in dieser Gesellschaft so Naiv?

Die Logik bringt dich von A nach B, deine Vorstellungskraft bringt dich überall hin.“

Zitat von Albert Einstein

Ich stelle Fest, wenn ich bei Gutgefragt Fragen Stelle, die sich mit der Logik nicht Beantworten lassen so sind die Meisten Menschen in diesem Forum oder auch allgemein die Mensche in der Geselschaft Naiv. Wenn diese Menschen von A nach B kommen und es einfach erklären können sind die Meisten zufrieden. Aber unser Wohlstand und unsere Technik habe wir nur in dem wir unsere Vorstellungskraft haben. Ohne diese wären wir ja immer noch bei Punkt A. Aber warum denkt die Bevölkerung nicht einfach Weiter und lebt einfach vor sich hin. Sie glauben alles Was in der Zeitung und Nachrichten kommt und glauben nur an das was sie Gelernt haben oder unsere Wissenschaftler sagen. Aber Warum denken sie nicht weiter und bleiben in der Gesellschaft stehen und lachen die Aus die darüber hinaus denken und und ungewöhnliche Gedanken haben. Ich kann die Frage leider nicht besser formulieren aber wenn ihr das Zitat versteht dann wisst ihr was ich meine. Ein Beispiel Noch vor Albert einstein sagten die Leute , Zeitreisen wäre unmöglich, dann kommt ein Albert Einstein oder eine Intelligente Person und denkt nicht einfach von A nach B wie es die meisten Tuen sondern mit seiner Vorstellungskraft und sagt Zeitreisen wären nicht unmöglich und danach wurde wieder das Bild von den Menschen geändert, ebben es ist nur ein Beispiel, vielleicht glaubten auch die Wissenschaftler vor Albert an Zeitreisen aber ungefähr in dies Richtung meine ich. Warum wir so Naiv sind und alle anderen Auslachen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von erka19I97, 56

Viele Menschen wissen nicht, dass sie in der Lage sind über komplexe Problemstellungen nachzudenken.

Das liegt daran, dass sie so erzogen wurden. Das Schulsystem trägt zu einem nicht unwesentlichen Teil dazu bei: Von klein auf wird uns beigebracht Autoritäten zu akzeptieren und nichts zu hinterfragen. Auswendiglernen führt zum Erfolg.

Dieses Verhalten behalten sie auch im späteren Leben bei. Sie arbeiten für andere, um sich etwas Geld zum Leben zu verdienen. Existenzangst treibt sie an. ("Was mache ich, wenn...")

Solche Fragen lenken ab von tiefsinnigen, philosophischen Themen und halten einen auf der Bahn. Viele Menschen sind so "abgestumpft", dass sie keinen Elan mehr haben, sich mit Gedankenspielen zu beschäftigen. Es ist ihnen schlichtweg unmöglich einen Gedanken dieser Art zu verfolgen, da sie es tief in sich verinnerlicht haben, dass sie das nicht weiterbringt und unsinnig ist.

Kinder hingegen sind unglaublich kreativ und haben auf viele Fragen Antworten und führen Ideen an, die erstaunen lassen. Diese Gabe sollte jeder von uns in sich hüten. Du hast sie anscheinend noch. Das ist schön. Höre nie auf Dinge zu hinterfragen und nach neuen Lösungen zu suchen!

Um zu deiner Frage zurückzukommen: Die meisten Menschen wirken naiv, weil sie nicht mehr anders können. Es gehört auch "inneres Selbstbewusstsein", also Selbstakzeptanz dazu, sich einzugestehen, dass man selbst denken kann. Das haben viele nicht, da sie nur auf Äußerlichkeiten achten. Aber mit Fragen wie diesen kannst du sie zum philosophieren anregen. Vielleicht wird der eine oder andere dann merken, dass es noch andere Denkweisen gibt :)

Kommentar von LilyanaB ,

Ich hätte kurz und knapp gesagt dumm, engstirnig, unwissend und nicht in der Lage und auch keine Disziplin sich zu bilden, geschweige denn die Thesen (Zeitungen, Medien) zu überprüfen oder nachzuforschen. Gute Antwort mein Vorredner!

Antwort
von Mamuschkaa, 54

Da sind ja 2 Aspekte
1. Warum sind wir Naiv
2. Warum lachen wir anders denkende aus.

Was du beschreibst würde ich aber nicht unter Naiv fassen.
Es ist "logisch" dass man die Dinge für wahr erachtet, die wir wahrnehmen.
Wir sehen in unseren ganzen Leben, dass die Zeit immer gleich vorwärts läuft.
Davon auszugehen dass es anders wäre, ist Unsinn.
Erst nachdem man Phänomene beobachten kann, die sich nicht mehr erklären lassen mit einer einheitlichen Zeit, orientiert man sich neu.

Auch dass man glaubt was die Wissenschaft und Presse behauptet ist selbstverständlich.
Man selbst war nicht dabei oder hat nicht dazu geforscht.
Da man selbst keine Ahnung hat glaubt man denen, die berichten.

Nur wenn man selbst schon Vorwissen hat, hat man überhaubt einen Grund zu zweifeln.

Das anders denkende falsch behandelt werden stimmt aber. Die werden einen Grund haben warum sie so denken und solange man diesen nicht kennt und vernünftig darüber debattiert hat, darf man ich keine Meinung über den anderen bilden.

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 43

Ich lehne mich soweit aus dem Fenster um der heutigen Gesellschaft ein Stückweit Bequemlichkeit & gedankliche Faulheit zu attestieren!

Viele sind nicht (mehr) willens sich eigene Gedanken zu machen, Dinge zu hinterfragen und zu schauen, was ihnen vllt. selbst am Herzen liegt --------> man glaubt stattdessen oft nur noch das was einem die Medien eintrichtern! Erstens weil es bequem ist, zweitens weil man nicht auffallen will (Normendenken) und drittens weil es einen oft sowieso nicht interessiert. Viele sind nicht (mehr) in der Lage über den Tellerrand hinauszublicken, was ich seeeeeeehr schade finde!

Nicht zuletzt sind auch die modernen Medien an dieser ich sag mal "abgestumpften" Denkweise schuld.. sie nehmen dem Menschen sehr viel ab was nicht unbedingt förderlich ist!

Kommentar von paulklaus ,

Dem ist nichts hinzuzufügen - außer vielleicht diesem ketzerischen Gedanken: Politik und Medien tragen BEWUSST zu unserer - gesteuerten - Verdummung bei, denn ein dummes Volkes lässt sich leicht(er) manipulieren !!

pk

Antwort
von zalto, 45

Auf jeden Denker vom Kaliber eines Albert Einstein kommen 100 Wirrköpfe, die glauben, sie wüssten etwas und doch nur Unfug erzählen. Außerdem 100 Gauner und Demagogen, die genau wissen, dass sie Unsinn erzählen, aber es zu ihrem Vorteil ausnutzen, dass ihnen der ein oder andere Leichtgläubige vertraut.

Wer ist nun naiv? Angenommen, Du bist normal begabt und weißt aus Erfahrung, dass 99,5% derer, die Dir etwas ganz Außergewöhnliches erzählen, entweder Wirrköpfe oder Betrüger sind. Ist es dann nicht nachvollziehbar, wenn die meisten in 100% der Fälle einfach abwinken und sagen "jaja, erzähl nur", selbst wenn sie in 0,5% der Fälle mit ihrer Einschätzung daneben liegen?

Kommentar von Kiseijuu ,

Wer ist nun naiv? = Ich  würde mal sagen der Denker ist nicht naiv, auch wenn er weiter hinaus denkt, kann er dennoch fest stellen das es schlussendlich doch nicht richtig war oder er falsch lag. Also ist der der alles in Betracht zieht nach meiner Meinung nicht Naiv. Naiv ist  der der nicht alles in Betracht zieht und und nur von seinem einten Standpunkt ausgeht und Lösungen sucht und doch nichts findet, der der nicht mal die Dinge mit einem anderen Blickwinkel ansieht.

 

Kommentar von zalto ,

Du solltest die Aufwand/Nutzen-Relation betrachten: Es bedeutet nicht unerheblichen Aufwand, eine Behauptung zu prüfen.

Wenn aber nun mal die meisten "außergewöhnlichen" Behauptungen gar nicht stimmen, und selbst, wenn sie stimmen, der Nutzen nur gering ist, dann ist es effizienter, einfach alles außergewöhnliche abzulehnen. 

Man glaubt dann eben nur das, was einem auf Anhieb plausibel erscheint, weil man es so gelernt hat oder weil es aus einer vertrauenswürdigen Quelle kommt. Und in der Regel liegt man damit sogar richtig.

Kommentar von Kiseijuu ,

gute Antwort

Antwort
von Schneekorn93, 55

Weil man heutzutage für alles Beweise braucht. Wenn jemand nicht zeigen kann dass er in die Zukunft gereist ist,warum sollte man ihm es dann glauben?

Antwort
von einfachichseinn, 40

Warum gibt es diese Menschej, die ständig alles kritisieren und pauschalisieren.

Ich nehme an, dass du Grade mitten in der Pubertät bist und vielleicht einfach ein Stückchen weiter bist, als die Mitmenschen in deinem Alter.

Du hast vermutlich auch noch keine Uni oder vergleichbares von innen gesehen.

Dass du in der Pubertät so denkst ist völlig normal. Das wird sich aber bald ändern.

Natürlich gibt es doofe Menschen denen wirst du immer wieder im Leben begegnen, aber es gibt auch einen Haufen intelligenter und denkender Menschen, die muss man nur finden.

Also höre bitte mit dieser ganzen "omg die Gesellschaft ist so schrecklich sch eiße auf"

Kommentar von Kiseijuu ,

haha ich bin am Arbeiten,  23 und habe meine Ausbildung, xD und die Gesellschaft finde ich an und für sich eigentlich nicht mal so schlecht, in so einer Gesellschaft können sich ebben sehr tolle Sachen entwickeln, aber  auch nicht alles ist perfekt natürlich 

Kommentar von einfachichseinn ,

na gut, dann bist du vermutlich derjenige/diejenige, die als naiv zu bezeichnen ist, wenn du die Frage wirklich ernst meinst.

Kommentar von Kiseijuu ,

man kann etwas hinterfragen,kritisieren aber auch eine zum teil gute Meinung davon haben. Du gehst davon aus das ich in der Pubertät bin und die Gesellschaft schlecht finde, du hast nicht  die anderen Möglichkeiten  in Betracht gezogen und bist gerade von etwas ausgegangen, genau das meine Ich, 



Wer ist nun naiv? = Ich  würde mal sagen der Denker ist nicht naiv, auch wenn er weiter hinaus denkt, kann er dennoch fest stellen das es schlussendlich doch nicht richtig war oder er falsch lag. Also ist der der alles in Betracht zieht nach meiner Meinung nicht Naiv. Naiv ist  der der nicht alles in Betracht zieht und und nur von seinem einten Standpunkt ausgeht und Lösungen sucht und doch nichts findet, der der nicht mal die Dinge mit einem anderen Blickwinkel ansieht.

 




Kommentar von einfachichseinn ,

ich finde dein copy und paste klasse :D

Mal ernsthaft.. Ja ich habe mich in meiner Antwort auf das bezogen, was ich kenne, viele Teenager, die die Welt nur aus ihrem Pubertärem Blickwinkel betrachten und viel zu wenig von der Welt gesehen haben, um eine so pauschalisierende Meinung zu äußern. 

Dann hast du mir gesagt, dass du nicht mehr in der Pubertät bist, woraus ich geschlossen haben, dass du ziemlich naiv bist, also eine viel zu geringen Weitblick hast, weil du trotz deines Alters und deiner Erfahrung so pauschalisierst. Denn wenn du mal selber weiter denken würdest, wäre dir klar, dass die Gesellschaft nicht so einfach zu pauschalisieren ist

Kommentar von Kiseijuu ,

ne die Gesellschaft ist recht zu pauschalisieren und wen du das nicht siehst dann bist du naiv, beispiel: ich verallgemeinere das in der grösste Teil der Teenager vom Alter 10 Jahre schon ein handy haben natürlich gibt es ausnahmen aber es ist halt einfach so. Auch wenn ich erst 23 bin habe ich schon viel erfahrung bei der so mancher eifersüchtig wäre.

Kommentar von Kiseijuu ,

in jedem Land kannst du was verallgemeinern, und das was ich gefragt habe kann man auf die Ganze Welt übertragen, aber gut hängt auch viel mit der Erziehung ab. Wenn ich auch wie ein 0815 Mensch aufgewachsen wäre dann hätte ich auch so ein Bild. Ich möchte jetzt nicht sagen das du so aufgewachsen bist, aber es gibt genug davon

Kommentar von einfachichseinn ,

dein letzter Kommentar ist übrigens absoluter Schmarn, aber wie gesagt. Leben und leben lassen! 

Kommentar von einfachichseinn ,

du weißt hoffentlich, dass es einen riesigen Unterschied zwischen materieller Pauschalisierung und der pauschalisierung des Denkens bzw Handels gibt?

Da lohnt sich auch keine Diskussion. Wenn du es so siehst bin ich meinetwegen ziemlich naiv, bitte, davon werde ich nicht sterben, bleib bei deiner eingeschränkten Weltansicht und lebe glücklich weiter.

leben und leben lassen.. 

Kommentar von LilyanaB ,

Du kritisierst doch Kiseijuu?!!

Kommentar von einfachichseinn ,

Ich kritisiere einen Menschen der mir Einblick in sein Denken und Handeln geliefert hat, ich kritisiere keine komplette Gesellschaft. Erkennst du dem Unterschied? 

Kritik ist richtig und wichtig, wenn sie denn gelingt und zielführend ist. Zu behaupten,  dass für Gesellschaft durch und durch daneben ist, führt zu nichts und ist obendrein noch nicht mal richtig. 

Antwort
von aehae, 56

Ich denke nicht, dass jeder einfach das Zeug dazu hat, sich großartig komplexe Dinge vorzustellen. Dadurch braucht man, wahrscheinlich Intelligenz, das hat eben nicht jeder. Andererseits gibt es auch Bildung, dass heißt (und das ist eigentlich nur meine Meinung) nicht jeder kann intelligent sein, aber es KÖNNTEN alle wenigstens gebildet sein, aber da das nicht möglich ist, bleiben manche eben ungebildet. Und warum wir andere auslachen, die anders denken? Weil wir uns dann einfach so vorkommen, als hätten wir Recht und unsere Ideologie wäre die richtige.

Ich hoffe du verstehst, was ich meine! ;) (P.S.: Kiseijuu ist ein echt krass guter Anime :D)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community