Frage von maier01 17.02.2012

Warum sind die meisten Menschen in der Arbeit nicht wie privat?

  • Antwort von Neunzehnter 17.02.2012
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Tja, das ist einer der großen Fehler in unserer Gesellschaft. Das hat was mit der Unfähigkeit des Führungspersonals in Firmen zu tun, das hat was damit zu tun, dass das Klima in sehr vielen Firmen traditionell hundsmiserabel ist. Und dann gibt es noch einen dritten Grund: Wenn die Leute unsicher sind und sich nicht weiterzuhelfen wissen, dann rotten sie sich zu Rudeln zusammen und fallen über Außenseiter her wie die Hyänen. So ähnlich wurde es auch schon in William Goldings (Literaturnobelpreisträger) Buch: Herr der Fliegen beschrieben. Viele Menschen können schon echte Schweine sein, und der Druck durchs Arbeitsleben wird dann an anderen ausgelassen. Das ist wirklich grausam. Ich persönlich mache deshalb auch nicht mehr mit.

  • Antwort von sensual 17.02.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Weil sie das Geld einfach in den Wahnsinn treibt. Zwar habe ich es nicht ausführlich beschrieben, aber darunter kann man sich die ganze Effekt Kette vorstellen. Wer unter Druck gesetzt wird, hält es zwar nicht so lange durch, als wenn man nicht unter Druck gesetzt wird, aber dafür leistet man in dem Moment, wo man den Druck hat, vielleicht auch mehr...

  • Antwort von Undsonstso 17.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    eine hierarchie in einer firma / abteilung ist so gut oder so schlecht wie die leitung....

    und somit haben oftmals die kleinsten würstchen zu hause die besten ellenbogen ode sind die besten ar...hkriecher....

  • Antwort von laurajane29 17.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Wenn auf der Arbeit angst geschürrt wird, machen sich manche Menschen mehr druck, als das jemand anders könnte. Z.B. sagen die sich wenn ich nicht schneller bin, als die anderen werden sie gefeuert, und prompt übertrifft der eine die Stückzahlen der anderen und wieder umgekehrt. Und schon ist der Chef zufrieden.

    lg

  • Antwort von AlphaundOmega 17.02.2012

    Ganz einfach ,weil schon das Kind in der Schule (Was ich als erste Arbeit Bezeichne) eine 5 oder 6 bekommen kann , wenn es nicht genau so im Strom mitfließt , wie es gefordert wurde.

    Negativität erzeugt nun mal keine Positiven Ergebnisse , sondern verstärkt nur noch die vorhandenen Probleme.

    Später würde derjenige ,der nicht im Strom mitschwimmt gemobbt und im Ellenbogenverfahren ausgesiebt.

    Im Grunde soll nur von den eigenen Fehlern , die ja jeder macht ,abgelenkt werden.

    Es ist die Unsicherheit die mit Panikmache überspielt wird.

    Privat fällt der Druck ab , entspannen sie sich wieder ,denn da haben sie alles unter kontrolle.

  • Antwort von Cheater3k 17.02.2012

    Führungspersonal:

    • Weil die meisten Arbeitnehmer nur unter strenger Führung halbwegs akzeptable Leistungen erbringen.

    Kollegen:

    • Mobbing gibts auch im Privatleben. Nur kann man sich dort leichter aus dem Weg gehen.
  • Antwort von Phoenix52 17.02.2012

    Wenn Fehler Dich mal tausende Euro kosten wäre Deine Einstellung einfach zu teuer.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!